Posted in LiteraturNewzs

Literaturauszeichnung: Jury fordert TV-Übertragung von Bachmannpreis


Nach Kritik an der Absage wegen Corona arbeitet der ORF nun an einem Konzept, um den renommierten Literaturwettbewerb im Internet auszutragen. Den Juroren reicht das nicht.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Leif Randts Internet-Verlag Tegel Media – Das seltsame Pop-Universum eines Buchpreis-Nominierten

Screenshot der Webseite tegelmedia.net mit zwei Bildern nebeneinander: links ist eine Meereslandschaft zu sehen mit der Überschrift "Mein Baby hat einen Plattenvertrag", rechts ein Mann auf der Karl-Marx-Allee in Berlin, auf dessen T-Shirt sich das Foto einer Frau ständig im Kreis dreht. Darüber steht "Der Tick". (Screenshot tegelmedia.net)Leif Randt gehörte mit „Allegro Pastell“ zu den Favoriten für den Leipziger Buchpreis. Doch der Autor ist auch selbst Verleger. Auf Tegel Media veröffentlicht er PDFs, Videos und Snapchat-Nachrichten. Einzige Regel: Es soll unberechenbar sein.

Deutschlandfunk Kultur, Kompressor
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Leipziger Buchmesse abgesagt: Bühnenprogramm wird ins Internet und Radio verlegt

Die Leipziger Buchmesse war wegen des Coronavirus abgesagt worden. Nun verlegt der MDR Teile des Bühnenprogramms ins Netz und Radio. Der Preis der Leipziger Buchmesse soll bei Deutschlandfunk Kultur verliehen werden.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Berichterstattung über Epidemien: Der Seuchen-Reporter


Infektionskrankheiten erfassen Gesellschaften schon, bevor die physischen Erreger da sind – denn die Nachrichten sind schneller. Und das nicht erst, seit es das Internet gibt.
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Bitkom-Umfrage: 8 von 10 schauen Video-Streams

Videos im Internet schauen, ist eine der beliebtesten Beschäftigungen unter Internetnutzern: Acht von zehn Onlinern (79 Prozent) schauten im vergangenen Jahr zumindest hin und wieder Videos per Stream, zwei Drittel von ihnen (65 Prozent) nutzten dafür Videoportale wie YouTube oder Vimeo. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Jen Gunter: Die Vagina-Bibel. Vulva und Vagina – Mythos und Wirklichkeit – Deutsche Ausgabe

Alles, was man über Vagina und Vulva wissen muss

Dieses Buch beantwortet medizinisch fundiert, ohne erhobenen Zeigefinger und mit einer gesunden Prise Humor alle Fragen rund um das weibliche Geschlechtsorgan. Führt Zuckerkonsum zu Pilzinfektionen? Welche Funktion hat das Schamhaar? Schrumpft die Vagina, wenn man keinen Sex hat? Zu diesen und einer Menge anderer Fragen und (Internet-)Mythen rund um Vulva und Vagina existieren eine Vielzahl falscher Informationen und Halbwahrheiten. Dr. Jen Gunther entlarvt hier nicht nur diese Fehlinformationen als solche, sondern macht allen Frauen Mut, sich selbst so anzunehmen, wie sie sind. Hier erfährt man alles über die überragende Bedeutung der Klitoris, das vaginale Mikrobiom, Vaginalhygiene, Irrtümer und Mythen über Hormone, kosmetische Vagina-Chirurgie, Veränderungen, die mit Schwangerschaft, Geburt und Menopause einhergehen, Geschlechtsumwandlung, Vaginalbeschwerden und -krankheiten, die beste Unterwäsche für vaginale Gesundheit, die Auswahl des richtigen Tampons, Menstruationstassen, den Mythos des G-Punkts und vielem mehr.

Ein wichtiges Buch – nicht nur für Frauen.

Quelle: Random House

Posted in Kultur

Energieverbrauch : Das Internet als Energiefresser

Rechenzentren sind global gesehen für ein Drittel des Energiebedarfs des Internets verantwortlich.
Der eigene Kaffeebecher für unterwegs oder der Verzicht auf die Plastiktüte im Supermarkt: Mehr Umweltbewusstsein und Eigenverantwortung sind mittlerweile im Alltag vieler Deutscher angekommen. Doch (noch) hinterfragen die wenigsten, ob auch jede einzelne Suchanfrage oder das Versenden jedes Fotos im Internet wirklich nötig sind – dabei kann auch das umweltschädlich sein.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Urteil des Europäischen Gerichtshofs: E-Books dürfen nicht weiterverkauft werden

Wer digitale Medien im Internet erwirbt, darf sie nicht weiterverkaufen – das hat heute der Europäische Gerichtshof entschieden, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mitteilt. Die Entscheidung sei ein großer Erfolg, „denn sie sichert ein faires Urheberrecht“, erklärt Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Cartoons der Woche: Das Klimaschutzabkommen für Privathaushalte

Hass im Internet, das E-Auto-Debakel und Klimaschutz für Jedermann: Jeden Tag beschäftigen sich die Cartoonisten Thomas Plaßmann und Klaus Stuttmann mit den aktuellen Geschehnissen. Sehen Sie hier gesammelt die Cartoons der Woche.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Aufregung um Darstellung von Massentierhaltung: Bauern wüten gegen Klett-Kinderbuch

Die Abbildung von Schweinen in Massentierhaltung in dem sieben Jahre alten Kinderbuch „Alles lecker“ hat in den vergangenen Tagen einen Streit zwischen Klett Kinderbuch und dem Bauernverband Schleswig-Holstein ausgelöst. Austragungsorte waren Telefon und Internet.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Antiquariat: GIAQ-Versammlung – Darlehen und Grundgebühr für Shopeinbindung

18. Jahresversammlung der Genossenschaft der Internet-Antiquare (GIAQ) – Wahlen, Darlehen und eine „sehr moderate Grundgebühr“ für die Shopeinbindung.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Buchbeschreibungen

Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet von Rosa Schmidt

Für viele Menschen steht alle Jahre wieder ganz plötzlich das Weihnachtsfest vor der Tür. Und obwohl die meisten von ihnen in freudiger Erwartung die Jahre bis zum Renteneintritt zählen, ist auch dieser Zeitpunkt ganz plötzlich präsent und es stellt sich die Frage, wie die freien Tage und Wochen ausgefüllt werden können, wenn sich unvermittelt ein …

weiterlesenMein Mann, der Rentner, und dieses Internet von Rosa Schmidt

(Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (4) – Maël Renouard: "Fragmente eines unendlichen Gedächtnisses"

Hinter dem vierten Türchen unseres Literarischen Adventskalenders verbirgt sich "Fragmente eines unendlichen Gedächtnisses" von Maël Renouard. (Diaphanes / Montage DLF Kultur)Was passiert mit uns, wenn wir nichts mehr vergessen können? Der französische Philosoph und Schriftsteller Maël Renouard fragt anhand von digitalen Alltagsphänomenen nach der Zukunft der Erinnerung im Zeitalter von Internet und Social Media.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Fixpoetry vergibt Gertrud Kolmar Preis: Neuer Lyrikpreis für Autorinnen

Fixpoetry, die Plattform für Literatur im Internet, lobt einen neuen Lyrikpreis aus, der sich ausschließlich an Autorinnen richtet: Der mit insgesamt 16.500 Euro dotierte Gertrud Kolmar Preis soll erstmals 2019 vergeben werden. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Urlaub in einer Finca auf La Palma

Aufmerksame Leser meines Reiseblog wissen längst, dass ich ein großer Fan der Kanarischen Inseln bin. Eines meiner Lebensziele ist es, jede Insel des kanarischen Archipels mindestens ein Mal besucht zu haben. Bisher habe ich Urlaub auf Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote gemacht. Während unseres letzten Urlaubs auf Fuerteventura haben wir zudem einen Tagesausflug zu kleinen Insel Lobos gemacht. Somit habe ich bisher fünf Kanareninseln betreten.

Nächster Kanarenurlaub: La Palma

Für meinen nächsten Urlaub auf den Kanaren habe ich mir die Insel La Palma ausgesucht. An dieser Insel fashzinieren mich vor allem die Ausmaße: La Palma ist gerade mal 47 Kilometer lang und 28 Kilometer breit – aber gleichzeitig unglaubliche 2.426 Meter hoch. Außerdem gilt La Palma als eine sehr grüne Insel. Der Grund dafür ist der konstant aus Nordosten wehende Passatwind. Gemeinsam mit dem Golfstrom sorgen die Passatwinde dafür, dass es auf dem Eiland nur selten richtig heiß und noch seltener wirklich kalt wird. La Palma wurde daher bereits von den alten Römern als „Insel des ewigen Frühlings“ bezeichnet. Die Einheimischen nennen Sie meistens „Isla Verde“ oder der „Isla Bonita“, weil die Insel so grün und schön ist.

Finca auf La Palma mieten

Finca auf La Palma mieten von privat
Finca auf La Palma mieten von privat

Als Unterkunft während meines Urlaubs habe ich mir eine schöne Finca auf La Palma ausgesucht. Da ich gerne in authentischen Unterkünften fernab vom Massentourismus übernachte, habe ich ein wenig im Internet gegoogelt und bin auf die Seite www.lapalma-sonne.de aufmerksam geworden. Die Seite wird von einer Familie betrieben welche auf La Palma zwei Fincas besitzt: Die Finca La Primavera in Las Norias-Todoque sowie die Finca La Luna Baila in El Paso. Auf diesen Fincas gibt es verschiedene Ferienhäuser und Ferienwohnungen (kurz: FeWos), die von Urlaubern gemietet werden können.

An privaten Unterkünften schätze ich, dass ich meinen Urlaub individuell gestalten kann. Im Gegensatz zu einem Hotelaufenthalt ist man in einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus nicht an feste Essenszeiten und Poolzeiten gebunden. Ich kann so lange schlafen wie ich will und muss mir keinen Stress wegen des Frühstücks machen. Da ich mir mein Essen selbst zubereite, kann ich während der Ferien so lange schlafen wie ich möchte!!

Ich bin schon sehr gespannt auf La Palma. Doch da es mir bisher auf jeder Kanarischen Insel gut gefallen hat, mache ich mir auch für dieser Reise keine Sorgen. Sobald ich zurück bin, werde ich hier im Blog über meinen Urlaub berichten!

(Mehr in: Reiseliteratur, Reiseführer & Reisebücher)

Posted in LiteraturNewzs

Porträt eines zwölfjährigen Trinkers: Stille Rebellion

Ein Kind, das säuft, eine traumatisierte Lehrerin – und ein Vater, der Hass im Internet sät. Delphine de Vigan stellt in ihrem Roman „Loyalitäten“ die Gesellschaft auf die Probe. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in Allgemein

#4: Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)

Leckerschmecker

Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)
Leckerschmecker (Autor)
(76)

Neu kaufen: EUR 18,90

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in LiteraturNewzs

Wie Nina George und der VS unser Internet kaputt machen

Das EU-Parlament hat für eine dubiose Urheberrechtsreform gestimmt, und Fabian Neidhardt findet es ziemlich scheiße, weil es komplett gegen seine Vorstellung von einem freien Internet und von Kreativität geht. Noch viel schlimmer aber empfindet er die Freude von Nina George und des Verbands der Schriftsteller (VS). Ein Gastbeitrag von Fabian Neidhardt.

Beitrag »Wie Nina George und der VS unser Internet kaputt machen« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in Allgemein

#6: Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)

Leckerschmecker

Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)
Leckerschmecker (Autor)
(64)

Neu kaufen: EUR 18,90

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in Allgemein

#1: Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)

Leckerschmecker

Leckerschmecker – Die 100 Größten Hits! – 100 Internet-Hit-Rezepte zum ersten Mal in einem Buch (Kochbuch)
Leckerschmecker (Autor)

Neu kaufen: EUR 18,90

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in LiteraturNewzs

Neue Kinderbücher – Oh, wie schön ist die Offline-Welt!

Zwei Buchcover auf Wolkenhintergrund (Cover: Verlage / Hintergrundbild: Shttefan on Unsplash)Plötzlich ist das Internet futsch – was tun mit all der frei gewordenen Zeit? Zwei hinreißend gestaltete Bücher erzählen, was Kinder dann erleben können: Sie entdecken die Natur mit neuen Augen und feiern die Familie.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Martina Bergmann über unabhängigen Buchhandel: Und wenn es einfach wäre?

Bei ihrer Reise durch ostwestfälische Buchhandlungen ist Martina Bergmann, Buchhändlerin und Verlegerin aus Borgholzhausen, auf viele feine, individuelle Sortimente getroffen. „Die eigenartigen Mischung aus Beharrung und Innovation, von langsamer Ware, den sich oft nicht überschlagenden Fachverkäufern und Einfluss aus diesem Internet: Sie scheint mir zukunftsfähig“, so ihr Fazit. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Füße im Wasser: Folge 1 des Bachmannpreis-Podcast 2018 direkt aus dem Wörthersee

Wolfgang Tischer hat bereits die Füße im Wörthersee und wird in täglichen Podastfolgen von den Lesungen berichten und sich mit Autorinnen, Autoren und Jurymitgliedern unterhalten.
Die erste Folge mit einem Überblick über den Bachmannpreis 2018.

Ablauf und Modalitäten des wichtigsten deutschsprachigen Literaturwettbewerbs sind auch in diesem Jahr gleich geblieben. 7 Jurorinnen und Juroren haben je 2 Autorinnen und Autoren nach Klagenfurt eingeladen, die einen unveröffentlichten Text erstmal dem Publikum präsentieren. Unmittelbar danach diskutiert die Jury über die Texte. Man kann live im ORF-Studio in Kärnten mit dabei sein oder den Wettbewerb auf 3sat im Fernsehen und per Stream im Internet verfolgen.
In der Jury gibt es zwei neue Gesichter. Insa Wilke ersetzt Meike Feßmann, und Nora Gomringer kommt für Sandra Kegel, die nach drei Jahren Jurytätigkeit in diesem Jahr nicht mehr mit dabei ist. Interessanterweise wurde Nora Gomringer als Autorin vor drei Jahren von Sandra Kegel nach Klagenfurt eingeladen und Gomringer hat den Bachmannpreis gewonnen. Jetzt sitzt sie auf der anderen Seite und urteilt über die Texte der 14 Autorinnen und Autoren.
Die meisten der 14 kommen aus Deutschland, und der bekannteste Teilnehmer dürfte Bov Bjerg sein, der mit »Auerhaus« vor rund drei Jahren einen Bestseller-Erfolg hatte. Aber all das muss nichts heißen, denn am Ende zählen nur der gelesene Text und die Bewertung der Jury.
Eröffnet wird der Wettbewerb am Mittwochabend. Von Donnerstag bis Samstag finden dann immer ab 10 Uhr die Lesungen statt. Am Eröffnungsabend wird die Lesereihenfolge ausgelost. Ein Höhepunkt ist zudem die »Rede zur Literatur«. Feridun Zaimoglu spricht diesmal über »Den Wert der Worte«. Man darf gespannt sein, ob Zaimoglus Rede provokanter ausfallen wird, als die Reden der Vorjahre.
Abonnieren Sie den Podcast des literaturcafe.de am besten auf Ihrem Smartphone, um keine Folge zu verpassen. Einen Abonnieren-Button finden Sie in der Spalte rechts. Für Android und Apple-Geräte gibt es entsprechende Software, sogenannte Podcatcher, die sich die aktuellen Folgen sofort bei Erscheinen aus dem Netz holen. Selbstverständlich können Sie die aktuellen Folgen auch über den Webplayer am Ende der Beiträge anhören.
Viel Spaß beim Anhören!

Beitrag »Füße im Wasser: Folge 1 des Bachmannpreis-Podcast 2018 direkt aus dem Wörthersee« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

IMDS-Anwendertreffen für Automobilzulieferer bietet Gelegenheit zum Austausch

Anwender des IMDS können sich beim ersten Anwendertreffen in Limburg am 27. September 2018 darüber austauschen, wie andere die vielfältigen Aufgaben in diesem System lösen und sich Tipps von Experten holen.

Weilrod, 03.07.2018 – Das IMDS (Internationales Materialdatensystem) hat sich seit seiner Einführung vor 18 Jahren zum Standard in der internationalen Automobilindustrie entwickelt. In diesem System werden über die komplette Lieferkette hinweg die Daten aller Materialien gesammelt, die in einem Fahrzeug verbaut werden. Ziel ist es, gesetzliche Vorgaben beispielsweise zu Stoffverboten einzuhalten und das Recycling zu vereinfachen. Das IMDS trägt somit dazu bei, die Belastungen für Menschen und Umwelt zu reduzieren. In Deutschland sind mittlerweile über 40.000 Nutzer im IMDS registriert. Das IMDS wird regelmäßig an geänderte gesetzliche Regelungen angepasst und die korrekte Anwendung ist sehr komplex. Das erste interaktive IMDS-Anwendertreffen von imds professional, einem Service- und Trainings-Anbieter rund um das IMDS, bietet Nutzern die Gelegenheit, sich auszutauschen.

Teilnehmer können die Themen mitbestimmen

Das IMDS-Anwendertreffen findet am Donnerstag, 27. September 2018, von 9 bis 16:30 Uhr in der Stadthalle Limburg (Josef-Kohlmeier-Halle) statt. Die Anwender des IMDS erhalten die Möglichkeit, andere Anwender kennenzulernen, ihre Fragen zu diskutieren, sich gegenseitig Hilfestellung zu geben und Tipps von Experten zu bekommen. An verschiedenen Thementischen werden die Themen, die die Teilnehmer bei der Anmeldung vorab einreichen können, besprochen und Lösungen erarbeitet. Daneben wird es kurze, praxis-orientierte Vorträge von IMDS-Experten geben, die sich ebenfalls an den Themenwünschen der Teilnehmer orientieren. Bereits am Vorabend, Mittwoch, 26. September, können sich die Teilnehmer bei einer Nachtwächterführung durch Limburg mit anschließendem Essen kennenlernen. Weitere Informationen zu dem Anwendertreffen sowie die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte unter http://www.imds-professional.com/imds-anwendertreffen-2018

Wunsch nach Austausch und Expertentipps

„In unseren Schulungen und Projekten haben wir festgestellt, dass viele IMDS-Anwender sich eine Plattform wünschen, um sich auszutauschen und gegenseitig Tipps zu geben“, erläutert Heide Teubert, Geschäftsführerin von imds professional. „Viele unserer Kunden stehen häufig vor denselben Fragestellungen. Um diese zu bündeln und sich gegenseitig zu helfen – unterstützt durch unsere Experten –, haben wir das IMDS-Anwendertreffen ins Leben gerufen“, so Heide Teubert weiter. Neben den Projektmitarbeitern von imds professional, die täglich im IMDS arbeiten, stehen die Dozenten, die selbst seit Jahren Anwender sind und in Schulungen ihr Wissen weitergeben, für die Fragen der Teilnehmer zur Verfügung. Auch Vertreter von DXC Technology, dem Entwickler des IMDS, werden vor Ort sein, um mit den Teilnehmern zu diskutieren und Fragen zu beantworten.

IMDS hilft dabei, gesetzliche Vorgaben einzuhalten

Das von DXC Technology (vormals HPE) entwickelte, internetbasierte IMDS wird mittlerweile von nahezu allen großen Automobilherstellern für ihr Berichtswesen genutzt. Sie verlangen von ihren Zulieferern über die gesamte Lieferkette hinweg, dass diese ihre Daten mithilfe des Systems übermitteln. Hintergrund war ursprünglich die im Jahr 2000 von der EU eingeführte Altfahrzeugrichtlinie, die Recycling- und Wiederverwertungsquoten von 95 bzw. 85 Prozent vorsieht und die Verwendung von gesundheitsgefährdenden Stoffen wie Blei, Quecksilber, Kadmium und sechs-wertigem Chrom stark einschränkt. Das IMDS unterstützt Automobilhersteller und deren Zulieferer dabei, die Vorgaben einzuhalten, da genau dokumentiert wird, aus welchen Materialien sich das einzelne Fahrzeug zusammensetzt. Pro Modell werden bis zu 10.000 verwendete Komponenten präzise erfasst. Auch andere gesetzliche Regelungen wie REACH (die EU-Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien) oder zu Konfliktmineralien werden mittlerweile im IMDS abgebildet. So unterstützt das System die Unternehmen der Automobilindustrie dabei, die Material Compliance einzuhalten, also mit ihren Produkten gesetzeskonform zu sein. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

TRENDKRAFT übernimmt das "Presseanzeiger" Presseportal

TRENDKRAFT übernimmt die Domain des Presseanzeiger-Portals und somit auch die Reichweite.

Zum 31.05.18 wurde der Dienst des beliebten Pressportals, geführt unter dem Namen „Presseanzeiger“, eingestellt. Durch einen Zufall wurde es uns bekannt, so dass wir sofort handeln konnten. Presseanzeiger war für viele Jahre und Unternehmen ein treuer Begleiter bei der täglichen PR- und Pressearbeit, die Arbeit und die Aufmachung des Angebots war stets positiv im Internet wahrnehmbar.

Auch TRENDKRAFT genießt einen sehr positiven Ruf unter PR-Agenturen und Unternehmen die unseren Dienst gerne nutzen. Daher war es nur logisch, dass wir die Domain und somit die Struktur von Presseanzeiger übernehmen. Wegen DSGVO (TRENDKRAFT ist übrigens DSGVO-Konform) und natürlich zwei unterschiedlichen Plattformen konnten die Daten leider nicht übernommen werden. Daher entschlossen wir uns zu einem harten Schnitt durch die Übernahme der Domain und konnten zeitgleich unsere Reichweite vergrößern.

Somit können die Presseanzeiger-Mitglieder unsere Plattform vorerst anschauen und sich damit vertraut machen, bevor eine Registrierung erfolgt. Wir möchten betonen, dass wir kein Ersatz von Presseanzeiger sind, wir sind und waren schon immer eine entkoppelte Seite, die einen eigenen Weg gegangen ist. So haben wir nie Meldungen automatisiert durch Aggregatoren bei uns ins System übernommen und werden dies auch zukünftig nicht tun. Wir sind davon überzeugt, dass sich der Mitbewerb auf eine positive Art und Weise für den Endnutzer das maximal Gute hervorbringt.

Vieles was TRENDKRAFT anbietet, kann auf ähnlichen Plattformen nicht gefunden werden. Zeitgleich aber auch bei TRENDKRAFT von anderen Plattformen. Wir sind stets bemüht jede Meldung perfekt zu präsentieren und einen maximalen Mehrwert für den Leser und für publizierende Unternehmen anzubieten. Wie z.B. extrem werbearme Pressemitteilungen bis hin zu komplett werbefreien Präsentation als ein sogenanntes Whitelabel-Pressefach und Pressemitteilungen. Wir versuchen täglich einen Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit, manueller und redaktioneller Kontrolle und der Funktionalität zu schaffen. Seit 2010 ist es uns bisher gut gelungen, wir sind guter Dinge, dass es auch zukünftig genau so gut klappt und das aus im Moment über 5.000 Unternehmen weitere 5.000 Unternehmen unsere Plattform genau mit so viel Begeisterung nutzen, wie wir es uns wünschen.

Durch die Strukturübernahme konnten wir erneut unsere Reichweite erhöhen. Des Weiteren haben wir viele kleine Detaillösungen überarbeitet und unsere bekannte Public Relations Lounge wieder in überarbeiteter Form veröffentlicht (https://trendkraft.de/public-relations-lounge/). Wir präsentieren ab sofort auch die TOP 50 von aktivsten Unternehmen bei TRENDKRAFT und werden somit noch informativer und transparenter für neue Mitglieder aber auch für unsere Besucher (https://trendkraft.de/unternehmen-ranking/). Weitere Lösungen stehen bereits auf unserer Todo-Liste und werden demnächst veröffentlicht um unsere Plattform weiterhin attraktiv zu halten.

Bei weiteren Fragen schreiben Sie uns gerne an. Wir lieben aktive Kommunikation und freuen uns jederzeit über eine E-Mail: hallo@trendkraft.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Zeitgemäße Personaleinsatzplanung mittels intelligenter Software-Lösungen ist für dieser Tage Unternehmensleiter obligatorisch

Im Großen und Ganzen versinnbildlicht die Arbeitnehmereinsatzplanung eine fortschrittliche Art der Schichtplanung. Die Hauptaufgabe ist es, sämtliche Beschäftigten eines Unternehmens in den idealen Jobs und Zweigstellen unterzubringen. Die Arbeitspläne werden dabei so angeordnet, dass Personalmangel abgewendet wird.

Wirtschaftliches Workforce Mangement für Unternehmensleiter anhand softwaregestützter Dienstprogramme

Optimierte Applikationen verbessern die Planung erheblich. Der Schichtleiter kann die Personalplanung pro Kalenderwoche untersuchen. Die Applikation erleichtert die Funktionen der Führung, dadurch, dass diverse nötige Voraussetzung und etwaige Prämien eingeplant werden. Tarifverträge werden dabei vom Softwaresystem einkalkuliert. Am wirkungsvollsten sind Planungssysteme für Personaleinsatz mit Schnittstelle zu geeigneten Zeiterfassungsgeräten, welche planungsrelevantes Datenmaterial an das Anwendungsprogramm weiterleiten.

Die Mitarbeiteranzahl muss in Hinblick auf Sachverstand und Bedarfsermittlung reguliert werden.
Besonders das Verkaufsgewerbe hat viele Vorteile von einer intelligenten Dienstplanung. Qualifiziertes Personal ist oft nicht ausreichend vorhanden, so dass der Einsatz der verfügbaren Fachkräfte perfekt und verlustfrei geplant werden muss. Hier kommen die vorteile von Personalmanagementsoftware zum tragen:

– Festsetzung der Personalversorgung nach Qualifikation und Kapazitäten.
– Personalbedarfsprognose unter Beachtung von Sachverstand und Zuschüssen
– Signifikante Informationen sind unmittelbar ersichtlich.
– Mit überschaubarer Anstrengung kann der Geschäftsinhaber Nachfragen vonseiten der Belegschaft entsprechen.
– Der angebrachte Ersatzmann für fehlende Angestellte wird auf der Stelle zum aktuellen Schichtplan hinzugefügt.
– Eine Adaptierung an kontinuierlich schwankender personelle Anforderungen wird von der Softwareanwendungen autark bewerkstelligt.

Eine Vielzahl Softwareunternehmen entbieten nunmehr neue Aussichten für kompaktere Handelsunternehmen. Man bezweckt das Marktgebiet mit dieser Prozedur intensiv zu expandieren. Separate Standorte werden als betriebsinterne Verkaufssektionen kalkuliert, demnach ist lediglich ein einzelnes Abonnement notwendig und ein signifikanter Kostenvorteil wird erzielt.

Nützliche Nachrüstungen erhöhen die Kosten-Nutzen-Relation

Die praxistaugliche Struktur bietet eine störungsfreie Verknüpfung mit praktischen Ergänzungsmodulen.
Standardmäßig eingearbeitete oder auch komplementäre Module gestatten z. B. exakte Auswertungen. Prüfung und Vorhersagen, die Sie in die Lage versetzen Notfälle im Voraus zu bestimmen

Gewerbeübersicht:

Textilindustrie
Gaststättengewerbe
Baumärkte
Personalvermittlung
Kinos
Arztpraxen
Airlines

Verständige Softwarelösungen vervollkommnen außerdem die innerbetriebliche Kommunikation!

Angestellte können sich in die Zeitplanung einbringen.
Anspruchsvolle Softwaresysteme gewährleisten, dass Entscheidungsträger viel zügiger Ersuchen vonseiten der Arbeitskräfte nachkommen können. Mitarbeiter können Arbeitstage wechselseitig tauschen, oder Freie Tage eingeben bzw. editieren. Die Sicherung der Meldungen passiert auf dem eigenen Handy und ist selbst ohne Verbindung mit dem Internet einsehbar. Zudem wird die Tüchtigkeit hochgradig erhöht.

Schlussbetrachtung: Eine IT-gestützte Personalplanerstellung verstärkt stärken die Wirksamkeit auf dem Konkurrenzmarkt

Zweckdienliche Mitarbeiterwirtschaft unter Zuhilfenahme von intelligenter Informationstechnik ist für vielerlei Gewerbe nunmehr zwingend notwendig. Prinzipiell formen Computerprogramme für Mitarbeitermanagement eine durchschlagende Steigerung der Leistungsfähigkeit jedweder Planungsinitiativen. Verwaltungsmäßige Vorschriften werden selbständig von der Anwendung einkalkuliert. Der Arbeitgeber kann die Planungstätigkeiten mühelos überschauenund die Dienstplanung unkompliziert abwickeln. Der Kapitalaufwand indessen vermindert sich eindringlich. Die Experten von R&R WFM beraten Sie gern ausführlich.

Erfahren sie mehr auf https://www.rr-wfm.com/de/ (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Digitales CRM: Unternehmen haben branchenübergreifend Nachholbedarf

München, 28.06.2018. Gute Kundenbeziehungen und eine professionelle Customer Experience sind für den Erfolg von Unternehmen das A und O. Die Nutzung von Kommunikationskanälen und -technologien im Internet sind in Zeiten der Digitalisierung dafür essentiell. Iskander Business Partner hat eine branchenübergreifende Reifegradmessung im digitalen Customer Relationship Management durchgeführt und festgestellt: Es gibt großen Handlungsbedarf – über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg.

Digitales Customer Relationship Management (dCRM) dient dazu, anhand von gesammelten und aufbereiteten Datensätzen, Kundengewohnheiten und -vorlieben zu erkennen. Gleichzeitig hilft es dabei, die Kommunikation mit Kunden zu vereinfachen, zu verbessern sowie zu automatisieren – Ziele, die für jedes Unternehmen oberste Priorität haben sollten. Für die Reifegradmessung hat Iskander Business Partner (IBP) über 400 Unternehmen aus den Branchen Automotive, Telekommunikation, Tourismus, Banking und Financial Services sowie Versicherung untersucht und festgestellt, dass der Nachholbedarf in allen Bereichen noch groß ist. Betrachtet wurden die Unternehmen in Hinblick auf die fünf Kategorien Strategie & Ziele, Organisation & Prozesse, Produkte & Services, Datenanalyse & Reporting, Distributions- & Kommunikationskanäle.

Auf einer Skala von 1 bis 5 schnitten die untersuchten Unternehmen mit einem Mittelwert von 3,0 ab. „Die Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen zwar angefangen haben, sich mit dem Thema Digitalisierung des CRM zu beschäftigen, sie aber nach wie vor weit davon entfernt sind, alle Möglichkeiten vollständig auszuschöpfen“, sagt Michael Morf, Berater bei Iskander Business Partner.

Die Branchen Tourismus und Versicherung schnitten in allen Dimensionen unterdurchschnittlich ab. Die Telekommunikationsbranche hingegen konnte mit 3,2 die besten Ergebnisse erzielen. „Laut unserer Reifegradmessung haben Unternehmen mit höheren Umsätzen tendenziell auch eine stärkere digitale CRM-Ausrichtung“, fasst Lars Jurischka, Berater bei Iskander Business Partner, zusammen. „Leider ist festzustellen, dass einige Unternehmen keinen Verantwortlichen definiert haben, der federführend das digitale CRM vorantreibt.“

Die Untersuchung zeigt deutlich, dass Unternehmen aller Branchen noch mehr für das Thema dCRM tun können. „Wir empfehlen, besonders wenn es um Innovationen oder digitale Themen geht, die Mitarbeiter in den Prozess der Strategieausrichtung miteinzubeziehen. Gleichzeitig sind die Rollen für die Umsetzung der Digitalisierung des CRM genau zu definieren und auf verschiedene Managementebenen zu verteilen“, sagt Lars Jurischka. „Um zum Beispiel Angebote für Kunden zu personalisieren, empfiehlt sich die Implementierung von real-time Marketingkampagnen und Angeboten“, rät Michael Morf. „Verschiedene Monitoring- und Analysetools, mit denen sich Kundenaktivitäten verfolgen und nachvollziehen lassen, helfen dabei zu verstehen, was Kunden sich wünschen – ein wesentlicher Bestandteil des digitalen CRM.“

Eine Infografik, die die Ergebnisse der Reifegradmessung zusammenfasst finden Sie hier:
https://bit.ly/2KcYFFY.

Über Iskander Business Partner GmbH
Die 2005 gegründete Unternehmensberatung Iskander Business Partner steht für messbaren Mehrwert und eine ergebnisorientierte Partnerschaft mit den Kunden. Sie berät Unternehmen in den Bereichen Telekommunikation, Information, Medien und Entertainment, Retail, Automotive und Financial Services. Für sie entwickelt Iskander Business Partner umsetzungsorientierte Lösungen, um Produkt-, Marketing-, Vertriebs- und CRM-Strategien zu optimieren oder neu auszurichten. Mit unternehmerisch denkenden und engagierten Beratern sowie spezialisierten Experten begleitet und unterstützt die Unternehmensberatung ihre Kunden maßgeschneidert von der Strategie bis zur erfolgreichen Umsetzung. Vertrauen, Transparenz und Kundenorientierung bilden die Eckpfeiler der gesamten Unternehmensphilosophie von Iskander Business Partner und spiegeln sich in der Arbeit jedes einzelnen Beraters wider.

Folgen Sie Iskander Business Partner
Facebook: www.facebook.com/IskanderBusinessPartner
LinkedIn: www.linkedin.com/company/iskander-business-partner
XING: www.xing.com/companies/iskanderbusinesspartnergmbh (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

PACSESS NDT entwickelt ganzheitliche Arbeitsstationslösung, die Anforderungen für die ZfP-Nutzung übererfüllt

In der zerstörungsfreien Materialprüfung (ZfP) werden Anwendungen zur Gerätesteuerung, Bild-Akquise und für Analyse-Optionen (B/C, Filter, Messdaten, Größenkalibrierung, Porenvermessung) noch vielerorts vermisst. Die Larivière GmbH aus Bremen hat in jüngster Zeit die bahnbrechende Anwendungs-Software NDT AcuScreen Pro entwickelt, die diese Probleme der vergangenheit angehören lässt.

Die NDT AcuScreen Software-Lösungen bieten durch ihre einfache und intuitive Nutzung eine ganzheitliche Arbeitsstationslösung, die alle Anforderungen für die ZfP-Nutzung übererfüllt. Auch wenn der Anwendungsfokus mit seinen Funktionen auf digitales Röntgen liegt, so werden durch das Geräte-Management weitere Bildquellen und Formate zur Unterstützung von Röntgenfilm, Ultraschall, Thermographie, Fotografie und Videoendoskopie angeboten.

Jedes Bild kann am Monitor in der angezeigten Helligkeit und Kontraststufen angepasst werden. Ein Zoom bzw. eine Lupenfunktion erleichtern die Inspektion. Längen, Flächen und Winkel können direkt im Bild vermessen und kommentiert werden. Hierzu stehen mehrere Anmerkungsfunktionen zur Verfügung. Einen erheblichen Fortschritt stellen die automatischen Messfunktionen wie Wanddicke-Bestimmung oder SNR-Berechnung dar. Und natürlich darf die automatische Doppeldrahtstegprüfung nicht fehlen. Im Bereich der Bildoptimierung werden für unterschiedliche Anwendungsfälle Filterfunktionen angeboten. Zusätzlich kann die Spektralanalyse die digitale Bildbewertung erheblich optimieren.

Doch nicht nur die klassische Bildakquise, Analyse und Speicherung ist mit AcuScreen möglich. Um das Arbeiten im Röntgenbereich zu optimieren, können verschiedene Röntgengeneratoren auf die digitalen Detektoren abgestimmt werden – damit die bestmögliche Qualität der Bilddaten erzielt und das Arbeiten einfacher, sicherer und schneller wird.

Das Qualitätsmanagement und hier speziell im ZfP-Bereich (zerstörungsfreie Werkstoffprüfung) steigt die Nachfrage nach schnelleren, einfacheren und kostenoptimierten Arbeitsabläufen. Durch Schlagworte wie Industrie 4.0 und IIoT (Industrial Internet of Things) erwarten Kunden die digitale Anbindung an den bereits modernisierten Produktionsprozess. Um einen durchgängigen digitalen Informationsfluss zu erreichen, werden auch die Ergebnisse der verpflichtenden Materialprüfung einbezogen. Der Bedarf an digitalen Verfahren zum Archivieren, Analysieren und dem Datenaustausch von NDT Bildern und Prüfberichten ist hierdurch gekennzeichnet.

Für das Qualitätsmanagement und speziell für die zerstörungsfreie Materialprüfung bieten wir ein Lösungsportfolio mit Soft- und Hardware-Modulen an, welches Ihren Anforderungen und Notwendigkeiten an ein sicheres, schnelles und kosteneffizientes Arbeiten erfüllt.

Unser Angebot umfasst die Analyse Ihrer aktuellen Prozesse, Projektberatung sowie die Anpassung unserer Lösungen auf Ihre Bedürfnisse. Von klassischer Röntgenfilm-Digitalisierung, digitalen Röntgen-Detektoren (DDA), unternehmensweiten Bild- und Berichtsarchiven bis zur Cloud-basierten Speicherung und Datenkommunikation bieten wir flexible und einzigartige Lösungen an, um die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens langfristig zu sichern.

Weitere Infos zu dieser Pressemeldung:
https://www.pacsess-ndt.com

ÜBER UNS
PACSESS NDT entwickelt, liefert und integriert digitale Lösungen für eine optimierte Visualisierung von Daten und Bildern zerstörungsfreier Werkstoffprüfungen, effizient und kostengünstig. Wir möchten Sie für zukünftige IT-Herausforderungen bestmöglich wappnen.
Seit 1996 beschäftigt sich die Muttergesellschaft der PACSESS NDT, die Larivière Gesellschaft für digitale Präsentationssysteme mbH, mit der Optimierung von digitalen Präsentationstechniken und hat hier in den letzten 20 Jahren sehr viele Projekte erfolgreich umgesetzt.

Leseranfragen:
Larivière Gesellschaft für digitale Präsentationssysteme mbH
Julius-Bamberger-Str. 4
28279 Bremen
Telefon 0421 430660
info(at)lariviere.de
www.lariviere.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Energiekosten um über 46 Prozent gestiegen – Jetzt den Weg in die Unternehmens-Autarkie gehen

Der Energiepreis steigt und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Allein in den vergangenen 12 Monaten ist der Preis für eine Megawattstunde Strom um mehr als 46 Prozent gestiegen*. Zeit für Unternehmer, ab sofort intensiver über das Thema Autarkie nachzudenken…

Noch schrecken Unternehmen möglicherweise vor den anstehenden Kosten einer nachhaltigen und effizienten Umstellung in der Energiebeschaffung zurück. Und per einfachen Knopfdruck ist der Wechsel hin zu einer autonomen Energieversorgung leider nicht möglich. Doch die Aussicht auf Unabhängigkeit von den steigenden Energiepreisen und die zahlreichen bereits vorhandenen Produkte und Dienstleistungen sollten zu einem Umdenken führen. Ein eigenes Blockheizkraftwerk (BHKW) beispielsweise macht die Erzeugung von Strom und Wärme nicht nur energie-, sondern auch kosteneffizient. Diese kleinen Kraftwerke erzeugen Strom für den Eigenbedarf und nutzen die anfallende Wärme für die Heizung. Falls zu viel Strom für den Eigenbedarf -produziert wird, kann der Überschuss in ein öffentliches Netz eingespeist und dann auch vergütet werden. Eine Solaranlage auf den Dachflächen eines Betriebs kann die Energiekosten zusätzlich erheblich senken. Da die Sonne nicht immer scheint, sorgen dazu gehörende und inzwischen technisch ausgefeilte Stromspeicher dafür, dass kein Engpass auftritt. Wie immer kommt es auf die Kombination der energetischen Maßnahmen an, um langfristig gesehen möglichst autark Energie selbst herzustellen und diese auch zu verbrauchen. Das Ziel: mittelständische Unternehmen zu entlasten und gleichzeitig langfristig die Umwelt zu schonen.

meistro bietet Lösungen auf diesem Weg
Natürlich ist es zunächst sinnvoll, den eigenen Energieverbrauch zu kennen und Einsparpotentiale aufzuzeigen. Nicht jede Umsetzung macht auch für jedes Unternehmen Sinn und die Planung sollte stets auf den jeweiligen Betrieb abgestimmt werden. Die meistro ENERGIE GmbH ist nicht nur Anbieter von zu 100 % klimaneutraler Energie. Der Ingolstädter Energiedienstleister hat auch innovative Effizienzprodukte (wie Messtechnik, BHKW, Photovoltaik, Spannungsoptimierer, Energiemonitoring oder auch Lichttechnik) im Portfolio und steht seinen Kunden bei allen Fragen rund um die Themen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zur Verfügung. Einen ersten Überblick hierüber erhalten Interessierte auf der neu gestalten Internetseite unter meistro.de. Neben zahlreichen Optimierungen und einem frischen Design wurde dazu extra die neue Rubrik „Das autarke Unternehmen“ implementiert. Durch die animierte Grafik sind alle zur Autarkie geeigneten Maßnahmen auf einen Blick ersichtlich.

Über meistro – Energie für Unternehmen
Das Energieunternehmen meistro ENERGIE GmbH liefert seit über 10 Jahren erfolgreich klimaneutrale Energie (Strom & Erdgas) an über 7.000 Unternehmen und Kunden mit mehr als 20.000 Lieferstellen. Neben der klimaneutralen Lieferung von Strom und Erdgas bietet meistro energetische Lösungskonzepte, die die Systemeffizienz bei den meistro Kunden erhöhen. meistro liefert dabei jährlich rund ein Terawatt Energie aus und vertreibt Produkte für Energieeffizienz. Der Sitz ist in Ingolstadt. Weitere Infos unter www.meistro.de. Zu den Digitalmarken von meistro gehören außerdem die Onlinemarke www.boss.energy und die B2B-Energie Community www.wattislos.com und die bundeweite Vermarktungs- und Leerstandssoftware www.faceyourbase.com (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Gemeinschaftsausgaben im Urlaub mit der Tricount App teilen

Berlin, Juni 2018 – Der Sommer steht vor der Tür und der Urlaub mit den Freunden kann kommen. Wer kennt es nicht: Maria hat den Mietwagen gebucht, Thorsten das Geld für die Ferienwohnung vorgestreckt, Ausgaben für Benzin, Lebensmittel und Aktivitäten häufen sich und die Rechnerei geht los. Hier bietet sich die Tricount App als praktische Lösung an, um Gemeinschaftsausgaben im Überblick zu behalten und Schulden kinderleicht zu begleichen.

Mit der kostenlosen App für iOS und Android lassen sich Ausgaben zu einem “Tricount” hinzufügen und individuell auf Teilnehmer aufteilen. Der Link kann dann in der Gruppe geteilt werden und jeder fügt weitere Ausgaben hinzu. Die App synchronisiert Änderungen und berechnet die Bilanz. Wer schuldet wem wie viel und wer drückt sich vor der Zahlung? Dies wird für jeden in der Gruppe klar ersichtlich.

Egal ob am Strand oder in den Bergen, Tricount funktioniert online als auch offline. Smartphone gerade nicht zur Hand? Tricount-Nutzer können ihre Ausgaben auch bequem vom Rechner aus verwalten. Eine wertvolle Unterstützung auf Reisen, aber auch im Alltag für die Aufteilung von Ausgaben im Familienkreis, mit Kollegen oder den WG-Mitbewohnern.

Weitere Informationen zu Tricount finden Sie im Internet unter:
www.tricount.com/de
https://itunes.apple.com/de/app/tricount/id349866256?mt=8
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tribab.tricount.android

Bei weiteren Fragen zur Nutzung von Tricount stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Über Tricount:
Tricount wurde 2010 in Belgien gegründet und ist eine online Anwendung, die sowohl im Web als auch als App funktioniert. Die Idee zu Tricount kam den Gründern Jonathan Fallon und Guillebert de Dorlodot als sie mal wieder die Ausgaben einer Gruppenexkursion verrechnen wollten. Sie suchten nach einer Lösung um den Prozess der Verrechnung einfacher zu gestalten und die Ergebnisse der Gruppe verständlich zu präsentieren. So entstand Tricount. Mittlerweile nutzen mehr als 2 Millionen Nutzer in 180 Ländern Tricount. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)