Posted in LiteraturNewzs

Arturo Pérez-Reverte: "Der Tod, den man stirbt" – Francos "charmanter" Killer

Cover von Arturo Pérez-Revertes Thriller "Der Tod, den man stirbt". Im Hintergrund sieht man Jugendliche, die am 17. März 1938, nachdem Franco Barcelona hat bombardieren lassen, in den Trümmern nach Überlebenden und Toten suchen. (Inse-Verlag / dpa / picture-alliance)Dramatische Verfolgungsjagden, raffinierte Täuschungsmanöver und eine Portion Sex. „Der Tod, den man stirbt“ ist ein veritabler Spionagethriller, findet Johannes Kaiser und erklärt, warum der mordende Agent Falcó unsere Sympathie gewinnt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Killer-Abgesang „Die Plotter“: Nach dem Mord ist vor dem Bier

Skandinavische Thriller kennt jeder. Aber koreanische? Kim Un Su porträtiert in seinem genialen Roman eine Welt, in der das Morden nur nach den Gesetzen des Markts funktioniert.
Posted in LiteraturNewzs

Christoph Peters: "Das Jahr der Katze" – Reaktionäre Yakuza-Folklore

Zu sehen sind zwei Samurai Schwerter auf einem Holzboden. Unten links befindet sich das Buchcover, welches verschwommene Fische auf einem schwarzen Hintergrund zeigt. (imago / imagebroker)In „Das Jahr der Katze“ von Christoph Peters kämpft ein japanischer Auftragskiller darum, die guten, alten Rituale des organisierten Verbrechens in das 21. Jahrhundert zu überführen. Dabei schwankt er zwischen Samurai-Tradition und Grausamkeit.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Aidan Truhen: "Fuck you very much" – Krimi im Stil einer Screwball-Komödie

Buchcover "Fuck you very much" von Aidan Truhen, im Hintergrund die Skyline des Londoner Finanzzentrums (Suhrkamp Verlag / dpa)Jack Price aus Aidan Truhens „Fuck you very much“ ist Drogendealer und versorgt seine Kunden mit bestem Stoff zu Spitzenpreisen. Sein Geschäft läuft blendend, bis ihm eine Bande von Auftragskillern auf den Leib rückt. Doch Jack wehrt sich mit Kürbiskanone und Dauergequassel.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Rezensionen

Das Ende (Rezension von Florian Hilleberg)

Faye und Bass wollen eine Kanu-Tour unternehmen, als sie am Ufer des Flusses die kopflose Leiche einer Frau finden. Der Mörder liegt noch direkt daneben und ergreift die Flucht, das abgeschnittene Haupt noch in Händen haltend. Das Pärchen informiert umgehend die Polizei und Sheriff Rusty und seine Schwiegertochter Deputy Mary Hodges, genannt Pac, übernehmen die Ermittlungen. Doch der Killer ist noch längst nicht am Ende und muss befürchten, dass die Zeugen ihn i … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in Buchbeschreibungen

Der Serienkiller, der keiner war von Dan Josefsson

Mitunter ist es schwierig, einen Täter zu einem Geständnis zu bewegen. Ganz anders verhält es sich jedoch in dem Sachbuch Der Serienkiller, der keiner war, in dem Dan Josefsson der Frage nachgeht, wie es möglich ist, dass ein Mensch 39 Morde gesteht, aber keinen einzigen davon begangen hat. Als der Autor zur Beerdigung seines Freundes […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in Rezensionen

Die Wahrheit (Rezension von Florian Hilleberg)

Die unter Wahnvorstellungen leidende Diana Prince wird von Etta Candy und Steve Trevor aus der psychiatrischen Anstalt befreit. Sie bringen die ehemalige Wonder Woman zu einem alten Freund, dem Minotaurus Ferdinand, der der Prinzessin von Themyscira helfen soll, sich wieder an ihr altes Selbst zu erinnern. Derweil geht Dr. Barbara Ann Minerva ein riskantes Spiel ein, als sie Veronica Cale aufsucht, um diese zu bitten, das Killerkommando, das die Konzernchefin auf die Fersen von Wonder Womans … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Angst, Blut und Tränen – Christine Richters Psycho-Thriller „Eingemachtes“

01.02.2018 11:00:30 – In Christine Richters Psycho-Thriller „Eingemachtes“ schlägt ein brutaler Serienmörder zu

Er ist der personifizierte Satan. Nachts lauert er auf seine Opfer, die alle weiblich sind. Ein unheimlicher Wald ist der Tatort. Die übel zugerichteten Leichen verfrachtet der narzisstische Serienkiller in sein… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

Posted in Rezensionen

Lovecraft Letters 4 (Rezension von Elmar Huber)

„Ich meine, es gibt Menschen, in deren Umfeld sich verstörende Dinge ereignen. Dinge, die im Zusammenhang mit dem Werk eines Schriftstellers stehen. Das ist das Verbindende. Manche dieser Vorkommnisse erwecken den Eindruck, als hätten sich die Betroffenen an Lovecrafts Geschichten orientiert. Einige Taten sind so monströs, dass sie nicht einmal mit den hemmungslosen Gewaltorgien gefühlloser Killer in Einklang zu bringen sind. Sie gehen darüber hinaus. Als … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in Rezensionen

Hollywood-Horror (Rezension von Elmar Huber)

„Das Buch basiert immerhin auf einer wahren Begebenheit. Und die Geschichte dieses Gloom klingt doch unheimlich spannend. Ein Killer, der zur Zeit des Koreakriegs haufenweise hübsche Mädchen abmurkst. Wie viele Morde konnte man hm nachweisen? Zehn? Mann, das ist ein Hammerstoff sag ich dir.“

STORY
In Hollywood wird die Geschichte des Serienmörders Gordon Gloom verfilmt, der in den frühen 1950er Jahren mehrere Frauen bestialisch getötet hat. Der aufstrebende S … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in Rezensionen

Der Feuerfluch von Eggersdorf – Mario Worm

Handlung

Das Doppeldorf Petershagen/Eggendorf nahe Berlin ist der Inbegriff der Idylle. Doch dieser Friede wird jäh gestört, als aus den brennenden Überresten der ehemaligen landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft eine Leiche geborgen wird. Neben der Leiche findet sich eine Halskette mit dem Symbol der Triqueta daran. Als kurz darauf eine weitere Leiche mit derselben Kette und demselben aufgefunden wird, ist der Polizei klar, dass sie es mit einem Serienkiller zu tun hat.

Doch welches Motiv verbirgt sich hinter der Tat? Und in welchem Zusammenhang steht das Sühnekreuz von Eggersdorf mit dem Täter? Denn dort wird eine Namensliste gefunden, auf der nicht nur die Opfer, sondern auch die Namen des ermittelnden Polizisten und seiner psychisch erkrankten Lebensgefährtin stehen. Für Kommissar Johannes Schubert beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Fazit

Nun habe ich ja schon mehrere Bücher von Mario Worm gelesen und rezensiert. Und obwohl mir vorher schon klar war, dass der Autor hier einen ganz neuen Weg beschreitet, war es dennoch erst einmal eine kleine Umstellung. Auch hier wird eine Rückschau in eine längst vergangene Epoche gewagt, im Mittelpunkt steht hier jedoch der Serienmord in der Gegenwart. Und eben hier beschreitet Mario Worm einen neuen Weg. Weg vom Kriminalfall (und Bezug zum Dritten Reich), hin zum Serienmörder.

Das Buch selbst liest sich enorm flüssig und ist in der Handlung auch sehr spannend geschrieben. Mir persönlich war die Erzählung jedoch etwas zu kurz. Hier hätte der Autor durchaus noch etwas detaillierter zu Werke gehen können. Dies ist jedoch „Jammern auf hohem Niveau“, ist das Buch doch insgesamt sehr gut geworden.

>>>Hier geht´s zum Buch – Der Feuerfluch von Eggersdorf<<<

Der Feuerfluch von Eggersdorf
von Mario Worm, Primär Verlag (2017)
ISBN: 978-3981827828
Taschenbuch – 160 Seiten

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Killer-Instinkt: Wie eine junge Autorin das Thriller-Genre aufmischt

Blut, Gemetzel, Tränen: In den Krimis von Candice Fox geht es düster und brutal zu. Die junge australische Autorin ist gerade dabei, zum globalen Phänomen aufzusteigen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Denis Johnson: "Die lachenden Ungeheuer" – Von Voodoo-Terror und Diktatoren

Eine Bildcombo zeigt das Buchcover von Denis Johnsons Roman "Die lachenden Ungeheuer" vor dem Foto von Menschen auf der Straße in Sierra Leones Hauptstadt Freetown. (Rowohlt Verlag / dpa / Thomas Schulze)In „Die lachenden Ungeheuer“ begegnen sich ein Söldner und ein Killer im westafrikanischen Sierra Leone. Sie träumen von einer Minidiktatur mit Beach-Girls, Bars und Strandarmeen unter ihrer Herrschaft. Der Roman von Denis Johnson ist von Null auf Platz 1 der Krimibestenliste gelandet.

Deutschlandradio Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Buchbeschreibungen

Das tote Herz von Rainer Würth

Die moderne Medizin macht es möglich, dass Zehntausende nach einer Transplantation mit einem fremden Herzen leben. Sie wissen natürlich nicht, was das für ein Mensch war, dessen Herz in ihnen schlägt. Insofern stellt sich die Frage, wie sie reagieren, wenn sie wüssten, dass dieses Herz einem Serienkiller gehörte. Rainer Würth hat diesen Gedanken weiter gesponnen, […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in Buchbeschreibungen

Buchrezension: Das tote Herz von Rainer Würth

Die moderne Medizin macht es möglich, dass Zehntausende nach einer Transplantation mit einem fremden Herzen leben. Sie wissen natürlich nicht, was das für ein Mensch war, dessen Herz in ihnen schlägt. Insofern stellt sich die Frage, wie sie reagieren, wenn sie wüssten, dass dieses Herz einem Serienkiller gehörte. Rainer Würth hat diesen Gedanken weiter gesponnen, […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Aktuelle Bestsellerlisten: Liebende, Auftragskiller und Veganer

Zahlreiche Neueinsteiger mischen die Buchcharts auf. Jojo Moyes springt in der Belletristik mit ihrem Roman „Ein ganz neues Leben“ von 0 auf Platz 1. Auch die neuen Romane von Jo Nesbø („Blood on Snow. Der Auftrag“), Umberto Eco und Alina Bronsky steigen in den Belletristik-Charts ein. Neue Titel bei den Ratgebern: „Vegan for Starters“ (Attila Hildmann, Platz 1) und Veit Lindau rät: „Werde verrückt“  (Platz 2). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Leo-Perutz-Preis 2015 der Stadt Wien: Theresa Prammer für "Wiener Totenlieder" prämiert

Theresa Prammer hat am 10. September den mit 5.000 Euro dotierten Leo-Perutz-Preis der Stadt Wien für Kriminalliteratur 2015 für ihr Krimidebüt „Wiener Totenlieder“ erhalten − „eine so verschlungene wie makabere Killer-Intrige“, urteilte die Jury. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Gastspiel von Simone Dalbert: Angst als Umsatzkiller

Auch große Verlagshäuser wollen auf harten Kopierschutz bei E-Books verzichten – für Simone Dalbert ein längst überfälliger Schritt. Hier verrät die Buchhändlerin, warum sie dem DRM keine Träne nachweinen wird. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Elizabeth Heiter: EWIGE RUHE: Tödliche Reime

Evelyn Baine war zwölf, als ihre Freundin Cassie entführt wurde und spurlos verschwand. 18 Jahre später ist der „Kinderreim-Killer“ wieder da. (Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

John McNally: INFINITY DRAKE: Ein riskanter Auftrag

Die Welt steht vor einer Katastrophe: Ein Killerinsekt bedroht die Menschheit.
Zum Glück gibt es einen Mann, der sie retten kann. Gemeinsam mit seinem
Neffen, viel Witz und einem genial-verrückten Plan.

(Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Thriller: Die Faszination des Bösen

Egal, ob Sie sich vom Roman eines wiederentdeckten, großartigen US-Autors, von ­Serienkillern oder von einem historischen Krimi fesseln lassen: Bei dieser Lektüre ­müssen Sie gute Nerven beweisen – Hochspannung ist garantiert!

(Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Deon Meyer: COBRA: Südafrika-Thriller: Jagd auf die Kobra

Drei Tote, ein Entführter und ein Killer, der am Tatort seine Visitenkarte hinterlässt: Deon Meyers rasanter Thriller „Cobra“ mit Ermittler Bennie Griessel zeigt den südafrikanischen Bestsellerautor auf der Höhe seines Könnens. (Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Johannes B. Berentzen, Wieselhuber & Partner: Onliner gegen Offliner: "Der Ausgang des Kampfes ist noch längst nicht entschieden"

Die Studie „Category Killer – Der stationäre Handel unter Zugzwang“ hat für Wirbel gesorgt. Prominente Buchfilialisten tauchten auf einer Gefährdungsliste auf – als vermeintlich sichere Beute Amazons. Dass es in der Studie auch um die Leistungen und Stärken der Offliner geht, und welche strategischen Impulse den (Buch-)Einzelhandel voranbringen können, erläutert Johannes B. Berentzen, Senior Manager und Co-Autor der Studie, im Gespräch mit boersenblatt.net. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

KrimiZeit-Bestenliste April: Rüstungsexporte, Auftragskiller und ein "Ripley light"

Mit seinem Politthriller „Ein paar Tage Licht“ (DuMont) um eine Entführung in Algerien und Rüstungsexporte landet Oliver Bottini auf dem zweiten Platz der KrimiZeit-Bestenliste April − und ist damit der Höchstplatzierte unter den fünf Neueinsteigern. An der Spitze steht wie im März David Peace mit „GB84“ (Liebeskind).  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

„Lucky Luke – Ein starker Wurf“ (Band 91) trifft ab 13. März mitten ins Schwarze der Lachmuskeln!

Berlin, 6. März 2014 – Lucky Luke, Beschützer hilfsbedürftiger Ladys, Schrecken aller Viehdiebe und Falschspieler, siegreich in zahllosen Duellen und ein Mustercowboy, bei dem die gefährlichsten Killer weiche Knie bekommen, wenn er zur Kanone… pardon… zur Schleuder greift …!

Und das tut er auch in Band 91, wo sich der gewohnheitsmäßige Grashalmkauer an seine Abenteuer als Lucky Kid zurückerinnert, als er auf seinen ehemaligen Spielkameraden Billy Bad trifft. Der fordert ihn nämlich – versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen! – zu einem beinahe schon verjährten Duell auf…!

Dem Zeichner Achdé gelingt es erneut uns mit den Geschichten über die Flegeljahre des „poor lonesome Cowboy“ schneller schmunzeln zu lassen, als Lucky Kid seine Zwille spannen kann! Mit einem Augenzwinkern und in bester Morris-Manier erzählt Achdé, wie es zum Duell-Versprechen der beiden Rivalen gekommen ist und welche Schurken dem von einer brüsken Saloon-Besitzerin großgezogenen Westernhelden noch an den Kragen wollten…

Wer sein Lasso schneller werfen kann als sein Schatten, darf sich auch nicht wundern, dass Hufeisen Zahnweh verursachen können, für eine Band-Gründung auch mal ein Sargdeckel herhalten muss, coole Raucher durchaus heiße Präriebrände verursachen können, ein Hase sich auch mal als Bär entpuppt, Indianer mit Geigen auf Jagd gehen, und ein Pferd sich die Hufe selbst beschlägt…

Ein weiteres Abenteuer aus Lucky Lukes Kindheit im Wilden Westen, das Lachmuskelkater garantiert, ist als Softcover (EVT: 13. März) zum Copypreis von 5,95 € und als Hardcover (EVT: 13. März) für 12,00 € erhältlich.

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Adam Sternbergh, Autor von "Spademan": Das wirkliche und das imaginäre New York

Ein Profikiller in einem postapokalyptischen New York um 2030: Mit seinem eigenwilligen, hard-boiled Thriller-Debüt um „Spademan“ hat Adam Sternbergh in den USA Furore gemacht. Boersenblatt.net hat mit dem Autor gesprochen. Mehr zum Thema lesen Sie im Börsenblatt Spezial Krimi & Thriller (Heft 4 / 2014). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Adam Sternbergh, Autor von "Spademan": Das wirkliche und das imaginäre New York

Ein Profikiller in einem postapokalyptischen New York um 2030: Mit seinem eigenwilligen, hard-boiled Thriller-Debüt um „Spademan“ hat Adam Sternbergh in den USA Furore gemacht. Wir haben mit dem Autor gesprochen. (Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Sam Millars Krimi "Die satten Toten": Karl Kane jagt den Killer

Dieser Krimiautor weiß, wovon er schreibt: Sam Millar saß jahrelang im Knast. Seit 15 Jahren schreibt er Thriller, die es in sich haben. Nun ist sein neuester Streich auf Deutsch erschienen: „Die satten Toten“. (Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Monstermäßiger Hit – Ehapa launcht Monster High Line Extender

Nach dem sensationellen Erfolg von “Monster High” Magazin und „Monster High Style Book“ bringt der Egmont Ehapa Verlag noch in diesem Jahr eine Reihe von Line-Extendern des Heftes auf den Markt.

Seit März 2012 erscheint das Magazin monatlich mit einem Copypreis von 3,20 €. Mit einem Plus von 46% zum Vorjahr und aktuell 55.723 verkauften Exemplaren (IVW II/2013) richtet es sich an 8- bis 12-jährige Mädchen. Das Ende 2012 als Oneshot gelaunchte Monster High Style Book erscheint seit Mai 2013 inzwischen ebenfalls regelmäßig alle zwei Monate.

Die “Monster High” Magazine entführen in eine schaurig-schöne Welt voller gruselig guter Geschichten, rabenschwarzer Rätsel und gespenstisch genialer Gewinne. Die modebewussten Monstersprösslinge verraten ihre mordsmäßigen Macken und geben todsichere Tipps für den absoluten Killerstyle. Die Fans der Monster High werden ermuntert, ihre Individualität auszudrücken, denn jeder in dieser High School ist freaky, cool und individuell. So werden die Mädchen bestärkt, ihre Träume zu verwirklichen und herauszufinden, wer sie sind und was sie vielleicht sein wollen.

Die Line Extender des Magazins greifen die Welt der berühmten Monsterschülerinnen auf und bieten verschiedene zusätzliche Must-Haves. Das bereits gelaunchte Monster High Style Book liefert Vorschläge zum Selbermachen von Axt-essoires, Ideen für Make-Up, Haarstyling und Outfits. Daneben ist im August ein Monster High XXL Poster Magazin geplant und im September eine Monster High Surprise Bag. Ende des Jahres folgt ein Monster High Super Set mit mehreren hochwertigen Extras.

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in Belletristik

Buchvorstellung der Rattenripper

In der Kanalisation wird eine Frauenleiche gefunden. Die Frau wurde von Ratten geradezu aufgefressen. Die Beamten Herr Baumann und Frau Mey stehen vor einem Rätsel? Wie ist sowas möglich? Der Täter hält seine Morde auf Video fest und lässt sie anonym den Beamten zu kommen. Je mehr die Beamten herausfinden, desto größer wird das Interesse des Täters an Frau Mey. Zu spät bemerkt sie, dass es der Killer auf sie abgesehen hat.

Der Autor:

Stefan Lamboury wurde 1982 im Ahauser Krankenhaus geboren, nach der Schule ging er in ein Berufsbildungswerk, wo er an einem Förderlehrgang teilnahm. Im Februar 2002 begann Stefan mit seiner Ausbildung zur Bürokraft, welche Ende Januar 2005 vor der IHK zu Münster erfolgreich abschloss. Im Dezember 2005 startete Stefan Lamboury ein Fernstudium bei der Schule – des – Schreibens im Bereich Belletristik, welches er Ende 2007 erfolgreich absolvierte. Noch während seines Studiums veröffentlichte Stefan erste Kurzgeschichten als Ebook sowie in verschiedenen Zeitschriften. Zuletzt erschien seine Fantasynovelle Illusionen der Macht bei BOD.

Weitere Informationen sowie eine kostenlose Leseprobe finden Sie unter:   amazon