Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

22. Juli 2018

Killer

Aidan Truhen: "Fuck you very much" – Krimi im Stil einer Screwball-Komödie

Jack Price aus Aidan Truhens „Fuck you very much“ ist Drogendealer und versorgt seine Kunden mit bestem Stoff zu Spitzenpreisen. Sein Geschäft läuft blendend, bis ihm eine Bande von Auftragskillern auf den Leib rückt. Doch Jack wehrt sich mit Kürbiskanone und Dauergequassel. Deutschlandfunk Kultur, FrühkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Das Ende (Rezension von Florian Hilleberg)

Faye und Bass wollen eine Kanu-Tour unternehmen, als sie am Ufer des Flusses die kopflose Leiche einer Frau finden. Der Mörder liegt noch direkt daneben und ergreift die Flucht, das abgeschnittene Haupt noch in Händen haltend. Das Pärchen informiert umgehend die Polizei und Sheriff Rusty und seine Schwiegertochter Deputy Mary Hodges, genannt Pac, übernehmen die

Der Serienkiller, der keiner war von Dan Josefsson

Mitunter ist es schwierig, einen Täter zu einem Geständnis zu bewegen. Ganz anders verhält es sich jedoch in dem Sachbuch Der Serienkiller, der keiner war, in dem Dan Josefsson der Frage nachgeht, wie es möglich ist, dass ein Mensch 39 Morde gesteht, aber keinen einzigen davon begangen hat. Als der Autor zur Beerdigung seines Freundes

Die Wahrheit (Rezension von Florian Hilleberg)

Die unter Wahnvorstellungen leidende Diana Prince wird von Etta Candy und Steve Trevor aus der psychiatrischen Anstalt befreit. Sie bringen die ehemalige Wonder Woman zu einem alten Freund, dem Minotaurus Ferdinand, der der Prinzessin von Themyscira helfen soll, sich wieder an ihr altes Selbst zu erinnern. Derweil geht Dr. Barbara Ann Minerva ein riskantes Spiel

Angst, Blut und Tränen – Christine Richters Psycho-Thriller „Eingemachtes“

01.02.2018 11:00:30 – In Christine Richters Psycho-Thriller „Eingemachtes“ schlägt ein brutaler Serienmörder zu Er ist der personifizierte Satan. Nachts lauert er auf seine Opfer, die alle weiblich sind. Ein unheimlicher Wald ist der Tatort. Die übel zugerichteten Leichen verfrachtet der narzisstische Serienkiller in sein… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

Lovecraft Letters 4 (Rezension von Elmar Huber)

„Ich meine, es gibt Menschen, in deren Umfeld sich verstörende Dinge ereignen. Dinge, die im Zusammenhang mit dem Werk eines Schriftstellers stehen. Das ist das Verbindende. Manche dieser Vorkommnisse erwecken den Eindruck, als hätten sich die Betroffenen an Lovecrafts Geschichten orientiert. Einige Taten sind so monströs, dass sie nicht einmal mit den hemmungslosen Gewaltorgien gefühlloser

Hollywood-Horror (Rezension von Elmar Huber)

„Das Buch basiert immerhin auf einer wahren Begebenheit. Und die Geschichte dieses Gloom klingt doch unheimlich spannend. Ein Killer, der zur Zeit des Koreakriegs haufenweise hübsche Mädchen abmurkst. Wie viele Morde konnte man hm nachweisen? Zehn? Mann, das ist ein Hammerstoff sag ich dir.“ STORY In Hollywood wird die Geschichte des Serienmörders Gordon Gloom verfilmt,

Der Feuerfluch von Eggersdorf – Mario Worm

Handlung Das Doppeldorf Petershagen/Eggendorf nahe Berlin ist der Inbegriff der Idylle. Doch dieser Friede wird jäh gestört, als aus den brennenden Überresten der ehemaligen landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft eine Leiche geborgen wird. Neben der Leiche findet sich eine Halskette mit dem Symbol der Triqueta daran. Als kurz darauf eine weitere Leiche mit derselben Kette und demselben aufgefunden

Denis Johnson: "Die lachenden Ungeheuer" – Von Voodoo-Terror und Diktatoren

In „Die lachenden Ungeheuer“ begegnen sich ein Söldner und ein Killer im westafrikanischen Sierra Leone. Sie träumen von einer Minidiktatur mit Beach-Girls, Bars und Strandarmeen unter ihrer Herrschaft. Der Roman von Denis Johnson ist von Null auf Platz 1 der Krimibestenliste gelandet. Deutschlandradio Kultur, FrühkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Das tote Herz von Rainer Würth

Die moderne Medizin macht es möglich, dass Zehntausende nach einer Transplantation mit einem fremden Herzen leben. Sie wissen natürlich nicht, was das für ein Mensch war, dessen Herz in ihnen schlägt. Insofern stellt sich die Frage, wie sie reagieren, wenn sie wüssten, dass dieses Herz einem Serienkiller gehörte. Rainer Würth hat diesen Gedanken weiter gesponnen,

Buchrezension: Das tote Herz von Rainer Würth

Die moderne Medizin macht es möglich, dass Zehntausende nach einer Transplantation mit einem fremden Herzen leben. Sie wissen natürlich nicht, was das für ein Mensch war, dessen Herz in ihnen schlägt. Insofern stellt sich die Frage, wie sie reagieren, wenn sie wüssten, dass dieses Herz einem Serienkiller gehörte. Rainer Würth hat diesen Gedanken weiter gesponnen,

Aktuelle Bestsellerlisten: Liebende, Auftragskiller und Veganer

Zahlreiche Neueinsteiger mischen die Buchcharts auf. Jojo Moyes springt in der Belletristik mit ihrem Roman „Ein ganz neues Leben“ von 0 auf Platz 1. Auch die neuen Romane von Jo Nesbø („Blood on Snow. Der Auftrag“), Umberto Eco und Alina Bronsky steigen in den Belletristik-Charts ein. Neue Titel bei den Ratgebern: „Vegan for Starters“ (Attila

Gastspiel von Simone Dalbert: Angst als Umsatzkiller

Auch große Verlagshäuser wollen auf harten Kopierschutz bei E-Books verzichten – für Simone Dalbert ein längst überfälliger Schritt. Hier verrät die Buchhändlerin, warum sie dem DRM keine Träne nachweinen wird. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Thriller: Die Faszination des Bösen

Egal, ob Sie sich vom Roman eines wiederentdeckten, großartigen US-Autors, von ­Serienkillern oder von einem historischen Krimi fesseln lassen: Bei dieser Lektüre ­müssen Sie gute Nerven beweisen – Hochspannung ist garantiert! (Mehr in: buchjournal.de News)

Interview mit Johannes B. Berentzen, Wieselhuber & Partner: Onliner gegen Offliner: "Der Ausgang des Kampfes ist noch längst nicht entschieden"

Die Studie „Category Killer – Der stationäre Handel unter Zugzwang“ hat für Wirbel gesorgt. Prominente Buchfilialisten tauchten auf einer Gefährdungsliste auf – als vermeintlich sichere Beute Amazons. Dass es in der Studie auch um die Leistungen und Stärken der Offliner geht, und welche strategischen Impulse den (Buch-)Einzelhandel voranbringen können, erläutert Johannes B. Berentzen, Senior Manager

Ältere Posts››