Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

20. April 2018

Klassiker

Welche Schreibratgeber und Autorenratgeber wir empfehlen

Auf dem deutschsprachigen Markt gibt es mittlerweile viele Schreibratgeber und Autorenratgeber. Welche davon kann man empfehlen? Bei unserem Schreibseminar zum Thema »Der Anfang« haben wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige Ratgeber für Autorinnen und Autoren empfohlen. Die Auswahl an Schreibratgebern stellen wir für alle hier im literaturcafe.de ausführlich vor. Schreibratgeber: Die amerikanischen Klassiker Vor gut

„Ich schau dir in die Augen, Minnie!“ Wer jetzt sofort Bilder im Kopf hat, der ist im Entenhausener Kino genau richtig!

Ab dem 04. April beschert uns der neue Titel der Egmont Comic Collection „Entenhausener Filmklassiker“ magische Momente mit den größten Stars jenseits von Lollywood. Ob Arthouse-Kino wie „Das süße Leben“ oder Kassenschlager wie „Jäger der verlorenen Feder“ – die Entenhausener Remakes verleihen den großen Klassikern der Filmgeschichte ihre ganz eigene Note. Die Filmindustrie Entenhausens boomt:

Nich lang snacken – Kopp in‘n Nacken! In „Asterix snackt platt“ gibt es die Gallier im nordischen Doppelpack.

Der große Mundart-Sammelband „Asterix snackt platt“ erscheint am 04. April im Handel. Darin enthalten sind die ersten beiden, schon lange vergriffenen Mundartalben „De Törn för Nix“ von 1997 und „Asterix un de Wikingers“ von 1999. Ob Asterix und Obelix sich auf eine abenteuerliche Reise gen Osten begeben oder die Wikinger doch nicht etwa die Gallier

Eine Lange Nacht über Laurence Sterne – Der Erfinder des modernen Romans

Laurence Sterne zählt zu den Großen der Weltliteratur. Seine Werke sind Klassiker für die Ewigkeit. Doch nicht erst nach seinem Tod am 18. März 1768 wurde ihm viel Ruhm zuteil. Bereits zu Lebzeiten feierte er rauschende Erfolge mit seinem „Tristram Shandy“. Deutschlandfunk Kultur, Lange NachtDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Karl Dietrich Wolff – Vom 68er-Rebell zum Hölderlin-Verleger

Er ist einer der schillerndsten Verleger in Deutschland: Karl Dietrich Wolff, besser bekannt als KD Wolff. Im Gespräch erzählt er, wie er sich vom Verbreiter revolutionärer Schriften zum revolutionären Verleger deutschsprachiger Klassiker wandelte. Deutschlandfunk Kultur, Im GesprächDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Editionsprojekt der Simenon-Werke: Kampa kooperiert mit HoCa

Die Verlage Hoffmann und Campe sowie Kampa arbeiten bei der Herausgabe der Werke von Georges Simenon zusammen. Die Hamburger haben zudem die Taschenbuchrechte gekauft. Daniel Kampa hatte im vergangenen Jahr die Rechte an den deutschen Ausgaben des belgischen Krimiklassikers erworben. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Tagebuchaufzeichnungen "Als die Zeit stillstand" – Die deutsche Besatzung aus der Sicht eines Franzosen

„Als die Zeit stillstand“ ist das Tagebuch einer Flucht vor den in Frankreich vorrückenden Nazis: Der Journalist Léon Werth hat 1940 die Veränderungen vor und während der deutschen Besatzung dokumentiert. Fischer hat diesen Klassiker nun noch einmal aufgelegt. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Buchtipp: 5 literarische Klassiker

Der Klassikerboom auf dem deutschen Buchmarkt hält an. Berühmte Romane werden neu übersetzt, vergessene Werke bekannter Autoren gar erstmals veröffentlicht. Jochen Kürten stellt seine fünf Favoriten vor. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Petre M. Andreevski: "Quecke" – Lebenswitz und Verzweiflungsmut

„Quecke“, dieser unglaubliche Roman über Mazedonien, ist seit seinem Erscheinen 1980 ein Klassiker. Kraftvoll erzählt Petre M. Andreevski darin die Geschichte von Jon und seiner Frau Velika, die ums Überleben kämpfen, während die umliegenden Staaten in den zwei Balkankriegen und dem Ersten Weltkrieg dem Land übel mitspielen. Deutschlandfunk Kultur, Sein und Streit (Mehr in: Deutschlandradio

Zum 350. Geburtstag von Jonathan Swift – "Hammerhart und immer noch sehr, sehr lesenswert"

Sein Buch „Gullivers Reisen“ aus dem Jahr 1726 wurde ein Jugendbuchklassiker. Nichtsdestotrotz war Jonathan Swift ein Autor mit ausgesprochen scharfer Feder. „Er hat immer in die Abgründe des Menschen hineingeschaut, das war seine Fähigkeit, und da war er auch vollkommen angstfrei“, sagt die Literaturkritikerin Maike Albath. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio

Didier Fassin: "Das Leben – Eine kritische Gebrauchsanweisung" – Eine Weltkarte des gefährdeten Lebens

Die Frage nach dem guten Leben ist ein Klassiker der Philosophie. Allerdings beschränkt sich der Blick dabei meist auf die eigenen Umstände. Diesen blinden Fleck kenntlich zu machen, ist das große Verdienst des neuen Buchs des Soziologen Didier Fassin. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Reclam: 150 Jahre Weltliteratur für alle

Am 10. November 1867 wurden die deutschen Klassiker von Goethe bis Schiller gemeinfrei. An diesem Tag erschienen die ersten Bände von Reclams Universal-Bibliothek: Weltliteratur für alle zum günstigem Preis. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Literatur to go: Reclam-Klassiker auf Youtube

Der Theatermacher Michael Sommer hat die Reclam-Klassiker und Youtube zusammengebracht. Der DW erzählt er, warum die Weltliteratur dort bestens hinpasst und weshalb er ein großer Fan der kleinen gelben Heftchen ist. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Salman Rushdie: "Golden House" – "Ich bin sicher lustiger als Dostojewski"

„Ich habe mich nie als religiöser Schriftsteller verstanden“, sagt Salman Rushdie. Um sich auf seinen neuen Roman vorzubereiten, hat er viele Klassiker gelesen. „Golden House“ begleitet eine Familie in New York. Der Patriarch ähnelt in einigen Punkten Donald Trump. Deutschlandfunk Kultur, das blaue sofaDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Bestseller-Autor Stephen King wird 70

Er ist der Großmeister des Horrors: Stephen King lehrt uns das Fürchten – und das schon seit rund 40 Jahren. „Es“,“Carrie“ oder „Friedhof der Kuscheltiere“ sind Schocker-Klassiker. Aber er kann auch ganz anders. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Ältere Posts››