Posted in LiteraturNewzs

Vor Weihnachten öffnen: Vierundzwanzig Türen von Klaus Modick

Klaus Modick wurde einer breiteren Leserschaft mit seinem Künstlerroman »Konzert ohne Dichter« bekannt. Mit »Vierundzwanzig Türen« ist nun ein älterer Roman neu als Taschenbuch erschienen. Eine bewegende Weihnachtsgeschichte und ein ganz besonderer literarischer Adventskalender.

Beitrag »Vor Weihnachten öffnen: Vierundzwanzig Türen von Klaus Modick« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Gastland der Frankfurter Buchmesse 2018: Georgien auf dem Museumsuferfest

Georgien, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (10.−14. Oktober), präsentiert sich bereits vom 24. bis 26. August auf dem Frankfurter Museumsuferfest − mit Konzerten, Theatervorführungen und landestypischen Köstlichkeiten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Polish Art Philharmonic erstmals in Deutschland – Klassik-Konzert-Premiere in der Laeiszhalle Hamburg

Nach dem gefeierten Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins präsentiert der Wiener Maesto Michael Maciaszczyk sein Orchester POLISH ART PHILHARMONIC am 1. Oktober 2018 erstmals in der Laeiszhalle Hamburg. Der Titel ‚Best of Classic‘ ist Programm: Im Mittelpunkt des Abends steht mit Ludwig van Beethovens Fünfte Sinfonie eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik überhaupt. Zusätzlich bietet das Konzert Raum für musikalische Neuentdeckungen. Mit dem vor 115 Jahren in Berlin und Wien uraufgeführten Violinkonzert A-Dur op. 8 des Komponisten Mieczysław Karłowicz sowie der ‚Träume‘ von Janusz Bielecki huldigt das 62-köpfige Orchester auch virtuosen Werken zweier Komponisten ihres polnischen Heimatlandes.

Die Zuhörer erwartet eine außergewöhnliche Präzision, große Leidenschaft und Spielfreude des Ensembles und damit eine besondere wie unvergessliche Lebendigkeit. Musikkenner werden sofort hören und fühlen, wie intensiv und fordernd der Maestro seine Musikerinnen und Musiker zu Höchstleistungen motiviert. Die Laeiszhalle wird geradezu von großer Liebe und Leidenschaft zur Musik erfüllt sein. Das Orchester POLISH ART PHILHARMONIC ist bekannt für seinen schönen, weichen und einzigartigen Klang, seine sehr homogene und genaue Spielart.

Für wahrhaften Hochgenuss des Violinkonzertes von Karłowicz steht die hochtalentierte polnische Solo-Geigerin Anna Maria Staṡkiewicz. In ihrer Heimat spielt die mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnete Künstlerin regelmäßig mit den Symphonie- und Kammerorchestern des Polnischen Rundfunks. Ihr ausgezeichnetes Violinspiel gilt bei Musikliebhabern als besonderer Höhepunkt.

Maestro Michael Maciaszczyk selbst zählt zu den großen internationalen Könnern im Bereich der gegenwärtigen Klassik. Zu seinen Lehrern gehören so namhafte Professoren wie Michael Schwalbe, Alfred Staat, Marina Jaschwili in Moskau und Olga Parchomienko in Paris. Bereits mit 21 Jahren wurde er zum Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters berufen. Regelmäßig arbeitete er mit den weltberühmten Wiener Philharmonikern. Ferner ist er Mitglied der Toyota Master Players, Konzertmeister der Secession Players Wien und des Wiener Klassik Ensembles. Seine rege Orchestertätigkeit führt regelmäßig zur Zusammenarbeit mit weltbekannten Dirigenten wie Zubin Mehta, Ricardo Muti, Mariss Jansons, Mstislav Rostropovitsch, Bernhard Haitink, Christian Thielemann, Nicolaus Harnoncourt, Wolfgang Sawallisch, George Pretre, Philippe Entremont und vielen anderen.

Bei ihrem ersten Konzert in Deutschland unterstützen Maestro Michael Maciaszczyk und das POLISH ART PHILHARMONIC den Hamburger Verein Kinder helfen Kinder e.V. Das Orchester spendet vom Verkauf jedes Tickets 2,50 Euro für bedürftige, kranke sowie behinderte Kinder und Jugendliche der Metropolregion Hamburg. Am 2. Oktober 2018 folgt ein weiteres Konzert-Gastspiel in Dresden.

Tickets: ab 21,50 Euro

Buchungen unter:

https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/polish-art-philharmonic/10842

Für Interview-Anfragen, Akkreditierungswünsche und honorarfreies Bildmaterial kontaktieren Sie bitte:

Pressekontakt:
SOCIETY RELATIONS & Communications
Frau Brita Segger
Mundsburger Damm 2
22087 Hamburg
Tel.: 040-648 38 777
Email: office@society-relations.de

Das Programm:

Mieczysław Karłowicz – Symphonische Dichtung „Bianca da Molena“ (Weißes Täubchen) op.6
Der 1876 in Litauen geborene polnische Komponist Mieczyslaw Karlowicz schuf in seinem kurzen Leben ein kleines, aber bemerkenswertes Œuvre, das zwar in Polen zum festen Bestand der nationalen Musiktradition gehört, doch jenseits der Grenzen kaum bekannt war. Die am Übergang von der Spätromantik zur beginnenden Moderne angesiedelten Orchesterwerke sind eine Entdeckung wert. Ein verhalten-introvertierter Tonfall, landschaftliche Anklänge und programmusikalische Dramatik werden darin zu großen sinfonischen Gesten verschmolzen.

2. Mieczysław Karłowicz – das Violinkonzert A-Dur op.8
Sein Violinkonzert A-Dur op. 8 schrieb Karlowicz für seinen mittlerweile weltberühmten einstigen Lehrer Stanislaw Barcewicz. Das sehr virtuose Werk wurde wahrscheinlich im Dezember 1902 vollendet. Zur Uraufführung kam es am 21. März 1903 im Beethoven-Saal zu Berlin durch die Berliner Philharmoniker in einem ausschließlich mit Werken von Karlowicz gewidmeten Konzert unter der Leitung des Komponisten.

3. Janusz Bielecki – „Träume“
Die Komposition „Träume“ wurde durch drei thematische Motive, verbundene Attacca, inspiriert. Die langsame einführende Partie mit dem Charakter einer Phantasie wird von einem lebhaften Teil durchbrochen, der das gegenwärtige Tempo und die Expressivität des menschlichen Lebens symbolisiert. Es ist ein Teil, der an die Struktur des Sonaten-Allegro anknüpft, aber eine sanfte Rückkehr zu der träumerischen metaphorischen Phrase, die das Werk eröffnet.

4. Ludwig van Beethoven – 5. Sinfonie C-Moll op.67
gehört zu seinen berühmtesten Werken und ist eines der populärsten Stücke der klassischen Musik. Sie ist auch unter der Bezeichnung Schicksalssinfonie bekannt. Sie vermag sowohl Liebhaber klassischer Musik als auch Menschen, welche dieser sonst weniger zugeneigt sind, in ihren Bann zu ziehen. Besonders das Anfangsmotiv der insgesamt viersätzigen Sinfonie, mit den drei markanten Achteln auf G, denen in derselben Dynamik (fortissimo) ein langgezogenes Es folgt, ist besonders prägnant.

Verwendung folgende Copyrights:
Foto 1 und 2 = Michal Zieba
Foto 3 = Anita Wasik-Plocinska (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Roland Phleps – ‚Schwünge und Tänze‘ – Stahlskulpturen

Über die Sommermonate Juli und August ist in der Halle der Stiftung eine Auswahl von Stahlskulpturen des Stifters und Stahlbildners Roland Phleps zu sehen.

Im Bereich der Konkreten Kunst dominieren plane Flächen, gerade Linien, rechte Winkel in der Ebene wie im Raum. Es überwiegen statisch wirkende Gestalten. Die hier ausgestellten Arbeiten weisen dagegen großenteils gewölbte Flächen und gebogene Begrenzungen in den Zuschnitten (Kreis- und Ellipsenbögen, Sinus- und Spiralkurven) auf.

Aus diesen geometrisch zu gestalteten Elementen resultiert die Möglichkeit, eine Skulptur tänzerisch zu gestalten – beschwingt und bewegt. Die Drehung der Skulptur um die vertikale Achse mittels eines Drehlagers unter der Basisscheibe kann das Tänzerische betonen. Reizvoll sind die Variationen eines konstruktiven Themas, musikalischen Variationen vergleichbar.

Ausstellung
Roland Phleps
Schwünge und Tänze
Stahlskulpturen
08. Juli bis 02. September 2018

Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps
Pochgasse 73 | 79104 Freiburg-Zähringen | Tel.: 0761-54121

>> Samstag, 14. Juli 2018 um 20.00 Uhr
Konzert mit dem Bläsersextett der Holst-Sinfonietta: Von Wasser und Wind: Ligeti, Eggert, Janáček & Messiaen (weitere Informationen siehe Homepage der Stiftung)

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 11.00 bis 13.30 Uhr sowie nach tel. Verabredung

Bildlegende:
(c) Roland Phleps
2001-03 Sinuskurven-Zweieck-Paar („Eukalyptus“), V2A, h=54cm

DER TANZ FORDERT DEN BEFREITEN,
DEN SCHWINGENDEN MENSCHEN
IM GLEICHGEWICHT ALLER KRÄFTE.

ICH LOBE DEN TANZ!

O MENSCH, LERNE TANZEN!
SONST WISSEN DIE ENGEL
IM HIMMEL MIT DIR NICHTS ANZUFANGEN
Augustinus (346 – 430)


TELEFON +49 – (0)7161 – 54 121 • FAX +49 – (0)7161 – 54 161
www.stiftung-konkrete-kunst.de

KONTAKT PRESSE +49 – (0)761 – 150 40 32 • presse@stiftung-konkrete-kunst.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Kinopremiere für ein natürlich energiegeladenes Duo

Der erste Spot für VITA ENERGY mit Clueso kommt diese Woche in die Kinos. Der Musiker macht darin, unterstützt von VITA ENERGY, unbeeindruckt von Werbeklischees einfach sein Ding – mit der gleichen Natürlichkeit, die Künstler und Produkt verbindet und zusammengeführt hat.

Schmalkalden/Lichtenau, 21. Juni 2018. Klar könnte man einen Energydrink in der Werbung komplett überdreht inszenieren und mit bombastischen Effekten künstlich aufblasen. Aber dann hätte das nichts mehr mit VITA ENERGY zu tun, dem neuen Energydrink von VITA COLA mit natürlichem Koffein und ganz ohne Taurin, Süßungsmittel und Konservierungsstoffe. Und auch nicht mit Clueso, dem Musiker aus Erfurt und seit Frühjahr 2018 Markenbotschafter für VITA ENERGY. Immerhin steht der 38-Jährige trotz langjährigem Showbusiness und beeindruckendem künstlerischen Output praktisch synonym für sympathische Authentizität.

Für diese Konstellation bewies Regisseur Barış Aladağ das perfekte Gespür, als er auf Basis des Konzeptes der Kreativagentur Content Cube den ersten gemeinsamen Kinospot von VITA ENERGY und Clueso umsetzte: Die Natürlichkeit, die beide Thüringer verbindet und ihnen Energie gibt, bildet den Kern seines 40-Sekünders für die große Leinwand. Aladağ setzte dabei auf starke Kontraste zwischen schriller Werbewelt und authentischer Natürlichkeit – und auf die Selbstironie, die Clueso jüngst schon im „Zusammen“-Clip mit den Fantastischen Vier gezeigt hatte: Im Spot bombardiert ein euphorischer Regisseur Clueso mit seinen spektakulären, aber dennoch stereotypen Visionen, die in schnellen Sequenzen visualisiert werden. Unbeirrt von der überdrehten Show gibt der Musiker aber schließlich die einzig passende Antwort: „…wir machen das lieber auf meine Art.“ Damit lässt Clueso die abwegigen Szenarien hinter sich und geht stattdessen an den Ort, an dem er ganz in seinem Element und von Natur aus energiegeladen ist: die Konzertbühne. Den perfekten Soundtrack dafür liefert sein Song „Freidrehen“.

„Mit dieser Geschichte fügt sich der Spot perfekt in die übergeordnete VITA ENERGY-Kampagne `Von Natur aus energiegeladen!´ ein“, erklärt Claudia Meincke, Senior-Markenmanagerin von VITA COLA. „Weder Clueso noch unser Produkt sollen sich verbiegen, sondern ganz authentisch sein. Nur so bleiben Marke und Markenbotschafter glaubwürdig. Deshalb spielt auch Cluesos Welt, die Musik, in unserer Zusammenarbeit eine elementare Rolle.“

Der Kinospot läuft ab Mitte Juni in ostdeutschen Kinos. Zusätzlich wird eine Langversion auf den Social Media-Kanälen von VITA COLA verbreitet. Die Grundidee des Werbefilms wurde außerdem auf zunächst zwei Funkspots adaptiert. Diese werden parallel im Radio und online zu hören sein. Gleichzeitig startet der erste Flight einer großen Plakatkampagne mit Clueso für VITA ENERGY, u. a. auf Großflächenplakaten, Citylights und Infoscreens. Ein zweiter Mediaflight folgt im September.

Premiere und Meilenstein für Marke und Musiker
Sowohl für die Dachmarke VITA COLA als auch für den Musiker ist es die erste Werbepartnerschaft ihrer Geschichte respektive Karriere. Neben gemeinsamer Werbepräsenz umfasst die Kooperation verschiedene Musikprojekte, u. a. ein Camp für Nachwuchsmusiker, ein geheimes Konzert im August sowie Cluesos Jurorentätigkeit für den Bandwettbewerb zur VITA COLA Clubtour. Cluesos eigene Tour im Herbst wird wiederum von VITA ENERGY begleitet. Die Projekte liefern zudem die Inhalte für ein auf Content fokussiertes Marketing, vor allem auf der Microsite www.vita-energy.de und auf den Social Media-Kanälen von VITA COLA. Damit wird im Rahmen der Digitalstrategie die klassische Online-Werbung für VITA ENERGY ergänzt.

VITA COLA ist eine Marke der Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH aus Schmalkalden (Thüringen), einem Unternehmen der HassiaGruppe. Zusätzlich füllen die zwei Hassia-Töchter in Lichtenau (Sachsen) und Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) VITA COLA ab. Unter der Dachmarke VITA COLA sind vier Colasorten, ein Cola-Orangen-Mix, fünf Limonaden und neu zwei Energydrinks erhältlich.

Kreation: Content Cube
Regie: Barış Aladağ
Filmproduktion: Park 17, Berlin
Die Langfassung (57 Sekunden) des Kinospots von Clueso und Vita Energy kann man hier ansehen:
https://youtu.be/KWm9W6_qRYc (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Neuerscheinung am 11. Juni 2018: MÖWENHERZ von Karen Bojsen – Ein Sommer zwischen Himmel und Nordsee

Ein Pottwal verirrt sich auf seiner Reise durch die Meere und strandet an der Nordseeküste. Wie der Wal landen kurz darauf drei junge Menschen mehr oder weniger ungewollt im friesischen Emilienkoog.

Zur Beerdigung ihrer Großmutter muss Ebba dorthin zurückkehren, wo sie viele schöne Sommer ihrer Kindheit verbrachte, aber auch ein Ereignis erinnert, das sie zu vergessen sucht.

Im Schlepptau hat sie den Stargeiger Jona Bennett, dessen Assistentin sie ist. Nach einem Zusammenbruch kann und will Jona sein rastloses Leben zwischen den Konzertsälen der Welt nicht einfach so fortsetzen. In Emilienkoog stellt er Ebbas Erbe, ein friesisches Heimatmuseum, auf den Kopf – und ihr Herz auf die Probe.

Finn, Ebbas große Liebe aus Kindertagen, hört im Autoradio auf dem Weg zu seiner neuen Liebelei in Italien von dem gestrandeten Pottwal und beschließt kurzerhand einen Richtungswechsel. Statt zum Gardasee fährt er an die Nordseeküste.

Wie an unsichtbaren Fäden zieht der Wal Ebba, Jona und Finn ans Meer. Alle drei scheinen erfolgreich im Leben angekommen zu sein, doch unter der Oberfläche verlieren auch sie, wie der Pottwal, die Orientierung. Was – und vor allem wen – wollen sie wirklich in ihrem Leben? (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Criminale startet am 2. Mai: Mord, Totschlag und Krimi-Quickies

250 Krimi-Autoren, 60 Veranstaltungen, 28 Veranstaltungsorte: Von 2. bis 6. Mai findet Europas größtes Krimifestival in Halle und Bad Lauchstädt statt. Das Programm reicht von Krimi-Konzerten bis zu Talks mit echten Kriminalisten; im Vorfeld gibt es bereits ein Internationales Krimi-Kochduell. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Streamliner Bd. 2: Bye-bye, Lisa Dora (Rezension von Elmar Huber)

STORY
Es sind noch drei Tage bis zum großen Rennen. Evel O’Neill schwelgt in Erinnerungen an den Krieg und warum er einst diese gottverlassene Parzelle mitten in der Zentralwüste gekauft hat. Auf eben dieser finden währenddessen die Qualifizierungsrennen statt und der ein und andere Teilnehmer findet sich noch ein. So wie Calamity, Rocksängerin und Ex von Billy Joe, die gleich ordentlich in die Saiten haut und am Rennplatz ein Konzert gibt, was noch mehr Fremde anloc … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Friedrich Christian Delius und der Free Jazz – "Das Schreiben war meine Rettung"

Der Schriftsteller Friedrich Christian Delius am 27.10.2011 in Darmstadt in der Centralstation im Vorfeld einer Lesung. (picture alliance / dpa / Marc Tirl)Im Mai 1966 besuchte Friedrich Christian Delius ein Free-Jazz-Konzert in New York. Was ihn zunächst verstörte, wurde zu einem Aufbruch. Nun hat Delius seine Erfahrungen als junger Mann in der autobiografischen Erzählung „Die Zukunft der Schönheit“ verarbeitet.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Lesetipp: Jörg Bong in der "FAZ": Konzertierte Aktion für das Buch

Sorgen um den Fortbestand der Buchkultur macht sich Jörg Bong, verlegerischer Geschäftsführer der S. Fischer Verlage, in einem Beitrag für die „FAZ“. Man müsse alles dafür tun, das Buch zu stärken – um so grundlegende Werte, Ideen und die kulturelle, gesellschaftliche Essenz zu verteidigen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bilanz des Bundesweiten Vorlesetags: Rekord: 173.755 Vorleser lasen

Beim 14. bundesweiten Vorlesetag am 17. November haben 173.755 Vorleser mitgemacht – eine deutliche Steigerung gegenüber den etwas mehr als 130.000 im vergangenen Jahr. Die Bandbreite reichte dabei von kleinen Aktionen mit einer Handvoll Kinder bis zu 500 Kinder in einem Konzertsaal. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Buchmesseimpressionen 2017 von Barbara Fellgiebel: »So lange Bücher kritisiert werden, werden sie gelesen«

Wie immer nach der Frankfurter Buchmesse gibt es Barbara Fellgiebels Messeimpressionen – respektlos, subjektiv, frech, erfrischend und noch so einiges. Von Barbara Fellgiebel. Meine Buchmesse fängt wie immer mit dem Verleih des #dbp17, dem Deutschen Buchpreis an. Seit 13 Jahren. Dachte ich, ehe ich nach Frankfurt flog. Doch diesmal begann sie mit einem denkwürdigen Reinhard-Mey-Konzert

Beitrag »Buchmesseimpressionen 2017 von Barbara Fellgiebel: »So lange Bücher kritisiert werden, werden sie gelesen«« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in Rezensionen

Das Auge (Rezension von Florian Hilleberg)

Melanie hat Visionen. Nicht oft und sie gehen auch nicht immer in Erfüllung. Doch seit sie vorhergesehen hat, dass ihre Mutter stirbt, nimmt sie jede Einzelne ernst. So auch die während eines Konzerts, obwohl sie nicht genau sagen kann, wen die Vision dieses Mal eigentlich betrifft: ihre Schwester Pen oder ihren Vater.
Gemeinsam mit ihrem Freund Bodie macht sich Melanie auf den Weg zu ihrer Schwester, die telefonisch nicht erreichbar ist. Wie sich herausstellt erhält Pen seit … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Die ideale Lesung – Wenn die Stimme ein Konzert gibt

Mikrofon (imago/Science Photo Library)Tisch, Mikro, Leselampe: Für eine Lesung braucht es nicht viel, will man meinen. Doch oft sind bei der Vorbereitung Dilettanten am Werk. Der Autor Hanns-Josef Ortheil hat 21 Autoren gefragt, was für sie eine ideale Lesung ausmacht.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

John le Carré liest in Ihrem Kino um die Ecke

Dass Opern oder Konzerte aus London oder New York live in deutsche Kinosäle übertragen werden, das kennt man. Am 7. September 2017 wird nun auch eine hochkarätige Lesung übertragen. Der Thriller- und Agentenroman-Autor John le Carré stellt seinen neuesten Roman A Legacy of Spies in der Londoner Royal Festival Hall vor – und Kinozuschauer in

Beitrag »John le Carré liest in Ihrem Kino um die Ecke« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Frist für Literaturnobelpreisträger endet im Juni: Never Ending Story: Bob Dylan muss reagieren

Keine Vorlesung – kein Geld: So einfach sind die Regeln beim Literaturnobelpreis. Die Jury erinnerte noch einmal daran, dass der Preisträger 2016, Bob Dylan, bis 10. Juni seine Vorlesung halten muss. Sonst wird ihm das Preisgeld (840.000 Euro) nicht ausbezahlt. Am Wochenende kommt Dylan nach Stockholm – zu zwei Konzerten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Veranstaltungsreihe der Buchhandlung Dombrowsky: Lesungen, Bossa Nova und Townes van Zandt

Das Team der Regensburger Buchhandlung Dombrowsky startet am 16. März eine neue Auflage seiner Veranstaltungsreihe „Literarischer Frühling“ − mit Lesungen und Konzerten. Am 27. April gibt es ein Podiumsgespräch zum Thema „Die Zukunft des Buches ist schön“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Veranstaltungsreihe der Buchhandlung Dombrowsky: Lesungen, Bossa Nova und Songpoeten

Das Team der Regensburger Buchhandlung Dombrowsky startet am 16. März eine neue Auflage seiner Veranstaltungsreihe „Literarischer Frühling“ − mit Lesungen und Konzerten. Am 27. April gibt es ein Podiumsgespräch zum Thema „Die Zukunft des Buches ist schön“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Wolf Biermanns Konzert zum 80. im Berliner Ensemble: "Nur wer sich ändert bleibt sich treu"

An den Ort, an dem Wolf Biermann seine Leidenschaft für Gesang und Dichtung entdeckte, lud der Ullstein Verlag zum Konzert anlässlich seines 80. Geburtstags ein: ins Berliner Ensemble. Ein großer Abend für einen außergewöhnlichen Menschen mit einem großen Herzen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Wolf Biermanns Konzert zum 80. im Berliner Ensemble: "Nur wer sich ändert, bleibt sich treu"

An den Ort, an dem Wolf Biermann seine Leidenschaft für Gesang und Dichtung entdeckte, lud der Ullstein Verlag zum Konzert anlässlich seines 80. Geburtstags ein: ins Berliner Ensemble. Ein großer Abend für einen außergewöhnlichen Menschen mit einem großen Herzen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Interview mit Wolf Biermann: "Die einzige Utopie, die ich noch akzeptiere, ist die Liebe"

Dass die DDR ihn nach seinem Kölner Konzert vor 40 Jahren ausbürgerte, war nicht nur ein persönlicher Schock: Mit diesem Schritt läutete das Regime seinen eigenen Untergang ein. Wolf Biermann über die leidvolle Abkehr vom Kommunismus und seine neue Autobiografie.                   (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Buchbeschreibungen

Sonne, Mord und Meer von Regina Schleheck (Hrsg.)

In der Anthologie Sonne, Mord und Meer, herausgegeben von Regina Schleheck, dreht sich jede der neunzehn Geschichten um genau eines dieser drei Themengebiete. So hängt es in heimischen Gefilden während eines Wildniswochenendes von der Entscheidung einer Gruppe ab, ob Otto sterben soll. Im Gegensatz zu Rocko, der nach einem AC/DC Konzert auf der Flucht ist […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Leseförderung in der Region Würzburg: Neuer Leseclub dank 15.000 Euro-Spende

Im Rahmen des 10. Würzburger Benefizkonzerts Ende November 2015 kam eine Spendensumme von 100.000 Euro zusammen. Insgesamt 15.000 Euro der Summe wurden nun dem Würzburger Kinderzentrum „Spieli Zellerau“ zur Einrichtung eines Leseclubs und der Aktion „Würzburg liest ein Buch“ gespendet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Heute endet die Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse: 30.000 Besucher auf der KIBUM

Heute ist der letzte Tag der 41. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM (7.−17. November) − die Veranstalter rechnen mit insgesamt rund 30.000 Besuchern. Unter dem Motto „KIBUM klingt“ gab es zahlreiche musikalische Autorenlesungen und literarische Konzerte. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Rheingau Literatur Preis 2015: Klaus Modick gewinnt mit seinem Worpswede-Roman

Der Schriftsteller Klaus Modick hat gestern den Rheingau Literatur Preis 2015 für seinen Roman „Konzert ohne Dichter“ (Kiepenheuer & Witsch) erhalten − neben dem Preisgeld in Höhe von 11.111 Euro konnte er 111 Flaschen Rheingauer Wein mit nach Hause nehmen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Kartellbeschwerde in den USA: Konzertierte Aktion gegen Amazon

Der US-Buchhändlerverband, mehrere Autorenbünde sowie die Vereinigung von Literaturagenten (Association of Authors‘ Representatives) haben gemeinsam das US-Justizministerium angerufen, damit dieses die Geschäftspraktiken von Amazon.com im Buchhandel untersucht. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

The Lesson Today – Ralf Friedrichs

Handlung

Zwei nörgelnde Wohlstandskinder und ein Streit mit seiner frustrierten Ehefrau Manu treiben Mike Richter an Heiligabend 2010 aus dem Haus. Er wird ohnmächtig und erwacht in seinem 19-jährigen Körper am Vormittag des 13. Juli 1985: Es ist der Tag seines ersten Dates mit Manu und der Tag des von Bob Geldorf organisierten Live AID Konzerts in London und Philadelphia.
Mike erlebt noch einmal die Zeit der achtziger Jahre, allerdings mit dem gewachsenen Selbstvertrauen und veränderten Bewusstsein eines Erwachsenen. Die Alltagsthemen bleiben: Mode, Musik, Freizeitaktivitäten, beruflichen Anfänge, pubertäre Konflikte mit seinen Eltern, und … die erste große Liebe. Eines möchte er aber unbedingt: sein Leben entscheidend ändern. Er wagt einen ersten Schritt. Die Live AID – Party mit seinen Freunden zieht er dem Treffen mit seiner Freundin Manu vor. Dort plötzlich taucht Manus Ex-Freund auf und möchte Manu zurückerobern. Mike gerät ins Grübeln. Nach einigen überraschenden Wendungen und viel Live AID Musik kommt es im Kwartier Latäng, dem bekannten Kölner Studentenviertel, zum (emotionalen) Finale.

Fazit

Ralf Friedrichs nimmt den Leser mit auf eine humorvolle und gut recherchierte Zeitreise in das Lebensgefühl und die Musik der Achtziger. Die männlichen Figuren kommen zwar ab und an allzu machohaft daher, wirken aber insgesamt authentisch und stimmig gezeichnet. Unaufdringlich ironisch beschreibt der Autor in amüsanten Szenen, wie Mike im zweiten Versuch seinen arroganten und ohnmächtigen Vorgesetzten und Mitarbeitern be- und entgegnet. Die veränderte Konstellation mit Manu im zweiten Kennenlernversuch zieht sich eine Weile hin, das Happy-End ist aber in einem Unterhaltungsroman unausweichlich.
Natürlich bildet die Musik dieses Tages einen Schwerpunkt des Romans. Die minutiös erzählte Hommage vor den ganz Großen geht unter die Haut, besonders die Verbeugung vor Freddie Mercury und dem großartigen Queen-Auftritt am frühen Abend des Live-AID-Tages. An dieser Stelle ist Ralf Friedrichs Buch mehr als nur ein sehr lesenswerter Stadt- oder Zeitreiseroman. Der Autor trifft den Nostalgienerv seiner Leserinnen und Leser. Wehmütig werden sie sich an dieses großartige Musikereignis, das sich in diesen Tagen zum 30mal jährt, erinnern.

>>>Hier gehts zum Buch – The Lesson Today<<<

The Lesson Today, Als ich in den 13. Juli 1985 zurückkehrte
von Ralf Friedrichs – Rheinlese Verlag 2011
ISBN: 978-3980882064
Taschenbuch – 335 Seiten

Vielen Dank an Reinhard Boos für diese Gastrezension!

(Mehr in: Buchrezensionen)

Posted in LiteraturNewzs

Leipziger Buchmesse startet ersten Buchmessechor: Leipzig singt

Am Messesamstag (14. März) um 17.45 Uhr soll die Glashalle des Leipziger Messegeländes zum Konzertsaal werden: Dann präsentiert der erste Buchmessechor ausgewählte Werke der israelischen Musikliteratur. Wer mitsingen möchte, kann sich ab sofort bewerben. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Buchbeschreibungen

Hebammerich von Katrin Einhorn

Charlotte und Nils feiern ihren dreijährigen Jahrestag. Während Charlotte von ihrem einfallslosen Geschenk enttäuscht ist, hat sie sich für Nils etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein Wochenende in London inklusive Konzertkarten. Die Vorfreude hält jedoch nur solange an, bis Nils klar wird, dass ausgerechnet zu diesem Termin die Kölner Rockwoche stattfindet. Da ist eine Auseinandersetzung […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Jonas Kaufmann: Du bist die Welt für mich: Evergreens im Originalklang

Bei seinen Konzerten hat Jonas Kaufmann Evergreens wie „Dein ist mein ganzes Herz“, „Freunde, das Leben ist lebenswert“ oder „Du bist die Welt für mich“ oft als Zugabe gesungen. (Mehr in: buchjournal.de News)