Posted in LiteraturNewzs

Sibylle Berg über ihren neuen Roman „GRM“ – „Was mal an sozialen Gedanken da war, wird ausgehöhlt“

Die Schriftstellerin Sibylle Berg nimmt an der Internetkonferenz "re:publica" teil. (dpa/Jens Kalaene)„GRM Brainfuck“ von Sibylle Berg ist eine düstere Zukunftsvision. Die Schriftstellerin will ihren neuen Roman dennoch nicht als Warnung verstanden wissen. Denn: Das Ende der Welt ist Berg zufolge noch ein gutes Stück weg.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Trend „True Crime“ – Die Lust am wahren Bösen

Eine Person mit Maske und Revolver öffnet in der Dunkelheit eine Autotür (EyeEm / Tomasz Zajda)Es sind vor allem Frauen, die von den Geschichten über echte Verbrechen fasziniert sind, sagt Krimi-Expertin Sonja Hartl. Den Boom dieser „True Crime“-Bücher führt sie auch auf neue Plattformen wie Podcast zurück.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Der Bücherdrache“ von Walter Moers – Der Kontinent der Buchlinge

Cover von Walter Moers Buch "Der Bücherdrache". Im Hintergrund ist eine Illustration aus dem Buch zu sehen, die eine Gruppe von Buchlingen zeigt.  (Deutschlandradio / Penguin / Walter Moers)Das neue Buch „Der Bücherdrache“ von Walter Moers hat gleich die Bestsellerliste gestürmt. Darin geht es wieder ums Fantasieren, Fabulieren, Lesen und Schreiben. Für unseren Rezensenten mischt sich in die Lektüre auch Enttäuschung.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Reinhard Kaiser-Mühlecker: „Enteignung“ – Ihn quält nichts und ihn macht nichts froh

Buchcover: Reinhard Kaiser-Mühlecker: „Enteignung“ (Buchcover: S.Fischer Verlag, Foto: dpa / picture alliance / Arne Dedert)Reinhard Kaiser-Mühlecker ist ein preisgekrönter Autor aus Österreich. Statt auf Plots setzt er auf die Kraft des Atmosphärischen. Sein Erzähler ist diesmal ein seltsam emotionsloser Mann um die 40, der in das Dorf seiner Kindheit zurückkehrt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Hitler-Biografie als Manga von Shigeru Mizuki – Wider den blinden Gehorsam

Eine Montage zeigt das Buchcover "Hitler" von Shigeru Mizuki neben einem Porträt des Autors. (Reprodukt Verlag / Shigeru Mizuki / privat)Mit „Auf in den Heldentod!“ und „Hitler“ über den Zweiten Weltkrieg verarbeitet der Japaner Shigeru Mizuki zum Teil eigene Erlebnisse. Der Manga-Künstler verlor als Soldat bei einem Bombenangriff einen Arm. Die Bücher liegen erstmals auf Deutsch vor.

Deutschlandfunk Kultur, Kompressor
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Vea Kaiser über „Rückwärtswalzer“ – „Meine Erzählstimme ist eher eine leichtere“

Autorin Vea Kaiser am Dienstag, 19. Februar 2019, im Rahmen eines Interviews mit der Austria Presse AgenturIn ihrem Roman „Rückwärtswalzer“ schickt Vea Kaiser drei Schwestern auf eine absurde Balkan-Reise. Eine Schuld aus Kindertagen schweißt sie zusammen. Dennoch habe sie sich für einen leichten Tonfall entschieden, sagt die österreichische Autorin.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Uwe Lehmann-Brauns: „Benns letzte Lieben“ – Geschickt inszenierte Romanze

Der deutsche Arzt, Dichter und Essayist Gottfried Benn in 1950er-Jahren. (picture allianca/dpa//United Archives/TBM)Gottfried Benn hatte in seinem letzten Lebensjahr eine Affäre mit Gerda Pfau. Die Journalistin gab Benns Briefe einem Vertrauten, der sie nun in einem Buch veröffentlichte. Dieses ist zwar apart, sensationell indes nicht.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Petra Ahne: „Hütten – Obdach und Sehnsucht“ – Dem Mythos auf der Spur

Petra Ahnes Buch: "Hütten - Obdach und Sehnsucht" (Cover: Matthes & Seitz / Hintergrund: imago/Torsten Becker)Petra Ahne tauscht am Wochenende die große Stadtwohnung gegen das Häuschen am See. Neugierig macht sich die Journalistin daran, das Phänomen Hütte zu ergründen. Am Ende steht eine plastische Erzählung, die Fachgrenzen leichtfüßig überwindet.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Schriftsteller Jayrôme C. Robinet – Ein Transmensch sinniert über Rollenzuschreibungen

Der Schriftsteller Jayrôme C. Robinet, der das Buch "Mein Weg von einer weißen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund" geschrieben hat. (Ali Ghandtschi)Jayrôme C. Robinet kam als Au-Pair Cèline nach Berlin. In seinem Buch beschreibt er, welche Rollenbilder die Umwelt ihm zuschrieb, als sie ihn als Frau und später als Mann wahrnahm. Es sind erhellende Gedanken über normierte Verhaltensweisen und Klischees.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Nathaniel Rich: „Losing Earth“ – Vor 30 Jahren scheiterte die Klimarettung

Buchcover "Losing Earth" von Nathaniel Rich, im Hintergrund ein Kohlekraftwerk aus der Luft gesehen. (Rowohlt Verlag / dpa / picture-alliance )Das Thema Erderwärmung ist ein Dauerthema: Gestützt auf Interviews berichtet der US-Autor Nathaniel Rich in seiner historischen Reportage „Losing Earth“, wie die drohende Klimakatastrophe vor Jahrzehnten hätte verhindert werden können.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Mohammed Hanif: „Rote Vögel“ – Leben im Zeichen von Krieg und Verlust

Buchcover "Rote Vögel" von Mohammed Hanif, im Hintergrund Fußspuren im Wüstensand (Verlag Hoffmann und Campe / picture alliance / NurPhoto / Nicolas Economo)Flüchtingscamps, NGOs und Kollateralschäden: Der pakistanische Autor Mohammed Hanif erzählt im Roman „Rote Vögel“ von den Folgen der US-amerikanischen Großmachtpolitik – und von den stillen und lähmenden Schrecken des Krieges in einem namenlosen Land.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

AN PLATTFORM Mohammed Hanif: „Rote Vögel“ – Leben im Zeichen von Krieg und Verlust

Buchcover "Rote Vögel" von Mohammed Hanif, im Hintergrund Fußspuren im Wüstensand (Verlag Hoffmann und Campe / picture alliance / NurPhoto / Nicolas Economo)Flüchtingscamps, NGOs und Kollateralschäden: Der pakistanische Autor Mohammed Hanif erzählt im Roman „Rote Vögel“ von den Folgen der US-amerikanischen Großmachtpolitik – und von den stillen und lähmenden Schrecken des Krieges in einem namenlosen Land.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Erika Fatland über ihr Buch „Die Grenze“ – Eine Reise rund um das riesige Russland

Porträt der norwegischen Autorin Erika Fatland, aufgenommen in Oslo am 17. Oktober 2017  (picture alliance / NTB scanpix/ Berit Roald)Rund 61.000 Kilometer misst die Grenze Russlands. Die norwegische Autorin Erika Fatland hat sie bereist und sich alle 14 Nachbarn des größten Staates der Erde näher angesehen. In dem Buch „Die Grenze“ hat sie diese Länder porträtiert.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Biografiearbeit in der Schule – Wie Tagebuchschreiben schwierigen Schülern hilft

Zwei Jungen sitzen in der Schulbank und schreiben mit gesenkten Köpfen in Tagebücher. (Changewriters e.V.)Jörg Knüfkens kämpfte lange vergeblich um das Vertrauen seiner Schüler. Dann begann er, besonders schwierigen ein Tagebuch zu schenken, das sie ihm freiwillig zum Lesen geben können. Mit Erfolg: „Da öffnet sich einfach eine neue Tür für die Schule.“

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Karl-Markus Gauß: „Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer“ – Expedition in den eigenen vier Wänden

Karl-Markus Gauß: "Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer" (imageBROKER; Carl Hanser)Eine Bibliothek und Gegenstände wie ein Brieföffner oder Überseekoffer sind Startpunkte für die „Abenteuerliche Reise durch mein Zimmer“. Karl-Markus Gauß erzählt von seiner Familie, historischen Ereignissen und aus dem Alltag eines Schriftstellers.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Norbert Frei u.a.: „Zur rechten Zeit“ – Die extreme Rechte in der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte

Demonstration gegen einen NPD-Parteitag im Jahre 1978 in Mannheim, eine Transparent mit der Aufschrift "ÖTV-Jugend fordert Nazis raus" ist zu sehen. (Imago / Klaus Rose)Nationalisten, Rechtsextreme und rechte Gewalt gab es in BRD wie DDR. Bisher war die extreme Rechte der Nachkriegszeit kaum Thema der Geschichtswissenschaft. Der Band „Zur rechten Zeit – Wider die Rückkehr des Nationalismus“ schließt diese Forschungslücke.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Diskussion „German Angst? Aber sicher!“ – Zwischen Sicherheit und Freiheit

Zu sehen ist eine neonfarbene Leuchtinstallation in der Londoner Galerie Tate Modern. Zu lese ist: "Run From Fear, Fun From Rear". (Owen Kemp / Unsplash)Mit dem Begriff „German Angst“ wird den Deutschen ein Hang zu diesem Gefühl nachgesagt. Ex-Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Historiker Frank Biess diskutieren über das Verhältnis der Angst zur Freiheit.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Annie Ernaux: „Der Platz“ – Die Scheu, Gefühle zur Schau zur stellen

Cover des Buchs "Der Platz" von Annie Ernaux vor dem Hintergrund einer Gruppe Kinder im Frankreich der 1950er-Jahre (Suhrkamp / imago/Leemage)„La Place“ der französischen Schriftstellerin Annie Ernaux ist ein „autobiografischer Bericht“ über ihren Vater. Die Annäherung geschieht nüchtern, fast kalt. In Frankreich hatte das Buch von 1983 Erfolg. Nun erscheint die zweite Übersetzung ins Deutsche.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Kultur

Weibliche DJs: Mehr Frauen an die Turntables

Gudrun Gut ist seit den 1980er-Jahren in der Musikszene aktiv.
Das Netzwerk female:pressure setzt sich dafür ein, dass mehr Frauen am DJ-Pult stehen.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Kultur

Intersexualität: Die Vielfalt der Geschlechter

In Deutschland kann nun auch das dritte Geschlecht divers gewählt werden.
Seit Beginn des Jahres 2019 steht im deutschen Personenregister ein drittes Geschlecht zur Wahl: divers. Diese Option soll Eltern von Kindern, die ohne klar einzuordnendes Geschlecht zur Welt kommen, die Bürde nehmen zu entscheiden, wie dieses leben soll. Und sie sollzeigen: Normalität kann unterschiedlich aussehen. 
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Katharina Greves Comic „Die dicke Prinzessin Petronia“ – Die griesgrämige Cousine des „Kleinen Prinzen“

Buchcover zu Katharina Greves Comic "Die dicke Prinzessin Petronia", im Hintergrund eine Zeichnung von Antoine de Saint Exupérys kleinem Prinzen (Avant-Verlag / Karl Rauch Verlag / Picture alliance)„Der kleine Prinz ist schon extrem abgedroschen“, sagt die Comiczeichnerin Katharina Greve. Sie hat ihre Hassliebe zu der arg strapazierten Figur verarbeitet, indem sie ihm eine übellaunige Cousine gezeichnet hat.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Jonathan Robijn: „Kongo Blues“ – Nicht nur Krimi, sondern auch postkoloniales Identitätsdrama

Buchcover zu Jonathan Robijns Krimi "Kongo Blues", im Hintergrund ein Foto vom Anfang des 20. Jahrhunderts (Edition Nautilus / imago/Leemage)Höchster Neueinstieg auf der Krimibestenliste im April: „Kongo Blues“ des Belgiers Jonathan Robijn. In seinem melancholischen Roman erzählt er vom langen Schatten der belgischen Kolonialzeit.

Deutschlandfunk Kultur, Frühkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Schriftsteller und Psychiater Jakob Hein – „Humor ist eine Haltung“

Der Berliner Arzt und Schriftsteller Jakob Hein.  (Susanne Schleyer)Noch ein Arzt, der nebenher heitere Bücher schreibt? Für den Berliner Jakob Hein ist das Schreiben und Vorlesen seiner Texte auch Inspiration für seinen Beruf als Kinder- und Jugendpsychiater. Erste Erfahrungen sammelte er als Autor auf Lesebühnen.

Deutschlandfunk Kultur, Im Gespräch
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Kubanische Dissidentenliteratur – Der Genosse, der sich um uns kümmert

Eine rote Leuchtreklame mit dem spanischen Schriftzug Revolucion im Abendlicht in Kuba. (imago/Photocase)Gesellschaftskritik konnten die kubanischen Schriftsteller nach der Revolution fast nur im Rahmen des offiziellen Dogmas üben. Wer sich außerhalb des Spiels bewegte, fiel rasch in Ungnade.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Sayed Kashua: „Lügenleben“ – Parabel auf das heutige Palästina

Cover des Romans "Lügenleben" von Sayed Kashua, dahinter ein Bild einer Siedlung im Westjordanland. (Berlin Verlag / AFP)Said schreibt zum Broterwerb die Erinnerungen anderer auf – aber daheim im Westjordanland holen ihn die eigenen ein: In „Lügenleben“ erzählt der Autor Sayed Kashua die doppelbödige Lebensbeichte eines Mannes, der ihm selbst nicht unähnlich ist.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Britischer Autor Max Porter – In seiner Literatur ist Musik drin

Eine Nahaufnahme des britischen Schriftstellers Max Porter. (Lucy Dickens / Kein & Aber Verlag)„Erzählst du am Lagerfeuer eine Geschichte, die nicht taugt, stehen die Leute auf und gehen.“ Ein Gespräch mit Großbritanniens literarisches Wunderkind Max Porter über mündlichen Erzählstil und die Brexit-Befindlichkeiten seiner Landsleute.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Dieter Forte: „Als der Himmel noch nicht benannt war“ – Eine Hommage an die Sprache

Eine Wandmalerei im Pha Taem National Park in Thailand. (S. Fischer Verlag / Imago / Westend61)Es ist eine poetische Herausforderung, bis in die Zeit zurückzugehen, als die Menschen anfingen, den Dingen Namen zu geben. Der Autor Dieter Forte hat sich ihr in dem einzigartigen Buch „Als der Himmel noch nicht benannt war“ gestellt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Rachel Carson: „Magie des Staunens“ – Vogelgesang statt Mattscheibe

Buchcover "Magie des Staunens" von Rachel Carson (Klett-Cotta / picture alliance / dpa)Rachel Carson ist die amerikanische Vorreiterin der Umweltbewegung. In ihrem Buch „Magie des Staunens“ ruft sie dazu auf, Kinder die Natur entdecken zu lassen. Ihre Begeisterung für alles, was kriecht und fliegt, zeigt sich auch in den Illustrationen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Fantasy-Autor Matthias Oden – Es muss nicht immer Blut fließen

Der Fantasyautor Matthias Oden (Sarah El-Wassimy)Die Fantasy-Literatur ist dem Autor Matthias Oden meist zu schwarz-weiß gezeichnet. Er setzt in seinem neuen Roman „Die Krone der Elemente“ lieber auf einen umfangreichen Weltentwurf – und auf das Kopfkino der Leser.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Übersetzerin Susan Bernofsky – Die Schönheit deutscher Bausteine

Susan Bernofsky schaut freundlich in die Kamera. (Caroline White)Die Amerikanerin Susan Bernofsky überträgt mit Liebe zum Detail die Werke deutscher Autoren ins Englische − Bücher von Hesse, Kafka, Robert Walser, aber auch Jenny Erpenbeck. Die preisgekrönte New Yorkerin schwärmt: „Die deutsche Sprache ist sehr biegsam und flexibel.“

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio