Posted in LiteraturNewzs

Zum Tod des Comic-Autors Stan Lee – Trauer um den Botschafter der Comics

Der Comic-Autor und -Produzent Stan Lee (EPA)Er schuf Figuren wie „Spider-Man“, „Iron Man“ und „Hulk“ und prägte damit ganze Generationen – nun ist der Autor und Verleger Stan Lee gestorben. Die Comic-Legende wurde 95 Jahre alt.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Margarete Stokowski: "Die letzten Tage des Patriarchats" – "Es handelt sich da um sehr grundlegende Kämpfe"

Die Autorin Margarete Stokowski lächelt die Moderatorin auf dem Blauen Sofa auf der Frankfurter Buchmesse 2018 an. (David Kohlruss)Mit ihren Kolumnen fordert Margarete Stokowski das Patriarchat heraus – oder das, was davon übrig geblieben ist. Im Gespräch spricht sie darüber, warum ihre schärfsten Kritiker sich selbst entblößen.

Deutschlandfunk Kultur, Das Blaue Sofa
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Francesca Melandri über "Alle, außer mir" – Die Migranten sind unsere Wahlverwandten

Porträt der italienischen Autorin Francesca Melandri, aufgenommen 2016 (imago/Leemage)Francesca Melandris Roman „Alle außer mir“ ist gerade Italiens Exportschlager. Die Autorin dringt darin tief in die koloniale Geschichte des Landes ein und sagt, sie habe etwas Grundlegendes verstanden − den Unterschied zwischen Xenophobie und Rassismus.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Olivier Guez: Das Verschwinden des Josef Mengele – Das argentinische Netzwerk des KZ-Arztes

(Aufbau-Verlag/dpa)1949 flüchtete der NS-Kriegsverbrecher Josef Mengele nach Argentinien und traf auf viele Sympathisanten. Bis heute ranken sich Legenden um ihn – mit denen Autor Olivier Guez in „Das Verschwinden des Josef Mengele“ jetzt gründlich aufräumt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

"Spirou" von Flix: Wie eine Comic-Legende nach Ost-Berlin kam

„Spirou in Berlin“ ist der erste Band des Comic-Klassikers, den ein Künstler aus Deutschland verantworten durfte. Eine Ehre für den Berliner Cartoonisten Flix, aber auch eine große Herausforderung. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Roland Phleps – ‚Schwünge und Tänze‘ – Stahlskulpturen

Über die Sommermonate Juli und August ist in der Halle der Stiftung eine Auswahl von Stahlskulpturen des Stifters und Stahlbildners Roland Phleps zu sehen.

Im Bereich der Konkreten Kunst dominieren plane Flächen, gerade Linien, rechte Winkel in der Ebene wie im Raum. Es überwiegen statisch wirkende Gestalten. Die hier ausgestellten Arbeiten weisen dagegen großenteils gewölbte Flächen und gebogene Begrenzungen in den Zuschnitten (Kreis- und Ellipsenbögen, Sinus- und Spiralkurven) auf.

Aus diesen geometrisch zu gestalteten Elementen resultiert die Möglichkeit, eine Skulptur tänzerisch zu gestalten – beschwingt und bewegt. Die Drehung der Skulptur um die vertikale Achse mittels eines Drehlagers unter der Basisscheibe kann das Tänzerische betonen. Reizvoll sind die Variationen eines konstruktiven Themas, musikalischen Variationen vergleichbar.

Ausstellung
Roland Phleps
Schwünge und Tänze
Stahlskulpturen
08. Juli bis 02. September 2018

Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps
Pochgasse 73 | 79104 Freiburg-Zähringen | Tel.: 0761-54121

>> Samstag, 14. Juli 2018 um 20.00 Uhr
Konzert mit dem Bläsersextett der Holst-Sinfonietta: Von Wasser und Wind: Ligeti, Eggert, Janáček & Messiaen (weitere Informationen siehe Homepage der Stiftung)

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 11.00 bis 13.30 Uhr sowie nach tel. Verabredung

Bildlegende:
(c) Roland Phleps
2001-03 Sinuskurven-Zweieck-Paar („Eukalyptus“), V2A, h=54cm

DER TANZ FORDERT DEN BEFREITEN,
DEN SCHWINGENDEN MENSCHEN
IM GLEICHGEWICHT ALLER KRÄFTE.

ICH LOBE DEN TANZ!

O MENSCH, LERNE TANZEN!
SONST WISSEN DIE ENGEL
IM HIMMEL MIT DIR NICHTS ANZUFANGEN
Augustinus (346 – 430)


TELEFON +49 – (0)7161 – 54 121 • FAX +49 – (0)7161 – 54 161
www.stiftung-konkrete-kunst.de

KONTAKT PRESSE +49 – (0)761 – 150 40 32 • presse@stiftung-konkrete-kunst.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Ausstellung: Keummi Paik-Bauermeister – Neue Arbeiten im modo Verlag Freiburg

Keummi Paik-Bauermeister. Neue Arbeiten.

Die Bilder von Keummi Paik-Bauermeister sind in ihrer Einfachheit unerschöpflich. In konzeptueller Manier, mit Nähe zur konstruktiven Kunst arbeitet sie repetitiv: Über eine Grundfarbe zieht die Künstlerin dabei immer wieder freihändig dünne, parallele Linien in geringem Abstand vom oberen zum unteren Bildrand, die ihre eher kleinen Formate von links nach rechts vollständig ausfüllen. Die für diese Kompositionen eingesetzten beiden Farbtöne variieren. Immer gleichbleibend hingegen ist die ausgeführte Geste, die Handlung am Bild.

Keummi Paik-Bauermeisters Arbeiten sind einfach Bilder – ohne die auferlegte Ambition, Benennbares zu zeigen oder eine Botschaft vermitteln zu wollen. Bilder um ihrer selbst willen, die eben weniger abbilden, als letztendlich das Sehen selbst sichtbar machen wollen. Sehr eindrücklich zeigt Keummi Paik-Bauermeister dabei, dass sich mit einem Minimum an Gestalt ein Maximum an Wahrnehmungsmöglichkeiten ergeben kann.
Vom 15. Juni – 26. Juli 2018 zeigt der modo Verlag eine Auswahl der neuesten Arbeiten der 1967 in Südkorea geborenen und in Emmendingen lebenden Malerin in seinen Ausstellungsräumen. Die Ausstellung, mit gleichzeitiger Präsentation des neuen Katalogs der Künstlerin, wird am Donnerstag, 14. Juni um 19.30 Uhr von den Autoren Antonia Egel und Günter Figal im Dialog eröffnet.

+++

Ausstellung

Keummi Paik-Bauermeister – Neue Arbeiten

Ausstellungsdauer: 15.Juni 2018 – 26.Juli 2018

Vernissage: Donnerstag, 14. Juni 2018, 19.30 Uhr
Begrüßung: Dieter Weber, Verleger
Dialog zur Ausstellungseröffnung: Antonia Egel und Günter Figal

modo Verlag
Terlanerstr. 8, 79111 Freiburg i. Br.

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 10 – 16:30 Uhr, Fr 10 – 13 Uhr und nach Vereinbarung

Eintritt frei.

Bildlegende: (© modo Verlag Freiburg | Fotografie: Bernhard Strauss)
Keummi Paik-Bauermeister: 2015, Öl und Acryl auf Leinwand, 25 x 20 cm
+++

modo verlag freiburg
kunstbücher + kunsthandel
terlaner straße 8 | D-79111 freiburg i. br.
info@modoverlag.de | tel. 0761 / 44 999
www.modoverlag.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Ergotherapie-Kongress: Politiker Westerfellhaus und Müller vor Ort dabei

Das diesjährige Treffen der Ergotherapeuten bei ihrem Fachkongress mit dem Motto „Wa(h)re Helden“ hatte es in sich. Fast 1.500 Teilnehmer, etwa die Hälfte davon Schüler und Studierende der Ergotherapie, sorgten für eine lebhafte, ja umtriebige Stimmung. Zudem ging von der Schirmherrschaft des Staatssekretärs Andreas Westerfellhaus und seiner Teilnahme am Ergotherapie-Kongress eine Signalwirkung aus: Er steht für eine klare Wende und Verbesserungen für therapeutische und pflegende Berufe. Und sollten für die Umsetzung dieser Ziele noch Geistesblitze nötig sein, konnte der Neurobiologe Henning Beck mit seinem Vortrag zum Kongressauftakt zumindest erklären, wie diese zustande kommen. Weitere Impulse rund um die Ergotherapie gab es für alle Besucher in den folgenden Tagen im Rahmen zahlreicher Fachvorträge, Workshops und weiterer Veranstaltungen.

Sind die Vorträge von Dr. Henning Beck etwa ein Plädoyer für natürliche Intelligenz? Ganz unbedingt sind sie das; amüsant und informativ obendrein! Und ergotherapeutisch angehaucht, sprich auf die Fähigkeiten der Zuhörer ausgerichtet, also so, dass möglichst jeder alles verstehen kann. Auch, dass „das Hirn anders tickt, als man sich das immer dachte“. Denn der Neurobiologe beschreibt das Gehirn beim Ergotherapie-Kongress in Würzburg als einen „Haufen fauler, selbstverliebter Zellen“. Es verrechnet sich, lässt sich ablenken und dennoch ist es jedem Computer überlegen. Denn trotz aller Fehler (wie menschlich!) geschieht ständig das Wunder: es funktioniert. Das Gehirn kann nämlich etwas, das der leistungsstärkste Rechner nicht beherrscht, es ist kreativ. Entwickelt Gedanken und Ideen, die zuvor noch keiner hatte, es entstehen Geistesblitze. Und insbesondere an dieser Stelle wird es für die Ergotherapeuten berufsrelevant, denn genau das prägt ihre tägliche Arbeit. Sie haben ständig Geistesblitze, gute Ideen, kreative Einfälle, um individuell passende Lösungen für im Alltag beeinträchtigte Menschen zu finden, sie wieder zum Held des eigenen Alltags zu machen.

Ergotherapeuten wünschen sich von Politikern: Versprechen halten
Keine heldenhaften Taten, sondern einfach nur das Erfüllen des Koalitionsvertrags erwarten die Besucher des Ergotherapie-Kongresses von Bettina Müller, die die SPD im Bundestag vertritt und als Berichterstatterin für Gesundheitsfachberufe zuständig ist. Bei der Gesprächs- und anschließenden Diskussionsrunde mit ihr, Andreas Pfeiffer, dem neuen Vorsitzenden des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten sowie Arnd Longrée, der diese Position zuvor inne hatte, ging es darum, wie es durch das Schaffen politischer Rahmenbedingungen gelingen kann, den Beruf des Ergotherapeuten noch attraktiver zu machen. Es herrschte Einigkeit darüber, dass dafür Veränderungen auf den Ebenen Direktzugang, Bildung und Vergütung nötig sind. Müller, die die Interessen ländlicher Regionen im Blick hat, ist Verfechterin von Direktzugang zur Ergotherapie und Blankoverordnung. Auch das Abfangen des derzeitigen Fachkräftemangels ist ihr ein Anliegen; sie will sich daher für kostenfreie Ausbildungsmöglichkeiten und einen höheren Anteil an Studienplätzen für Ergotherapie einsetzen. In Sachen Vergütung bringt sie beste Voraussetzungen mit: Sie hat in der letzten Legislatur die zeitlich befristete Loslösung von der Grundlohnsummenbindung mit initiiert und entscheidend beeinflusst.
In seinem Grußwort erläuterte der Schirmherr des Ergotherapie-Kongresses und neuer Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung Andreas Westerfellhaus ausführlich, in welchem Rahmen aus seiner Sicht Veränderungen auf politischer Ebene nötig sind, um Verbesserungen für Patienten selbst, ihre Angehörigen und vor allem die zahlreichen Gesundheitsberufe wie beispielsweise Ergotherapeuten, die dazu nötig sind, herbeizuführen. Er plädiert dafür, den größtmöglichen Nutzen für den Patienten in den Mittelpunkt zu rücken. Daher die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu stärken und unter anderem durch zu schaffende Transparenz und Datenaustausch dafür zu sorgen, dass das Miteinander aller involvierten Berufsgruppen wie Ärzte, Pfleger und Ergotherapeuten auf Augenhöhe selbstverständlich wird.

Zentrale Themen der Ergotherapie: Betätigung und Assessments
Die Themen der über 100 Vorträge und Workshops im Rahmen des Ergotherapie-Kongresses waren weit gefächert und deckten einen großen Teil der ergotherapeutische Einsatzfelder ab. Zentrale Aspekte, die eine ergotherapeutische Intervention prägen, sind die „Betätigung“ und der Einsatz von Assessments. Am Beispiel mehrerer unterschiedlicher Bereiche der Ergotherapie zeigten in einem zweieinhalbstündigen Vortragsblock Referentinnen aus Psychiatrie, Neurologie, Geriatrie, Pädiatrie und Lehre, wie das Thema „Betätigung“, also das Handeln und die Aktivitäten von Klienten, im Mittelpunkt der ergotherapeutischen Intervention steht. So dass die Klienten am Ende der Behandlung das (wieder) tun können, was ihnen wichtig ist, was sie erfüllt. Dafür stehen Ergotherapeuten unter anderem eine Vielzahl sogenannter Assessments zur Verfügung. Das sind ausgeklügelte, aufeinander aufbauende Fragen, Test- oder Beobachtungsverfahren. Diese qualitätssichernde Vorgehensweise beleuchteten mehrere Referenten in Folge und zeigten, nach welchen Grundprinzipien Ergotherapeuten die passendsten Assessments auswählen können, um den Status quo der Klienten zu analysieren, zum Kern ihrer Probleme vorzustoßen und um die therapeutischen Erfolge zu überprüfen und zu korrigieren. Und dadurch den Klienten unabhängig von der Art ihrer Beeinträchtigung oder Problematik best- und schnellstmöglich wieder zu einem funktionierenden und erfüllten Alltag zu verhelfen.

Fachausstellung zum Kongress: Theorie und Praxis
Ergotherapeuten testen und fragen generell gerne. Das freute die Unternehmen, Hochschulen und andere Einrichtungen, die einen Stand bei der den Ergotherapie-Kongress begleitenden Fachausstellung hatten. Ob Software, therapeutische Spiele, Hilfsmittel & Co.: Der Reiz eines Kongresses besteht auch darin, Neues und Altbewährtes vor Ort in die Hand zu nehmen, die Haptik zu spüren und auszuprobieren, herauszufinden, was gefällt. Oder bei digitalen Helfern „in echt“ zu sehen, was Programme können, wie eine Abrechnung oder Biofeedback funktioniert. Auch über Möglichkeiten der beruflichen Aus- und Weiterbildung konnten sich die Kongressbesucher informieren. Und bei einem Abstecher zu den ausstellenden Verlagen nach passenden Fachveröffentlichungen schauen, um sich auf theoretischem Weg neues Wissen rund um die Ergotherapie anzueignen.

Neues Format: Kunst und Kongress
Mit seinen Worten und ebenso mit seinen Fotos, die während der gesamten Dauer des Ergotherapie-Kongresses zu sehen waren, berührte der Ergotherapeut Detlef Mallach. Er hat das durchlebt, was sonst seinen Patienten widerfährt: Eine schwere Krankheit hat ihm eine Zwangspause verordnet, seinen Alltag auf den Kopf gestellt. Mit seiner Fotografie hat er einen Weg gefunden, seine Schwierigkeiten zu verarbeiten und seine Krise zu bewältigen

Neue Spitze: Ergotherapeuten wählen Vorstand
Diesen frischen Wind wird man spüren: Drei von vier Vorstandsämtern des DVE sind ab sofort neu besetzt, unter anderem die mehr als alle anderen prägende Position des Vorsitzenden. Andreas Pfeiffer, der neue Mann an der Spitze des Berufsverbands der Ergotherapeuten, hat beruflich schon immer auf „Vorwärts“ und „Weiterkommen“ gesetzt. Eine Ausbildung ab-, die nächste angeschlossen. Mit diesem großen Kenntnis- und Wissensschatz lässt sich einiges bewegen, Wege beschreiten, die den Verband und die darin organisierten Ergotherapeuten weiterbringen werden. Für das Amt „Standards und Qualität“ ist künftig Birthe Hucke verantwortlich. Und last but not least wird sich künftig Julia Schirmer um „Bildung und Wissenschaft“ kümmern. Sie alle bilden zusammen mit Bettina Kuhnert, die seit zwei Jahren das Amt „Versorgung und Kostenträger“ innehat, das neue DVE-Vorstandsteam.

Informationsmaterial zu den vielfältigen Bereichen der Ergotherapie gibt es bei den Ergotherapeuten des DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.); Ergotherapeuten in Wohnortnähe auf der Homepage des Verbandes im Navigationspunkt Ergotherapie und Therapeutensuche.
Vorschlag Bildunterschriften:
Bild 1 Wahlversprechen umsetzen, zeigen dass Worten Taten folgen: Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und Schirmherr des Ergotherapie-Kongresses darf jetzt zeigen, dass er seine geäußerten Vorstellungen umsetzen wird. (© DVE)
Bild 2 Gesprächsrunde mit Bettina Müller, SPD: wie und wann wird sie die Forderungen ihrer Wähler aus dem Kreis der Ergotherapeuten umsetzen und deren Belange im Gesundheitsausschuss vorrangig vorantreiben? (© DVE)
Bild 3 Etwas in die Hand nehmen, ausprobieren, testen, Fragen stellen und im Dialog sein: Bei der Fachausstellung zum Ergotherapie-Kongresses in Würzburg herrschte gute Stimmung und entgegen der sonstigen demografischen Entwicklung war der Altersdurchschnitt der Anwesenden dank der vielen Schüler und Studierenden so niedrig wie nie zuvor. (© DVE) (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

SPIRIT BrandSP – die einfache BIM CAD-Lösung für die Brandschutzplanung

Neustadt, 19. Juni 2018: Architekten, Ingenieure und Planer zeichnen mit SPIRIT schnell CAD-Pläne und können über die zusätzlichen Inhalte von SPI-RIT BrandSP eine fachgerechte Brandschutzplanung erstellen. Die Firma SOFTTECH bietet das Programm als vollwertige CAD-Lösung SPIRIT pro oder als kleinere Lösung SPIRIT plan BrandSP an.
„Gerade für unsere 2D-Planung ist SPIRIT gut geeignet.“ berichtet Christian Cazaux. Er ist Architekt und Projektleiter für Brandschutz bei Bruckmeier Brandschutz. „Und mit den integrierten Symbolen, Vorlagen und Bauteilen aus SPIRIT BrandSP können wir einfach Flucht- und Rettungswegpläne, Feuer-wehrpläne sowie Pläne für Brandschutzkonzepte erstellen.“

Neue Version von SPIRIT BrandSP ist noch anwenderfreundlicher
Mit der im Herbst erscheinenden Version SPIRIT 2019 werden auch Symbole für das barrierefreie Bauen verfügbar sein. Diese entsprechen den Vorgaben des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)*. Eine weitere Neuerung ergibt sich in der Dokumentation, denn in SPIRIT 2019 lassen sich alle genutzten Zeichenstile, Symbole und Bauteile mit Mengenangaben in einer übersichtlichen Legende zusammenfassen.

Außerdem wird das Arbeiten am Bildschirm noch komfortabler, denn die Bild-schirmoberfläche passt sich auf die höhere Bildauflösung eines 4K-Monitors an. Anwender, die viele Pläne zeichnen müssen, wissen das sicher zu schät-zen.

Viele Extras für die Brandschutzplanung sind integriert
Weiterhin sind alle aktuellen Symbole für Rettungs-, Verbots-, Warn-, Gebots- und Brandschutzzeichen sowie Verkehrszeichen und Verhaltenstafeln nach DIN EN ISO 7010 und DIN 14034-6 vorhanden. Sie lassen sich einfach per Drag-and-drop in bestehende Pläne einsetzen. Auch Zeichenstile mit Farbfül-lungen, zum Beispiel für Fluchtwege, Feuerwiderstandsklassen, befahrbare und nicht befahrbare Flächen, sind eingebunden. Neu hinzu kommen Zeichen-stile für Schutzbereiche. Sollten Planer Bestandspläne nachzeichnen müssen, dann haben sie in SPIRIT diverse Wandbauteile zur Auswahl. So lassen sich zum Beispiel die unterschiedlichen Feuerwiderstandsklassen klar darstellen. Farben der Sicherheitszeichen nach ISO 3864-4, der ISO 7010 und zusätzli-che RAL-Farbtöne sind ebenfalls Standard in SPIRIT BrandSP.

Schnittstellen für den reibungslosen Datenaustausch im BIM-Prozess
Insbesondere in der Brandschutzplanung müssen Planer häufig auf bestehen-de CAD-Pläne aufsetzen. Es ist daher wichtig, dass eine Software alle rele-vanten Schnittstellen besitzt, um möglichst verlustfrei Daten auslesen bzw. weitergeben zu können. In SPIRIT BrandSP importieren Anwender als Grund-lage für Brandschutzpläne Dateien der Formate PDF, DWG, DXF, IFC und SketchUp. Für den Export sind DXF/DWG mögliche Formate.
Brandschutz betrifft alle Planer

Für Architekten und Ingenieure ist Brandschutzplanung bei jedem Bauantrag ein Thema. Da lag es für SOFTTECH nahe, diesen Zusatznutzen in SPIRIT zu integrieren. Anwender wie Christian Cazaux sind sehr zufrieden: „SPIRIT BrandSP erleichtert unsere tägliche Arbeit erheblich“.

* Leitfaden Barrierefreies Bauen. Hinweise zum inklusiven Planen von Baumaßnah-men des Bundes. Herausgeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Referat B I 5, 3. Auflage 2016

3.336 Zeichen incl. Leerzeichen
Weitere Produktinformationen unter www.softtech.de/brandschutz (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

DEBUT 2018: Ausstellung für Fotografie, Malerei, Performance und Mixed Media

Ein- bis zweimal im Jahr finden Aufnahme-Komites der GEDOK Freiburg statt, um über die Neuaufnahme von Künstlerinnen zu entscheiden. Diese stellen sich bei der debut-Ausstellung in der VHS Freiburg im Schwarzen Kloster der Öffentlichkeit vor.

Dies ist bereits die achte debut-Ausstellung in Kooperation mit der VHS Freiburg. Die zentrale Lage zieht seit jeher viele Besucher*innen an, so dass die neuen Künstlerinnen mit der Vorstellung ihrer Arbeiten eine breite Öffentlichkeit erreichen.

An der Ausstellung debut 2018 sind acht Künstlerinnen aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Performance, Mixed Media und Schmuckdesign beteiligt: Susanne Allgaier, Marion Bekker, Dana Simona Fabini, Veronika Grüger, Gül Keetmann, Sandra S. Schmidt, Tina Vogt-Hofmann und Carmen Wörn.

Die Vernissage findet am 8. Juli um 11 Uhr statt, die Ausstellung dauert bis zum 28. Juli und ist Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr sowie Freitag von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet.

Ausstellung
In Zusammenarbeit mit der VHS Freiburg

DEBUT 2018

Fotografie, Malerei, Performance, Mixed Media und Schmuckdesign

Künstlerinnen:
Susanne Allgaier | Marion Bekker | Dana Simona Fabini | Veronika Grüger | Gül Keetmann | Sandra S. Schmidt | Tina Vogt-Hofmann | Carmen Wörn

Vernissage:
8. Juli, 11 Uhr 

Ausstellungsdauer:
9. Juli – 28. Juli 2018

Ort:
vhs-galerie im Foyer der VHS Freiburg
Rotteckring 12, 79098 Freiburg

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 9-18 Uhr, Fr 9-12.30 Uhr

Bildlegenden: © Veranstalter

1) Sandra Simone Schmidt, Platonic Swans.
2) Marion Bekker, o.T.
3) Veronica Grüger, Fundstück.

www.GEDOK-Freiburg.de


GEDOK Freiburg e.V. | Postanschrift: Beethovenstr.4 | 79100 Freiburg
Tel: 0761-15 620 602 | info@gedok-freiburg.de | www.gedok-freiburg.de

Pressekontakt: Dr. Friederike Zimmermann | Tel. 0761 | 150 40 32 | info@frizi.de | www.frizi.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Kammerer-Luka – modul // linie – modo Verlag in Freiburg

Ausstellung: Kammerer-Luka
modul // linie (Arbeitstitel)
Künstlerbücher und neue Arbeiten auf Papier

Ausstellungsdauer: 7. Mai 2018 – 26.Juli 2018

In den Räumen des modo Verlag
Terlanerstr. 8, 79111 Freiburg i. Br.

Öffnungszeiten:
Mo bis Do 10 – 16:30 Uhr, Fr 10 – 13 Uhr und nach Vereinbarung

Eintritt frei.

Kammerer-Luka
modul // linie
Künstlerbücher und neue Arbeiten auf Papier
Erst kürzlich waren neue Künstlerbücher des in Frankreich lebenden Künstlers Kammerer-Luka in der Ausstellung kunstBUCHaktion anlässlich des 20-jährigen modo Verlagsjubiläums in einer Gruppenausstellung zu sehen.
Nun zeigt der Verlag seine jüngsten Arbeiten auf Papier aus den Jahren 2015 – 2017, die gemeinsam mit Künstlerbüchern aus den 1980er und 1990er Jahren einen konkreten Kosmos von Modulen und Linien eröffnen. Die Ausstellung wird vom in Freiburg ansässigen Archiv Kammerer-Luka eingerichtet.

modo verlag freiburg
kunstbücher + kunsthandel
terlaner straße 8 | D-79111 freiburg i. br.
info@modoverlag.de | tel. 0761 / 44 999
www.modoverlag.de

Bildlegende: (© modo Verlag Freiburg)
1) Kammerer-Luka: Ohne Titel, 2015, Tusche auf Papier (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

„Donald Duck – Die Anthologie“ – der berühmte Comic-Held von den Anfängen bis heute!

Am 04. April beginnt mit „Donald Duck – die Anthologie. Die Ente – die Legende“ eine fünfbändige Reihe. Der Titel ist detailreich zusammengestellt und begleitet von vielen redaktionellen Texten, die Liebhabern und Einsteigern üppige Hintergrundinformationen liefern.

Sie gehören zu den größten Popkultur-Ikonen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart: Die Bewohner Entenhausens! Wer sie schon liebt, aber auch besonders, wer sie richtig kennenlernen möchte, liegt mit der prachtvollen Anthologie-Reihe richtig.

Jeder Band ist einer Hauptfigur des Entenhausen-Kosmos gewidmet und zeigt ihren Werdegang – chronologisch, von den Anfängen bis heute: Donald Duck, Goofy, Micky Maus, Daisy und Onkel Dagobert. Mit Meilensteinen und Glanzlichtern der wichtigsten Zeichner wie Carl Barks, Don Rosa, Floyd Gottfredson, Romano Scarpa und vielen mehr bietet diese Reihe ein ganz besonderes Lesevergnügen.

Mit exklusiv von Disney-Zeichner Ulrich Schröder gestalteten Covern und Rückenbild zum Sammeln!

Ulrich Schröder (*4. April 1964 in Aachen) arbeitet seit 1983 als Comiczeichner und Werbegrafiker. Von 1989 bis 2006 war er Artdirector von Disney Publishing Worldwide in Paris. Danach gründete er mit duckworks sein eigenes Zeichenstudio, arbeitet aber weiterhin an zahlreichen Disney-Produktionen, oft in Zusammenarbeit mit seinem niederländischen Kollegen Daan Jippes. Er bildet angehende Künstler aus und bietet häufig Zeichenkurse und Workshops auf Veranstaltungen an. Schröder lebt in Barcelona und Paris.

Der erste Band der Disney-Anthologie „Donald Duck. Die Ente – die Legende“ (Egmont Comic Collection, 432 S., € 30,00, ISBN 978-3-7704-3995-9) erscheint am 04. April 2018 im Handel und im Egmont-Shop: https://www.egmont-shop.de/anthologie

Der Disney-Zeichner Ulrich Schröder steht Ihnen gerne für Interviews zur Verfügung, insbesondere auf dem Comic-Salon in Erlangen am 01. und 02.06.2018.

Für Anfragen sowie Rezensionsexemplare und Bildmaterial der Donald Duck-Anthologie wenden Sie sich gerne an:

 

 

 

Pressekontakt:
Maria Schreier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30 / 24 00 81 34
E-Mail m.schreier@egmont.de

 

 

 

 

Download der Presseinformation als PDF:

2018_03_21_PM_ECC_Disney_Anthologie_01_Donald Duck

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in Rezensionen

Lovecraft Letters 5 (Rezension von Elmar Huber)

„Webster entwickelte eine Legende, nach der Wesen von fernen Planeten oder Sternen einst durch den Weltraum zur Erde reisten, um sie zu beherrschen. Aus irgendwelchen nicht näher genannten Gründen wurde ihre Macht beschnitten, und sie zogen sich in Höhlen und andere dunkle Gegenden der Welt zurück, wo sie seitdem schlafen und darauf warten, erweckt zu werden, um die Erde erneut zu bevölkern.“

STORY
Gerade muss Ray feststellen, dass Karen und die … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in Rezensionen

Das Geheimnis der mechanischen Leiche (Rezension von Florian Hilleberg)

Der Fund einer Mädchenleiche ruft die geheimnisvolle Lady Mechanika auf den Plan, die in Mechanika City eine lebende Legende ist. Das Besondere an dem Corpus der jungen Frau sind die mechanischen Arme, ähnlichen denen, der Lady Mechanika ihren Kampfnamen verdankt. Tatsächlich scheint die Tote endlich die langersehnte Spur zu demjenigen zu sein, der für Mechanikas Zustand verantwortlich ist. Ihr selbst fehlt jegliche Erinnerung daran, wer sie ist und woher sie stammt. Gefu … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

Olaf Fritsche: "Gibt es Geisterschiffe wirklich?" – Von Meeresmonstern, Mythen und Menschen

Buchcover "Gibt es Geisterschiffe wirklich?" von Olaf Fritsche, im Hintergrund die stürmische Nordsee (Rowohlt Verlag / dpa / Christof Martin)Seit jeher hat es im Meer gespukt: Seefahrer berichteten zu allen Zeiten von Ungeheuern, umherirrenden Schiffen und versunkenen Kulturen. Wie diese Legenden entstanden sind, erklärt der Wissenschaftsjournalist Olaf Fritsche in seinem neuen Buch.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Olympische Winterspiele 2018 – jetzt auch in Entenhausen. Auf die Piste fertig los!

Berlin, 23.01.2018 – „Auf die Piste fertig los!“ heißt das neue Lustige Taschenbuch und bietet exzellenten Lesestoff passend zur Vorbereitung auf das Olympische Großereignis. Ab Februar sind alle Augen auf fünf bunte Ringe in Pyeongchang gerichtet. Die Winterspiele sorgen nicht nur für Aufsehen in Südkorea, sondern auch in Entenhausen…

Für die Mannschaft der Pfadfinderorganisation Fähnlein Fieselschweiflinge bedeutet das, sich die eine oder andere Medaille zu verdienen. So haben Tick, Trick und Track Möglichkeiten im Schnee mit herausragenden Pfadfinder-Taten zu glänzen und das mehr als genug. Sie reisen mit Onkel Donald zu den Winterspielen, der dort wohl eher versehentlich als Hilfskraft angeheuert wird … da sind Chaos und Katastrophen schon vorprogrammiert.

Auf der LTB-Piste tummeln sich noch viele weitere siegerverdächtige Kandidaten. So versuchen Micky und Goofy den letzten noch unbezwingbaren Achttausender zu besteigen. Leider im Wettstreit mit Kater Karlo – und der ist für seine sportlichen Praktiken ja nicht gerade bekannt.

Neun spannende Geschichten im Lustigen Taschenbuch „Auf die Piste fertig los!“:
Auf die Piste, fertig, los!
Der unbezwingbare Berg
DoppelDuck: Element 109
Schlaflos am Vesuv
Ein schwerwiegendes Problem
Die Legende der Rollenden Steine
Der fiese Pharao
Hier rockt das Revier
Die Jagd nach Nummer 503

Erscheint im Handel ab dem 30.01.2018 und bei Egmont Ehapa (€ 6,50) oder im Egmont Shop:

https://www.egmont-shop.de/ltb503

Für  Rezensions- oder Verlosungsexemplare wenden Sie sich gerne an:

 

 

Pressekontakt:
Anja Adam
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 24 00 85 35
E-Mail a.adam@egmont.de

 

 

 

 

 

Download der Presseinformation als PDF

2018_01_22_PM Auf die Piste fertig los

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Lesetipp: Jörg Bong in der "FAZ": Konzertierte Aktion für das Buch

Sorgen um den Fortbestand der Buchkultur macht sich Jörg Bong, verlegerischer Geschäftsführer der S. Fischer Verlage, in einem Beitrag für die „FAZ“. Man müsse alles dafür tun, das Buch zu stärken – um so grundlegende Werte, Ideen und die kulturelle, gesellschaftliche Essenz zu verteidigen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Nadeem Aslam: "Die goldene Legende" – Ein Buch über Menschlichkeit

"Die Goldene Legende" (Deutsche Verlags-Anstalt/picture alliance/dpa/Foto: Stringer)Der pakistanisch-britische Schriftsteller Nadeem Aslam hat sich bereits in vier Romanen mit religiösem Fanatismus in England und Pakistan auseinandergesetzt. Auch in „Die Goldene Legende“ beschäftigt er sich mit Hass, Gewalt und der Liebe zueinander.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Hardcore-Legende Hüsker Dü: Alles jetzt!

Jung, wild, schnell, laut: Anfang der Achtziger entfachte das US-Trio Hüsker Dü einen unwiderstehlichen Sturm aus Wut und Lärm. Das rohe Frühwerk der Band, die Nirvana inspirierte, ist jetzt neu erschienen. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

50 Jahre nach Ende der Gruppe 47 – Jubiläumstreffen in der deutschen Provinz

Der Schriftsteller Hans Magnus Enzensberger (dpa, Nicolas Armer)Die Gruppe 47 ist Legende. Der wichtigste Literatenzirkel im Nachkriegs-Deutschland traf sich vor 50 Jahren das letzte Mal: in Waischenfeld in der fränkischen Schweiz. Dort gab es an diesem Wochenende ein Wiedersehen. Tobias Krone war dabei.

Deutschlandfunk Kultur, Studio 9
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Der Kolumbusfalter kehrt zurück im LTB Band 499 – Wir feiern 50 Jahre Lustiges Taschenbuch

Er ist Legende. Kult. „Der Kolumbusfalter“ – Mit dieser Geschichte begann vor 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Lustigen Taschenbuchs. Zum Jubiläum wird nun eine ganz besondere Geschichte verlegt…

Mit „Der Kolumbusfalter kehrt zurück“ wird die berühmte erste LTB-Geschichte fortgesetzt. Der Band 499 erscheint am 10.10.2017 vier Wochen vor dem Launch des Jubiläumsbandes 500.

Auf 250 Comicseiten enthält der Band zehn erstklassige Erstveröffentlichungen und eine Überraschung für alle Fans, die noch einmal in Erinnerung an den „Kolumbusfalter“ von 1967 schwelgen wollen.

Ein weiteres Highlight: Band 499 präsentiert sich mit einem Sondercover in Goldfolie – eine Reminiszenz an den legendären ersten Band als eine angemessen exklusive Verpackung, ein Geschenk für alle Leser, die mit diesem wunderbaren Wiedersehen sicher nicht gerechnet haben.

Der einzelne Band und alle anderen Jubiläumsprodukte können ab November natürlich auch im Pop-up-Store erworben werden, der für alle Leser und Fans in Berlin am 7. November seine Tore öffnet, oder ab 10.10. online unter https://www.egmont-shop.de/ bestellt werden.

Die Fortsetzung des allerersten Bandes reiht sich ein in das spektakuläre Programm an Sonderpublikationen, Veranstaltungen und Events, mit denen Egmont Ehapa Media in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der einzigartigen Erfolgsgeschichte von Entenhausen feiert. Mehr spannende Infos zum großen Jubliläum finden Sie unter: www.ltb50.de

Hier der Downlaod zum Flyer mit 50 Fakten:
Flyer_LTB50_Fakten
Weitere Informationen, Illustrationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

PM_499_frei (002)

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Der Kolumbusfalter kehrt zurück im LTB Band 499 – Wir feiern 50 Jahre Lustiges Taschenbuch

Er ist Legende. Kult. „Der Kolumbusfalter“ – Mit dieser Geschichte begann vor 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Lustigen Taschenbuchs. Zum Jubiläum wird nun eine ganz besondere Geschichte verlegt…

Mit „Der Kolumbusfalter kehrt zurück“ wird die berühmte erste LTB-Geschichte fortgesetzt. Der Band 499 erscheint am 10.10.2017 vier Wochen vor dem Launch des Jubiläumsbandes 500.

Auf 250 Comicseiten enthält der Band zehn erstklassige Erstveröffentlichungen und eine Überraschung für alle Fans, die noch einmal in Erinnerung an den „Kolumbusfalter“ von 1967 schwelgen wollen.

Ein weiteres Highlight: Band 499 präsentiert sich mit einem Sondercover in Goldfolie – eine Reminiszenz an den legendären ersten Band als eine angemessen exklusive Verpackung, ein Geschenk für alle Leser, die mit diesem wunderbaren Wiedersehen sicher nicht gerechnet haben.

Der einzelne Band und alle anderen Jubiläumsprodukte können ab November natürlich auch im Pop-up-Store erworben werden, der für alle Leser und Fans in Berlin am 7. November seine Tore öffnet, oder ab 10.10. online unter https://www.egmont-shop.de/ bestellt werden.

Die Fortsetzung des allerersten Bandes reiht sich ein in das spektakuläre Programm an Sonderpublikationen, Veranstaltungen und Events, mit denen Egmont Ehapa Media in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der einzigartigen Erfolgsgeschichte von Entenhausen feiert. Mehr spannende Infos zum großen Jubliläum finden Sie unter: www.ltb50.de

Hier der Downlaod zum Flyer mit 50 Fakten:
Flyer_LTB50_Fakten
Weitere Informationen, Illustrationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

PM_499_frei (002)

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Neues von Nobelpreisträger Orhan Pamuk: Ödipus in Istanbul

Ganz schnörkellos erzählt der türkische Autor Orhan Pamuk in seinem neuen, märchenhaften Roman: „Die rothaarige Frau“ handelt von einem Vater-Sohn-Zwist und den Legenden, die sich darum ranken. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Hannah Coler: "Cambridge 5 – Zeit der Verräter" – Spionage-Legende Philby ist nicht der Letzte

Eine in grün gefärbte, geöffnete Festplatte, im Vordergrund das Cover zum Buch "Cambridge 5" von Hannah Coler ((Cover: Limes Verlag; Hintergrund: Picture Alliance / dpa / Matthias Balk ))In den 30ern infiltrierten der legendäre Doppelagent Kim Phily und seine Kollegen im Auftrag der Sowjetunion den britischen Geheimndienst – ein bis heute schmerzendes Trauma der Briten. Hannah Coler spinnt die Geschichte im Cambridge-Milieu von heute gekonnt weiter.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

50 Jahre Lustiges Taschenbuch – feiern Sie mit!

50 Jahre Lustiges Taschenbuch – 500 Bände prall gefüllt mit den Geschichten rund um Donald Duck, Micky Maus und ihre Weggefährten. Egmont Ehapa Media feiert in diesem Jahr das Jubiläum dieser einzigartigen Erfolgsgeschichte mit einem spektakulären Feuerwerk an Produkten und Events aus Entenhausen.

Große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus: Am 10 Oktober kommt das LTB 499 mit einem ganz besonderen Gaststar in den Handel und setzt das berühmte LTB Nummer Eins Der Kolumbusfalter fort. Machen Sie sich auf die Rückkehr einer Legende gefasst!

Am 7. November gehen mit dem LTB 500 die Feierlichkeiten weiter: Neben einer von den Lesern schon sehnlichst erwarteten längeren Geschichte dürfen sie sich auf ein einmaliges Wende-Cover freuen, dass ein besonderes Lesererlebnis möglich macht.

Und welches sind die besten LTB-Geschichten aller Zeiten? Diese Frage wird ab 1. September mit dem ersten Band der fünfbändigen LTB-Fan-Edition beantwortet. Über die Auswahl der Geschichten haben die Leser selbst abgestimmt und werden dafür sogar in den Büchern genannt!

Sammler sollten jetzt besonders aufpassen: In limitierter Auflage werden die Bände 1 bis 10 aus dem Jahr 1967 in der Nostalgie-Edition originalgetreu aufgelegt, alles entspricht den Ausgaben wie vor 50 Jahren. Eine hochwertige und graphisch bestechende Retrospektive bietet das Coffee Table-Book 50 Jahre Lustiges Taschenbuch, beide werden am 7. November erscheinen.

Und ab Anfang November lädt der LTB Pop-Up-Store alle Fans nach Berlin ein. Ein Tipp vorab: Nur hier kann die exklusive Collectors Edition von LTB 500 erworben werden…

Alle Titel sind im Handel oder unter:
https://www.egmont-shop.de/ltb-fan-edition

Weitere Informationen, Illustrationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

 

Download der Presseinformation als PDF:
2017_08_50 Jahre LTB_PM

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Kinderbuchlegende im Interview: "Schreiben Sie: mit Janosch nur Sauereien geredet"

Er zeichnete einige der schönsten Kinderbuchfiguren aller Zeiten, er selbst hatte eine furchtbare Kindheit. Hier spricht Janosch in einem großen Lebensbericht über Sex, Suff und die unstillbare Sehnsucht nach Wahrheit. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Lesung im Jahr 1952 – Die Wahrheit über Paul Celans Auftritt bei der Gruppe 47

Paul Celan, deutschsprachiger Lyriker rumänischer Herkunft, geboren am 23.11.1920 in Tschernowzy, gestorben am 20.4.1970 in Paris. Celan zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikern. (picture alliance / dpa)Paul Celan wurde in der Gruppe 47 abgelehnt? Die Literatenvereinigung war antisemitisch? Zieht man die vorhandenen Quellen und Materialien heran, dann stellt sich heraus, dass diese Darstellung nicht haltbar ist. Eine Legendenzerstörung.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Geschichte eines Voyeurs: Vollzogene Praktiken, erreichte Orgasmen, penibel dokumentiert

Gay Talese ist eine Legende des amerikanischen Reportage-Journalismus. In „Der Voyeur“ erzählt er von einem Motel-Besitzer, der seine Gäste über Jahrzehnte beim Sex beobachtete. Was stimmt daran – und was nicht? (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

"Berlin Heartbeats – Stories from the wild years" – Nostalgische Legendenbildung

Buchkritik "Berlin Heart Beats" (Suhrkamp / dpa / Deutschlandradio)Berlin lebt vor allem von seinem eigenen Mythos und daran stricken manche Akteure kräftig mit. Einige der üblichen Verdächtigen breiten jetzt im Band „Berlin Heartbeats“ ihre Erinnerungen an das wilde Berlin der 1990er-Jahre aus.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Neu auf den Bestsellerlisten: Reihenweise Spannung

Gleich fünf Neueinsteiger finden sich in den aktuellen Belletristik-Charts von GfK Entertainment − alles Krimis. Am weitesten nach oben schafft es Andrea Camilleri mit „Die Spur des Lichts“. In die Ratgeber-Charts rücken vier neue Titel, am besten platzieren sich TV-Legende Frank Elstner und Gerd Schnack mit „Bonusjahre“. (Mehr in: boersenblatt.net News)