Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

24. Mai 2017

London

Sherlock Holmes und das Geheimnis der Narrenkappe (Rezension von Elmar Huber)

„Wussten Sie, dass der Narr im Mittelalter keineswegs nur ein drolliger Spaßmacher für den Adel war? Als Narren bezeichnete man auch geistig Zurückgebliebene, Fehlgebildete, Kleinwüchsige sowie jene, die dem Teufel näherstanden als Gott. Verruchte, träge, lüsterne Menschen. Die Ohren und der Hahnenkamm symbolisieren dies. Die Schellen implizieren Geschwätzigkeit und leere Worte.“ STORY London, Januar 1989:

Im Bann des Nachzehrers (Rezension von Alisha Bionda)

Johnny Conolly, Student und kein Kind von Traurigkeit und seine Freundin Laura Patterson fahren von London nach Egloskerry, im Norden von Cornwall, wo ihre Familie lebt. Laura erzählt ihrem Freund, dass ihre Schwester und ihr Vater kurz nacheinander zu Tode kamen. Ein alter Mann deutet Laura gegenüber auf der Beisetzung des Vaters an, Lauras Schwester

Die Liebe in diesen Zeiten von Chris Cleave

Unmittelbar zu Beginn des Zweiten Weltkrieges meldet sich die aus begütertem Hause stammende achtzehnjährige Mary North als Freiwillige beim Kriegsministerium. Zu ihrer Enttäuschung wird sie nur als Lehrerin eingesetzt und soll Kinder aus Sorge vor möglichen Luftangriffen auf London evakuieren. Doch nach Meinung der Schulleiterin behandelt sie die Kinder zu gut und darf nicht mit

London Book Fair 2017: Britische Branche trotzt Brexit

Auch wenn Großbritanniens EU-Austritt näher rückt: Die Stimmung im Londoner „Olympia“ war in diesem Jahr gut. Das Agentenzentrum brummte, Übersetzungen waren gefragter denn je, der deutsche Gemeinschaftsstand stieß auf große Resonanz. Abschlussbericht von der London Book Fair 2017. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Liza Cody: "Miss Terry" – Wenn die Unschuldsvermutung nicht mehr gilt

Eine junge Lehrerin indischer Herkunft wird in London Opfer einer Verleumdung: In „Miss Terry“ lässt Liza Cody Vorurteile auf Arglosigkeit treffen. Die britische Pionierin des feministischen Krimis zeigt sich als äußerst gewitzte Erzählerin.Deutschlandradio Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Usborne Verlag: Regine Bruns übernimmt Pressearbeit

Der Londoner Usborne Verlag organisiert die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für seine deutschsprachige Programmsparte neu: Regine Bruns übernimmt mit der Agentur „Die Pressestelle“ künftig die Presseaktivitäten des unabhängigen, britischen Kinderbuchverlags in Deutschland. (Mehr in: boersenblatt.net News)

LBF International Excellence Awards: Lizenzexperten neu im Kreis

Die LBF International Excellence Awards 2017 werden um die Kategorie „Rights Professional“ erweitert: In Zusammenarbeit mit der UK Publishers Association schreibt die London Book Fair zum ersten Mal einen Preis für Experten im Bereich internationale Lizenzrechte aus. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Phaidon startet im Kinderbuch: Neue Wege

Der Londoner Phaidon Verlag (Design, Architektur und Kunst), der auch in deutscher Sprache veröffentlicht, startet im Herbst ein neues Programmsegment: Bücher für Kinder bis acht Jahre. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Aktionen zum Erstverkaufstag von "Harry Potter und das verwunschene Kind": Wochenende in London

Zum Verkaufsstart von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ von J.K. Rowling, John Tiffany und Jack Thorne in deutscher Sprache am 24. September finden vielerorts besondere Buchhändleraktionen statt. Sie werden vom Carlsen Verlag mit verschiedenen Maßnahmen unterstützt und über Social Media verbreitet. Buchhändler können auch ein Wochenende in London gewinnen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Ladenbau: Umdasch baut Shop im Tate Modern

Der Ladenbauer Umdasch Shopfitting hat ein besonderes Projekt umgesetzt: Das österreichische Unternehmen hat den neuen Shop des Londoner Tate Modern, des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst in der Bankside, eingerichtet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

KrimiZeit Bestenliste Juli 2016: Blutiges Finale in East London

Von den sechs Neueinsteigern, die im Juli auf die KrimiZeit-Bestenliste gewählt wurden, sind fünf im Original auf Englisch erschienen – ein Beleg dafür, dass Krimis aus dem englischsprachigen Raum nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ viel zu bieten haben. Die meisten Jury-Stimmen bekam allerdings der einzige deutsche Roman, Max Annas‘ „Die Mauer“ (Rowohlt). (Mehr in:

Ältere Posts››