Posted in LiteraturNewzs

Abdul Hameed Shoman Foundation in Amman: „Wichtige Rolle für die Entwicklung meiner Persönlichkeit“

Nouf Khalifeh ist begeistert über das große Literaturangebot der Shoman Foundation
Schon als Schülerin hielt sich Nouf Khalifeh leidenschaftlich gerne in der Abdul Hameed Shoman Foundation auf, sogar in den Schulferien. Jetzt studiert sie Medizin und profitiert immer noch vom Angebot der Bibliothek. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in Buchbeschreibungen

Geschlamperte Verhältnisse von Felicitas Gruber

Während einer Taufe stürmt ein Mann auf die promovierte Rechtsmedizinerin Sofie Rosenhuth zu und berichtet von einer aufgefundenen Leiche. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um den bereits vorbestraften Franz Auerbach, dem ein Stich mitten ins Herz das Leben kostete. Dr. Elke Falk und ihr Obduktionsgehilfe Stefan Moosbichler, auch Spike genannt, können keine vom … weiterlesenGeschlamperte Verhältnisse von Felicitas Gruber (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Frédéric Beigbeder: "Endlos leben" – Mann, spät Vater geworden, sucht Jungbrunnen

Im Vordergrund das Cover zu Frédéric Beigbeders Buch: "Endlos Leben" - im Hintergrund: Schläuche in denen Erythrozytenkonzentrat, eine aus roten Blutzellen (Erythrozyten) bestehende "Blutkonserve", fließt. (Cover: Piper / Hintergrund: Christian Charisius / dpa / picture alliance)In Beigbeders Buch blickt der Protagonist zurück auf seine wilden Jahre und voraus in eine Zeit, in der es medizinische Jungbrunnen gibt. Bekannt wurde der französische Autor als Überläufer aus der Werbung – „Endlos leben“ ist sprachlich furios, aber nicht tiefgründig.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

MusikMedizin im Schlaf – eine universell wirkende Kraft für die Gesundheit

Wie die Wissenschaft bereits seit langem bestätigt, ist ein erholsamer und gesunder Schlaf das wichtigste Faktum für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Er beeinflusst den Menschen sogar so stark, dass die körperliche Regeneration mit über 70% und die seelisch-geistige Erholung sogar zu 100% von einer hohen Schlafqualität abhängt. Um gesund zu sein, braucht der Körper also eine erholsame Nacht.

Eine besonders effektive und gleichzeitig natürliche Methode für einen biologisch hochwertigen Schlaf stellt die MusikMedizin dar. Der Einsatz von speziell für einen wertvollen Schlaf komponierte Musik in der Nacht optimiert nicht nur das Ein- und Durchschlafen, sondern hilft dem Schlafenden zu einer erholsamen und hochwertigen Schlafqualität. Selbst das Aufwachen am nächsten Morgen wird erleichtert. Erst durch eine feine Justierung des Schlafprozesses auf allen Ebenen, kann der Körper auf seine einzigartige Fähigkeit zur Selbstreparatur, Selbstregulation und Selbstheilung einsetzen.

In seinem neuesten Buch „MusikMedizin im Schlaf“ führt der österreichische Schlafpsychologe Prof. Dr. med. h.c. Günther W. Amann-Jennson die Leser und Leserinnen in die faszinierende Welt der Musik-Therapie und MusikMedizin ein. Er erklärt die Entwicklung der therapeutischen Anwendung von Musik und stellt die Erfindung eines einzigartigen Soundsystems vor. Der Leser wird überrascht feststellen, dass die heilende Wirkung von Musik einen erstaunlichen Effekt auf den Körper und Gesundheit haben kann. In übersichtlichen, informativen Kapiteln erfährt man über die Kombination von zwei Jahrzehnten wissenschaftlicher Musikwirkungs-Forschung mit Wissen aus mehr als drei Jahrzehnten Schlaf-Gesund-Forschung, die den Menschen vor ungeahnte Möglichkeiten hinsichtlich der Eigentherapie und bei der Unterstützung von medizinisch-therapeutischen Behandlungen stellt. Denn MusikMedizin wirkt universell – sie verhilft zu einer besseren Schlafqualität, wirkt positiv auf die Gesundheit und schafft ein besseres Wohlbefinden. Durch die Kombination von Schlaf und Musik wird der Selbstheilungsprozess des Körpers optimal aktiviert.
„MusikMedizin im Schlaf – Wie die Herz-Hirn-Kohärenz die Selbstheilung aktiviert“ umfasst 216 Seiten inkl. Abbildungen. Das Buch ist im Buchhande und im SAMINA Onlineshop auf https://www.samina.com/buecher oder bei allen SAMINA Vertriebsstellen erhältlich.

Preis: AT 19,50 € | DE 18,90 € | CH 23,50 Sfr. (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

IHK Fortbildung: Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK) – Präsenzveranstaltung

Köln. Einwöchige durch die IHK zu Köln zertifizierte Fortbildung zum „Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK)“ für Steuerberater, Rechtsanwälte, Versicherungs- und Finanzberater vom 03. bis 07.09.2018 in Köln.

Heilberufler verstehen – mit Heilberuflern arbeiten!
Ärzte, Zahnärzte, Apotheker und Therapeuten bilden zusammen die Gruppe der Heilberufe. Es handelt sich bei den Heilberuflern um eine krisenfeste Wachstumsbranche mit kontinuierlichem Beratungsbedarf, was sie zu einer attraktiven Zielgruppe für spezialisierte Dienstleister, wie z.B. Steuerberater, macht.

Um sich von unseriösen MeToo-Anbietern erfolgreich abzuheben, bedarf es eines spezialisierten Fachwissens im ambulanten Gesundheitswesen und der Fähigkeit, diese Kompetenz am Markt zu dokumentieren. Fachwissen und Marktzugänge können durch jahrelange Erfahrung im Zielmarkt erworben werden. Oder durch eine Intensiv-Fortbildung bei der Frielingsdorf-Akademie – die Abkürzung zum Erfolg!

Einwöchige Kompakt-Fortbildung – Präsenzveranstaltung
Der Unterschied unseres durch die IHK zu Köln zertifizierten Fortbildungsgangs zu anderen Fortbildungs-Angeboten besteht in der besonderen Kombination aus Vorträgen und Übungen, die eine intensive und kompakte Vermittlung der Inhalte in einer Woche garantiert! Das Erlernte kann danach umgehend in den beruflichen Alltag integriert und angewandt werden.

Unsere Fortbildungs-Teilnehmer profitieren vom Wissen und den langjährigen Erfahrungen von insgesamt 12 hochkarätigen Dozenten, wie z.B. Rechtsanwalt Dr. Ingo Pflugmacher (Medizinrecht), den Steuerberatern Dr. Rolf Michels und Christoph Gasten (Steuern im Gesundheitswesen) sowie Steuerberater Michael Friebe (Betriebswirtschaftliche Beratung zahnärztlicher Mandanten), Prof. Dr. med. Axel Karenberg (Medizinisches/Zahnmedizinisches Basiswissen und Grundbegriffe) vom Institut für Geschichte und Ethik der Medizin Universität zu Köln sowie dem renommierten Gesundheitsökonom und Politikberater Prof. Jürgen Wasem.

Ihr Titel
Nach bestandener IHK Abschlussprüfung (lehrgangsinterner Test) berechtigt die Fortbildung dazu, persönlich den Titel „Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK)“ zu führen – bei Angaben des Titels auf Visitenkarten und Briefbögen sind die individuellen rechtlichen Kammervorschriften zu beachten.

Die IHK Fortbildung „Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK)“ richtet sich an Steuerberater, Rechtsanwälte, Versicherungs- und Finanzberater, Pharmareferenten, Pharma-KeyAccount-Manager, Branchen-Newcomer und Insider mit Bedarf an Wissens-Update sowie Profis mit Wunsch nach Wissens-Abgleich und -Komplettierung.

September 2018 in Köln
Die nächste IHK-Fortbildung „Fachberater/in im ambulanten Gesundheitswesen (IHK)“ findet vom 3. bis zum 7. September 2018 im IHK-Bildungszentrum in Köln statt. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten und Anmeldemodalitäten erhalten Sie unter der Rufnummer 0221 – 139 836-63, unter koenig@frielingsdorf.de oder auf www.frielingsdorf.de/akademie/fachberaterin-im-ambulanten-gesundheitswesen-ihk/. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Aktuelle Entwicklungen beim Multiplen Myelom (MM), bei der akuten myeloischen Leukämie (AML) und bei myelodysplastischen Syndromen (MDS)

Der diesjährige Kongress der European Hematology Association (EHA), der vom 14. bis 17. Juni in Stockholm stattfand, beschäftigte sich mit den aktuellsten wegweisenden Ergebnissen der hämatoonkologischen Forschung. Auf der medizinischen Kongressplattform www.hematooncology.com finden interessierte Ärzte nun den neuesten Kongressbericht von der EHA-Tagung in deutscher Sprache. Darin erhalten sind die wichtigsten Updates zu den Indikationen multiples Myelom, akute myeloische Leukämie und myelodysplastische Syndrome.

Stuttgart, 02. Juli 2018 – Einer der wichtigsten internationalen hämatoonkologischen Kongresse fand vom 14. bis 17. Juni in Stockholm statt. Auf dem Jahrestreffen der European Hematology Association (EHA) wurden zentrale Neuentwicklungen bei der Therapie der häufigsten hämatoonkologischen Erkrankungen präsentiert. Die Kongressplattform www.hematooncology.com erstellt in Zusammenarbeit mit führenden Experten kompakte, praxisrelevante Kongresszusammenfassungen in deutscher Sprache von internationalen Fachveranstaltungen, so auch vom EHA-Kongress 2018. Die Berichte zu ausgewählten Indikationen informieren Ärztinnen und Ärzte praxisorientiert über den aktuellen Stand in der Hämatoonkologie. In diesem Jahr berichten Prof. Dr. med. Igor Blau, Berlin, über das Multiple Myelom und Dr. med. Fabian Lang, Frankfurt, über die akute myeloische Leukämie und über die myelodysplastischen Syndrome.

Beim multiplen Myelom (MM) standen die bekannten gegen CD38 und CD319 (SLAMF7) gerichteten monoklonalen Antikörper insbesondere bei der Induktionstherapie im Fokus – auch in unterschiedlichen Wirkstoffkombinationen. Es wurden dazu die neuesten Studienergebnisse vorgestellt.

Für die akute myeloische Leukämie (AML) haben immuntherapeutische Ansätze an Stellenwert gewonnen, vor allem in der Entwicklung von bivalenten Antikörpern und CAR-T-Zellen. Auch der Einsatz demethylierender Substanzen, die in die Epigenetik eingreifen, spielten eine zentrale Rolle.

Bei der Therapie myelodysplastischer Syndrome (MDS) wurde der Einsatz von Telomeraseinhibitoren und von hypomethylierenden Substanzen besonders hervorgehoben.

Die Kongressplattform www.hematooncology.com stellt regelmäßig neue Berichte von allen internationalen hämatoonkologischen Kongressen zur Verfügung. „Unser Onlineportal richtet sich an alle interessierten Ärztinnen und Ärzte, die auf dem aktuellen Stand im Bereich der Hämatoonkologie sein wollen, auch wenn sie nicht jeden einzelnen Kongress besuchen können. Unser Ziel ist eine übersichtliche, kompakte und vor allem praxisrelevante Wissensvermittlung. So findet das theoretische Wissen direkten Eingang in die klinisch-praktische Tätigkeit mit größtem Nutzen für die Patienten“, sagt Dr. med. Christofer Coenen, Arzt und Geschäftsführer der medizinwelten-services GmbH, die die Plattform mit Unterstützung der Firma Celgene betreibt.

Ärzte können auf www.hematooncology.com auch einen Newsletter abonnieren, der regelmäßig über die anstehenden Kongresse, neue Kongressberichte sowie interessante Neuigkeiten in der Hämatoonkologie informiert. So können die Leser wissenschaftlich und klinisch auf dem Laufenden bleiben, auch wenn ein Kongressbesuch nicht möglich ist. Ein Archiv bietet eine Rückschau auf frühere Kongresse. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Von M. Reich unterstützte Rennradfahrer Bob Michels und Frederic Glorieux gewinnen erneut die Tour Transalp

Der Anbieter von Produkten für basische Ernährung und Körperpflege: die M. Reich GmbH mit Sitz in Nottuln, die neben anderen Spitzensportlern auch die beiden belgischen Rennradfahrer Bob Michels und Frederic Glorieux unterstützt, ist begeistert: Die beiden Fahrer haben ihren 2017er Sieg bei der Tour Transalp wiederholt und sind auch in 2018 auf den ersten Platz gefahren.

„Schon vor Jahren sind mir die beiden Teamfahrer bei der Tour Transalp sehr positiv aufgefallen – um so mehr habe ich mich letztes Jahr gefreut, als sie 2017 erstmals die Tour Transalp, die mit als das schwerste Jedermann-Rennen in Europa gilt, gewinnen konnten. Doch noch mehr freut es mich, dass sie jetzt in 2018 ihren Siegertitel verteidigt haben und wir sie mit unseren Produkten schon in der Vorbereitung unterstützen konnten.“ sagt Marcus Reich, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, bei dessen Produkten zur Säure-Basen-Regulation Qualität und Nutzen vorrangig sind. „Wenn man in einer Woche insgesamt 827 Kilometer bei 17.797 Höhenmetern als Sieger absolviert, dann muss einfach alles stimmen. Training, Equipment, Psyche, Regeneration – und natürlich die Ernährung! Entsprechend stolz macht es uns, dass die beiden uns als Ausstatter für Säure-Basen-Produkte ausgewählt haben.“ ergänzt Marcus Reich.

„Wir lernten uns 2015 kennen, sprachen viel über die richtige Ernährung für Sportler und waren schnell auf einer Wellenlänge, da Marcus Reich neben seiner Fachkenntnis für Ernährung selbst auch begeisterter Rennradler ist. Als er dann begann seine eigenen Lebens- und Körperpflegemittel herzustellen war für Frederic und mich klar, dass die Produkte sinnvoll sind und uns super unterstützen würden.“ erzählt Bob Michels.

Frederic Glorieux fügt hinzu: „Für uns Sportler sind drei Dinge sehr wichtig: Training, Regeneration und Ernährung. Insbesondere die Ernährung ist extrem wichtig! Eine falsche Speise und schon ist das ganze Training umsonst gewesen. Gerade deswegen schwärmen wir so sehr für BasenBrei. Das ist ein basischer Frühstücksbrei. Da sind z. B. glutenfreie Vollkornhaferflocken, Chia-Samen, Amaranth und Quinoa drin – alles super Zutaten und zusammen richtig lecker. Den nehme ich zum Frühstück, aber auch als Energiespender vor dem Training oder Wettkampf.“ erklärt Frederic Glorieux.

„Der BasenBrei zusammen mit frischen Früchten, etwas Kokosraspeln und einem Löffel BasenPulver ist mit das beste Sportlerfrühstück, das ich kenne. Wobei ich das BasenPulver, ein Granulat aus 107 pflanzlichen Zutaten in Bio-Qualität, das einem unzählige lebenswichtige Vitalstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Spurenelementen gibt, auch richtig gelungen finden. Doch auch die Regeneration mit einem Vollbad mit BasenSalz möchte ich nicht missen.“ strahlt Bob Michels – und Frederic Glorieux ergänzt lachend: „Auf ein warmes Bad mit BasenBad freue ich mich schon während des Trainings – insbesondere bei Kälte und Regen.“

„Wer, so wie Wettkampfsportler, penibelst auf seinen Körper achten muss, der kommt irgendwann auch zum Thema ‚Säure-Basen-Regulation‘. Als Spezialisten in dem Thema wissen wir um so wichtige Dinge wie Produktqualität – und das diese schon bei der Auswahl der einzelnen Zutaten beginnt. So ist z.B. das von Frederic angesprochene BasenSalz ein basisch-mineralisches Körperpflegesalz mit echter Rügener Heilkreide sowie 11 Edelsteinen in feinster Mahlung. Dank der hochwertigen Zutaten haben wir nach entsprechender Prüfung unser BasenSalz als ‚Medizinprodukt zur Entsäuerung über die Haut‘ zulassen können. Ausserdem erfüllen wir als derzeit einziger deutscher Hersteller von basischem Körperpflegesalz die momentan strengsten Tierschutzbedingen des Deutschen Tierschutzbundes.“, so M. Reich.

„Wir freuen uns sehr, dass sich Bob und Frederic ihren Traum von der Titelverteidigung erfüllen konnten. Solch eine Titelverteidigung hat es 2009 das letzte Mal gegeben. Allein daran kann man die herausragende Leistung der beiden ablesen. Die Tour Transalp zu gewinnen ist schon etwas sehr besonderes, das weiss jeder, der mal solch einen Wettkampf angegangen ist – doch dann den Titel auch zu verteidigen ist schon unglaublich. Ich fühle mich geehrt, dass wir mit unserer Unterstützung vor und während des Rennens zu diesem großartigen Sieg beitragen durften, habe allen Respekt vor Bob und Frederic und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.“ schliesst Marcus Reich ab.

Nähere Informationen zu M. Reich erhalten Sie unter www.m-reich.com.
Alle Produkte sind im Onlineshop zu finden unter www.m-reich.shop. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Patientenanwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht u Arzthaftungsrecht mit Vergleichsvorschlag erfolgreich vor Landgericht Wiesbaden

Landgericht Wiesbaden:
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Komplikationen nach Kniegelenksarthroskopie, Landgericht Wiesbaden, Az.: 3 O 207/15

Chronologie:
Der Kläger stellte sich in der Praxis der Beklagten wegen anhaltender Kniebeschwerden vor. Dort erfolgte sodann eine Kniegelenksarthroskopie. Postoperativ traten beim Kläger starke Schmerzen, Schüttelfrost und Schwellungen an der operierten Stelle ein. Es waren fünf Folgeoperationen erforderlich.

Verfahren:
Das Landgericht Wiesbaden hat zunächst ein mikrobiologisches Gutachten eingeholt, nach dessen Vorlage das Gericht den Parteien einen Vergleichsvorschlag über eine pauschale Abfindung von 10.000,- Euro unterbreitete. Da der Kläger jedoch eine Summe von mindestens 25.000,- Euro erwartet, kam der Vergleich nicht zustande.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Das Gericht wird nunmehr ein weiteres chirurgisches Gutachten einholen. Sobald dieses vorliegt, besteht für beide Parteien erneut die Möglichkeit, sich über eine pauschale Abfindung zu einigen, stellt Rechtsanwalt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest.
Über uns

Wir sind eine schwerpunktmäßig im Medizinrecht (im Bereich des
Arzthaftungsrechtes nur auf Patientenseite) bundesweit rechtsberatend tätige Kanzlei. Durch unsere Kanzleistandorte in Italien und Frankreich sind wir in der Lage internationale Rechtsberatung anzubieten.
Als Mitgesellschafter der „Europäischen Anwaltskooperation“ EWIV steht uns darüber hinaus ein grenzüberschreitendes internationales Anwaltsnetzwerk zur Verfügung, dem zwischenzeitlich rund 50 Anwaltskanzleien weltweit angeschlossen sind.

Seit Gründung der Kanzlei am Standort Düsseldorf durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Dirk Christoph Ciper, LL.M. im Jahre 1995 ist ein junges dynamisches Team herangewachsen. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

„Ich habe neue Ankerplätze gefunden“

Acht Jahre war Andreas Ober als Fliesenleger sehr erfolgreich unterwegs. Traf viele Menschen. Hatte interessante Projekte umzusetzen. Bis es vor mehr vier Jahren einen Cut in seiner Lebenslinie gab.

Der 41-jährige ist Fliesenleger aus Leidenschaft. Gelernt hatte er Hochbau- und Ausbaufacharbeiter und wurde Spezialist für Fliesen-, Platten- und Mosaikverlegung. In der Abendschule legte er noch eine Ausbildereignung ab. Ehrgeize Ziele setzte er sich schon immer und daher war es nicht verwunderlich, dass sich Andreas Ober entschied, mit seinem Fachwissen auf eigene Verantwortung als selbstständiger Fliesenleger zu arbeiten. Acht Jahre zog er von Bauprojekt zu Bauprojekt. Oftmals mit einem Wochenpensum von über 60 Stunden. Die Arbeit machte Spaß, die Aufträge sorgten für den persönlichen Erfolg.

Darüber vergaß er sich und seine Familie. Der Alltag zu dritt gestaltete sich als zu kompliziert, als dass es für Andreas Ober lösbar war. Seine Flucht in die Arbeit kostet ihn die Beziehung zur kleinen Familie, eine Insolvenz und die Gesundheit. Kein Schlaf, kaum Essen. Er wog nur noch knapp über 50 Kilo. Nichts ging mehr. Damals bezeichnete er es als „Nervenzusammenbruch“. Die Krankheitseinsicht war auch nicht da.

Das Jahr 2014 bildete für ihn den Wendepunkt. Mit einer einjährigen medizinischen Reha wurde er wieder gesundheitlich stabilisiert. Anschließend durchlief er die sechswöchige Berufsfindung und Arbeitserprobung im Beruflichen Trainingszentrum am BFW Leipzig. Die gute Vorbereitung zur Berufsfindung im BTZ Leipzig, die medizinische und kompetente psychologische Unterstützung, das gute Kompetenztraining, das hochwertige Reha Management am BFW Leipzig und die gute Zusammenarbeit mit dem Team Reha der Bundesagentur für Arbeit halfen ihm, sich zu finden. Um dann nach weiteren sechs Monaten mittels Stabilisierung und Vorbereitung auf eine Umschulung im Januar 2018 seinen Platz in der Ausbildung zum Kaufmann für Groß- und Außenhandel einnehmen zu können.

Dieser Umschulungsberuf schien im jetzt nach seinen ersten sechs Monaten „Lernerfahrungen“ die richtige Wahl gewesen zu sein. Seine Erfahrungen aus dem Baugeschäft gepaart mit dem kaufmännischen Wissen, das er jetzt in insgesamt 24 Monaten erwirbt, sind gute Voraussetzungen, um wieder im Arbeitsleben Fuß zu fassen. Am liebsten im Baustoffhandel. Da kennt er sich am besten aus. Und wenn nicht, dann meint er, am BFW Leipzig kaufmännisch breit genug geschult zu werden, um jederzeit in anderen Bereichen des Kaufmannes berufliche Perspektiven zu finden. „Es geht weiter, zurück ins Leben“, ist das neue Lebensmotto von Andreas Ober. „Frei nach dem römischen Philosophen und Dramatiker Seneca: Wer den Hafen nicht kennt, den er ansteuern kann, für den gibt es selten günstigen Rückenwind. Danke, an alle Häfen, die mich ankern ließen.“

Wie Andreas Ober nehmen jährlich gut 1.000 Menschen an einer Maßnahme im Rahmen der beruflichen Rehabilitation im BFW Leipzig und seinen fünf Außenstellen teil. Ob in einer der vielen Umschulungen wie Herr Ober im kaufmännischen bzw. im gewerblich-technischen Bereich oder in einer der vielen Qualifizierungsmaßnahmen. Über diesen Weg erlangen sie nach langer Krankheit oder Unfall wieder an Selbstvertrauen, um am Arbeitsleben wieder teilhaben zu können.

3.302 Zeichen
Erstellt: Michael Lindner/BFW Leipzig

Bildmaterial:
BU: Andreas Ober kann heute wieder lachen. Nach schweren Schicksalsschlägen absolviert der ehemalige selbstständige Fliesenleger jetzt eine Umschulung zum Kaufmann für Groß- und Außenhandel am BFW Leipzig. © M. Lindner, BFW Leipzig (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Kölner Startup gegen Lieferengpass von Medizinal-Cannabis

Köln, 28. Juni 2018 – Der Spezialimporteur GECA Pharma GmbH beliefert ab sofort Apotheken bundesweit mit hochqualitativem medizinischem Cannabis und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Versorgung von schwerkranken Patienten.

Multiple Sklerose, starke Schmerzen und Übelkeit bei Chemotherapie – dies sind nur einige Indikationen, bei denen seit letztem Jahr eine ärztliche Verordnung von Medizinal-Cannabis als Arzneimittel möglich ist. Nur in begründeten Fällen dürfen Krankenkassen die Übernahme der anfallenden Behandlungskosten ablehnen.

Da der Anbau von Cannabis in pharmazeutischer Qualität in Deutschland noch nicht begonnen hat, wird es ausschließlich aus dem Ausland bezogen. Kanada und die Niederlande stellen die Hauptexportländer dar. Das in Köln ansässige Start-up-Unternehmen GECA Pharma GmbH hat sich auf die Einfuhr von niederländischen Cannabisblüten der Sorten Bedrocan und Bedrobinol, sowie die granulierten Cannabisprodukte Bedica und Bediol spezialisiert.

„Nach wie vor bestehen Unsicherheiten bei der Verschreibung und Abgabe von Medizinal-Cannabis. GECA Pharma GmbH setzt verstärkt auf persönlichen Service und steht Ärzten, Apothekern sowie Behörden gern als kompetenter und vertrauensvoller Ansprechpartner zur Verfügung.“, erklärt Alexander Rieg, der geschäftsführende Gesellschafter von GECA Pharma GmbH.

Das kundenorientierte Unternehmen bietet Apotheken sowie medizinischen Einrichtungen maßgeschneiderte Lösungen an und stellt dabei einen unkomplizierten Bestell- und Abwicklungsprozess sicher. Langfristig strebt GECA Pharma GmbH den Import von weiteren qualitativ hochwertigen Cannabisprodukten zu medizinischen Zwecken an, um in Deutschland ein erweitertes Therapieangebot voranzutreiben.

Pressekontakt
Alexander Rieg, Geschäftsführender Gesellschafter
Tel. +49 (0)221 4230 67 44
E-Mail: a.rieg@geca-pharma.de
www.geca-pharma.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Fußballstadion Krasnodar und Parkgelände im Lichterglanz

Die Fassadenbeleuchtung des Fußballstadions in Russland unterstreicht die monumentale Anmutung des Gebäudes; im umgebenden Park folgt das Lichtkonzept der Devise „Licht statt Leuchten“ – umgesetzt mit verschiedensten Leuchten von LMT.

Hilpoltstein, 27. Juni 2018 – Das Fußballstadion des Erstligisten FC Krasnodar wurde nach dreijähriger Bauzeit im Jahr 2016 eingeweiht. Seit kurzem ist nun auch das umliegende Parkgelände fertiggestellt und lädt mit verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Amphitheater, Aussichtsplattform, Terrassengarten, Spielplatz und Skatepark zum Bummeln und Verweilen ein. Auch nachts ist der Park bei Spaziergängern, Radfahrern und Skatern sehr beliebt. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat Spanien sein Quartier in der südrussischen Stadt bezogen und nutzt das moderne Trainingsgelände des FC Krasnodar.

Das Lichtkonzept für das Stadion (ohne Flutlicht und Dachbeleuchtung) und den Park stammt von Conceptlicht, nach deren Vorgaben die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH aus Hilpoltstein Leuchten lieferte, darunter viele Sonderleuchten, die speziell für das Projekt entwickelt und produziert wurden. „Unser Konzept wurde von der Absicht getragen, dass der Stadionkörper zwar signifikant, aber nicht als dominanter Bestandteil des Landschaftsparks in Erscheinung tritt. Deshalb wurde das Stadion von außen bewusst nicht beleuchtet“, erläutert Helmut Angerer, Geschäftsführer der Conceptlicht GmbH.

Fußballstadion für den Erstligisten FC Krasnodar
Das Stadion wurde als reines Fußballstadion für 33.000 Zuschauer nach UEFA-Richtlinien gebaut und liegt im Nordosten der Stadt Krasnodar. Das 42 Meter hohe Gebäude lagert auf einem Podium über dem umliegenden Sportpark und der angrenzenden Fußballakademie. Während der elliptische Bau von außen an das Kolosseum in Rom erinnert, werden die Zuschauer in der Arena von modernster Ausstattung und Technik empfangen. Weltweit einzigartig ist ein hochauflösender Videoscreen, der ab dem oberen Rang einmal komplett rund um das Stadion führt.

Bei Tageslicht strahlt die, von kannelierten Pilastern in drei horizontale Ebenen gegliederte, Travertin-Fassade des monumentalen Stadionbaus beinahe weiß. Diese Anmutung bleibt auch bei nächtlicher Beleuchtung erhalten, da die Leuchten optisch im Hintergrund bleiben. Dafür lassen eine Vielzahl an Kranzlichtern, Up- und Downlights sowie Arkadenleuchten das Gebäude förmlich von innen erstrahlen. „Um nachts die Ablesbarkeit des Baukörpers zu definieren, wurde lediglich die Stadionkrone mit einem verdeckt angebrachten, umlaufenden Lichtband ausgestattet. Durch die Beleuchtung von innen bleibt das Volumen dezent erkennbar. Wir haben auch darauf geachtet, dass keine Schlaglichter zu unbeabsichtigten Bedeutungen führen und dass nicht schon aus 50 Metern Entfernung das Licht auf die Besucher prasselt. Die daraus resultierende Strahlungsgeometrie war nur mit Sonderleuchten zu bewerkstelligen“, so Angerer.

Für das Fußballstadion lieferte LMT unzählige Mini-Downlights und Uplights mit speziellen Aufsätzen zur Illuminierung der Säulen und der dazwischen befindlichen, wie Saiten aufgespannten, zehn Meter langen Stahllamellen, sowie Leuchten für Kassenhäuschen, Arkadenbereich, Mastleuchten für den Vorplatz und die Leuchten für die VIP-Garage.

Weitläufiges Parkgelände mit Themenwelten
Das Fußballstadion Krasnodar ist vom weitläufigen, zukunftsweisend gestalteten Galizki-Park umgeben. Dort winden sich Wege und Areale, durchsetzt von grünen Rasenflächen, Baumalleen und Wasserläufen, an schneckenförmig angelegten Themenbereichen vorbei, darunter die Aussichtsplattform sowie Amphitheater, Terrassengarten, Spielplatz und Skatepark. Nachts wird die gesamte Parklandschaft von unauffällig in die Umgebung eingebundenen Leuchten erhellt, die Bäume, Wände, Bänke, Wasserläufe, Mauern, Treppen und Wege erstrahlen lassen. „Beim Landschaftspark haben wir alle Möglichkeiten ausgenutzt, die Leuchten verdeckt anzubringen, um das Licht indirekt wirken zu lassen. Dadurch rückt der Park in den Vordergrund und nicht die Leuchten. Mit Mastleuchten wäre das Ganze einfacher und billiger gewesen, aber eben auch banaler. Doch auch wir konnten nicht vollständig auf Mastleuchten verzichten. In diesen Fällen haben wir darauf geachtet, dass die beleuchteten Flächen ein klares Bild ergeben und nicht wie zufällig beleuchtet erscheinen“, erklärt Angerer.

Auch für das Parkgelände lieferte LMT eine Vielzahl unterschiedlichster Leuchten – alleine für die Illuminierung der Bäume mehr als 500 Baumscheiben-Uplights YECTO 1.R, knapp 440 asymmetrische Unterbau-Leuchten SLOPE.o für eine ebenso viele Meter lange Parksitzbank, über 200 Lichtstelen in unterschiedlichen Längen für den Marktplatzring, mehrere hundert Pollerleuchten, die ein blendfreies Flanieren ermöglichen, Lichtpilze, Wandfluter und Stufenlichter sowie weitere Sonderleuchten, die von LMT zum Teil speziell für das Projekt konstruiert und gefertigt wurden. „Mit Erleichterung haben wir zur Kenntnis genommen, dass LMT den Zuschlag für die Leuchtenlieferung erhalten hat, weil dadurch ein weitgehend reibungsloser Ablauf vorhersehbar war und wir uns auf die lichttechnischen Feinheiten konzentrieren konnten, damit die beabsichtigten Wirkungen dann auch beim Publikum ankommen“, freut sich Angerer.
Stadion und Park folgen dem Entwurf von gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Volkwin Marg und Hubert Nienhoff, mit Igor Markov und Sergej Galitsky.

***Alle im Text befindlichen Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Irrtum und Änderungen vorbehalten.***

Pressekontakt:
TWO POINT SEVEN
Agentur für Kommunikation & Marketing
Barbara Czech-Ettinger
Zum Feldkreuz 31
D-91161 Hilpoltstein
Tel.: +49 (0)9174/999 64 30
E-Mail: Barbara.Czech-Ettinger@2point7.de

Unternehmenskontakt:
LMT Leuchten + Metall Technik GmbH
Marketingleitung
Elke Otterpohl
Dieselstraße 5
D-91161 Hilpoltstein
Tel.: +49 (0)9174/47 97 27
E-Mail: Elke.Otterpohl@lmtgmbh.de

Über LMT Leuchten + Metall Technik GmbH
Die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH ist auf die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Lösungen für Beleuchtungs- und Metallbauprojekte spezialisiert. Zum Portfolio zählen Beleuchtungsrohre und Leuchten für Bahnhöfe, Produkte für die Industriebeleuchtung, verschiedenste Lichtlösungen für Architekturobjekte sowie Gehäuse- und Metallteile für Medizintechnik, Maschinenbau, Innenausbau und Kunstobjekte. Mit den LED-Leuchtenfamilien YECTO, LYCA, LYSO, AGIO und SCOPE bietet LMT seit 2016 auch Serienprodukte, die sich ideal für die energieeffiziente Außen- und Innenbeleuchtung von Bürogebäuden, Schulen, Ladengeschäften und für den Privatbereich eignen.
Seit der Gründung im Jahr 1984 hat das Unternehmen national und international sowie in Zusammenarbeit mit vielen namhaften Bauherren, Architekten und Lichtplanern über 2.000 Projekte realisiert, darunter sowohl zahlreiche Bahnhöfe in Europa und Amerika, als auch Beleuchtungsprojekte wie die Museumsinsel in Berlin, die Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg, den Flughafen in Frankfurt sowie den Kulturpalast in Dresden.
Weitere Informationen unter www.lmtgmbh.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Patientenanwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht u Arzthaftungsrecht erneut erfolgreich vor Landgericht Regensburg

Landgericht Regensburg vom 23.06.2018
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Schlaganfall durch Fehllage eines zentralen Venenkatheders, 40.000,- Euro, LG Regensburg vom 23.06.2018, Az.: 4 O 1718/14 (1)

Chronologie:
Der Kläger befand sich aufgrund eines Darmverschlusses seit 2013 regelmäßig in Behandlung im Krankenhaus der Beklagten. Im Februar 2014 sollte ihm ein ZVK in die Vene des Halses gelegt werden, welcher jedoch fälschlicherweise in die Arterie gelegt wurde. Am Tag des Eingriffs überprüften die Mediziner nicht die richtige Lage dieses Katheders. Erst einige Tage später bemerkten sie die Fehllage und rieten ihm zu einer operativen Entfernung an. Postoperativ kam es zu einem Schlaganfall. Als Folge kam es zu einer Lähmung der rechten Körperhälfte sowie erheblichen Sprachstörungen des Klägers, unter denen er auch heute noch leidet.

Verfahren:
Der vom Landgericht Regensburg befasste Gutachter hat im Ergebnis die Fehlerhaftigkeit der Behandlung im Hause der Beklagten bestätigt. Die Parteien einigten sich sodann auf Vorschlag des Gerichtes auf eine pauschale Entschädigungssumme von 40.000,- Euro.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
In der medizinischen Praxis kommt es immer wieder vor, dass Schlaganfälle zu spät diagnostiziert werden. In solchen Fällen drohen dem Betroffenen schwere Folgeschädigungen, die nicht mehr rückgängig zu machen sind, beziehungsweise sich nur wenig verbessern. Denn oftmals bietet sich unmittelbar nach einem Schlaganfall mit einem Zeitfenster von einigen Stunden eine sogenannte Lyse-Therapie an. In der vorliegenden Sache handelt es sich indes nicht um eine verspätete Diagnose, sondern die Ursache für den Eintritt des Schlaganfalles wurde durch die Medizinerseite gesetzt, so dass dem geschädigten Patienten nun eine angemessene Entschädigung in der verglichenen Summe zusteht, meint die sachbearbeitende Rechtsanwältin Irene Rist, Fachanwältin für Medizinrecht.

Unsere Philosophie

Auf Augenhöhe mit regulierungsunwilliger Versicherungswirtschaft
Ciper & Coll. verstehen sich NICHT als erbitterter und aggressiver Gegner der
Ärzteschaft, sondern – ganz im Gegenteil – machen wir mit unserer Mitgliedschaft im
Verein „Aktionsbündnis Patientensicherheit“ deutlich, dass wir an einer Verbesserung
des Verhältnisses zwischen Ärzten und Patienten interessiert sind.
Wir entsprechen daher auch grundsätzlich nicht dem vielfach von geschädigten
Mandanten an uns herangetretenen Wunsch, Strafanzeige bei der
Staatsanwaltschaft gegen den fehlbehandelnden Arzt zu stellen. Wir haben
Verständnis dafür, dass Behandlungsfehler passieren. Fehler sind menschlich.
Bei ärztlichen Behandlungsfehlern können sie aber zu erheblichen Konsequenzen
führen.
Anders sieht unsere Einstellung zu oftmals unseriösen Regulierungsverweigerungs- und Verzögerungsversuchen der deutschen Versicherungswirtschaft aus: Wir bringen keinerlei Verständnis dafür auf, dass Versicherungen in eindeutigen Angelegenheiten
schwerstmedizingeschädigten Patienten eine angemessene Regulierung verweigern!
Derartige Geschäftspraktiken sind in vielen Fällen (s. unsere Prozesserfolge) nicht
nur rechtlich bedenklich, sondern auch moralisch äußerst verwerflich. Hier sind
Politik und Rechtsprechung gefordert, diesem Gebaren Einhalt zu gebieten.
Den deutschen Haftpflichtversicherungen ist Ciper & Coll. als qualifiziert und
konsequent tätige Anwaltskanzlei ein Begriff. Werden von uns gesetzte Fristen
vorsätzlich ignoriert, nehmen wir im Interesse unserer Mandantschaft gerichtliche
Hilfe in Anspruch, mit zunehmendem Erfolg.

Kompetenz und Erfahrung
Ciper & Coll. ist seit über 20 Jahren rechtsberatend tätig. Wir gewährleisten, dass wir
aufgrund unseres Erfahrungsschatzes in den angegebenen Tätigkeitsgebieten
qualifizierte Rechtsberatung anbieten können, so dass Sie Ihre persönlichen und
unternehmerischen Entscheidungen auf eine verlässliche juristische Grundlage
stellen können.

Teamarbeit
Durch die hohe Anzahl unserer juristischen Mitarbeiter ist gewährleistet, dass sich
Entscheidungsfindungen und juristisches Know-how nicht auf eine einzelne Person
konzentrieren. Wir legen großen Wert auf einen regelmäßigen intensiven Austausch
in komplexen juristischen Sachverhalten untereinander, so dass Wissensweitergabe,
Austausch und Kontrolle regelmäßig zu einer konsequenten Bearbeitung im
Interesse des Mandanten führen.
Sämtliche Mitarbeiter der Kanzlei haben darüber hinaus untereinander ein
ausgezeichnetes kollegiales Verhältnis. Diese Teamfähigkeit stellt eines der
Fundamente der erfolgreichen Zusammenarbeit und Tätigkeit von Ciper & Coll. dar.

Interdisziplinarität
Wir arbeiten interdisziplinär: Das bedeutet, dass u. a. Spezialgebiete wie das
Medizinrecht nicht allein durch entsprechend ausgewiesene juristische Mitarbeiter
bearbeitet werden, sondern uns darüber hinaus zahlreiche hochqualifizierte
Fachmediziner jeglicher Fachrichtung zur Verfügung stehen, die uns in komplexen
medizinischen Sachverhalten unterstützen. Nur durch diese erzielten Kontakte der
für Ciper & Coll. tätigen Ärzte ist eine qualifizierte Mandatsbearbeitung, die über das
rein juristische hinausgeht, gewährleistet. Wir arbeiten mit zahlreichen Institutionen
und Organisationen, die gerne auf das juristische Know-how unserer Kanzlei
zurückgreifen, fruchtbar zusammen. Durch enge Kooperationen werden
Synergieeffekte geschaffen, die sowohl den Partnern, als auch der Mandantschaft
zugutekommen.

Mandatsbetreuung
Wir legen großen Wert darauf, dass sich Mandanten bei Ciper & Coll. gut
aufgehoben fühlen. Eine regelmäßige Erreichbarkeit an allen Kanzleistandorten ist
ebenso garantiert, wie eine konsequente Mandatsbearbeitung. Für persönliche
Gespräche sind Mandanten bei uns nach Terminabsprache gerne jederzeit
willkommen.

Progressivität
Die Kanzlei hat sich seit ihrer Gründung progressiv und kontinuierlich entwickelt. Aus
einem einzigen Kanzleistandort mit zwei tätigen Rechtsanwälten hat sich rasch eine
überörtliche grenzüberschreitende Kanzlei entwickelt. Die Zulässigkeit Zweigstellen
zu gründen bietet Ciper & Coll. die Möglichkeit, die progressive Entwicklung weiter
fortzuführen und daher bundesweit flächendeckend anwaltliche Dienstleistung
anbieten zu können.

Erfolg
Nicht zuletzt geben uns unser Erfolg in der Mandatsbearbeitung und unsere
Prozessstatistik recht. Auf mögliche Prozess- und Kostenrisiken weisen wir generell
ohne Ausnahme hin. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

M. Reich unterstützt Spitzenathletin Sandra Koblmüller

Der Anbieter von Produkten für basische Ernährung und Körperpflege: die M. Reich GmbH mit Sitz in Nottuln, unterstützt ab sofort die Trailrunnerin Sandra Koblmüller. „Wir sind stolz, dass eine so erfolgreiche Sportlerin uns und unseren Produkten vertraut.“ freut sich Marcus Reich, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, der bei seinen Produkten größten Wert auf hochwertige Rezepturen und einer Premium-Produktqualität legt.

„Es ist schön zu sehen, wie gut unsere Produkte auch bei Sportlern angenommen werden. Ob unser BasenBrei, ein basischer Frühstücksbrei mit acht gluten- und laktosefreien Zutaten, unser BasenPulver,ein Granulat, welches den Körper mit 107 pflanzlichen Zutaten und all deren lebenswichtigen Vitalstoffen versorgt und unser BasenSalz,ein basisch-mineralisches Körperpflegesalz mit echter Rügener Heilkreide sowie 11 Edelsteinen in feinster Mahlung, welches gezielt die Entsäuerung über die Haut fördert und zudem als Medizinprodukt zugelassen ist.“, so M. Reich. Weiter erklärt er: „Gerade Spitzensportler brauchen hochwertige Lebensmittel und eine gesunde Körperpflege. Insbesondere eine so erfahrene Athletin wie Sandra. Neben diversen nationalen Meistertiteln war sie schon 2013 Vize-Europameisterin im Crosstriathlon und erst letztes Jahr noch in den Top Ten bei den Weltmeisterschaften im Trailrunning. Wer über so viele Jahre durchweg so gute Leistungen abruft und vorne mitläuft, der weiss, was wichtig und was gut ist“, erklärt M. Reich. „Doch neben den Top-Athleten sehen wir auch deutlich, wie sich das Wissen um die Wichtigkeit von natürlichen und gesunden Produkten die den Säure-Basen-Haushalt unterstützen, auch bei Amateur- und Hobbysportlern immer weiter verbreitet.“

Sandra Koblmüller selbst ist absolut von der Produktqualität überzeugt. „Bei meinem Trainings- und Wettkampfpensum muss ich meinen Körper verständlicherweise täglich optimal versorgen, ob Frühstück mit BasenBrei, einem Smoothie mit BasenPulver am Mittag oder ein abendliches Regenerationsbad mit BasenSalz – mein Fokus liegt immer auf meiner Gesundheit, sowie meiner Leistungsfähigkeit. Daher ist vor allem das BasenPulver mein absoluter Favorit! Mit dem Mix aus über 100 Pflanzen und zahlreichen Superfoods bekomme ich jeden Tag eine solche Fülle an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen etc, die ich so nie täglich essen könnte. Außerdem ist’s alles in Bio-Qualität, vollkommen natürlich – und es schmeckt mir auch noch!“ grinst sie.
Abschließend erklärt sie: „Ich habe mir natürlich schon viele Produkte angeguckt und auch manches getestet, doch die Produkte von M. Reich sind in meinem Augen wirklich etwas Besonderes.“ (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Maxim Ossipow: "Nach der Ewigkeit" – Geschichten aus der russischen Provinz

Im Vordergrund: Cover des Buches "Nach der Ewigkeit" von Maxim Ossipow, im Hintergrund: Ein Schüler wartet im sibirischen Omsk (Russland) auf ein Boot, das ihn über den Fluss bringt. (Hollitzer Verlag / dpa / Collage Deutschlandradio)Die Umwälzungen in Russland nach dem Zerfall der Sowjetunion und seine Tätigkeit als Arzt prägen Maxim Ossipows Schreiben. In dem Erzählband „Nach der Ewigkeit“ gibt es einen Mediziner, den Autos mehr als Menschen interessieren.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Eizo Medical empfiehlt die RDX QuikStation von Overland-Tandberg für die Sicherung hochsensibler klinischer Daten

Dortmund, SAN JOSÉ (Kalifornien), 19. Juni 2018. Eizo Medical Solution Inc. empfiehlt Systemintegratoren und Fachhändlern im Gesundheitswesen und medizinischen Bereichen die RDX® QuikStation® von Overland-Tandberg™. Die Wechseldatenträger-Appliance des Anbieters von Datenmanagement-, Backup- und Archivierungslösungen wird als besonders robustes und zuverlässiges System empfohlen.

Datenverlust ist eine der größten Bedrohungen für Administratoren und Netzwerke im Gesundheitswesen. Chirurgische Videos, Röntgenbilder, CT-Scans, Ultraschall-Belege, Herzkatheter-Daten, Patientenakten und Datenbanken müssen uneingeschränkt geschützt und gesichert werden. Deshalb suchen Systemintegratoren und Reseller nach absolut zuverlässigen und langlebigen Backup-Lösungen, die den Schutz von Patientendaten in den klinischen Arbeitsprozessen bei ihren Kunden gewährleisten.

„Mit der QuikStation 8 können unsere Systemintegratoren und Partner ihren Kunden ein stabiles und zuverlässiges System für Backup und Archivierung anbieten“, sagte Yo Kashima von EIZO Medical Solutions Inc. „Aufgrund des robusten Designs benötigen RDX-Cartridges keine spezielle Handhabung. Darüber hinaus sind sie einfach zu bedienen und bieten niedrige Betriebskosten, was die TCO signifikant reduziert. Mit QuikStation 8 müssen sich unsere Kunden nicht um Datenverfügbarkeit und Datenintegrität sorgen – die Daten sind sicher und effektiv verfügbar. Dabei können bestehende Kundeninstallationen etwa mit einem Tape Autoloader nahtlos auf die RDX QuikStation migriert werden. Der Tape-Autoloader-Modus der QuikStation 8 ist für bestehende Sicherungs- und Archivierungsanwendungen völlig transparent, was in dynamischen Systemumgebungen im Gesundheitswesen von entscheidender Bedeutung ist.“

Die Vorteile der RDX-Technologie:

– Die RDX-Produktfamilie bietet kostengünstige, langfristige Speicher- und Archivierungslösungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit wachsenden Datenspeicheranforderungen.
– Die flexible RDX QuikStation-Appliance emuliert verschieden konfigurierbare Speichertypen und bietet dem Benutzer Vielseitigkeit und erweiterte Kompatibilität. Die QuikStation bietet auch Betriebsmodi einer Bandbibliothek oder eines Autoloaders, virtuelle RDX-Laufwerke sowie logische Volumina, die sich über mehrere Laufwerke erstrecken oder eine Kombination aus Band- und Festplattenarchitekturen integrieren können.
– RDX entspricht den geltenden Vorschriften einschließlich der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Preise, Verfügbarkeit und weitere Informationen:

Die RDX QuikStation 8 und RDX-Wechseldatenträger sind ab sofort bei autorisierten Fachhändlern von Overland-Tandberg verfügbar. Die empfohlenen Listenpreise beginnen bei 3600 Euro für die QuikStation 8, RDX-Medien sind ab 115 Euro erhältlich.

Weitere Informationen zu EIZO Medical-Lösungen:

ftp://public:D0wnl0ad!@ftp1.overlandtandberg.com/public/CS_QuikStation8_EIZO_Medical_EMEA.pdf

Über EIZO:
EIZO (TSE: 6737) ist ein Unternehmen für visuelle Technologie, das hochwertige Display-Lösungen entwickelt und herstellt. EIZO integriert dabei Hardware- und Softwaretechnologien mit Beratung, Webhosting und anderen Dienstleistungen, um Kunden in den Bereichen Business, Grafik, Spiele, Medizin, Seefahrt und anderen Bereichen ein komfortables, effizientes und kreatives Arbeiten zu ermöglichen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Hakusan, Japan, verfügt über Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in Japan, China, Deutschland und den USA und ist in mehr als 80 Ländern vertreten.

Über die Overland-Tandberg Storage Group:
Overland-Tandberg™ ist die vereinte Marke, die zusammen mehr als 50 Jahre Technologie-Geschichte zusammenführt. Mit mehr als einer Million weltweit ausgelieferten Einheiten steht Overland-Tandberg für Datenmanagement-, Backup- und Archivierungslösungen über Hybrid-Cloud-Implementierungen durch sein globales Netzwerk an Resellern in mehr als 90 Ländern. Mehr Informationen unter www.tandbergdata.com und www.overlandstorage.com.

Unternehmens-Kontakt:
Tandberg Data GmbH, Feldstraße 81, D-44141 Dortmund
Anja Scholl, Channel Marketing Manager EMEA
Tel: +49-231-5436-227, E-Mail: anja.scholl@tandbergdata.com

Medien-Kontakt:
Konzept PR Gesellschaft für strategische Öffentlichkeitsarbeit mbH, Proviantbachstr. 1, 86153 Augsburg
Michael Baumann, Tel: +49-821-34300-16, E-Mail: m.baumann@konzept-pr.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Sicherheit für Medical Devices – und für ihre Hersteller

Möhrendorf/Sankt Augustin, 19. Juni 2018 – IT-Security ist eines der zentralen Elemente der Medical Device Regulation (MDR) und In‐Vitro‐Diagnostika Device Regulation (IVDR), die seit 2017 für alle EU-Länder verpflichtend gelten. Und das aus gutem Grund: So kann z.B. ein Hacker‐Angriff auf lebenserhaltende Geräte und Systeme diese stören oder abschalten. Doch ein professionelles Medical Device Security Testing ist in der Lage, die Sicherheitslücken zu identifizieren.

imbus – führender Lösungspartner für professionelles Testen und intelligente Qualitätssicherung von Software – und sein auf Security-Testing spezialisierten Partner softScheck helfen den Herstellern von Medical Devices, Sicherheitsprobleme von Anfang an zu vermeiden bzw. bestehende rechtzeitig vor der Inverkehrbringung zu beheben.
In einem eintägigen Assessment vermitteln die Experten die Grundlagen des softScheck Medical Device Security Testing Process: auf das jeweilige Medizinprodukt zugeschnitten und entsprechend der MDR und IVDR auf dem Stand der Technik. Dabei erstreckt sich der Prozess vom Risk Assessment über die Produkt-Architektur bis hin zum ausführbaren Code.

Im Anschluss erhält der Medical Device-Hersteller konkrete Handlungs- und Verbesserungsempfehlungen für seine Situation.

Eine genauere Beschreibung des softScheck Medical Device Security Testing Process gibt es unter www.imbus.de/downloads/#i_category-10.

Bei weiteren Fragen zum Security Assessment steht Sandra Rausch per Mail an sandra.rausch@imbus.de gerne zur Verfügung. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Highlights vom ASCO-Kongress 2018

Vom 1. bis 5. Juni 2018 fand die Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago statt. Wieder einmal konnten wegweisende Daten zur Behandlung maligner Tumore präsentiert werden. Auf der medizinischen Kongressplattform www.hematooncology.com finden interessierte Ärzte jetzt die neuen Kongressberichte in deutscher Sprache mit den Höhepunkten aus der aktuellen Krebsforschung zu den Indikationen Multiples Myelom, Lymphome, Pankreaskarzinom, nichtkleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) und Mammakarzinom.

Stuttgart, 19. Juni 2018 – Mit großer Spannung wurde im Expertenkreis die Jahrestagung der amerikanischen Krebsgesellschaft ASCO erwartet. Als zentraler Kongress im Bereich der Krebsforschung werden hier regelmäßig die neuesten Entwicklungen und Daten vorgestellt. Das Onlineportal www.hematooncology.com stellt mittlerweile zum achten Mal in Folge die wichtigsten Neuerungen vom ASCO-Kongress in einem praxisrelevanten Überblick zusammen. Die Berichte werden von renommierten Experten in deutscher Sprache verfasst. Dieses Jahr berichten Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Wilop über das Multiple Myelom, Prof. Dr. med. Georg Heß über maligne Lymphome, Priv.-Doz. Dr. med. Marino Venerito über das Pankreaskarzinom, Priv.-Doz. Dr. med. Niels Reinmuth über das NSCLC und Priv.-Doz. Dr. med. Oleg Gluz über das Mammakarzinom.

Während für die Erstlinientherapie des Multiplen Myeloms keine wesentlichen Neuerungen vorgestellt wurden, gab es verschiedene erfolgversprechende Ansätze für die Rezidivtherapie, insbesondere durch die Applikation neuer Wirkstoffkombinationen.

Die präsentierten Daten zu den malignen Lymphomen unterstützen in ihrer Gesamtheit den bereits begonnenen Paradigmenwechsel zu chemotherapiefreien Therapieoptionen.

Im Bereich des Pankreaskarzinoms kann festgehalten werden, dass eine Erweiterung des Behandlungsalgorithmus um die neoadjuvante Radiochemotherapie beim resektablen Pankreaskarzinom zukünftig einen entscheidenden Einfluss auf die optimierte adjuvante Therapie haben könnte.

Für das NSCLC wurde aufgezeigt, dass die Entwicklung immunmodulatorischer Antikörper zu einer deutlichen Erweiterung des therapeutischen Spektrums geführt hat. Insbesondere die Standarderstlinientherapie des metastasierten NSCLC wird sich tiefgreifend verändern.

Das Konzept der Deeskalation in der Krebstherapie war eines der Hauptthemen bei den Vorträgen zum Mammakarzinom. Dabei wurden vor allem die finalen Ergebnisse der TAILORx-Studie mit Spannung erwartet. Beim fortgeschrittenen Mammakarzinom waren die Ergebnisse der MONALEESA-3-Studie wegweisend.
Die Plattform www.hematooncology.com präsentiert regelmäßig aktuelle Berichte von allen renommierten hämatoonkologischen Kongressen. „Viele Ärztinnen und Ärzte können nicht selbst auf die großen Onkologiekongresse fahren. Wir bieten auf unserem Portal kompakte und von Experten ausgewählte und kommentierte Kongressinformationen für die klinische Tätigkeit mit einem direkten Nutzen für die ärztliche Arbeit am Patienten“, sagt Dr. med. Ute Stefani Haaga, Ärztin und Geschäftsführerin der medizinwelten-services GmbH, die die Plattform mit Unterstützung der Firma Celgene betreibt.

Ärzte können auf www.hematooncology.com auch einen Newsletter abonnieren, der regelmäßig über die anstehenden Kongresse, neue Kongressberichte sowie interessante Neuigkeiten in der Hämatoonkologie informiert. So können die Leser wissenschaftlich und klinisch auf dem Laufenden bleiben, auch wenn ein Kongressbesuch nicht möglich ist. Ein Archiv bietet eine Rückschau auf frühere Kongresse. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Landgericht Bonn

Ciper & Coll., die Patientenanwälte, bundesweit, weiter auf Erfolgskurs vor dem Landgericht Bonn.

Landgericht Bonn:
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
135.000,- Euro für verspätete Prostatakarzinomdiagnose, LG Bonn, Az. 9 O 296/10

Chronologie:
Der Kläger stellte sich in der Arztpraxis des Beklagten zur Krebsvorsorgeuntersuchung vor. Der Tastbefund ergab eine leichtere Vergrößerung der Prostata. Über das Ergebnis des PSA-Testes informierte der Urologe den Kläger nicht. Tatsächlich stellte sich wenige Zeit später heraus, dass ein PSA-Wert von 5,7 ng pro ml vorlag, der zwingend behandlungsbedürftig gewesen wäre. Die erst ein halbes Jahr später eingeleitete Therapie war zu spät, da es bereits zur Metastasierung gekommen war. Der Tumor entwickelte sich in der Folge so schnell, dass die Folgetherapie lediglich palliativen Charakter hat.

Verfahren:
Das LG Bonn hat ein Gutachten zu dem Vorfall eingeholt. Danach bestehen weder aus medizinischer, noch aus rechtlicher Hinsicht Zweifel daran, dass dem Beklagten grobe Versäumnisse zuzurechnen sind. Der Gericht riet den Parteien sodann zu einem Vergleich. Nach weiteren umfangreichen Vergleichsverhandlungen schlossen die Parteien schlussendlich einen Vergleich, wonach dem Geschädigten pauschal 135.000,- Euro zu zahlen sind.

Anmerkung:
Bei der Höhe des seitens des Gerichtes vorgeschlagenen Vergleichsbetrages wurde insbesondere der Umstand berücksichtigt, dass die Haftpflichtversicherung des Beklagten in Kenntnis des aussichtslosen Krankheitsbildes des Klägers eine Haftung über einen ungebührlich langen Zeitraum hin vehement ablehnte, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar. In den USA gibt es für Regulierungsverzögerungen von Versicherungen das Institut der sogenannten punitive damages. Diese Position stellt einen Strafschadenersatzanspruch dar, der zusätzlich zum entstandenen Schaden dem Schädiger auferlegt werden kann, wenn er, so wie hier, eine Angelegenheit nicht zeitgemäß reguliert, um sich dadurch einen finanziellen Vorteil zu erlangen. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Landgericht Hamburg

Landgericht Hamburg
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Behandlungsfehler nach schwerem Verkehrsunfall, LG Hamburg 323 O 593/09

Chronologie:
Der Kläger begehrt vom beklagten Krankenhaus Schmerzensgeld und die Feststellung der Schadenersatzpflicht im Zusammenhang mit der Versorgung multipler Verletzungen nach einem Verkehrsunfall. Seit dem Vorfall ist der Kläger stark gehbehindert und bedarf einer dauerhaften physiotherapeutischen Behandlung, er leidet an einer chronischen schmerzhaften Handgelenksentzündung, auch die Spalthauttransplantation hat zu einer erheblichen Gesundheitsschädigung geführt.

Verfahren:
Das Landgericht Hamburg hat den Vorfall mittels eines unfallchirurgisch-orthopädischen Sachverständigengutachtens überprüfen lassen. Der Gutachter kam im Ergebnis zu einer nicht lege artis vorgenommenen Behandlung, woraufhin das Landgericht die Beklagte verurteilte, an den Kläger ein Schmerzensgeld zu zahlen. Zudem stellte das Gericht fest, dass die Beklagte auch sämtliche materiellen Schäden auszugleichen habe. Die Gesamtschäden belaufen sich auf einen Betrag im deutlich fünfstelligen Eurobereich.

Anmerkungen:
Unabhängig von dem hier aufgeführten Verfahren, klagt das Unfallopfer auch noch in einem Parallelverfahren vor dem Landgericht Kiel gegen den Unfallschädiger. Derartige zweigleisige Vorgehen bieten sich bei Konstellationen, wie der vorliegenden an, in denen zwei Schädiger existieren. Beide müssen für die Folgen der Schädigung aufkommen. Bedauerlich nur, dass weder der Haftpflichtversicherer des Unfallverursachers, als auch der Versicherer der Klinik vorgerichtlich nicht regulieren wollten, so dass Ciper & Coll. dem Geschädigten zu einer gerichtlichen Klärung anraten mussten, meint Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Oberlandesgericht Nürnberg

Oberlandesgericht Nürnberg
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler: Verletzung des nervus ischiadicus durch unterlassene Befunderhebung, OLG Nürnberg, Az. 5 U 1490/11

Chronologie:
Die Klägerin litt an einer durch Ultraschall nicht genauer erkennbaren Veränderung in der Gesässregion. Die durch die Beklagte vorgenommene Diagnostik war unzureichend. Obwohl ein eindeutiger Befund nicht erhoben werden konnte, unterblieb eine weiterführende Diagnostik. Bei einer früheren Entfernung des später festgestellten Sarkoms wäre dieses weniger ausgedehnt gewesen, so dass der nervus ischiadicus nicht beeinträchtigt worden wäre.

Verfahren:
Das Landgericht Nürnberg-Fürth (Az. 4 O 8031/09) hatte die Klage zunächst als unbegründet abgewiesen. Das OLG Nürnberg hat den Beklagten indes angeraten, sich auf einen Vergleich im fünfstelligen Eurobereich zu einigen, wozu die Klägerin bereit ist.

Anmerkungen:
Ist es nicht ganz eindeutig, ob einer Klage stattzugeben ist, schlagen Gerichte oftmals gerne einen Vergleich vor, auf den sich die Parteien in der Regel einigen. Damit wird sodann ein andererenfalls umfangreiches und emotionsbehaftetes weitergehendes Verfahren vermieden, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar.

Über uns

Wir sind eine schwerpunktmäßig im Medizinrecht (im Bereich des
Arzthaftungsrechtes nur auf Patientenseite) bundesweit rechtsberatend tätige
Kanzlei. Durch unsere Kanzleistandorte in Italien und Frankreich sind wir in der Lage
internationale Rechtsberatung anzubieten.
Als Mitgesellschafter der „Europäischen Anwaltskooperation“ EWIV steht uns
darüber hinaus ein grenzüberschreitendes internationales Anwaltsnetzwerk zur
Verfügung, dem zwischenzeitlich rund 50 Anwaltskanzleien weltweit angeschlossen
sind.

Seit Gründung der Kanzlei am Standort Düsseldorf durch Herrn Rechtsanwalt Dr.
Dirk Christoph Ciper, LL.M. im Jahre 1995 ist ein junges dynamisches Team
herangewachsen.

Es ist beabsichtigt weitere Standorte zu gründen. Das anwaltliche Standesrecht
erlaubt es seit Kurzem, dass Rechtsanwälte auch Zweigstellen unterhalten dürfen. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht

Brandenburgisches Oberlandesgericht
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:

Verspätete Sectio bei festgestellter Makrosomie des Ungeborenen, OLG Brandenburg, Az. 12 U 197/08

Chronologie:
Die Klägerin kam als Diabetikerin Typ I in die geburtshilfliche Betreuung des Klinikums der Beklagten. Trotz der Risikokonstellation (Diabetes der Mutter, Makrosomie des Ungeborenen), entschlossen sich die Ärzte zur Vornahme einer vaginalen Entbindung. Nach einem spontanen Blasensprung nahm die Klinik die Schwangere in den Kreissaal auf, wo es zu einem Geburtsstillstand kam. Eine notwendige Sectio leiteten die Ärzte behandlungsfehlerhaft zu spät ein. Das Kind verstarb in der Folge aufgrund schwerer perinataler Asphyxie.

Verfahren:
Zunächst war mit dem Vorfall das Landgericht Potsdam involviert. Im Rechtsmittelverfahren vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht schlossen die Parteien auf Anregung des Senats einen Vergleich, wonach der Klägerin eine pauschale Entschädigung gezahlt werden solle. Die Gesamtansprüche liegen im deutlich fünfstelligen Eurobereich.

Anmerkungen:
Verspätet vorgenommene Schnittentbindungen bilden im Bereich des Geburtsschadenrechtes eine oftmals mit erheblichen Konsequenzen verbundene Konstellation. Hierdurch kommt es bei den Ungeborenen zu Sauerstoffunterversorgungen, die mit schweren oder schwersten Gesundheitsschäden in körperlicher und geistiger Hinsicht verbunden sein können. Die zugesprochenen Schmerzensgelder für derartige Schäden, die zu einer dauerhaften Pflegebedürftigkeit der Betroffenen führen, liegen bundesweit bei bis zu 600.000,- Euro. Die materiellen Schadenersatzansprüche machen sodann nochmals ein Vielfaches davon aus, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Springer Medizin Verlag in Deutschland: Fabian Kaufmann rückt auf

Fabian Kaufmann (Foto) hat zum 4. Juni den Vorsitz der Geschäftsführung des Springer Medizin Verlags in Deutschland übernommen. Er löst in dieser Funktion Joachim Krieger ab, der Geschäftsführer bei Springer Medizin bleibt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht u Arzthaftungsrecht erneut erfolgreich vor Oberlandesgericht Nürnberg

Oberlandesgericht Nürnberg vom 22.05.2018
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Patientenrecht:
Fehlerhaftes Einsetzen eines Hüftimplantates, OLG Nürnberg, Az.: 5 U 1578/17

Chronologie:
Die Klägerin stellte sich wegen bestehender Schmerzen an der rechten Hüfte beim Beklagten vor, der ihr eine Hüft-Totalendoprothese empfahl. Postoperativ litt die Klägerin weiterhin unter Schmerzen. Eine Beinlängendifferenz wurde festgestellt.

Verfahren:
Mit dem Vorfall war zunächst das Landgericht Nürnberg-Fürth (Az.: 11 O 9271/14) befasst und hatte die Klage als unbegründet abgewiesen. Hiergegen richtet sich die Berufung der Klägerin. Entgegen der Auffassung des Landgerichtes sah der OLG-Senat sehr wohl Anknüpfungspunkte einer fehlerhaften Risikoaufklärung und schlug den Parteien eine gütliche Einigung über 10.000,- Euro vor, die der Klägerin jedoch als noch zu gering erscheint.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
In Arzthaftungsprozessen macht es oftmals Sinn, erstinstanzliche Entscheidungen durch qualifizierte OLG-Senate hinterfragen zu lassen, so wie hier. In der Rechtsmittelinstanz werden oft andere Auffassungen vertreten, die sich dann zugunsten des geschädigten Patienten auswirken, stellt der sachbearbeitende Rechtsanwalt D.C.Mahr LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Oberlandesgericht Hamm

Oberlandesgericht Hamm vom 14.05.2018
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Patientenrecht – Opferhilfe – Behandlungsfehler:
Unzureichende Aufklärung vor Operation eines Sulcus Ulnaris Syndroms, OLG Hamm, Az.: I – 26 U 119/17

Chronologie:
Die Klägerin litt seit dem Jahre 2009 unter Schmerzen im Bereich der linken Hand und des linken Arms. Neurologisch wurde ein Sulcus Ulnaris Syndrom diagnostiziert und ihr zu einem operativen Eingriff angeraten. Postoperativ verblieben erhebliche Schmerzen, Revisionsoperationen waren erforderlich.

Verfahren:
Mit der Angelegenheit war zunächst das Landgericht Detmold befasst gewesen und hatte die Klage als unbegründet abgewiesen. Hiergegen richtet sich die Berufung der Klägerin. Im Rahmen des Berufungsverfahrens äußerte der OLG-Senat erhebliche Zweifel daran, dass die behandelnden Ärzte die Klägerin vor der Operation ordnungsgemäß aufgeklärt hatten. Es wäre insbesondere auch eine rein konservative Behandlung möglich gewesen. Wegen dieser unzureichenden Aufklärung schlug der Senat den Parteien einen Vergleich über eine pauschale Abfindungssumme von 10.000,- Euro vor, den diese akzeptierten.

Anmerkungen von Ciper & Coll.:
Wenn eine ärztliche Behandlung dem Grunde nach nicht zu beanstanden ist, stellt sich in Arzthaftungsangelegenheiten oftmals auch die Frage, ob die vorgenommene Risikoaufklärung und die Aufklärung über alternative Behandlungsmethoden, die auf einer Stufe mit der vorzunehmenden Behandlung stehen, ausreichend war. Ist das nicht der Fall, was stets das streitbefasste Gericht zu entscheiden hat, so gewinnt der geschädigte Patient den Prozess. Dabei ist in vielen Fällen festzustellen, dass Untergerichte zu anderen Schlüssen kommen, als Obergerichte, so dass der Patient durchaus in solchen Fällen Rechtsmittel ergreifen sollte, meinen Rechtsanwälte Marius B. Gilsbach LLM, sowie Patientenanwalt Dr. D.C.Ciper LLM, beide Fachanwälte für Medizinrecht. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Landgericht Berlin

Landgericht Berlin:
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Fehlgeschlagene Facelifting-Operation mit Nervschädigung nach Mammaaugmentation, LG Berlin, Az: 26 O 209/08

Chronologie:
Die Klägerin unterzog sich beim Beklagten umfangreicher kosmetischer Eingriffe, wobei es zu Komplikationen kam. Es wurden Nerven irreversibel geschädigt, es trat u.a. eine Facialisparese ein, auch heute noch leidet die Patientin erheblich unter den Folgen.

Verfahren:
Das Landgericht Berlin hat die Angelegenheit umfangreich fachmedizinisch würdigen lassen. Im Ergebnis stellte der Gutachter fest, dass der Eingriff des Beklagten rechtswidrig gewesen sei, weil die Klägerin nicht über die Risiken hinreichend aufgeklärt worden war. Da der Beklagte nicht zu einer gütlichen Einigung bereit war, verurteilte das Gericht diesen sodann zur Zahlung eines Schmerzensgeldes und stellte fest, dass auch sämtliche materiellen Schäden zu ersetzen seien. Die Ansprüche liegen im deutlich fünfstelligen Eurobereich.

Anmerkungen:
Bei kosmetischen Eingriffen bestehen für den Arzt erhebliche Aufklärungspflichten. Klärt er den Patienten vor dem Eingriff nicht entsprechend umfassen auf, liegt ein ärztliches Versäumnis vor, das wie hier zu Schmerzensgeld und Schadenersatz führen kann, stellt Dr. D.C.Ciper LLM fest. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Landgericht Berlin

Landgericht Berlin:
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
Fehlgeschlagene Facelifting-Operation mit Nervschädigung nach Mammaaugmentation, LG Berlin, Az: 26 O 209/08

Chronologie:
Die Klägerin unterzog sich beim Beklagten umfangreicher kosmetischer Eingriffe, wobei es zu Komplikationen kam. Es wurden Nerven irreversibel geschädigt, es trat u.a. eine Facialisparese ein, auch heute noch leidet die Patientin erheblich unter den Folgen.

Verfahren:
Das Landgericht Berlin hat die Angelegenheit umfangreich fachmedizinisch würdigen lassen. Im Ergebnis stellte der Gutachter fest, dass der Eingriff des Beklagten rechtswidrig gewesen sei, weil die Klägerin nicht über die Risiken hinreichend aufgeklärt worden war. Da der Beklagte nicht zu einer gütlichen Einigung bereit war, verurteilte das Gericht diesen sodann zur Zahlung eines Schmerzensgeldes und stellte fest, dass auch sämtliche materiellen Schäden zu ersetzen seien. Die Ansprüche liegen im deutlich fünfstelligen Eurobereich.

Anmerkungen:
Bei kosmetischen Eingriffen bestehen für den Arzt erhebliche Aufklärungspflichten. Klärt er den Patienten vor dem Eingriff nicht entsprechend umfassen auf, liegt ein ärztliches Versäumnis vor, das wie hier zu Schmerzensgeld und Schadenersatz führen kann, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Anwälte Ciper & Coll. im Medizinrecht, Arzthaftungsrecht und Patientenrecht erneut erfolgreich vor dem Landgericht Gießen

Landgericht Leipzig:
Medizinrecht – Arzthaftungsrecht – Behandlungsfehler:
‚Kind als Schaden‘ wegen unterlassener Schwangerschaftsdiagnose durch Gynäkologin, LG Leipzig, Az. 06 O 1619/11

Chronologie:
Die Klägerin begab sich in die Praxis der Beklagten zwecks Schwangerschaftskontrolle. Der Test wurde negativ befundet. Eine weitergehende Diagnostik erfolgte nicht. Erst in der 15. Woche stellten Ärzte einer anderen Praxis die Schwangerschaft fest. Für einen Abbruch war es da schon zu spät.

Verfahren:
Das Landgericht Leipzig hatte keine Bedenken, an den bereits zuvor in einem Schlichtungsverfahren vor der Sächsischen Landesärztekammer (Az. HS-169-09) erfolgten Konstatierungen zu zweifeln. Danach war die Ärztekammer von klaren Diagnosefehlern ausgegangen. Eine weitergehende Beweisaufnahme war entbehrlich, da sich die Parteien sodann rasch auf eine pauschale Entschädigung von rund 50.000,- Euro einigten.

Anmerkungen:
Die Kontrukt ‚Kind als Schaden‘ ist seit einer höchstrichterlichen Entscheidung zugunsten der Schwangeren vor geraumer Zeit bereits entschieden worden. Danach kann auch ein geborenes Kind, das im Grunde gesund zur Welt kommt und unter keinen gesundheitlichen Beeinträchtigungen leidet, einen Schadenersatzanspruch in Höhe der zu leistenden Unterhaltsschäden auslösen. Ärgerlich im vorliegenden Fall ist allerdings, dass es die gegnerische Versicherung trotz des eindeutigen Votums der Schlichtungsstelle vor der Landesärztekammer noch auf eine gerichtliche Inanspruchnahme ankommen liess. Dadurch kam es zu einer Regulierungsverzögerung von fast drei Jahren, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht fest. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in Buchbeschreibungen

Blutmöwen von H. Dieter Neumann

Oberkommissarin Helene Christ von der Kriminalpolizei Flensburg wird von ihrem Kollegen Nuri Önal ein Leichenfund in der Feldmark bei Estoft gemeldet. Als beide am Fundort eintreffen, erfahren sie vom Dorfpolizist Mommsen, dass es sich bei dem Toten um den bei allen Dorfbewohnern unbeliebten Bauern und Jäger Enno Brodersen handelt. Der Gerichtsmediziner stellt fest, dass dieser […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in Allgemein

#5: Mit den Händen sehen: Mein Leben und meine Medizin

Mit den Händen sehen

Mit den Händen sehen: Mein Leben und meine Medizin
Friedrich-Karl Sandmann (Herausgeber), Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (Autor)
(5)

Neu kaufen: EUR 22,95
44 Angebote ab EUR 22,95

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in Allgemein

#1: Mit den Händen sehen: Mein Leben und meine Medizin

Mit den Händen sehen

Mit den Händen sehen: Mein Leben und meine Medizin
Friedrich-Karl Sandmann (Herausgeber), Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt (Autor)
(4)

Neu kaufen: EUR 22,95
44 Angebote ab EUR 22,95

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)