Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

20. April 2018

Menschen

Verlagsbranche im Wandel – Bleibt das Buch auf der Strecke?

Ein Blick in die U-Bahnen und ICEs der Nation zeigt es: Kaum jemand liest – jedenfalls kein Buch – alle Welt starrt aufs Handy. Und eine Studie belegt tatsächlich, dass immer weniger Menschen zum Buch greifen. Deutschlandfunk Kultur, ZeitfragenDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

"Erklärung 2018": Verleger Wilhelm Hopf zieht Unterschrift zurück: "Ich bedaure die Irritationen"

Nach Protesten von Autoren, Herausgebern, Lektoren und Programmgestaltern des Verlags hat Wilhelm Hopf, Gründer und Verleger des LIT Verlags mit Sitz in Münster, seine Unterschrift unter die „Erklärung 2018“ zurückgezogen. Die von über 100.000 Menschen unterzeichnete Petition sieht Deutschland durch „illegale Masseneinwanderung beschädigt“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Arno Strobel über seinen Internet-Krimi "Invisible" – "Wir bewegen uns auf sehr, sehr gefährlichem Terrain"

Scheinbar willkürlich werden Menschen in „Invisible“ ermordet, bis die Ermittlungen ins sogenannte Darknet führen. Zusammen mit der Autorin Ursula Poznanski hat Arno Strobel den Krimi geschrieben. Der Informatiker sieht eine beängstigende Entwicklung im Internet. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Magdas Apokalypse (Rezension von Elmar Huber)

STORY „Der Weltuntergang findet nicht statt!“ Eine Nachricht, die alle Menschen der Erde in frenetischen Jubel ausbrechen lässt, hat bei der 13jährigen Magda den gegenteiligen Effekt. Ein Tag vor Magdas 13. Geburtstag wird der Weltuntergang verkündet, der ein Jahr darauf stattfinden soll. Eine Ankündigung, die die Menschen in Magdas Umgebung scheinbar in zwei Lager spaltet.

Blame! (Rezension von Elmar Huber)

STORY Ein Virus hat die Menschen die Kontrolle über die Stadt verlieren lassen, die daraufhin ein Eigenleben entwickelt und sich immer weiter rausbreitet. Menschen gelten als illegal und werden von den mechanischen Schutzmechanismen der gigantischen und stetig wachsenden „Megastruktur“ gejagt und getötet. Vereinzelt haben sich Gruppen von Menschen in Enklaven zurückgezogen, wo sie relativ sicher

Mundum gesund von Dr. Steven Lin

Als Zahnarzt fiel Dr. Steven Lin auf, dass seine Patienten nicht nur kariöse Zähne hatten, sondern dass vor allem viele Kinder an Zahnfehlstellungen litten, die Zahnspangen notwendig machten. Darüber hinaus fanden bei kaum einem Menschen die Weisheitszähne Platz, so dass sie gezogen oder herausoperiert werden mussten. Zwar hatte er in seiner Ausbildung gelernt, diese Missstände

Gretchen Dutschke über 1968 – "Es gibt viele Menschen, die einfach nichts mehr wissen"

Sie erlebte die Studentenbewegung an der Seite Rudi Dutschkes. Nach dessen Tod ging Gretchen Dutschke zurück in ihre Heimat USA, um der Traurigkeit zu entkommen. Ihr Buch „Worauf wir stolz sein dürfen“ ist dem geistigen Erbe ihres Mannes gewidmet – 50 Jahre nach 1968. Deutschlandfunk Kultur, Im GesprächDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur

Der 27. Tag (Rezension von Florian Hilleberg)

Fünf Menschen aus allen Ecken und Enden der Welt, werden von einem Außerirdischen auf sein Raumschiff entführt. Der erklärt ihnen, dass seine Rasse kurz vor dem Aussterben steht und sie eine neue Heimat sucht. Da die Erde die besten Lebensbedingungen bietet, müssen sie diese aber erst von den Menschen befreien. Doch die Außerirdischen sind Pazifisten

Gespensterreigen (Rezension von Elmar Huber)

„Ein Regen aus Glasscherben ging vor den Füßen des Earls hernieder und verteilte sich auf dem Kiesweg. Dicht gefolgt von Camerons Körper, der mit verdrehten Gliedern und gebrochenen Knochen keine Armlänge von Sir Mortimer entfernt aufschlug. Sein Schädel war zertrümmert. Das Gesicht zeigte einen Ausdruck nackter Angst, wie sie de Earl und seine Mutter noch

Der Fall Homunculus (Rezension von Elmar Huber)

„Der Zirkel ist in der Lage, künstliche Menschen zu erschaffen. Wir wissen das seit dem Fall des Todesrichters. Diese künstlich gesteuerten Geschöpfe sind in der Lage, wie ein Mensch zu denken und zu handeln. Was sie zudem so gefährlich macht ist die Tatsache, dass sie mit bloßem Auge nicht mehr von echten Menschen zu unterscheiden

ES-Neuverfilmung auf DVD: Pennywise der Schachtelteufel – Hoppala, da ist er wieder!

Es gibt diese billigen Horrorfilme, in denen Menschen grundsätzlich nicht das Licht anmachen, wenn sie in den Keller gehen. Oder in denen die einzigen Schockeffekt aus plötzlichen Schnitten auf gruselige Bilder bestehen, die immer von einem lauten Geräusch begleitet werden, damit selbst schwerhörige Zuschauer zusammenzucken. Auf solche billige Schockeffekte setzt leider die Neuverfilmung von Stephen

Ältere Posts››