Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

21. Oktober 2018

Mord

Die rote Frau von Alex Beer

Im Nachkriegsalltag des Jahres 1920 wird Wien von bitterer Armut und politischen Unruhen geprägt. Während die Kriminalbeamten der Abteilung „Leib und Leben“ den spektakulären Mord an dem allseits beliebten Stadtrat Richard Fürst untersuchen, müssen der kriegsversehrte Inspektor August Emmerich, der von seinen Kollegen als Krüppel belächelt wird, und sein Assistent Ferdinand Winter, der seit einem

Padermorde von Maren Graf (Hrsg.)

Das Buch Padermorde , das von Maren Graf herausgegeben wurde, ist eine Anthologie weihnachtlicher Kurzkrimis um die Pader, dem in Paderborn entspringenden Fluss. Der Leser wird Zeuge eines weihnachtlichen Gansessens, wobei die Vorstellungen einer Frau und ihrer Schwiegertochter über den Verlauf in eine völlig andere Richtung gehen. Drei Ordensschwestern stellen sich bei einem Gläschen Likör

Johanna Adorján: "Eine exklusive Liebe"

Gemeinsam leben, gemeinsam sterben. In ihrem Debüt erforscht Johanna Adorján das Leben ihrer ungarischen Großeltern. Sie setzt die Bruchstücke ihres Doppelselbstmords zu einer anrührenden Familiengeschichte zusammen. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

"Und jeden Morgen das Meer" – Detailreich und von ungeahnter Schwere

In seinem Roman „Und jeden Morgen das Meer“ skizziert Karl-Heinz Ott das Leben einer Frau nach dem Selbstmord ihres Mannes. Voller Präzision und Details gelingt ihm eine Parallelmontage aus Erinnerungen und ihrem derzeitigen Dasein am Meer. Deutschlandfunk Kultur, Lesart (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Tom Franklin: "Krumme Type, Krumme Type" – Zwei Außenseiter am Mississippi

Nach einem Anschlag liegt der Mechaniker Larry Ott im Koma. Die Polizei verdächtigt den Außenseiter, eine 17-Jährige ermordet zu haben. Nur der schwarze Dorfpolizist Silas Jones kämpft gegen die Vorurteile an. Ein großes Buch, findet unser Kritiker. Deutschlandfunk Kultur, FrühkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Jonah Goldberg: "Suicide of the West" – Wie der Westen zerfällt

Der liberale Westen zerfällt nicht nur, er begeht Selbstmord. Diese These stellt der konservative US-Intellektuelle Jonah Goldberg in „Suicide of the West“ auf. Goldberg formuliert geschliffen und stellt richtige Fragen. Nur Antworten hat er leider nicht. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Annette Leo über "Das Kind auf der Liste" – Willy Blum aus dem Vergessen geholt

Die Historikerin und Journalistin Annette Leo hat das kurze Leben des Sinto-Jungen Willy Blum recherchiert, der von den Nazis ermordet wurde. Sie zeichnet in ihrem Buch ein etwas anderes Bild seines Schicksals als der berühmte Roman „Nackt unter Wölfen“. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ingrid Noll – Warum denken Sie sich so gerne Morde aus?

Sie kam als Quereinsteigerin zum Schreiben – mit 55 Jahren. Inzwischen ist Ingrid Noll 83 und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen. Im Gespräch äußert sie sich über Eifersucht, das Alter und das Schreiben. Deutschlandfunk Kultur, Im GesprächDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ramón José Senders: "Requiem für einen spanischen Landmann" – Ein Priester wäscht die Hände in Unschuld

Ramón José Senders „Requiem für einen spanischen Landmann“ ist die präzise Chronik eines Mordes am Vorabend des Spanischen Bürgerkriegs. Endlich wird die 1953 erstmals außerhalb Franco-Spaniens erschienene Novelle auch in Deutschland wieder entdeckt. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

André Georgi: "Die letzte Terroristin" – RAF-Thriller, der sich nichts traut

Die ungeklärten Umstände des Mordes an Treuhand-Chef Rohwedder nutzt André Georgi in seinem Thriller „Die letzte Terroristin“ für spannende Spekulationen. Trotzdem stellt sich beim Lesen ein fades Völlegefühl ein, findet Kritiker Matthias Dell. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Neue japanische Krimis – Mord und Ritual

Die japanische Kriminalliteratur ist vielfältig. Und mit ihrer speziellen Sicht auf eine stark ritualisierte und strukturierte Gesellschaft spielen die Nippon-Krimis auf internationalem Niveau. Wir haben die Wichtigsten zusammengestellt. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››