Posted in LiteraturNewzs

Der literarische Jahrgang 1929 – Der Messias kommt immer zu spät

Die Schriftstellerin Christa Wolf im Jahr 1989, hier bei einer Lesung in Leipzig. (picture-alliance / dpa / Waltraud Grubitzsch)Das Jahr 1929 hat zahlreiche Dichter, Philosophen, Maler, Architekten, Schauspieler, Musiker hervorgebracht. In einer Collage erinnert die Autorin Dagmar Just an Literaten dieses Jahrgangs, die 2019 ihren 90. Geburtstag feiern.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Bücher, Filme, Serien, Musik, Games: Das sind die Besten aus 2018

Welche Serie hat sich dieses Jahr aus der Masse herausgehoben? Welcher Song bewegte uns? Filme, Musik, Bücher, Games, Podcasts: Unsere Redaktion ist in sich gegangen – hier sind unsere Top Ten.
Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (17) – Ursula Block und Michael Glasmeier – "Broken Music – Artist’s Recordworks“

"Broken Music" vom Verlag Primary Information. (Primary Information / Montage: DLF Kultur)Ein Ausstellungskatalog als Weihnachtsgeschenk? „Broken Music – Artist’s Recordworks“ ist aber viel mehr als das: Ein Who is Who all jener, die an der Schnittstelle von Kunst und Musik Stilbildner waren und sind.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Der Hund als Gefährte und Gehilfe – "Und im Atem Gottes war süßer Aufruhr"

Ein beiger Hund steht auf einem Weg und blickt in die Kamera. (Unsplash / Luke Stackpoole)In Zeiten, die Möpse zum Modehund erkoren haben, ist fast unvorstellbar, dass Gott einst zum Hund wurde, wie Jorge Luis Borges behauptet, und ebensowenig, dass Hunde an der Wiege der Rockmusik standen und oft von ihr besungen wurden.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern

Stuttgarter Buchwochen, kurz nach 18 Uhr. In einer knappen Stunde wird Sky du Mont auf der Bühne sitzen und aus seinem Buch »Jung sterben ist auch keine Lösung« lesen. Sky du Mont, den man natürlich aus Filmen wie »Der Schuh des Manitu«, »Eyes Wide Shut«, aber auch aus vielen TV-Produktionen kennt, benötigt keine lange Konzentrationsphase vor seinen Lesungen mehr. Schließlich habe er den Text selbst geschrieben. Dem Vorurteil, dass Promis ihre Bücher nicht selbst schreiben, begegnet Sky Du Mont immer wieder. Und tatsächlich hat er schon Kollegen erlebt, die kannten nicht mal die Infos aus dem Klappentext ihrer Bücher. Doch für ihn »geht das gar nicht«.

Als Buchautor hat Sky du Mont zunächst Krimis geschrieben, in seinen beiden letzten Bücher ging es ums Älterwerden. In »Jung sterben ist auch keine Lösung« steht ein 77 Jahre alten Mann im Mittelpunkt, dessen weit über 90-jährige Mutter, ihn immer noch dominant wie ein Kind behandelt. Mit seinem Leben oder mit dem Verhältnis zu seiner eigenen Mutter habe das nichts zu tun, betont Sky du Mont (71) im Gespräch. Natürlich glauben viele Leute, wenn ein Schauspieler ein Buch schreibe, dann seien das seine Memoiren. Ist das Buch also auch ein Spiel für die Medien, die über Promis vieles Schreiben, was nicht immer der Wahrheit entspricht?

Doch wie sieht es tatsächlich mit den eigenen Memoiren aus? Sky du Mont winkt ab, dazu sei er nicht wichtig genug und er wolle keine Anekdoten ausbreiten und erzählen.

Im Interview berichtet Sky du Mont auch von seinen Lesungen – als Soloprogramm oder als inszenierte Lesung zusammen mit Musikerin und Kabarettistin Christine Schütze – und er erzählt, warum er mittlerweile lieber auf Lesetour geht, als Theater zu spielen.

Hören Sie den Mitschnitt des vollständigen Interviews im Podcast des literaturcafe.de.

Beitrag »Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

André Herzberg über "Was aus uns geworden ist" – "Ich muss lernen, der inneren Stimme zu vertrauen"

Das undatierte Handout zeigt den Rocksänger aus DDR-Zeiten und Schriftsteller André Herzberg. (picture alliance / dpa / Gerald von Foris)In seinem neuen Roman „Was aus uns geworden ist“ erzählt der Musiker André Herzberg über jüdisches Leben in der DDR. Er habe diesen Teil seiner Identität vor der Wende verborgen. Das Buch erzähle von dieser Selbstverleugnung.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Manuskripte, Übersetzungen, Musik: Haruki Murakami macht sein Archiv zugänglich

Der japanische Bestsellerautor führt ein zurückgezogenes Leben. Nun hat er sich erstmals seit 37 Jahren wieder bei einer Pressekonferenz geäußert – und ein Herzensprojekt vorgestellt. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Eleonore Büning: "Sprechen wir über Beethoven" – "Ein Kopf-Komponist"

Eleonore Büning sitzt auf dem "Blauen Sofa" der Frankfurter Buchmesse (David Kohlruss)Ludwig van Beethoven lebte in einer Zeit des Umbruchs, der seine Musik stark geprägt hat, sagt Eleonore Büning. Mit „Sprechen wir über Beethoven“ hat die Musikkritikerin eine leicht zugängliche Hommage an den Komponisten geschrieben.

Deutschlandfunk Kultur, Das Blaue Sofa
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in Buchbeschreibungen

Radio Hearts von Florentine Krieger

Seit sieben Monaten moderiert Fred Körner an zwei Tagen in der Woche die Sendung Radio Hearts . Seine Zuhörer erzählen ihm von ihrem Herzschmerz und dürfen für ihre Liebsten einen Musiktitel wählen, den er im Anschluss an das Telefonat auflegt. Doch die gewählten Titel sind zumeist romantische Klassiker und für diese „Megaschnulzen“, wie Fred sie … weiterlesenRadio Hearts von Florentine Krieger (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Investion in Inhalte: Bertelsmann gibt Urhebern mehr Geld

Bertelsmann erhöht seine Ausgaben für Inhalte – 2018 will der Medienkonzern 5,4 Milliarden Euro in Bewegtbilder, Bücher, journalistische Angebote und Musik investieren. Im kommenden Jahr soll der Etat weiter steigen.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Wolf Wondratschek: "Selbstbild mit russischem Klavier" – Wie die Töne einer langen Melodie

Cover des Buches "Selbstbildnis mit russischem Klavier" von Wolf Wondratschek, im Hintergrund eine Klaviertastatur. (Cover: Ullstein / Hintergrund: Imago)Wolf Wondratscheks neuer Roman „Selbstbild mit russischem Klavier“ ist eine Hommage an die Musik und die Freiheit der Kunst. Es spielt in Wien, wo er selbst lebt und besitzt den Charakter eines klassischen Künstlerromans: stilistische Eleganz.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Thommie Bayer: "Das innere Ausland" – Eine zweite Chance spät im Leben

Der Schriftsteller Thommie Bayer, Autor des Romans "Das innere Ausland" (Piper Verlag) (Felbert/Piper Verlag)Die Hauptfigur des Roman „Das innere Ausland“ erhält mit Mitte 60 noch eine zweite Chance im Leben. Der Schriftsteller Thommie Bayer sagt, ihm ging es ähnlich: Bevor er Schriftsteller wurde, scheiterte er als Musiker.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

BMU-Medienpreis 2018: Fünf Verlage bekommen Empfehlungen

Der Bundesverband Musikunterricht (BMU) hat im Rahmen des BMU-Medienpreises 2018 sechs Produktionen, darunter fünf Bücher, mit einer „Empfehlung“ ausgezeichnet. Ein Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

MusikMedizin im Schlaf – eine universell wirkende Kraft für die Gesundheit

Wie die Wissenschaft bereits seit langem bestätigt, ist ein erholsamer und gesunder Schlaf das wichtigste Faktum für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Er beeinflusst den Menschen sogar so stark, dass die körperliche Regeneration mit über 70% und die seelisch-geistige Erholung sogar zu 100% von einer hohen Schlafqualität abhängt. Um gesund zu sein, braucht der Körper also eine erholsame Nacht.

Eine besonders effektive und gleichzeitig natürliche Methode für einen biologisch hochwertigen Schlaf stellt die MusikMedizin dar. Der Einsatz von speziell für einen wertvollen Schlaf komponierte Musik in der Nacht optimiert nicht nur das Ein- und Durchschlafen, sondern hilft dem Schlafenden zu einer erholsamen und hochwertigen Schlafqualität. Selbst das Aufwachen am nächsten Morgen wird erleichtert. Erst durch eine feine Justierung des Schlafprozesses auf allen Ebenen, kann der Körper auf seine einzigartige Fähigkeit zur Selbstreparatur, Selbstregulation und Selbstheilung einsetzen.

In seinem neuesten Buch „MusikMedizin im Schlaf“ führt der österreichische Schlafpsychologe Prof. Dr. med. h.c. Günther W. Amann-Jennson die Leser und Leserinnen in die faszinierende Welt der Musik-Therapie und MusikMedizin ein. Er erklärt die Entwicklung der therapeutischen Anwendung von Musik und stellt die Erfindung eines einzigartigen Soundsystems vor. Der Leser wird überrascht feststellen, dass die heilende Wirkung von Musik einen erstaunlichen Effekt auf den Körper und Gesundheit haben kann. In übersichtlichen, informativen Kapiteln erfährt man über die Kombination von zwei Jahrzehnten wissenschaftlicher Musikwirkungs-Forschung mit Wissen aus mehr als drei Jahrzehnten Schlaf-Gesund-Forschung, die den Menschen vor ungeahnte Möglichkeiten hinsichtlich der Eigentherapie und bei der Unterstützung von medizinisch-therapeutischen Behandlungen stellt. Denn MusikMedizin wirkt universell – sie verhilft zu einer besseren Schlafqualität, wirkt positiv auf die Gesundheit und schafft ein besseres Wohlbefinden. Durch die Kombination von Schlaf und Musik wird der Selbstheilungsprozess des Körpers optimal aktiviert.
„MusikMedizin im Schlaf – Wie die Herz-Hirn-Kohärenz die Selbstheilung aktiviert“ umfasst 216 Seiten inkl. Abbildungen. Das Buch ist im Buchhande und im SAMINA Onlineshop auf https://www.samina.com/buecher oder bei allen SAMINA Vertriebsstellen erhältlich.

Preis: AT 19,50 € | DE 18,90 € | CH 23,50 Sfr. (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Arthaus Musik: Vertrieb in Deutschland künftig in eigener Hand

Arthaus Musik übernimmt den Vertrieb in Deutschland künftig komplett selbst. Aus der Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-GmbH steigt das Unternehmen aus. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Polish Art Philharmonic erstmals in Deutschland – Klassik-Konzert-Premiere in der Laeiszhalle Hamburg

Nach dem gefeierten Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins präsentiert der Wiener Maesto Michael Maciaszczyk sein Orchester POLISH ART PHILHARMONIC am 1. Oktober 2018 erstmals in der Laeiszhalle Hamburg. Der Titel ‚Best of Classic‘ ist Programm: Im Mittelpunkt des Abends steht mit Ludwig van Beethovens Fünfte Sinfonie eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik überhaupt. Zusätzlich bietet das Konzert Raum für musikalische Neuentdeckungen. Mit dem vor 115 Jahren in Berlin und Wien uraufgeführten Violinkonzert A-Dur op. 8 des Komponisten Mieczysław Karłowicz sowie der ‚Träume‘ von Janusz Bielecki huldigt das 62-köpfige Orchester auch virtuosen Werken zweier Komponisten ihres polnischen Heimatlandes.

Die Zuhörer erwartet eine außergewöhnliche Präzision, große Leidenschaft und Spielfreude des Ensembles und damit eine besondere wie unvergessliche Lebendigkeit. Musikkenner werden sofort hören und fühlen, wie intensiv und fordernd der Maestro seine Musikerinnen und Musiker zu Höchstleistungen motiviert. Die Laeiszhalle wird geradezu von großer Liebe und Leidenschaft zur Musik erfüllt sein. Das Orchester POLISH ART PHILHARMONIC ist bekannt für seinen schönen, weichen und einzigartigen Klang, seine sehr homogene und genaue Spielart.

Für wahrhaften Hochgenuss des Violinkonzertes von Karłowicz steht die hochtalentierte polnische Solo-Geigerin Anna Maria Staṡkiewicz. In ihrer Heimat spielt die mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnete Künstlerin regelmäßig mit den Symphonie- und Kammerorchestern des Polnischen Rundfunks. Ihr ausgezeichnetes Violinspiel gilt bei Musikliebhabern als besonderer Höhepunkt.

Maestro Michael Maciaszczyk selbst zählt zu den großen internationalen Könnern im Bereich der gegenwärtigen Klassik. Zu seinen Lehrern gehören so namhafte Professoren wie Michael Schwalbe, Alfred Staat, Marina Jaschwili in Moskau und Olga Parchomienko in Paris. Bereits mit 21 Jahren wurde er zum Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters berufen. Regelmäßig arbeitete er mit den weltberühmten Wiener Philharmonikern. Ferner ist er Mitglied der Toyota Master Players, Konzertmeister der Secession Players Wien und des Wiener Klassik Ensembles. Seine rege Orchestertätigkeit führt regelmäßig zur Zusammenarbeit mit weltbekannten Dirigenten wie Zubin Mehta, Ricardo Muti, Mariss Jansons, Mstislav Rostropovitsch, Bernhard Haitink, Christian Thielemann, Nicolaus Harnoncourt, Wolfgang Sawallisch, George Pretre, Philippe Entremont und vielen anderen.

Bei ihrem ersten Konzert in Deutschland unterstützen Maestro Michael Maciaszczyk und das POLISH ART PHILHARMONIC den Hamburger Verein Kinder helfen Kinder e.V. Das Orchester spendet vom Verkauf jedes Tickets 2,50 Euro für bedürftige, kranke sowie behinderte Kinder und Jugendliche der Metropolregion Hamburg. Am 2. Oktober 2018 folgt ein weiteres Konzert-Gastspiel in Dresden.

Tickets: ab 21,50 Euro

Buchungen unter:

https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/polish-art-philharmonic/10842

Für Interview-Anfragen, Akkreditierungswünsche und honorarfreies Bildmaterial kontaktieren Sie bitte:

Pressekontakt:
SOCIETY RELATIONS & Communications
Frau Brita Segger
Mundsburger Damm 2
22087 Hamburg
Tel.: 040-648 38 777
Email: office@society-relations.de

Das Programm:

Mieczysław Karłowicz – Symphonische Dichtung „Bianca da Molena“ (Weißes Täubchen) op.6
Der 1876 in Litauen geborene polnische Komponist Mieczyslaw Karlowicz schuf in seinem kurzen Leben ein kleines, aber bemerkenswertes Œuvre, das zwar in Polen zum festen Bestand der nationalen Musiktradition gehört, doch jenseits der Grenzen kaum bekannt war. Die am Übergang von der Spätromantik zur beginnenden Moderne angesiedelten Orchesterwerke sind eine Entdeckung wert. Ein verhalten-introvertierter Tonfall, landschaftliche Anklänge und programmusikalische Dramatik werden darin zu großen sinfonischen Gesten verschmolzen.

2. Mieczysław Karłowicz – das Violinkonzert A-Dur op.8
Sein Violinkonzert A-Dur op. 8 schrieb Karlowicz für seinen mittlerweile weltberühmten einstigen Lehrer Stanislaw Barcewicz. Das sehr virtuose Werk wurde wahrscheinlich im Dezember 1902 vollendet. Zur Uraufführung kam es am 21. März 1903 im Beethoven-Saal zu Berlin durch die Berliner Philharmoniker in einem ausschließlich mit Werken von Karlowicz gewidmeten Konzert unter der Leitung des Komponisten.

3. Janusz Bielecki – „Träume“
Die Komposition „Träume“ wurde durch drei thematische Motive, verbundene Attacca, inspiriert. Die langsame einführende Partie mit dem Charakter einer Phantasie wird von einem lebhaften Teil durchbrochen, der das gegenwärtige Tempo und die Expressivität des menschlichen Lebens symbolisiert. Es ist ein Teil, der an die Struktur des Sonaten-Allegro anknüpft, aber eine sanfte Rückkehr zu der träumerischen metaphorischen Phrase, die das Werk eröffnet.

4. Ludwig van Beethoven – 5. Sinfonie C-Moll op.67
gehört zu seinen berühmtesten Werken und ist eines der populärsten Stücke der klassischen Musik. Sie ist auch unter der Bezeichnung Schicksalssinfonie bekannt. Sie vermag sowohl Liebhaber klassischer Musik als auch Menschen, welche dieser sonst weniger zugeneigt sind, in ihren Bann zu ziehen. Besonders das Anfangsmotiv der insgesamt viersätzigen Sinfonie, mit den drei markanten Achteln auf G, denen in derselben Dynamik (fortissimo) ein langgezogenes Es folgt, ist besonders prägnant.

Verwendung folgende Copyrights:
Foto 1 und 2 = Michal Zieba
Foto 3 = Anita Wasik-Plocinska (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Antiquariat: Eckhard Hartwig mit neuem Laden in Lauenburg

Eckhard Hartwig eröffnet morgen (2. Juli) in der Berliner Straße 2 in Lauenburg/Elbe in den früheren Räumen der Buchhandlung Rusch ein Antiquariat, in dem unter anderem auch Musik, Filme und Spiele angeboten werden. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Roland Phleps – ‚Schwünge und Tänze‘ – Stahlskulpturen

Über die Sommermonate Juli und August ist in der Halle der Stiftung eine Auswahl von Stahlskulpturen des Stifters und Stahlbildners Roland Phleps zu sehen.

Im Bereich der Konkreten Kunst dominieren plane Flächen, gerade Linien, rechte Winkel in der Ebene wie im Raum. Es überwiegen statisch wirkende Gestalten. Die hier ausgestellten Arbeiten weisen dagegen großenteils gewölbte Flächen und gebogene Begrenzungen in den Zuschnitten (Kreis- und Ellipsenbögen, Sinus- und Spiralkurven) auf.

Aus diesen geometrisch zu gestalteten Elementen resultiert die Möglichkeit, eine Skulptur tänzerisch zu gestalten – beschwingt und bewegt. Die Drehung der Skulptur um die vertikale Achse mittels eines Drehlagers unter der Basisscheibe kann das Tänzerische betonen. Reizvoll sind die Variationen eines konstruktiven Themas, musikalischen Variationen vergleichbar.

Ausstellung
Roland Phleps
Schwünge und Tänze
Stahlskulpturen
08. Juli bis 02. September 2018

Stiftung für Konkrete Kunst Roland Phleps
Pochgasse 73 | 79104 Freiburg-Zähringen | Tel.: 0761-54121

>> Samstag, 14. Juli 2018 um 20.00 Uhr
Konzert mit dem Bläsersextett der Holst-Sinfonietta: Von Wasser und Wind: Ligeti, Eggert, Janáček & Messiaen (weitere Informationen siehe Homepage der Stiftung)

Öffnungszeiten der Ausstellung: Sonntag, 11.00 bis 13.30 Uhr sowie nach tel. Verabredung

Bildlegende:
(c) Roland Phleps
2001-03 Sinuskurven-Zweieck-Paar („Eukalyptus“), V2A, h=54cm

DER TANZ FORDERT DEN BEFREITEN,
DEN SCHWINGENDEN MENSCHEN
IM GLEICHGEWICHT ALLER KRÄFTE.

ICH LOBE DEN TANZ!

O MENSCH, LERNE TANZEN!
SONST WISSEN DIE ENGEL
IM HIMMEL MIT DIR NICHTS ANZUFANGEN
Augustinus (346 – 430)


TELEFON +49 – (0)7161 – 54 121 • FAX +49 – (0)7161 – 54 161
www.stiftung-konkrete-kunst.de

KONTAKT PRESSE +49 – (0)761 – 150 40 32 • presse@stiftung-konkrete-kunst.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Zweite Freiburger Webdays – Online Marketing Konferenz am 15. und 16. November 2018

Am 15. und 16. November veranstaltet die Zypresse Verlags GmbH die zweiten Freiburger Webdays. Die Online-Marketing Konferenz in der Messe Freiburg richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen.

Während der Konferenztage erhalten die Besucher in 10 Vorträgen detaillierte Einblicke in verschiedene Themenbereiche des Online Marketings und haben im Anschluss die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen. Während der Pausen stehen ihnen Marketing Experten an mehreren Working-Stations für persönliche Fragen zur Verfügung. Das Programm beinhaltet desweiteren zwei Zeitfenster für Start-Ups aus dem Onlinebereich, denen die Chance geboten wird, ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Die Keynote der Konferenz hält Markus Reithwiesner, Co-CEO von Haufe, über die digitale Transformation in Unternehmen.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages sorgt ein musikalisches Get-Together für einen gelungenen Ausklang. Videoaufnahmen der Vorträge werden den Teilnehmern nach Ende der Konferenz online zugänglich gemacht. Tickets und weitere Informationen finden Sie unter www.freiburger-webdays.de. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Die Rosa-Alscher Gruppe lädt zur Grundsteinlegung von QUBES ein

Ein neues Bürogebäude auf dem Campus des Münchner IT-Zentrums wächst aus dem Erdreich.

München, 19. Juni 2018
Der Baufortschritt am Projekt ‘QUBES‘ der Münchner ‘Rosa-Alscher Gruppe‘ nimmt Formen an. Seit dem ersten Spatenstich im Dezember 2017 laufen die Arbeiten auf Hochtouren, so dass nun die feierliche Grundsteinlegung ansteht. Unter den Gästen werden auch viele Kommunal- und Stadtpolitiker der Landeshauptstadt sein. ‘QUBES‘ wird zukünftig das Zentrum der Informations- und Telekommunikationstechnik der Stadt München sein.

Betonierung der Bodenplatte bereits zur Hälfte abgeschlossen
Die Ereignisse folgen Schlag auf Schlag: Mitte Dezember nahm schweres Gerät den Betrieb auf dem weitläufigen Areal am Agnes-Pockels-Bogen in Nymphenburg auf. Im Zuge der Erstellung der Baugrube kam unter anderem ein Bohrgerät von annähernd 30 Metern Höhe zum Einsatz, welches es weltweit nur in zwei Exemplaren gibt.
Nun sind rund 120.000 Tonnen Erdaushub abgetragen, alle Bohrpfahlwände gesetzt und die Betonierung der ersten vier von insgesamt acht Bauabschnitten abgeschlossen. Unter Fachleuten gilt die Baugrube, über der sich einmal die fünf Kuben der zukünftigen Bürogebäude erheben werden, als besonders anspruchsvoll.

Im April 2018 erfolgte die Unterzeichnung des Mietvertrages mit dem erst Anfang des Jahres gegründeten Referat für Informations- und Telekommunikationstechnik (RIT) der Landeshauptstadt München – mit einem Zeitraum von 30 Jahren.

Nun laden die Verantwortlichen der Rosa-Alscher Gruppe ihren neuen Mieter ‘RIT‘, mit den Stadträten, Politikern und Bauausführenden zum Festakt der Grundsteinlegung ein.

Festliche Grundsteinlegung am 4. Juli 2018 um 13 Uhr am Baugrundstück am Agnes-Pockels-Bogen

Zu diesem feierlichen Akt sind auch Vertreter der Presse herzlich eingeladen.
Firmenchef Alexander Rosa-Alscher: „Es ist uns eine große Freude, an diesem in der Unternehmensgeschichte wichtigen Tag das IT-Rathaus, viele geschätzte Entscheidungsträger der Landeshauptstadt München und nicht zuletzt unsere Partner des Bauunternehmens ‘Porr AG‘ als Gäste begrüßen zu dürfen“
“ Das „Münchner IT-Rathaus“ ist eine gängige Bezeichnung des städtischen Eigenbetriebs it@M, der als Single-Tenant den überwiegenden Teil der Büroräume von QUBES beziehen wird.

Nach den Eröffnungsreden sorgen ein ausgewähltes Catering mit typisch bayerischen Köstlichkeiten sowie musikalischer Begleitung für einen anregenden Austausch – rund um die in München sicher einzigartige Büro-Immobilie.

Die neue Adresse für Münchens IT
Nach seiner Fertigstellung wird das architektonisch eindrucksvolle Bürogebäude- Arbeitsplätze für ca. 1300 Mitarbeiter auf knapp 24.000 m² Grundfläche bieten. Die fünf Gebäuderiegel von QUBES sind hoch funktional gegliedert und haben eine ausgeklügelte Fassadenstruktur mit großflächiger Verglasung als Blickfang.
Die streng geometrischen Raumwelten erzeugen eine gleichsam spielerische Atmosphäre mit einem Farb- und Lichtkonzept, in dem sich die Mitarbeiter vom ‘RIT‘ wohlfühlen werden.

Terrassen und Wintergärten vervollständigen das Bild einer, zukunftsweisenden und flexiblen Arbeitswelt.
Zugleich wartet QUBES mit vielen technischen Komfortlösungen, allen Möglichkeiten einer flexiblen Büronutzung sowie energetischer Nachhaltigkeit und Voraussetzungen für die komplexen, digitalen Prozesse auf, welche von hier aus zukünftig gesteuert werden.

Wenn der Bauablauf weiter so reibungslos wie bisher verläuft, werden aller Voraussicht nach im 2. Quartal 2020 in QUBES die „Rechner hochgefahren“.

Über die ROSA-ALSCHER Gruppe:

Die Rosa-Alscher Gruppe verwirklicht seit Jahrzehnten bemerkenswerte Architektur und prägende Projekte im Münchener Stadtbild. Höchste Bauqualität schafft dabei Immobilienobjekte und Investitionswerte, die sich ästhetisch anspruchsvoll, aber auch funktional und ökonomisch zeigen. Planen heißt für die zur Gruppe gehörenden Büros, SAM Architekten und SAM Plantech, allerhöchste Präzision. Von der Projektskizze bis zur detaillierten Ausführungsplanung. Entwickeln ist die zweite wichtige Säule der Rosa-Alscher Gruppe: Mit Herz und Verstand werden die Projekte von der Grundstücksbeschaffung bis zur Übergabe der nachhaltigen, renditestarken Immobilie vorangetrieben. Realisieren von Visionen – das schafft Dr. Alexander Rosa-Alscher mit seiner Gruppe, die alle Schritte der Bauentstehung begleitet: Die Firmenstruktur verbindet sämtliche Planungsleistungen aus einer Hand und schafft stadtprägende Architektur.

Weitere Presseinformationen bei:

Sven Disser, Dipl.-Ing. (FH)
SAM-Plantech GmbH
ein Unternehmen der Rosa-Alscher Gruppe
Walter-Gropius-Str. 23
80807 München

Tel: +49 (89) 98 24 94- 50
E-Mail: s.disser@sam-architekten.de
www.rosa-alscher-gruppe.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Kinopremiere für ein natürlich energiegeladenes Duo

Der erste Spot für VITA ENERGY mit Clueso kommt diese Woche in die Kinos. Der Musiker macht darin, unterstützt von VITA ENERGY, unbeeindruckt von Werbeklischees einfach sein Ding – mit der gleichen Natürlichkeit, die Künstler und Produkt verbindet und zusammengeführt hat.

Schmalkalden/Lichtenau, 21. Juni 2018. Klar könnte man einen Energydrink in der Werbung komplett überdreht inszenieren und mit bombastischen Effekten künstlich aufblasen. Aber dann hätte das nichts mehr mit VITA ENERGY zu tun, dem neuen Energydrink von VITA COLA mit natürlichem Koffein und ganz ohne Taurin, Süßungsmittel und Konservierungsstoffe. Und auch nicht mit Clueso, dem Musiker aus Erfurt und seit Frühjahr 2018 Markenbotschafter für VITA ENERGY. Immerhin steht der 38-Jährige trotz langjährigem Showbusiness und beeindruckendem künstlerischen Output praktisch synonym für sympathische Authentizität.

Für diese Konstellation bewies Regisseur Barış Aladağ das perfekte Gespür, als er auf Basis des Konzeptes der Kreativagentur Content Cube den ersten gemeinsamen Kinospot von VITA ENERGY und Clueso umsetzte: Die Natürlichkeit, die beide Thüringer verbindet und ihnen Energie gibt, bildet den Kern seines 40-Sekünders für die große Leinwand. Aladağ setzte dabei auf starke Kontraste zwischen schriller Werbewelt und authentischer Natürlichkeit – und auf die Selbstironie, die Clueso jüngst schon im „Zusammen“-Clip mit den Fantastischen Vier gezeigt hatte: Im Spot bombardiert ein euphorischer Regisseur Clueso mit seinen spektakulären, aber dennoch stereotypen Visionen, die in schnellen Sequenzen visualisiert werden. Unbeirrt von der überdrehten Show gibt der Musiker aber schließlich die einzig passende Antwort: „…wir machen das lieber auf meine Art.“ Damit lässt Clueso die abwegigen Szenarien hinter sich und geht stattdessen an den Ort, an dem er ganz in seinem Element und von Natur aus energiegeladen ist: die Konzertbühne. Den perfekten Soundtrack dafür liefert sein Song „Freidrehen“.

„Mit dieser Geschichte fügt sich der Spot perfekt in die übergeordnete VITA ENERGY-Kampagne `Von Natur aus energiegeladen!´ ein“, erklärt Claudia Meincke, Senior-Markenmanagerin von VITA COLA. „Weder Clueso noch unser Produkt sollen sich verbiegen, sondern ganz authentisch sein. Nur so bleiben Marke und Markenbotschafter glaubwürdig. Deshalb spielt auch Cluesos Welt, die Musik, in unserer Zusammenarbeit eine elementare Rolle.“

Der Kinospot läuft ab Mitte Juni in ostdeutschen Kinos. Zusätzlich wird eine Langversion auf den Social Media-Kanälen von VITA COLA verbreitet. Die Grundidee des Werbefilms wurde außerdem auf zunächst zwei Funkspots adaptiert. Diese werden parallel im Radio und online zu hören sein. Gleichzeitig startet der erste Flight einer großen Plakatkampagne mit Clueso für VITA ENERGY, u. a. auf Großflächenplakaten, Citylights und Infoscreens. Ein zweiter Mediaflight folgt im September.

Premiere und Meilenstein für Marke und Musiker
Sowohl für die Dachmarke VITA COLA als auch für den Musiker ist es die erste Werbepartnerschaft ihrer Geschichte respektive Karriere. Neben gemeinsamer Werbepräsenz umfasst die Kooperation verschiedene Musikprojekte, u. a. ein Camp für Nachwuchsmusiker, ein geheimes Konzert im August sowie Cluesos Jurorentätigkeit für den Bandwettbewerb zur VITA COLA Clubtour. Cluesos eigene Tour im Herbst wird wiederum von VITA ENERGY begleitet. Die Projekte liefern zudem die Inhalte für ein auf Content fokussiertes Marketing, vor allem auf der Microsite www.vita-energy.de und auf den Social Media-Kanälen von VITA COLA. Damit wird im Rahmen der Digitalstrategie die klassische Online-Werbung für VITA ENERGY ergänzt.

VITA COLA ist eine Marke der Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH aus Schmalkalden (Thüringen), einem Unternehmen der HassiaGruppe. Zusätzlich füllen die zwei Hassia-Töchter in Lichtenau (Sachsen) und Bad Doberan (Mecklenburg-Vorpommern) VITA COLA ab. Unter der Dachmarke VITA COLA sind vier Colasorten, ein Cola-Orangen-Mix, fünf Limonaden und neu zwei Energydrinks erhältlich.

Kreation: Content Cube
Regie: Barış Aladağ
Filmproduktion: Park 17, Berlin
Die Langfassung (57 Sekunden) des Kinospots von Clueso und Vita Energy kann man hier ansehen:
https://youtu.be/KWm9W6_qRYc (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Ick bin een Berliner

Geschichten aus der Hauptstadt für jung und alt

In diesen Büchern aus dem Verlag Kern kommen Leute mit der sympathischen „Schnauze“ zu Wort: witzig, nostalgisch, heimatverbunden und weltgewandt. Detaillierte Informationen zu jedem Titel finden sich auf der Webseite des Verlags unter https://verlag-kern.de/shop/.

Unter dem Titel „Pralles Leben – Emmas Allerlei“ (ISBN: 9783957161239) plaudert Gabriele Schienmann, wie ihr die „Berliner Schnauze“ gewachsen ist – mal frech, mal melancholisch. Als „Emma“ blickt sie auf Freundschaften und Begegnungen zurück, zitiert die Stilblüten ihrer Enkelkinder, schnoddert zu den Widrigkeiten des Alterns. Emmas Lebensmotto: Trübsinn hat Hausverbot! Sie bemerkt augenzwinkernd, sie sei nun im Leistungsabfall der mittleren Jahre angekommen. Zwar erzählt sie ein bisschen von gestern, ist aber aktiver im Hier und Heute. So plaudert Emma querbeet in einem Wechselspiel von Kalauer und Tiefsinn und lässt den Leser unorthodox daran teilhaben.

Rainer Grebe veröffentlicht mit „Lebensabschnitte – Nichts ist zu Ende“ (ISBN: 978-3-95716-253-3 seinen ersten Roman im Verlag Kern. Der gebürtige Berliner erzählt unkompliziert und fesselnd zugleich eine Lebensgeschichte, die so realitätsnah ist, dass die persönliche Identifikation ganz leicht fällt. Max lebt in Berlin. In seiner Geschichte erfahren wir, dass Streben nach Erfolg und die Sehnsucht nach Liebe immer mit Verlust oder der Möglichkeit zu scheitern verbunden sind. Aber – es ist niemals zu Ende – es gibt stets einen neuen Anfang. So wie er in seiner geteilten Stadt die politischen Spannungen des Kalten Krieges erfährt, so erlebt er auch 1989 den Fall der Mauer. Wir begleiten ihn auf seinem privaten wie beruflichen Weg, der ihn durch Europa und Afrika, nach Werder in Brandenburg und zu sich selbst führt.

Für Kinder hat Ulrike Koch eine wunderbare Feriengeschichte von einem abenteuerlustigen Schweinchen auf Wanderschaft geschrieben: Der kleine Havel aus Berlin (ISBN: 9783957160850) will die Welt entdecken, packt Proviant in seinen Rucksack und marschiert los. Unterwegs erlebt er allerlei Abenteuer. Er besucht seinen Onkel Eberhard, fährt mit dem Fahrrad durchs Havelland und macht mit den kleinen Schweinen Musik.

Verlag Kern GmbH – Bahnhofstraße 22 – 98693 Ilmenau
Tel. 03677 4656390 – Mail: kontakt@verlag-kern.de – www.verlag-kern.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Bald geht es los: Prominenter Besuch auf der Faszination Heimtierwelt

Düsseldorf/Meerbusch, 18.06.2018 – Am 23. und 24. Juni 2018 verwandeln sich die Alten Schmiedehallen auf dem AREAL BÖHLER in Düsseldorf erneut in eine tierische Erlebniswelt für die ganze Familie.

Mit über 130 Ausstellern, einem vielfältigen Rahmenprogramm und interessanten Informationsangeboten erwartet die Besucher ein Wochenende rund um Hunde, Katzen, Kleintiere, Vögel, Aqua- und Terraristik sowie den Gartenteich. Auch die bekannten TV-Gesichter Simone Sombecki, Oliver Petszokat, Detlef Steves und Chakall sind zu Gast auf der Heimtiermesse in Düsseldorf, die in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfindet.

Prominente Unterstützung erhält die Heimtiermesse am Messesamstag von Simone Sombecki, der bekannten TV-Moderatorin der WDR-Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“ und engagierten Tierschützerin. Gemeinsam mit dem Tierheim Düsseldorf stellt sie auf der Faszination Heimtierwelt vermittelbare Vierbeiner vor und wird zudem über die wertvolle Arbeit von Tierschutzprojekten sowie der vertretenen Vereine vor Ort berichten.

Der bekannte Schauspieler, Musiker und Moderator Oliver Petszokat – auch Oli P. genannt – ist am Messesonntag auf der Faszination Heimtierwelt am Stand der Firma Dr. Clauder’s zu Gast. Der Hundefreund und Inhaber des Hundegeschäfts Dogstyler Köln wird unter anderem mit bekannten Bloggern in einer Talkrunde über spannende Themen rund um die besten Freunde des Menschen sprechen.

Mit TV-Shows wie „Ab ins Beet“ oder „Detlef muss reisen“ wurde der Hundefan Detlef Steves bekannt. Auch seine geliebte Englische Bulldogge Kai-Uwe ist mittlerweile ein kleiner Star. Am Messesamstag wird „Deffi“ die Beuteküche am Dr. Clauder’s-Stand während einer Barf-Show unterstützen. Außerdem beantwortet er den Besuchern gerne Fragen rund um die Ernährung seines Hundes und steht für Autogramme sowie Fotos zur Verfügung.

Auf den erfolgreichen Fernsehkoch, Kochbuchautoren und Weltenbummler Chakall können Besucher am Messesonntag treffen. Bekannt wurde der Meisterkoch mit Turban unter anderem mit der Sendung „Beef Buddies“ (ZDF/ZDFneo) und seinen Auftritten in der RTL-Show „Let’s Dance“. Mit seinem Hund Pulga ist er in der ganzen Welt unterwegs und gibt am Messestand der Firma Hofgut Breitenberg umfangreiche Tipps zur richtigen Fütterung auf Reisen.

Weitere Infos unter www.faszination-heimtierwelt.de. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

„Kööch uman Asterix“: Asterix-Mundart-Band Wienerisch 4, übersetzt von Liedermacher Ernst Molden

Ab heute gibt es mit „Kööch uman Asterix“ nach fast 20 Jahren den vierten Einzelband der beliebten wienerischen Asterix-Mundart-Reihe im Handel. Zum ersten Mal legt der Wiener Liedermacher und Schriftsteller Ernst Molden den Galliern und Römern seinen Heimatdialekt in die Sprechblasen, hier dem Asterix-Band „Streit um Asterix“. Lokalpatriot Ernst Molden beerbt damit Texter Günter Brödl, der 1998 und 1999 alias Kurt Ostbahn die ersten beiden, längst vergriffenen Asterix-Mundart-Einzelbände ins Wienerische übertrug.

Mia schreim es fuffzga Joa vuan Dschiesas. De Röma hom se gaunz Gallien eignaad. Gaunz Gallien? Schmeggs!
Jedes Wort verstanden? Herzlichen Glückwunsch, dann sind Sie ein echter Wiener und werden viel Freude an der Lektüre dieses Asterix-Abenteuers haben. Auch allen Nicht-Wienern kann die Lektüre wärmstens ans Herz gelegt werden – und sei es nur, um diesem feinen Dialekt und den Bewohnern der wunderbaren Stadt Wien etwas näher zu kommen.

Ernst Molden wird 1967 in eine Wiener Literaten- und Publizistenfamilie hineingeboren. Seit 1993 arbeitet er als Liedermacher und Schriftsteller. Als Musiker veröffentlichte Ernst Molden zuletzt u.a. folgende Platten: „A so a scheena Dog“ (2012), „Ho rugg“ (2014), „Schdrom“ (2016) und „Yeah“ (2017). „Ho rugg“ wurde mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik sowie dem Deutschen Liederpreis (2015) ausgezeichnet und von der deutschen Liederbestenliste zur CD des Jahres 2014 gewählt. Den Amadeus Music Award erhielt Ernst Molden 2017 für seine Platte „Schdrom“.

Zusammen mit dem Musiker Willi Resetarits, der seit August 2011 die Kunstfigur Ostbahn-Kurti wieder aufleben lässt, und dem Wiener Musiker, Kabarettist und Autor Gerald Votava präsentiert Ernst Molden den vierten Asterix-Mundart-Band Wienerisch „Kööch uman Asterix“ am 17.06. musikalisch untermalt in einer Lesung im Wiener Stadtsaal.

Den wienerischen Asterix-Lesespaß „Kööch uman Asterix“ (Egmont Comic Collection, 48 Seiten, € 12,00, ISBN 978-3-7704-4014-6) gibt es ab dem 06. Juni 2018 im Handel und im Egmont Shop https://www.egmont-shop.de/asterix-mundart-wienerisch

Für Rezensionsexemplare und Bildmaterial sowie Interviews mit dem Übersetzer Ernst Molden wenden Sie sich gerne an:

Asterix® - Obelix® - Idefix ® / © 2018 Les Éditions Albert René

Cover „Kööch uman Asterix“ (ECC Asterix-Mundart-Band 4)

 

 

Pressekontakt:
Maria Schreier
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Egmont Comic Collection
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 24 00 81 34
E-Mail m.schreier@egmont.de

 

 

 

 

 

Download der Presseinformation als PDF:

06.06.2018: Pressemitteilung Asterix Mundart Band Wienerisch 4 Kööch uman Asterix

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Elena Passarello: "Berühmte Tiere der Menschheitsgeschichte" – Mozarts Vogel – Co-Working?

Buchcover "Berühmte Tiere der Menschheitsgeschichte" von Elena Passarello, im Hintergrund ein Star. (Hanser Verlag / imago / Photocase)Könnte ein Vogel im Musikzimmer mitgewirkt haben bei Mozarts Komponieren? Mitreißend porträtiert die Essayistin Elena Passarello in ihrem Buch Situationen, wo Mensch und Tier ganz eng zusammen waren – und potenzielle Folgen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Elena Passarello: "Berühmte Tiere der Menschheitsgeschichte" – Mozart und der Vogel – Co-Working?

Buchcover "Berühmte Tiere der Menschheitsgeschichte" von Elena Passarello, im Hintergrund ein Star. (Hanser Verlag / imago / Photocase)Könnte ein Vogel im Musikzimmer mitgewirkt haben bei Mozarts Komponieren? Mitreißend porträtiert die Essayistin Elena Passarello in ihrem Buch Situationen, wo Mensch und Tier ganz eng zusammen waren – und potenzielle Folgen.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Hommage auf die Rolling Stones: Jeremy Reeds "The Nice"

Ein mitreißendes Buch über die 60er, Mode, Musik, über wild ausgelebte Sexualität, Drogen und andere Rauschzustände – passend zur Stones-Tournee erscheint Jeremy Reeds Roman auch auf Deutsch. Eine Entdeckung. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in Buchbeschreibungen

Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones von Rich Cohen

Rich Cohen arbeitete seit 1993 als freier Mitarbeiter bei dem Musikmagazin Rolling Stone und erhielt ein Jahr später, mit erst sechsundzwanzig Jahren, den Auftrag, für die Zeitschrift über die US-Tour der Rolling Stones zu schreiben. Wie kaum einem anderen Menschen gab ihm das die Möglichkeit, hinter die Kulissen und in die Privatsphäre der Bandmitglieder zu […] (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Timo Blunck: "Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?" – Ein Mann lässt es krachen

Timo Blunck bei einem Konzert der Band Palais Schaumburg 1982 in Hamburg  (imamgo/Future Image; Random House)Auf 500 Seiten erzählt Timo Bluncks in seinem Roman von einem wilden Leben mit Musik und Drogen in den 80ern. Er berichtet aus erster Hand: Damals war er mit Palais Schaumburg selbst ein Popstar.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Neuer Roman von Timo Blunck – Ein Mann lässt es krachen

Timo Blunck bei einem Konzert der Band Palais Schaumburg 1982 in Hamburg  (imamgo/Future Image; Random House)Auf 500 Seiten erzählt Timo Bluncks in seinem Roman von einem wilden Leben mit Musik und Drogen in den 80ern. Er berichtet aus erster Hand: Damals war er mit Palais Schaumburg selbst ein Popstar.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)