Posted in Buchbeschreibungen

Vergiss kein einziges Wort von Dörthe Binkert

Der Roman Vergiss kein einziges Wort ist eine Familiensaga, die im Jahr 1921 mit der Teilung Schlesiens seinen Anfang nimmt, den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs sowie die 68er Studentenunruhen und die Niederschlagung des Prager Frühlings mit dem Einmarsch der Russen behandelt, um schließlich mit dem Beitritt Polens in die EU im Jahr 2004 zu enden. … weiterlesenVergiss kein einziges Wort von Dörthe Binkert (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Ausschreibung des Deutschen Kulturforums östliches Europa: Stadtschreiber für Allenstein/Olsztyn in Polen gesucht

Das Deutsche Kulturforum östliches Europa schreibt für 2019 in Zusammenarbeit mit der Stadt Allenstein/Olsztyn und der Stiftung Borussia ein von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien dotiertes Stipendium eines Stadtschreibers in der polnischen Stadt aus. Bewerbungsschluss ist der 12. Oktober. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Amazon wird in Europa bestreikt: Vermasselter Prime Day

Gestern startete Amazon seine Riesen-Rabattaktion Prime Day und hatte USA-weit mit Serverausfällen zu kämpfen. Und heute treten Tausende von Mitarbeitern von Amazon-Logistikzentren in drei europäischen Ländern in den Streik – in Deutschland, Spanien und Polen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

KoobCamp präsentiert neue Seite für deutschsprachige Touristen

Das europaweit tätige KoobCamp-Netzwerk mit lokalisierten Webportalen über die Welt des Campings präsentiert die neue Seite www.camping.de für deutschsprachige Touristen. Zum Start können die Nutzer zwischen den besten Campingplätzen und Feriendörfern in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, der Schweiz, Österreich, Polen, Kroatien, Griechenland und Montenegro wählen.

Was bietet das Portal Camping.de den Touristen?
Camping.de ist aus dem erfolgreichen Konzept des KoobCamp-Netzwerks ( www.koobcamp.com ) entstanden und entwickelt sich als „maßgeschneidertes“ Webportal für deutschsprachige Touristen. Das neue Camping.de ist in Zusammenarbeit mit der Webagentur CreatiWeb entstanden und bietet mit modernsten Programmiertechnologien und einem modernen grafischen Layout den Touristen ein individuelles Erlebnis für die Organisation des Campingurlaubs:

• Interaktive Karten
• Freie Suche
• Textsuche nach Land, Region und Touristengebiet
• Suche nach Dienstleistungen
• Suche nach Makrozonen (Meer, See, Berge, usw.)
• Reisetipps
• Angebote

Das „Herzstück“ von Camping.de sind jedoch die Informationsseiten über die Reiseziele und Campingplätze, die es den Touristen ermöglichen, alle notwendigen Daten zu erhalten, die von den Mitarbeitern von KoobCamp und den Einrichtungen selbst regelmäßig aktualisiert werden, um einen Urlaub zu verbringen, der immer den Erwartungen entspricht:

• Informationen, Dienstleistungen, Fotos, Angebote, Lage der einzelnen Campingplätze
• Direkte Kontakte der Campingplätze
• Reiseführer nach Land, Region und Touristengebiet

Was bieten Camping.de und das KoobCamp-Netzwerk den Campingplätzen?
Camping.de verschafft den Campingplätzen auf dem Portal mehr Sichtbarkeit und Kontakte von deutschsprachigen Touristen. Durch den Beitritt zum KoobCamp-Netzwerk können Campingplätze ihre Bekanntheit auch bei anderen Zielgruppen entsprechend ihren Bedürfnissen steigern. Seit mehr als 15 Jahren bietet das KoobCamp-Netzwerk den Outdoor-Einrichtungen sämtliche Dienstleistungen, die für die Online-Werbung in den wichtigsten internationalen Märkten erforderlich sind, sowie spezifische Dienstleistungen zur Verwaltung des Campingplatzes und Feriendorfes. Zu den Referenzportalen des Netzwerks gehören unter anderem: Campeggi.com, Camping.es, Camping.pl, Campings.at, Campingmening.nl und viele weitere. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Polish Art Philharmonic erstmals in Deutschland – Klassik-Konzert-Premiere in der Laeiszhalle Hamburg

Nach dem gefeierten Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins präsentiert der Wiener Maesto Michael Maciaszczyk sein Orchester POLISH ART PHILHARMONIC am 1. Oktober 2018 erstmals in der Laeiszhalle Hamburg. Der Titel ‚Best of Classic‘ ist Programm: Im Mittelpunkt des Abends steht mit Ludwig van Beethovens Fünfte Sinfonie eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik überhaupt. Zusätzlich bietet das Konzert Raum für musikalische Neuentdeckungen. Mit dem vor 115 Jahren in Berlin und Wien uraufgeführten Violinkonzert A-Dur op. 8 des Komponisten Mieczysław Karłowicz sowie der ‚Träume‘ von Janusz Bielecki huldigt das 62-köpfige Orchester auch virtuosen Werken zweier Komponisten ihres polnischen Heimatlandes.

Die Zuhörer erwartet eine außergewöhnliche Präzision, große Leidenschaft und Spielfreude des Ensembles und damit eine besondere wie unvergessliche Lebendigkeit. Musikkenner werden sofort hören und fühlen, wie intensiv und fordernd der Maestro seine Musikerinnen und Musiker zu Höchstleistungen motiviert. Die Laeiszhalle wird geradezu von großer Liebe und Leidenschaft zur Musik erfüllt sein. Das Orchester POLISH ART PHILHARMONIC ist bekannt für seinen schönen, weichen und einzigartigen Klang, seine sehr homogene und genaue Spielart.

Für wahrhaften Hochgenuss des Violinkonzertes von Karłowicz steht die hochtalentierte polnische Solo-Geigerin Anna Maria Staṡkiewicz. In ihrer Heimat spielt die mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnete Künstlerin regelmäßig mit den Symphonie- und Kammerorchestern des Polnischen Rundfunks. Ihr ausgezeichnetes Violinspiel gilt bei Musikliebhabern als besonderer Höhepunkt.

Maestro Michael Maciaszczyk selbst zählt zu den großen internationalen Könnern im Bereich der gegenwärtigen Klassik. Zu seinen Lehrern gehören so namhafte Professoren wie Michael Schwalbe, Alfred Staat, Marina Jaschwili in Moskau und Olga Parchomienko in Paris. Bereits mit 21 Jahren wurde er zum Konzertmeister des Wiener Kammerorchesters berufen. Regelmäßig arbeitete er mit den weltberühmten Wiener Philharmonikern. Ferner ist er Mitglied der Toyota Master Players, Konzertmeister der Secession Players Wien und des Wiener Klassik Ensembles. Seine rege Orchestertätigkeit führt regelmäßig zur Zusammenarbeit mit weltbekannten Dirigenten wie Zubin Mehta, Ricardo Muti, Mariss Jansons, Mstislav Rostropovitsch, Bernhard Haitink, Christian Thielemann, Nicolaus Harnoncourt, Wolfgang Sawallisch, George Pretre, Philippe Entremont und vielen anderen.

Bei ihrem ersten Konzert in Deutschland unterstützen Maestro Michael Maciaszczyk und das POLISH ART PHILHARMONIC den Hamburger Verein Kinder helfen Kinder e.V. Das Orchester spendet vom Verkauf jedes Tickets 2,50 Euro für bedürftige, kranke sowie behinderte Kinder und Jugendliche der Metropolregion Hamburg. Am 2. Oktober 2018 folgt ein weiteres Konzert-Gastspiel in Dresden.

Tickets: ab 21,50 Euro

Buchungen unter:

https://www.elbphilharmonie.de/de/programm/polish-art-philharmonic/10842

Für Interview-Anfragen, Akkreditierungswünsche und honorarfreies Bildmaterial kontaktieren Sie bitte:

Pressekontakt:
SOCIETY RELATIONS & Communications
Frau Brita Segger
Mundsburger Damm 2
22087 Hamburg
Tel.: 040-648 38 777
Email: office@society-relations.de

Das Programm:

Mieczysław Karłowicz – Symphonische Dichtung „Bianca da Molena“ (Weißes Täubchen) op.6
Der 1876 in Litauen geborene polnische Komponist Mieczyslaw Karlowicz schuf in seinem kurzen Leben ein kleines, aber bemerkenswertes Œuvre, das zwar in Polen zum festen Bestand der nationalen Musiktradition gehört, doch jenseits der Grenzen kaum bekannt war. Die am Übergang von der Spätromantik zur beginnenden Moderne angesiedelten Orchesterwerke sind eine Entdeckung wert. Ein verhalten-introvertierter Tonfall, landschaftliche Anklänge und programmusikalische Dramatik werden darin zu großen sinfonischen Gesten verschmolzen.

2. Mieczysław Karłowicz – das Violinkonzert A-Dur op.8
Sein Violinkonzert A-Dur op. 8 schrieb Karlowicz für seinen mittlerweile weltberühmten einstigen Lehrer Stanislaw Barcewicz. Das sehr virtuose Werk wurde wahrscheinlich im Dezember 1902 vollendet. Zur Uraufführung kam es am 21. März 1903 im Beethoven-Saal zu Berlin durch die Berliner Philharmoniker in einem ausschließlich mit Werken von Karlowicz gewidmeten Konzert unter der Leitung des Komponisten.

3. Janusz Bielecki – „Träume“
Die Komposition „Träume“ wurde durch drei thematische Motive, verbundene Attacca, inspiriert. Die langsame einführende Partie mit dem Charakter einer Phantasie wird von einem lebhaften Teil durchbrochen, der das gegenwärtige Tempo und die Expressivität des menschlichen Lebens symbolisiert. Es ist ein Teil, der an die Struktur des Sonaten-Allegro anknüpft, aber eine sanfte Rückkehr zu der träumerischen metaphorischen Phrase, die das Werk eröffnet.

4. Ludwig van Beethoven – 5. Sinfonie C-Moll op.67
gehört zu seinen berühmtesten Werken und ist eines der populärsten Stücke der klassischen Musik. Sie ist auch unter der Bezeichnung Schicksalssinfonie bekannt. Sie vermag sowohl Liebhaber klassischer Musik als auch Menschen, welche dieser sonst weniger zugeneigt sind, in ihren Bann zu ziehen. Besonders das Anfangsmotiv der insgesamt viersätzigen Sinfonie, mit den drei markanten Achteln auf G, denen in derselben Dynamik (fortissimo) ein langgezogenes Es folgt, ist besonders prägnant.

Verwendung folgende Copyrights:
Foto 1 und 2 = Michal Zieba
Foto 3 = Anita Wasik-Plocinska (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Literaturauszeichnung: Olga Tokarczuk erhält internationalen Man-Booker-Preis

Der internationale Man-Booker-Preis geht erstmals nach Polen: Olga Tokarczuk wird für ihren Roman „Flights“ geehrt. Das Preisgeld teilt sich die Autorin mit ihrer Übersetzerin Jennifer Croft. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Herrlicher Sauerland-Urlaub im Hotel in Winterberg

Das Sauerland wird auch als Land der 1000 Berge bezeichnet. Tatsächlich zählt die Region sogar 2711 Berge mit einer Höhe von über 400 Metern. Das Sauerland ist das ideale Ziel für einen Kurzurlaub am Wochenende. Doch auch mehr mal mehrere Tage in unberührter Natur verbringen möchte, findet dort beschauliche Urlaubsorte und jede Menge gute Hotels. Beliebte Freizeitaktivitäten im Sauerland sind Wandern und Radfahren. Und sobald im Winter der erste Schnee gefallen ist, verwandelt sich das Mittelgebirge in ein waschechtes Skigebiet nördlich der Alpen. Von Metropolen wie Köln, Düsseldorf, Bonn oder dem Ruhrgebiet ist es ein überraschend kurzer Weg, um einen Skiurlaub mitten in Deutschland zu genießen. Doch auch für Wintersportler aus Bielefeld, dem Weserbergland oder Hessen sind die Wintersportorte im Sauerland schnell und bequem mit dem Auto zu erreichen. Ganz gleich, ob Sie einen Wanderurlaub planen oder einen Skiurlaub genießen möchte – wer in Norddeutschland oder Mitteldeutschland wohnt, muss für ein unvergessliches Urlaubserlebnis in den Bergen nicht nach Bayern oder Österreich reisen!

Wandern im Sauerland

Für Wanderer empfehlen sich die sogenannten „Sauerland-Wanderdörfer“, welche aus den elf Kommunen Brilon, Diemelsee, Medebach, Lennestadt, Kirchhundem, Olsberg, Schmallenberg, Eslohe, Willingen, Winterberg und Hallenberg bestehen. Hier finden sie ein engmaschigen Netz aus hervorragenden Wanderwegen wie beispielsweise der Winterberger Hochtour und dem Briloner Kammweg.

Radtouren im Sauerland

Für Radtouren eigent sich der Ruhrtalradweg, welcher das Sauerland mit dem Ruhrgebiet verbindet. Direkt damit verbunden ist der Sauerland-Radring, welcher weitgehend flach einer asphaltierten Bahntrasse folgt und somit auch für Familienradreisen mit Kindern gut geeignet ist. Über eine Strecke von etwa 80 Kilometern führt der Radweg zu restaurierten Zeitzeugen einstiger Industrie- und Handwerkskultur, zu kleinen Museen und sogar durch einen 700 Meter langen Fledermaustunnel. Mountainbiker kommen in der Bike-Arena Sauerland auf ihre Kosten.

Skifahren und Snowboarden im Sauerland

Im Winter locken die zahlreichen Skigebiete Ski- und Snowboard-Freaks nach Nordrhein-Westfalen. Die Wintersport-Arena Sauerland ist das größte Skigebiet nördlich der Alpen und bietet neben hervorragend präparierten Skipisten und Langlaufloipen für Hobbysportler auch viele professionelle Wettkämpfe im Skispringen, Bobfahren, Skeleton und Rennrodeln.

Ganz gleich, ob im Winter oder Sommer: Das 3-Sterne-Hotel „Der schöne Asten – Resort Winterberg“ im Herzen der Winterberger Ferienwelt ist die ideale Unterkunft für einen Aktivurlaub im Sauerland. Das Hotel bietet einen fantastischen Ausblick auf die malerische Berglandschaft des Rothaargebirges. Zahlreiche Wanderwege führen direkt an der Haustür des Hotels vorbei. Das Haus ist zudem der ideale Ausgangspunkt für Mountainbiketouren rings um Winterberg.

Alle Informationen über das Sauerland-Hotel finden Sie auf: https://www.resort-winterberg.de

(Mehr in: Reiseliteratur, Reiseführer & Reisebücher)

Posted in LiteraturNewzs

Protest gegen Einschränkung der Meinungsfreiheit in Polen: Offener Brief der Kulturvermittler: "Es reicht!"

„Es reicht!“, haben Übersetzer und Vermittler polnischer Literatur einen Offenen Brief unter anderem an das polnische Kulturministerium überschrieben, in dem sie der PiS-Regierung vorwerfen, „die Demokratie auszuhöhlen und die Zivilgesellschaft zu entmündigen“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Verleger Jo Lendle über polnischen Literaturkanon – "Das ist wie eine Kulturrevolution von oben"

Der Verleger und Autor Jo Lendle , aufgenommen am 17.10.2009 auf der 61. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main. | Verwendung weltweit (Pictue-alliance/dpa)„Es reicht“: Deutsche Verleger und Übersetzer wenden sich gegen den neuen Literaturkanon an polnischen Schulen. Den an Warschau gerichteten Protestbrief hat auch Hanser-Chef Jo Lendle unterzeichnet. Er befürchtet den Verlust eines liberalen, offenen Polens. Dazu dürfe man nicht schweigen.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Szczepan Twardoch: "Der Boxer" – Tragische Schicksale im Zwischenkriegs-Polen

Buchcover "Der Boxer" von Szczepan Twardoch, im Hintergrund Boxhandschuhe am Seil eines Boxrings (Rowohlt Verlag / picture-alliance / Stefan Matzke)„Der Boxer“ ist im Polen zwischen beiden Weltkriegen angesiedelt: Der einfallsreich konstruierte Roman liest sich spektakulär und wirft die Frage nach einer polnischen Identität auf. Manches ist Szczepan Twardoch aber recht holzschnittartig geraten.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Kommentar zur Programmpolitik von Patrik Sielemann: "Alle fischen im selben Teich"

Verlage wollen das Unmögliche, nämlich zugleich einzigartig sein und die breite Masse ansprechen, meint Kein & Aber-Lektor Patrick Sielemann. Zwischen diesen beiden Polen, würden die Verlage sich für programmatischen Konsens entscheiden − und heraus komme Einheitsbrei. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Glosse

Buchverlage sind kaum aktiv auf Twitter. Warum eigentlich?: Twitter und Verlage – alle ausgeflogen?

Kaum jemand spricht im Zusammenhang mit dem sozialen Netzwerk Twitter noch abfällig über »Fetzenliteratur« wie es der Rechtschreibrats-Chef Hans Zehetmair einst vor fünf Jahren tat. Aktuell bekommt der Kurnachrichtendienst sogar fast schon traurige Berühmtheit durch einen amerikanischen Präsidenten, der diesen abseits aller tradierten Kanäle für seine Verlautbarungen nutzt. Zwischen diesen beiden Polen hatten sich vor einigen Jahren auch die deutschen Buchverlage positioniert, mit »Twinterviews« (Autoren-Live-Interviews), Wettbewerben der lustigsten Art und vielen anderen bunten Aktionen. Aber seit einigen Jahren ist es still geworden um die Verlage. Außer Spesen nichts gewesen? Wer ist heute noch aktiv?

(Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

Posted in LiteraturNewzs

"Dear Germany" – Welche Rolle soll Deutschland in Europa spielen?

Was erwarten die europäischen Nachbarn von Deutschland im 21. Jahrhundert? Der britische Autor Stephen Green diskutierte mit Kollegen aus Polen und Frankreich über seine Liebeserklärung an „ein Land mit Vergangenheit“. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Dominik W. Rettinger: "Die Klasse" – Polit-Thriller aus dem postsowjetischen Polen

Dominik W. Rettinger: "Die Klasse" (Hansa / Zsolnay Verlag / imago / Westend61)Mit „Die Klasse“ legt der polnische Filmregisseur und Autor Dominik W. Rettinger einen temporeichen Polit-Thriller vor. Er handelt von skrupellosen Großkonzernen und korrupten Politikern – die ideale Sommerlektüre, meint unsere Kritikerin.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Emilia Smechowski: "Wir Strebermigranten" – Warum viele polnische Einwanderer ihre Identität verleugnen

Emilia Smechowski: "Wir Strebermigranten" (Hansa Verlag / dpa / picture alliance / MAXPPP)Mit fünf kam Journalistin Emilia Smechowski aus Polen nach Deutschland. Fortan wollten die Smechowskis deutscher sein als die Deutschen. So wie viele andere polnische Migranten auch. Warum verleugneten sie ihre Herkunft, fragt Smechowski in „Wir Strebermigranten“.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Einzelhandel im 1. Halbjahr 2017: In den Metropolen sinken die Spitzenmieten

In den Großstädten knirscht es, doch insgesamt scheint sich der Vermietungsmarkt für Einzelhandelsimmobilien wieder zu fangen: Im ersten Halbjahr wurden nach Zählung von Jones Lang LaSalle bundesweit 533 Verträge neu abgeschlossen – 25 mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Barometer bei den Spitzenmieten zieht leicht nach unten.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bundespräsident Steinmeier auf der Warschauer Buchmesse: "Die Literatur ist ein Fenster"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat im Rahmen seines Antrittsbesuchs in Polen heute zusammen mit seinem polnischen Amtskollegen Andrzej Duda die Warschauer Buchmesse besucht und dort den deutschen Gemeinschaftsstand eröffnet. „Das Zwiegespräch zwischen den Literaturen unserer Länder hat Tradition“, so Steinmeier. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Deutschland als Gastland der Warschauer Buchmesse: Bundespräsident Steinmeier eröffnet deutschen Stand

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sein Amtskollege Andrzej Duda, der Präsident der Republik Polen, werden am 19. Mai den deutschen Stand anlässlich des Gastlandauftritts der Bundesrepublik Deutschland auf der Warschauer Buchmesse (18.−21. Mai) offiziell eröffnen. Am Sonntag wird Außenminister Sigmar Gabriel erwartet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Einzelhandels-Vermietungen in 1a-Lagen: Sinkende Spitzenmieten

Für die zehn wichtigsten deutschen Metropolen (Big 10) prognostiziert das Beratungsunternehmen Jones Lang Lasalle (JLL) für das erste Halbjahr im Schnitt einen Rückgang der Höhe der Spitzenmieten bei Neuvermietungen im Einzelhandel um 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit sei dieser Wert erstmals seit 2004 rückläufig. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Comic-Klassiker: Lolek und Bolek reisen wieder um die Welt

Sie sind wieder da: die Brüder, die trotz „Eisernen Vorhangs“ durch die Welt reisten und einer der erfolgreichsten TV-Exporte Polens sind. Der Eulenspiegel Verlag belebt einige Abenteuer in Buchform neu. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Geschäftsführerwechsel beim Verlag Peter Lang: Sven Fund folgt auf Jörg Meidenbauer

Zum 1. April übernimmt Sven Fund (43) die Geschäftsführung für die Aktivitäten der Verlagsgruppe Peter Lang in Deutschland, Österreich, Polen und der Türkei. Er folgt auf Jörg Meidenbauer, der sich beruflich neu orientieren möchte, wie der Verlag mitteilt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bookbook greift Empik und Matras an: Polnischer Buchhandelsriese in Verlagshand

Die Warschauer Verlage Prószyński, Helion, Publicat, Rebis, Zysk und Czarna Owca haben in einem Joint Venture die Buchkette Dom Ksiazki übernommen – unter dem Namen Bookbook betreibt der Konzern polenweit inzwischen 83 Buchhandlungen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Buchmarkt Polen: Warschauer Prozente

Rabattschlachten, Umsatzverluste, Konzentration und Buchhandelssterben: Ein Rundgang über die Warschauer Buchmesse verrät viel über die Schwierigkeiten der Buchbranche im Nachbarland.
  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Breslau, Weltstadt des Buches: Literatur in den Gassen

Einst deutsch, heute polnisch: Die viertgrößte Stadt Polens ist nicht nur Europäische Kulturhauptstadt, sondern jetzt auch UNESCO Weltstadt des Buches. Ein Spaziergang durch Breslau mit der jungen Autorin Agnieszka Kłos. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Geisteswissenschaften International: Sonderpreis an Maren Röger: "Kriegsbeziehungen" im besetzten Polen

18 geisteswissenschaftliche Werke erhalten in diesem Frühjahr eine Übersetzungsförderung aus dem Programm „Geisteswissenschaften International“. Ein Sonderpreis geht dabei an Maren Rögers Arbeit „Kriegsbeziehungen. Intimität, Gewalt und Prostitution im besetzten Polen 1939 bis 1945“ (S. Fischer). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Friedenspreisträger von 1990: Karl Dedecius ist tot

Der Übersetzer und Schriftsteller Karl Dedecius ist am 26. Februar im Alter von 94 Jahren in Frankfurt am Main gestorben, wie das Deutsche Polen-Institut (DPI) mitteilt. 1990 wurde der Kulturvermittler mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Regionalkrimis international: So viel Niedertracht

Das Böse blüht im Verborgenen, aber nicht nur in der Stadt: Krimis, die abseits der europäischen Metropolen spielen, bleiben ein reizvolles Genre – und ländliche Urlaubsregionen sind bei Autoren und Lesern besonders gefragt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Einzelhandelsmarkt im dritten Quartal: Kleine Städte bieten Metropolen die Stirn

Wie das Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen JLL bekannt gibt, kommen Großstädte mangels Großanmietungen mit 36.000 Quadratmeter nur noch auf ein Viertel des Gesamtanmietungsvermögens. Bei kleineren und mittleren Flächen zwischen 100 bis 500 Quadratmetern stieg die Nachfrage auf rund 30 Prozent.   (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Mariusz Czubaj: WIEGENLIED FÜR EINEN MÖRDER: Todesspur in Warschau

Es muss nicht immer Schweden, Finnland oder Italien sein. Auch Polen hat tolle Krimis zu bieten – man muss sie nur entdecken, wie etwa Mariusz Czubajs Roman „Wiegenlied für einen Mörder“. (Mehr in: buchjournal.de News)

Posted in LiteraturNewzs

Lesetipp: "Warum Polen ein Paradies für Amazon ist": "Die Welt" besucht Versandzentrum Posen

Harte Arbeit, 11,5 Stunden-Schichten, die offiziell nach 10,5-Stunden vorbei sind, miese Stimmung in der Belegschaft: „Die Welt“ berichtet über die Arbeit der Amazon-Mitarbeiter in Polen. (Mehr in: boersenblatt.net News)