Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

24. Februar 2018

Politik

What happened to Monday? (Rezension von Elmar Huber)

STORY Im Jahr 2073 steuert die Zahl der Weltbevölkerung gegen 10 Milliarden. Kurzzeitig konnte man der Nahrungsknappheit mit genmanipulierten Lebensmitteln entgegen steuern. Ein unvorhersehbarerer Nebeneffekt des Gen-Foods war der deutliche Anstieg von Mehrlingsgeburten. Als Folge wurde von der Weltregierung die Ein-Kind-Politik eingeführt, die pro Familie nur noch ein Kind erlaubt. „Illegale“ Kinder werden in Kryoschlaf

Robert Habeck als Schriftsteller – "Progressiv und kühn"

Dass Politiker Bücher schreiben, ist nicht ungewöhnlich. Doch wenn sie wie Robert Habeck zunächst eine Literaten-Karriere hinlegen, macht das neugierig. Florian Werner hat im Werk Habecks nach der Grünen-Philosophie gefahndet – und ist fündig geworden. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

13. Konferenz "Academic Publishing in Europe": Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens

Mit einer Pre-Conference hat gestern die 13. Konferenz „Academic Publishing in Europe“ (APE) in Berlin begonnen. Unter dem Leitthema „Publishing 2020: Ramping up Relevance“ diskutieren bis zum 17. Januar internationale Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Verlagen und Bibliotheken die Herausforderungen von digitaler Transformation und Open Access. Ein Beitrag von Ellen Euler, Professorin für Open Access und

Der Tag X von Titus Müller

Im März 1953 ist der Geheimdienstchef Lawrenti Beria mit seinem neuen Vertrauten Ilja Kolschetow in Moskau unterwegs zu dem im Sterben liegenden Stalin, wo er mit Chruschtschow und vier weiteren ranghohen Politikern die neue Machtverteilung regelt. Als nunmehr mächtigster Mann des Landes fordert er eine Amnestie vieler Inhaftierter. Er setzt den Kreml über seine Position

Ärger um Amazon in Italien: Verlag wehrt sich gegen zu hohe Rabatte

In Italien lehnt sich der kleine römische Verlag Edizioni e/o, der unter anderem die Bücher der Bestsellerautorin Elena Ferrante herausgibt, gegen den Vertriebsriesen Amazon auf. Der Verlag wehrt sich gegen eine Preispolitik von Amazon „an der Grenze zum Dumping“, wie Verleger Sandro Ferri sagt. Daraufhin hat Amazon die Edizioni e/o-Titel an den Verlag zurückgeschickt. (Mehr

Marjo T. Nurminen: "Die Welt in Karten" – Eine aufregende Weltreise

Die Dokumentation „Die Welt in Karten“ über die Vermessung der Welt erzählt mehr, als rein Geografisches. In den Weltbildern gibt Marjo T. Nurminen auch Auskunft über Wissenschaft, Kunst und Politik – sie sind mit Leidenschaft zusammengestellt. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Neuausgabe: "Über den Kolonialismus" – Fanfare der Unabhängigkeitskämpfe

Aimé Césaire aus Martinique kämpfte als Schriftsteller und Politiker gegen koloniale Machtverhältnisse. Seine „Rede über den Kolonialismus“ von 1950 wurde zur zentralen Kampfschrift. Die kommentierte Neuausgabe hat auch Bezüge zur Gegenwart – etwa die Folgen des Kolonialismus. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Demirtas-Prozess in der Türkei – Kurzgeschichten aus dem Gefängnis

In der Türkei beginnt heute der Prozess gegen den Oppositionspolitiker Selahattin Demirtas. Die Staatsanwaltschaft legt ihm Verbindungen zur kurdischen Terrororganisation PKK zur Last und fordert 142 Jahre Haft. Kritiker vermuten allerdings eine politisch motivierte Anklage. Deutschlandfunk Kultur, Studio 9 (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Charlie Hebdo in Deutschland eingestellt

Auch die deutschen Politiker sollten von den Provokationen der Charlie Hebdo-Redaktion nicht verschont bleiben. Doch Erfolg hatte die Ausgabe der französischen Satirezeitung hierzulande nicht. Sie wird nun eingestellt. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Amitav Ghosh: "Die große Verblendung" – Sehenden Auges in die Klimakatastrophe

Tsunamis, Überschwemmungen, untergehende Landstriche: Die Zeichen des Klimawandels sind unübersehbar. Doch warum werden sie von Künstlern, Literaten und Politikern ignoriert? Amitav Ghosh findet in „Die große Verblendung“ Gründe dafür in unserer Art des Denkens. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Solidaritätslesung für Deniz Yücel: "Frankfurt will das Meer sehen"

Im Rahmen des Lesefests Open Books veranstaltete der Freundeskreis #FreeDeniz eine Solidaritätslesung für Deniz Yücel und alle anderen politisch Inhaftierten in der Türkei. Autoren, Journalisten und Politiker wie Eva Demski, Daniel Cohn-Bendit und Uwe Timm lasen Texte des deutsch-türkischen Journalisten vor. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Börsenverein und Buchmesse zu den Auseinandersetzungen zwischen rechts und links: "Wir verurteilen jede Form der Gewalt"

Nach tumultartigen Szenen bei einem Messebesuch des AfD-Politikers Björn Höcke am späten Samstagnachmittag haben sich Börsenverein und Frankfurter Buchmesse am Abend zu den Vorfällen geäußert. Gewalt verhindere den Austausch von politischen Positionen und sei deshalb in jeder Form zu verurteilen. „Wir werden sie als Mittel der Auseinandersetzung nicht zulassen.“ (Mehr in: boersenblatt.net News)

Ältere Posts››