Posted in LiteraturNewzs

Herbstprognose für 2019 von Apenberg & Partner: Druckereien geraten zunehmend unter Preisdruck

Weiter steigende Papierpreise auf der einen Seite und die fehlende Bereitschaft des Druckgewerbes, die Abnehmerpreise zu erhöhen auf der anderen Seite – dies ist eines der Ergebnisse der Herbstprognose von Apenberg & Partner. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

PwC-Prognose zum deutschen Medienmarkt : Buchmarkt wächst

Im Schnitt um 0,4 Prozent pro Jahr wird der deutsche Buchmarkt im Zeitraum 2018 bis 2022 zulegen − so die Prognose des Beratungsunternehmens PricewaterhouseCoopers. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bastei Lübbe zieht Bilanz: Das rote Quartal

Bastei Lübbe legt die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2018/2019 vor – die meisten sind rot. An der Prognose fürs Gesamtjahr will der Verlag dennoch festhalten: Gerechnet wird mit einem Konzernumsatz von 95 Mio. Euro und einem positiven Ergebnis. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Azubiwoche bei Schweitzer Fachinformationen: Auf Augenhöhe

Bei der Schweitzer Azubiwoche vom 16. bis zum 20. April musste der Nachwuchs ran: 20 Auszubildende erarbeiteten in Workshops Prognosen zu zentralen Geschäftsfeldern – und gaben offen Auskunft über die Qualität der Ausbildung im Unternehmen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3

Valentina Hirsch ist 50% des Social-Media-Teams zum Bachmannpreis. Zusammen mit Kollegin Constanze Gissler betreut sie während der Tage der deutschsprachigen Literatur neben Instagram und Facebook die Twitter-Kanäle von @3sat und @tddlit. Valentina ist Gast der 5. Podcast-Folge.

Der 3. Lesetag ist vorbei, alle Texte sind gehört. Wir hören ein Resümee der Literaturagentin Astrid Poppenhusen und Juror Stefan Gmünder erklärt nochmal, wie die Jury-Abstimmung funktioniert.

Vier erneut sehr unterschiedliche Texte waren am 3. und letzten Lesetag zu hören. Zunächst jedoch wurde Jakob Nolte bei seiner Lesung unterbrochen, als eine Zuschauerin auf den Stehplätzen mit einem Kreislaufkollaps zusammenbrach. Nach einer kurzen Pause, die sowohl der Autor als auch Moderator Christian Ankowitsch gut meisterte, ging es dann weiter.

Valentina Hirsch und Wolfgang Tischer blicken auf die vier Texte vom Samstag und geben am Schluss der heutigen Podcast-Folge ihren Shortlist-Tipp sowie die Prognose zum Bachmannpreisträger ab.

Literaturagentin Astrid Poppenhusen kommt ebenfalls regelmäßig nach Klagenfurt zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur. Im Podcast schildert sie Ihren Eindruck zum diesjährigen Wettbewerb.
Wie war das Spiel, Stefan Gmünder?

Jury-Mitglied Stefan Gmünder – zum 4. Mal dabei – antwortet auf die Fußballfrage, wie das Spiel in diesem Jahr aus seiner Sicht gelaufen ist. Gmünder, Journalist bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard hat unlängst zusammen mit dem Kollegen Klaus Zeyringer das Buch »Das wunde Leder: Wie Kommerz und Korruption den Fußball kaputt machen« veröffentlicht.

Am Sonntag um 9 Uhr kommt die Jury zusammen und vergibt unter notarieller Aufsicht Punkte für die Autorinnen und Autoren. Sieben von Ihnen landen so auf der Shortlist, die um 11 Uhr im Fernsehen auf 3sat bekanntgegeben wird. Anschließend wird vor laufender Kamera über die insgesamt vier Preise abgestimmt, beginnend mit dem mit 25.000 Euro dotierten Hauptpreis, dem Bachmannpreis. Da bei jedem Wahlgang eine absolute Mehrheit vorhanden sein muss, kommt es in der Regel zu Stichwahlen.

Morgen also wissen wir mehr, nun aber viel Spaß bei der 5. Bachmannpreis-Podcastfolge.

Beitrag »Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Zeitgemäße Personaleinsatzplanung mittels intelligenter Software-Lösungen ist für dieser Tage Unternehmensleiter obligatorisch

Im Großen und Ganzen versinnbildlicht die Arbeitnehmereinsatzplanung eine fortschrittliche Art der Schichtplanung. Die Hauptaufgabe ist es, sämtliche Beschäftigten eines Unternehmens in den idealen Jobs und Zweigstellen unterzubringen. Die Arbeitspläne werden dabei so angeordnet, dass Personalmangel abgewendet wird.

Wirtschaftliches Workforce Mangement für Unternehmensleiter anhand softwaregestützter Dienstprogramme

Optimierte Applikationen verbessern die Planung erheblich. Der Schichtleiter kann die Personalplanung pro Kalenderwoche untersuchen. Die Applikation erleichtert die Funktionen der Führung, dadurch, dass diverse nötige Voraussetzung und etwaige Prämien eingeplant werden. Tarifverträge werden dabei vom Softwaresystem einkalkuliert. Am wirkungsvollsten sind Planungssysteme für Personaleinsatz mit Schnittstelle zu geeigneten Zeiterfassungsgeräten, welche planungsrelevantes Datenmaterial an das Anwendungsprogramm weiterleiten.

Die Mitarbeiteranzahl muss in Hinblick auf Sachverstand und Bedarfsermittlung reguliert werden.
Besonders das Verkaufsgewerbe hat viele Vorteile von einer intelligenten Dienstplanung. Qualifiziertes Personal ist oft nicht ausreichend vorhanden, so dass der Einsatz der verfügbaren Fachkräfte perfekt und verlustfrei geplant werden muss. Hier kommen die vorteile von Personalmanagementsoftware zum tragen:

– Festsetzung der Personalversorgung nach Qualifikation und Kapazitäten.
– Personalbedarfsprognose unter Beachtung von Sachverstand und Zuschüssen
– Signifikante Informationen sind unmittelbar ersichtlich.
– Mit überschaubarer Anstrengung kann der Geschäftsinhaber Nachfragen vonseiten der Belegschaft entsprechen.
– Der angebrachte Ersatzmann für fehlende Angestellte wird auf der Stelle zum aktuellen Schichtplan hinzugefügt.
– Eine Adaptierung an kontinuierlich schwankender personelle Anforderungen wird von der Softwareanwendungen autark bewerkstelligt.

Eine Vielzahl Softwareunternehmen entbieten nunmehr neue Aussichten für kompaktere Handelsunternehmen. Man bezweckt das Marktgebiet mit dieser Prozedur intensiv zu expandieren. Separate Standorte werden als betriebsinterne Verkaufssektionen kalkuliert, demnach ist lediglich ein einzelnes Abonnement notwendig und ein signifikanter Kostenvorteil wird erzielt.

Nützliche Nachrüstungen erhöhen die Kosten-Nutzen-Relation

Die praxistaugliche Struktur bietet eine störungsfreie Verknüpfung mit praktischen Ergänzungsmodulen.
Standardmäßig eingearbeitete oder auch komplementäre Module gestatten z. B. exakte Auswertungen. Prüfung und Vorhersagen, die Sie in die Lage versetzen Notfälle im Voraus zu bestimmen

Gewerbeübersicht:

Textilindustrie
Gaststättengewerbe
Baumärkte
Personalvermittlung
Kinos
Arztpraxen
Airlines

Verständige Softwarelösungen vervollkommnen außerdem die innerbetriebliche Kommunikation!

Angestellte können sich in die Zeitplanung einbringen.
Anspruchsvolle Softwaresysteme gewährleisten, dass Entscheidungsträger viel zügiger Ersuchen vonseiten der Arbeitskräfte nachkommen können. Mitarbeiter können Arbeitstage wechselseitig tauschen, oder Freie Tage eingeben bzw. editieren. Die Sicherung der Meldungen passiert auf dem eigenen Handy und ist selbst ohne Verbindung mit dem Internet einsehbar. Zudem wird die Tüchtigkeit hochgradig erhöht.

Schlussbetrachtung: Eine IT-gestützte Personalplanerstellung verstärkt stärken die Wirksamkeit auf dem Konkurrenzmarkt

Zweckdienliche Mitarbeiterwirtschaft unter Zuhilfenahme von intelligenter Informationstechnik ist für vielerlei Gewerbe nunmehr zwingend notwendig. Prinzipiell formen Computerprogramme für Mitarbeitermanagement eine durchschlagende Steigerung der Leistungsfähigkeit jedweder Planungsinitiativen. Verwaltungsmäßige Vorschriften werden selbständig von der Anwendung einkalkuliert. Der Arbeitgeber kann die Planungstätigkeiten mühelos überschauenund die Dienstplanung unkompliziert abwickeln. Der Kapitalaufwand indessen vermindert sich eindringlich. Die Experten von R&R WFM beraten Sie gern ausführlich.

Erfahren sie mehr auf https://www.rr-wfm.com/de/ (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Börsenblatt-Interview mit Carel Halff und Klaus Kluge über das Effizienzprogramm bei Bastei Lübbe: Carel Halff: "Es gibt keine Tabubereiche"

Seit Carel Halff im November als neuer CEO bei Bastei Lübbe angetreten ist, musste er mehrmals Umsatz- und Ergebnisprognosen nach unten korrigieren und Bereinigungen im Bereich von zehn Millionen Euro verkünden. Ein groß angelegtes Effizienzprogramm soll jetzt die Schwachstellen von Bastei Lübbe ans Licht bringen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Neun-Monats-Bilanz: Bastei Lübbe verspricht Aktionären mehr Effizienz

Anfang Februar musste Bastei Lübbe seine Prognose für die ersten Monate des laufendes Geschäftsjahr nach unten korrigieren – jetzt legt der Verlag endgültige Zahlen vor, benennt Probleme. CEO Carel Halff betont: „Wir müssen unsere Effizienz steigern.“ (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Probleme bei Atlantic Zeiser : Orell Füssli muss seine Prognose nach unten anpassen

Umsatzturbulenzen bei Atlantic Zeiser lassen den Gewinn von Orell Füssli schmelzen: Der Schweizer Konzern erwartet für 2017 ein rückläufiges Jahresergebnis. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bastei Lübbe reduziert Prognose : Bilanz-Bereinigung

Die Bastei Lübbe AG vermeldet für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2017/2018 zwar ein Plus im Buch- und Digitalgeschäft; durch eine Bilanzbereinigung wird das Ergebnis aber um 11 bis 12 Millionen Euro belastet. Der Konzernumsatz sank von 116 auf 113 Millionen Euro. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Glosse

Welche Herausforderungen sehen Verlage für das Jahr 2018?: Die größte Herausforderung für Verlage 2018: Der Kunde!

Wie läuft das Geschäft in der Verlagsbranche? Was die größten Herausforderungen? Wo soll investiert werden? Diese Fragen hat der digital publishing report Verlegern und Verlegerinnen gestellt und die Antworten im »dpr-Medienmonitor: Geschäftsklima« gesammelt. Sowohl der Rückblick auf 2017 als auch die Prognosen 2018 fiel weitgehend positiv aus. Neben der Digitalisierung sehen die Verlage vor allem den Kunden als größte Herausforderung im Neuen Jahr.

(Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

Posted in LiteraturNewzs

Jahresprognose von Matthias Matting: Wie wird 2018 für Selfpublisher?

Der Selfpublishing-Preis wird erstmals auch in der „FAZ“ erwähnt, bei E-Books setzt sich 3,99 Euro als Standardpreis durch – der Selfpublishing-Experte Matthias Matting hat seine Prognose für das Jahr 2018 veröffentlicht. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

GfK-Prognose zum Weihnachtsgeschäft: Bücher bleiben Geschenkhit

Bücher sind auch in diesem Jahr das beliebteste Weihnachtsgeschenk: 35 Prozent der Bundesbürger wollen ihren Lieben Lesestoff unter den Tannenbaum legen. Das hat eine Umfrage der GfK ergeben. Der Buchhandel kann mit einem Umsatz von 957 Millionen Euro (ohne Büchergutscheine) rechnen, das wären 0,4 Prozent mehr als im Vorjahr. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage: "Wie überleben Buchhandlungen in widrigen Zeiten, Frau Klein?"

Die Prognosen für den Buchhandel sehen nicht rosig aus, doch seit einiger Zeit wächst etwas: Sehnsucht nach den Orten, die Helmut Schmidt vor gefühlt 100 Jahren einmal als „geistige Tankstellen der Nation“ bezeichnet hat. Wie Buchhändlerinnen diese Sehnsucht für sich nutzen können, erklärt die Kommunikationsberaterin Deborah Klein. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Kommentar zu E-Books und Büchern: Hochfliegende Prognosen

Die Zahl der E-Book-Käufer sinkt. Börsenblatt-Redakteuer Michael Roesler-Graichen kommentiert die abgesagte Revolution im Gutenberg-Universum. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Steffen Mau: "Das Metrische Wir" – Wie Rankings und Sternchen die Gesellschaft spalten

Cover von Steffen Maus Buch "Das Metrische Wir. Über die Quantifizierung des Sozialen". Im Hintergrund ist eine Frau in einem Fitnesstudio zu sehen, die eine VR-Brille trägt. (imago stock&people /Suhrkamp)Fitnesstracking, Datingchancen, Kriminalitätsprognosen – fast jeder Bereich menschlichen Lebens wird inzwischen erfasst und analysiert. Der Berliner Soziologe Steffen Mau warnt: Mithilfe von Daten werden Kategorien geschaffen, die unsere Gesellschaft spalten.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Gewinnrückgang für Amazon: Jeff investiert

Der Überschuss des Onlinekonzerns Amazon ist im zweiten Quartal um 77 Prozent auf 197 Millionen Dollar (rund 169 Mio. Euro) gefallen. Weil die Prognosen deutlich verfehlt wurden, fiel zunächst der Aktienkurs. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

GfK-Prognose zum Weihnachtsgeschäft : Frohes Fest

Die Deutschen kommen in Adventsstimmung und die Branche schwingt mit: Laut GfK kann der Buchhandel wieder mit einem Umsatzssegen rechnen – mit Einnahmen in Höhe gut 950 Millionen Euro im Weihnachtsgeschäft. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Der 45. US-Präsident heißt Donald Trump: Was man über den neuen Mann im Oval Office wissen sollte

Seit kurz nach 8.30 Uhr Mitteleuropäischer Zeit ist klar, dass der Milliardär Donald Trump – entgegen allen Prognosen und Beschwörungen europäischer Politiker – voraussichtlich zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wird. Wie denkt dieser Mann, was hat er für Charakterzüge, was könnte seine Präsidentschaft für Europa bedeuten? Einige Buchempfehlungen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

PwC-Prognose bis 2020: "Der deutsche Buchmarkt ist erstaunlich robust"

Die Berater von Price Waterhouse Coopers sehen den deutschen Buchmarkt in guter Form – doch die Umsätze schmelzen: Bis 2020 rechnen sie in der Branche mit Umsatzeinbußen von durchschnittlich 1,1 Prozent pro Jahr. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Umsatz 2016: Einzelhandel hebt Prognose an

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat auf Basis einer Händlerumfrage seine Umsatzprognose 2016 für den Einzelhandel um einen halben Prozentpunkt auf plus 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angehoben. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

GfK-Prognose zum Einzelhandelsumsatz: Der Boom der Mittelstädte

Für den stationären Einzelhandel in Deutschland prognostiziert die GfK für 2016 ein nominales Umsatzwachstum von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei gibt es laut Studie deutliche regionale Unterschiede. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Qualitätssteigerung bei Metadaten übertrifft Prognose: Neues VLB-Preismodell zeigt Wirkung

Das neue Preismodell wird von der Branche angenommen: Mehr als jeder dritte Titel, der im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) gelistet ist, entspricht nach Angaben der MVB schon jetzt dem neuen Goldstatus und wird deshalb mit einer reduzierten Meldegebühr belohnt. Im November wird erstmals nach dem neuen Anreizsystem abgerechnet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

HDE hebt Prognose 2015 an: Plus 2 Prozent für den Einzelhandel

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hebt seine Umsatzprognose für den deutschen Einzelhandel an: Für 2015 rechnet der Verband nun gegenüber dem Vorjahr mit einem Plus von zwei Prozent (vorher: 1,5 Prozent). Grundlage seien die weiterhin guten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Aktie bricht um zehn Prozent ein: Hohe Verluste bei Amazon

Zu hohe Ausgaben, zu viele Expansionsfelder, zu wenig erfolgreiche Produkte: Im dritten Quartal 2014 muss Amazon einen Verlust von 437 Millionen Dollar (346 Millionen Euro) verkraften, was hinsichtlich der Prognosen pro Aktie einen Fehlbetrag von 95 Cent bedeutet. Und weil der Online-Händler für das vierte Quartal so gar keine wirkliche Prognose abgeben wollte, verloren die Investoren die Geduld: Im nachbörslichen Handel brach der Aktienkurs gestern um mehr als zehn Prozent ein. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

PwC-Prognose zum deutschen Buchmarkt: Stabile Aussichten

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC prognosiziert für den deutschen Buchmarkt 2014 einen Umsatz von insgesamt 9,5 Milliarden Euro − das wären 0,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Positiv habe sich insbesondere der Bereich Belletristik entwickelt. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

BITKOM Studie zu digitalen Lesegeräten: E-Reader bieten Tablets die Stirn

Der Verkauf von E-Book-Readern wird im laufenden Jahr in Deutschland voraussichtlich um 12 Prozent auf 1,2 Millionen Stück steigen. Das berichtet der Hightech-Verband BITKOM auf Basis aktueller Marktprognosen. E-Reader wie Kindle, Tolino oder Kobo trotzten allen Unkenrufen der Konkurrenz durch die vielseitigeren Tablet Computer und Smartphones. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Halbzeit-Bilanz im Buchhandel: Hoffen auf den Herbst

Das Sortiment schließt das erste Halbjahr mit einem Minus ab − boersenblatt.net hat Buchhändler dazu befragt, zu ihren Plänen und ihrer Prognose für die nächsten Monate. Tenor: Sie rechnen mit einem umsatzstarken zweiten Halbjahr, setzen auf die Herbstnovitäten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Buchtipp der Woche (mit Prognose): "Verlagswirtschaft" auf Zukunftskurs

Ob das E-Book dazu führt, dass gedruckte Bücher verschwinden? Verleger Matthias Ulmer, Co-Autor des soeben in 3. Auflage erschienenen Lehrbuchs „Verlagswirtschaft“ (UTB / UVK), stellt darin einige Hypothesen auf, die er nach Erscheinen des Buchs noch einmal prüfend gegen das Licht hält. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

GfK-Prognose zum Einzelhandelsumsatz 2014: Online-Handel als Wachstumsmotor

Für den Einzelhandelsumsatz 2014 prognostiziert die GfK ein geringes Gesamtwachstum. Das liege am weiter wachsenden Online-Handel, für den stationären Handel vor Ort erwarten die Marktforscher erstmals ein leichtes Minus. (Mehr in: boersenblatt.net News)