Posted in LiteraturNewzs

Prix Voltaire 2019: Vorschläge für Kandidaten erbeten

Die International Publishers Association (IPA) ruft dazu auf, bis zum 20. Februar Kandidaten für ihren Prix Voltaire 2019 vorzuschlagen. Der Preis wird an Personen verliehen, die sich couragiert für Publikations- und Meinungsfreiheit einsetzen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Wissenschaftlicher Förderpreis: Opus Primum geht an Mareike Vennen

Der mit 10.000 Euro dotierte Opus-Primum-Preis der VolkswagenStiftung für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation geht in diesem Jahr an die Berliner Kulturwissenschaftlerin Mareike Vennen für ihr Debüt „Das Aquarium. Praktiken, Techniken und Medien der Wissensproduktion (1840-1910)“ (Wallstein Verlag). (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in EBookNewzs

EU-Finanzminister beschließen niedrigere Steuern für E-Books

EU-Finanzminister beschließen niedrigere Steuern für E-Books

Die EU-Finanzminister haben sich darauf geeinigt, einen Vorschlag der EU-Kommission anzunehmen, elektronische Publikationen niedriger besteuern zu dürfen.

(Mehr in: E-Book)

Posted in LiteraturNewzs

Autoren schreiben über Autoren – "Ich sehe die Welt so ähnlich"

Das Gemälde "Mann am Sekretär" von Georg Friedrich  Kersting (1785-1847). (akg)Hans Pleschinski schreibt über Gerhart Hauptmann, Unda Hörner über Franz Kafka, Jens Sparschuh über Chamisso. Zahlreiche Publikationen der Gegenwartsliteratur widmen sich dem Leben von Schriftstellern: Was steckt hinter dem Interesse der Autoren an ihren einstigen Kollegen?

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Neue Stelle bei der Nomos eLibrary: Van Wasen verbessert Datenqualität

Maike van Wasen, bislang beim Karlsruher Instituts für Technologie tätig,  verstärkt seit Juni das Team der Nomos eLibrary. Dort ist sie u.a. für die Verbesserung der Qualität der bibliografischen Metadaten der Publikationen zuständig. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Aktuelle Bücher zum NSU-Prozess: Ein Urteil und viele offene Fragen

Das OLG München hat heute das Urteil im NSU-Prozess verkündet: Lebenslang für Beate Zschäpe. Zum gesamten Tatkomplex, zum Prozess und zu den offenen Fragen sind zahlreiche Publikationen angekündigt. Boersenblatt.net stellt eine Auswahl vor.    (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

20 Jahre DOCUFY und Aufbruch in die neue digitalisierte Servicewelt

DOCUFY, der Spezialist für professionelle Redaktionssysteme in der Technischen Dokumentation, lud seine Kunden vom 11.-13. Juni nach Bamberg zum Meet & Greet, praxisnahen Intensivtrainings und der jährlichen Anwenderkonferenz ein. Fast 200 Teilnehmer lauschten den Expertenvorträgen zum Konferenzthema „Auf Service programmiert“.

Bamberg, 27. Juni 2018. – „Auf Service programmiert“ lautete das Motto des diesjährigen Anwendertreffens von DOCUFY, dem Hersteller professioneller Softwarelösungen für die Technische Dokumentation und erstem Anbieter von Multi-Level-Dokumentation. Es war das neunte Anwendertreffen dieser Art und zugleich Feier des 20-jährigen Firmenjubiläums. Uwe Reißenweber, Geschäftsführer der DOCUFY GmbH, eröffnete die Anwenderkonferenz mit einem Zeitsprung ins Jahr 1998, als er die Firma als Spezialist für das damals neue XML gründete.

Digitalisierung der industriellen Wertschöpfung und Plattformökonomie
Wie weit der technische Fortschritt und die Digitalisierung seit dieser Zeit vorangeschritten sind, machte der nachfolgende Vortrag „Digitalisierung der industriellen Wertschöpfung und Plattformökonomie“ von Prof. Dr. Ulrich Hermann, Vorstand Heidelberg Digital Business und Services bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) deutlich. Im Rahmen ihrer digitalen Transformation hat Heidelberg vor einem Jahr die DOCUFY GmbH akquiriert. Damit ergänzt das Unternehmen das Portfolio seines Geschäftsbereichs Heidelberg Digital Platforms um die von DOCUFY entwickelten Softwarelösungen COSIMA und TopicPilot sowie das Konzept des Informationsraums. Gleichzeitig wurden so entsprechende Voraussetzungen für die in diesem Zusammenhang immer wichtiger werdenden intelligenten Servicekonzepte geschaffen. So hat Heidelberg mit DOCUFY in der Kombination und Weiterentwicklung der vorhandenen Produkte bereits neue Lösungen zur Optimierung des Servicegeschäfts entwickelt. Die Umsetzung von Maintenance 4.0 ist eine der ersten erfolgreichen Auskopplungen. „Service Excellence auf der Grundlage vollständig digitalisierter Lösungen ist ein Erfolgsfaktor für neue Geschäftsmodelle im Maschinenbau“, sagt Hermann.

Mit COSIMA automatisiert industrielle eLearning-Einheiten erstellen
Uwe Reißenweber zeigte, wie die Software von DOCUFY dazu genutzt werden kann, diese Excellence auch auf schnelle und kostengünstige Art zu den Mitarbeitern zu bringen: durch gezielte Schulung und Weiterbildung mittels industriell erstellter eLearning Einheiten. Das Konzept dazu hat DOCUFY zusammen mit einem führenden Schulungsanbieter im industriellen Umfeld entwickelt. Wie einfach und automatisiert für einzelne Servicemitarbeiter individualisierte eLearnings erstellt werden können, bewies Reißenweber, indem er eine digitale Lerneinheit live kreierte. Schulungsinhalte werden dabei automatisch aus dem Redaktionssystem COSIMA gezogen, Stylesheets sorgen dafür, dass die didaktische Aufbereitung und das Design stimmen.

Neues COSIMA Release bringt noch mehr Kundennutzen
Holger Rath, Produktmanager von COSIMA, demonstrierte die Neuigkeiten des aktuellen Releases. So können Grafiken mit Callouts, Hervorhebungen und eigenen Formen versehen werden – ohne externe Grafikwerkzeuge oder komplizierte Abstimmungsprozesse. COSIMA Klassifikationen und Metadaten-Domänen lassen sich komfortabel und kostengünstig übersetzen. Der DOCUFY Layouter macht Publikationen einfach und schnell an Kundenbedürfnisse anpassbar. Layout-Varianten und Änderungen im Corporate Design lassen sich mit dem Layouter rasch umsetzten.

TopicPilot jetzt auch mit Windows Client für Service-Techniker
„Neues auf der Startbahn“, sprich die Neuerungen im neuen TopicPilot-Release, zeigte Produktmanager Christoph Beckmann. Auch hier liegt ein Fokus auf der optimalen Ausstattung eines Service-Mitarbeiters. Damit diese mit herkömmlichen Laptops vor Ort arbeiten können, gibt es nun auch einen TopicPilot Windows Client als native Windows App. Seine Wartungsaufgaben findet der Servicetechniker künftig in entsprechenden Tabellen. Des Weiteren wird die Suchfunktion durch persönliche Filter noch effizienter und die Datenverschlüsselung unter Android schafft mehr Sicherheit.

Hochschul-Studie über „Informationsprodukte für die Produkte von morgen“
Einen wissenschaftlichen Blick auf die Anforderungen an ein zeitgemäßes Service-Portal warf Prof. Dr. Constance Richter von der Hochschule Aalen. Sie präsentierte mittels einer aktuellen Studie der Hochschule den Stand der Technik, best practice und zukünftige Anforderungen im Bereich Service-Portale. Ihr Fazit: Ein Zusammenwachsen von Information Engineering und Usability Engineering schafft die Voraussetzung nicht nur für eine effektive und vernetzte Produktion von morgen, sondern auch die Basis für Smart Maintenance.

Künstliche Intelligenz verhilft zu besserem Content
Ähnlich wissenschaftlich referierte Michael Mannhart von Acrolinx, dem führenden Anbieter von KI-basierter Software für Enterprise Content Creation und DOCUFY-Partner. Er zeigte in seinem Vortrag „Die Kunst (und Wissenschaft) der effizienten Content-Erstellung“, wie KI-Lernen und maschinelles Lernen verknüpft wird, um Inhalte zu hochwertigem Content zu machen.

An den Tagen vor und nach der Konferenz nutzten die Anwender diverse Intensivtrainings zu den Softwarelösungen von DOCUFY. Auch die Heidelberger Druckmaschinen AG stellte ihr View2Connect vor. Diese Kollaborations- und Kommunikationsplattform bildet eine Schnittstelle zu den 3D-Produktdaten aus CAD, PLM bzw. ERP und ermöglicht eine agile Unterstützung der technischen Redaktion mit dem Änderungsassistent. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

HÖREX Generalversammlung: Gemeinschaft weiter auf Erfolgskurs

(Weimar/Kreuztal, 21. Juni 2018) Am 8. und 9. Juni 2018 trafen sich die Mitglieder der HÖREX Hör-Akustik eG zum Unternehmertag und zur Generalversammlung in Weimar. Erneut blickt die Gemeinschaft auf ein positives Jahr zurück. Ihren Erfolgskurs möchte die HÖREX auch in Zukunft fortsetzen. Dafür verstärkt sie das Team in Kreuztal und investiert weiter ins Online-Marketing.

Überdurchschnittliche Absatz- und Umsatzzahlen sowie neue Betriebsstätten: Die Vorstandsmitglieder Claudia Hellbach und Gerd Müller präsentierten den HÖREX Mitgliedern am 9. Juni in Weimar eine positive Bilanz für das Jahr 2017. „Wir sind im vergangenen Jahr erneut gewachsen. Zum heutigen Stand gehören 544 Betriebsstätten zu unserer Gemeinschaft. Das ist eine tolle Entwicklung“, so Gerd Müller. „Auch unseren Absatz und Umsatz konnten wir steigern. Und wenn das aktuelle Jahr so weitergeht wie bisher, könnte 2018 das erfolgreichste Jahr der HÖREX werden. Wir stünden dann besser da als im Rekordjahr 2014, nachdem die Krankenkassen ihre Zuzahlungen für Hörgeräte fast verdoppelt hatten. Zudem wird die Portfolioergänzung im Herbst bei unserem Private Label sowie bei der Exklusivmarke Sonic in den unteren Preissegmenten sowie im IdO-Bereich zu dieser positiven Entwicklung beitragen.“

Außendienst und Marketing bekommen Verstärkung
Damit die HÖREX auch in Zukunft wachsen und gleichzeitig ihre Mitglieder optimal betreuen kann, wird es ab 1. Juli 2018 zwei neue Mitarbeiter im Außendienst geben. Carolin Beste ist ausgebildete Hörakustikerin und wechselt direkt aus der Praxis eines Hörakustikfachgeschäftes zur HÖREX. Senol Pascal kommt aus dem Vertrieb und kennt die Hörakustik-Branche ebenfalls aus seiner früheren Tätigkeit bei einem Anbieter von Telekommunikationslösungen – unter anderem für Hörgeräteträger. „Zusammen mit Manfred Seilheimer haben wir dann drei Außendienstmitarbeiter, die unseren Mitgliedsfachbetrieben vor Ort mit Rat und Tat zur Seite stehen und sich darüber hinaus um die Akquise neuer Mitglieder kümmern“, so Claudia Hellbach. „Das ist eine gute Basis für weiteres Wachstum.“ Bereits vor einem Jahr hat das HÖREX Team in Kreuztal Verstärkung bekommen – und zwar im Marketing. Seitdem sorgt die gelernte Mediengestalterin Katharina Schmidt dafür, dass Werbemittel, Publikationen und Kampagnen der HÖREX zum jeweiligen Markenauftritt der Mitglieder passen.

Online-Präsenz stärken
Ein zentrales Thema bei der HÖREX Generalversammlung war das Thema Online-Marketing. Seit Ende 2016 unterstützt die HÖREX ihre Mitglieder intensiv in diesem Bereich. Das Ziel ist es, die Online-Präsenz weiter zu stärken, um potenzielle Kunden auf das Angebot der HÖREX und ihrer Meisterfachbetriebe aufmerksam zu machen. Künftig wird sich die Kampagne noch mehr auf die lokale Marke der Hörakustikfachgeschäfte vor Ort fokussieren. „Wir verstehen es als unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Mitglieder präsent und wettbewerbsfähig am Markt vertreten sind, gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Marktentwicklungen. Dazu gehört, dass sie im Internet gut sichtbar sind – und damit für die Kunden unübersehbar“, so Gerd Müller. Einen großen Erfolg bringt das Online-Engagement bereits mit sich: Die HÖREX ist mit ihren teilnehmenden Mitgliedsfachbetrieben das meistbewertete Hörakustiker-Netzwerk auf der Plattform KennstDuEinen.de.

Neues Mitglied im Aufsichtsrat
Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurde Percy Schöneck erneut gewählt und in der anschließenden konstituierenden Sitzung als Vorsitzender bestätigt. Simone Thiemann, die dem Aufsichtsrat seit 19 Jahren angehörte, stellte ihr Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung. Für die neu zu besetzende Position kandidierte Michael Jung, der seit zehn Jahren in der HÖREX ist und sich dort im Expertenbeirat engagiert, einem Gremium, das dem Vorstand beratend zur Seite steht. Die Mitgliederversammlung wählte ihn einstimmig. „Die stetigen Veränderungen unserer Branche, sowohl technisch als auch marktpolitisch, sind eine große Herausforderung für die HÖREX und ihre Mitgliedsfachbetriebe. Es ist mir wichtig, mein Wissen und Engagement genau an dieser Stelle einzubringen, damit wir für die Zukunft gewappnet sind“, so Michael Jung zu seiner Motivation.

Vorstand und Mitglieder im Dialog
Rund um die Generalversammlung hatte die HÖREX wieder ein attraktives Programm organisiert. Zu Gast war unter anderem Peter Rademacher von der Bundesinnung der Hörakustiker (biha), der in seinem Vortrag über die aktuelle Situation der Branche informierte. Bereits am Vortag der Generalversammlung hatten die Teilnehmer Gelegenheit, an biha-zertifizierten Workshops der strategischen Partner Bernafon, Oticon, Sivantos und Widex teilzunehmen, eingebettet in eine abwechslungsreiche Rallye durch Weimar. Vor allem die Abende – zum Beispiel im idyllischen Golf Resort Weimarer Land – boten Zeit für intensive Gespräche. „Für eine Genossenschaft, die alles demokratisch entscheidet, ist der offene Dialog sehr wichtig“, so Claudia Hellbach. „Rund um die Generalversammlung haben wir Gelegenheit, viele Gespräche zu führen. So stellen wir sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind und im Sinne unserer Mitglieder handeln.“ (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

HEC als Entwicklungspartner in einem Blockchain-Projekt der LIHH

Bremen, Juni 2018 – Die HEC GmbH ist eines von 10 Cluster-Mitgliedern aus den Bereichen Logistik, Wissenschaft und IT, die sich im Konsortium HANSEBLOC zusammengefunden haben, um potentielle Mehrwerte der Blockchain-Technologie für die Logistik zu eruieren. Koordiniert wird dies von der Logistik Initiative Hamburg e.V. (LIHH), gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF im Programm KMU-NetC.

Im Bereich Logistik und Transport ist die fälschungssichere Versendung von Informationen an die Beteiligten entlang der Logistikkette ein großes Problem. Transportbegleitpapiere, Frachtbriefe und Zolldokumente werden heute oft noch in Papierform ausgetauscht – und in einigen Fällen auch über E-Mail, Clouddienste oder Frachtbörsen. Mit der Blockchain-Technologie ist eine Möglichkeit entstanden, die Probleme nachhaltig in Kooperationen zu lösen und einen neuen Ansatz für voll automatisierte Geschäftsbeziehungen mit Ausführungsgarantie zu schaffen.

Im Rahmen des Projektes HANSEBLOC (Hanseatische Blockchain-Innovationen für Logistik und Supply Chain Management) soll anhand der Anwendungsbereiche Land-, See- und Lufttransport das Innovationspotential dieser Technologie für die Logistik erforscht werden. Die Mitglieder konzipieren und realisieren prototypische Anwendungen, die von Projektpartnern aus der Logistik in der Praxis evaluiert werden.

Ein Schwerpunkt der HEC liegt in der Konzeption der Sicherheits- und Systemarchitektur für das Vorhaben. Dazu werden die beteiligten Systeme analysiert und erkennbare Risiken hinsichtlich Angriffssicherheit, Kopierschutz und Echtheit aufgezeigt.

Die Erfahrung lehrt, dass – auch wenn der Nutzen offensichtlich ist – die Akzeptanz von neuen Technologien oftmals abhängig ist von der Usability und der Nutzererfahrung der Endanwender. Die HEC hat in diesem Konsortium einen zweiten Schwerpunkt auf diesen Aspekt gelegt und zeigt sich verantwortlich für die Gestaltung der Anwendungsoberfläche für die Blockchain. „Das Ziel ist der Entwurf einer ergonomischen, übersichtlichen und responsiven Anwendung, die den Nutzen der Blockchain-Technologie für den Anwender einfach erlebbar macht.“, so Heiko Müller, Projektverantwortlicher der HEC. Aus verschiedenen Aufgabenstellungen in der Logistik wie Transportmanagement, Dispositions- oder Logistikplanung- und Steuerungssysteme hat die HEC umfangreiche Erfahrungen mit den Anforderungen von Stakeholdern in der Logistik gesammelt, die sie nun in das HANSEBLOC-Projekt einbringt.

Die Projektlaufzeit ist auf 2,5 Jahre angelegt. Über die wissenschaftlichen Partner der beteiligten Hochschulen werden Publikationen in Fachzeitschriften und Journalen eingereicht. Die Projektpartner versprechen sich von HANSEBLOC belastbare Anwendungsbeispiele, eine hohe Sichtbarkeit und einen Wettbewerbsvorteil im Markt. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Heidelberg ermöglicht mit DOCUFY neue digitale Geschäftsmodelle und revolutioniert die Servicewelt

Seit rund einem Jahr ist die DOCUFY GmbH ein Unternehmen der Heidelberg Gruppe. Auf dem Weg zu einem digitalen und agilen Unternehmen setzt Heidelberg auf die Software und Konzepte zum intelligenten Umgang mit Informationen seiner neuen Tochtergesellschaft DOCUFY. Denn der digitale Austausch von Informationen zwischen Maschinenbauern und -nutzern über den gesamten Produktionsprozess hinweg schafft im Zeitalter von Industrie 4.0 neue Möglichkeiten der Optimierung. Mit dem Konzept Service-as-a-Service schafft Heidelberg gemeinsam mit den Lösungen von DOCUFY ideale Rahmenbedingungen für neue digitale Geschäftsmodelle. Dabei zielt Heidelberg auf die Automatisierung und Digitalisierung von Serviceprozessen, deren Lösungen auch den Industriekunden von Heidelberg angeboten werden sollen. Für Maintenance 4.0 bietet Heidelberg aus einer Verknüpfung von bestehenden Service-Lösungen gemeinsam mit den Angeboten von DOCUFY innovative Prozesse und Werkzeuge, wie zum Beispiel elektronische Wartungstabellen, über die Heidelberg aber auch Industriekunden von Heidelberg erhebliche Effizienzsteigerung und Kundenwert im Service realisiert.

Bamberg, 08. Juni 2018 – Im Rahmen ihrer digitalen Transformation hat die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) vor einem Jahr die DOCUFY GmbH in Bamberg akquiriert. Damit ergänzt Heidelberg das Portfolio seines Geschäftsbereichs Heidelberg Digital Platforms um die von DOCUFY entwickelten Softwarelösungen (u.a. COSIMA und TopicPilot) und das Konzept des Informationsraums. Gleichzeitig wurden so entsprechende Voraussetzungen für die in diesem Zusammenhang immer wichtiger werdenden intelligenten Servicekonzepte geschaffen. So hat Heidelberg mit DOCUFY in der Kombination und Weiterentwicklung der vorhandenen Produkte bereits neue Lösungen zur Optimierung des Servicegeschäfts entwickelt. Die Umsetzung von Maintenance 4.0 ist eine der ersten erfolgreichen Auskopplungen.

COSIMA und TopicPilot von DOCUFY schaffen Basis für Maintenance 4.0
Für die erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungsstrategien braucht es Tools, um die Theorie auch in die Praxis zu übertragen. Entsprechende Werkzeuge zur Umsetzung von Maintenance 4.0 und die Organisation von Service-Dienstleistungen sind im gemeinsamen Portfolio bereits vorhanden. So lassen sich in COSIMA, dem Redaktionssystem von DOCUFY, maschinenübergreifend Wartungsschritte erfassen und mit den Beschreibungen der Wartungsdurchführung verknüpfen.
Die mobile Publikationsplattform TopicPilot von DOCUFY wiederum bringt all diese Informati-onen aufs Smartphone oder Tablet des Servicetechnikers. Das Besondere: dort können spezifische Wartungslisten abhängig von Maschine und Wartungsintervall angezeigt werden. Die integrierte Protokollfunktion ermöglicht es, jeden erledigten Wartungsschritt abzuhaken, gegebenenfalls mit Bildern und Kommentaren zu versehen und im System zentral zu speichern. Die Plattform-Lösung „View2Connect“ von Heidelberg stellt die Wartungsaufgaben dann sogar im 3-D-Modell dar.
COSIMA ist bei Heidelberg bereits im Einsatz, unter anderem im Rahmen eines Pilotprojekts im Bereich der Ladetechnik für eFahrzeuge. Die Verknüpfung von COSIMA mit „View2Connect“, ermöglicht dabei erstmalig die gleichzeitige Erstellung eines interaktiven 3D-Ersatzteilkatalogs und Serviceanweisungen in 2D bzw. 3D.

Integration wirkt nach außen und innen
„Innerhalb kürzester Zeit haben wir DOCUFY erfolgreich in Heidelberg und unsere Wachstumsstrategie integriert. Dank eines engagierten Teams bei DOCUFY funktioniert „Heidelberg goes Digital“ in beide Richtungen – intern können wir den Ausbau unserer digitalen Geschäftsmodelle auf Basis datengestützter Servicekonzepte beschleunigen. Für unsere Industriekunden entwickeln wir das Portfolio mit unserer Service-as-a-Service-Vision konsequent zu einem neuen Leistungskonzept weiter“, so Prof. Dr. Ulrich Hermann, Mitglied des Vorstands und Chief Digital Officer bei Heidelberg.
Mehr unter www.docufy.de. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Heldentreffen: Ergotherapie-Kongress in Würzburg vom 21.-23.6.2018

Ein Held ist eine Person, die außergewöhnliche Leistungen vollbringt. Wer gleich mehr als tausend solcher Personen leibhaftig sehen möchte, sollte sich den Ergotherapie-Kongress des DVE (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.) vom 21. bis 23. Juni 2018 nicht entgehen lassen: um Teil der Heldenschar zu sein und ebenso, um viele weitere heldenhafte Menschen zu treffen, zu sehen, zu hören. Wie zum Beispiel den Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, der sich für die Pflegebedürftigen, deren Angehörige und das betreuende Fachpersonal, zu dem auch Ergotherapeuten gehören, stark machen will und der als Schirmherr anwesend sein wird. Oder Neurowissenschaftler Dr. Henning Beck, der gleich zu Beginn der drei Kongresstage, deren Motto „Wa(h)re Helden“ lautet, zeigt, was er drauf hat.

Was genau macht einen Menschen zu einem Helden? Arnd Longrée, der scheidende Vorsitzende des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten e.V., kurz DVE, erklärt: „So lautet oftmals das Feedback unserer Patienten und Klienten, die damit ihre Dankbarkeit ausdrücken.“ Ergotherapeuten verhelfen den in ihren Handlungen eingeschränkten Personen auf einfühlsame und zielgerichtete Weise wieder zu einem funktionierenden und vor allem erfüllten Alltag. In der Tat eine heldenhafte Leistung!

Ergotherapie und Hirnforschung: gibt es Parallelen?
Lässt sich für die meisten Menschen gerade noch nachvollziehen, wie Blitze entstehen, tut man sich mit den darüber hinaus nicht einmal sichtbaren Geistesblitzen doch deutlich schwerer. Um diese Wissenslücke bei den vielen Nicht-Neurobiologen zu füllen, kopiert Henning Beck eine typisch ergotherapeutische Vorgehensweise: Er begibt sich auf Augenhöhe mit seinen Zuhörern und verwandelt komplexe Sachverhalte in einfache Worte. Sein Ziel: zu vermitteln, wie das Gehirn Wissen und Informationen organisiert, wie Menschen Handlungsmuster entwickeln und ihr Verhalten ändern. Derart angereichert, und wissend, was zu tun ist, um Neues nicht nur zu speichern, sondern zu verstehen, werden die Besucher des Ergotherapie-Kongresses in den folgenden Vorträgen und Workshops eine maximale Menge neuer Erkenntnisse, vertiefte Kenntnisse und frischer Impulse in sich aufnehmen.

Wissen vermehren: Workshops und Vorträge zur aktuellen Ergotherapie
Dazu gibt es im Rahmen des Ergotherapie-Kongresses weit über hundert Vorträge und Workshops. Dort können Ergotherapeuten beispielsweise herausfinden, wie viel Held in ihnen selbst steckt. Oder erfahren, welches ergotherapeutische Vorgehen state of the art bei neurologischen, psychischen, geriatrischen, traumatischen und anderen Problemen ist. Die Vortragenden, meist Ergotherapeuten, informieren ihre Zuhörer weiterhin über zukunftsweisende Themen wie das „Kogni-Home, die mitdenkende Wohnung“ oder die neuen Ausbildungsstandards des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten. Auch über Kinder im Wachkoma oder Kinder auf Piratenreise wird referiert. Oder über Angehörige, die sich mit Unterstützung eines Ergotherapeuten um die Pflege eines Familienmitglieds kümmern. Es ist für Jeden etwas dabei und wer sich für tiefergehende Details interessiert, findet sie auf der Homepage des Deutschen Verbands der Ergotherapeuten unter Aus- und Weiterbildung, Ergotherapie-Kongress.

Ergotherapeutische Besonderheiten: Slammer, Welt-Kaffee-Trinker und Künstler
Gewohntes und Bewährtes ist wichtig und nötig. Zu Recht dürfen die Besucher des Ergotherapie-Kongresses von den Machern desselben auch immer wieder neue, überraschende Elemente erwarten. Erstmalig wird es dieses Jahr eine Kunstausstellung geben: Der Ergotherapeut Detlef Mallach zeigt Fotografien, die er in einer Lebenskrise aufgenommen hat und die ihm durch die wohl schwierigste Zeit seines Lebens geholfen haben. Der im letzten Jahr zum ersten Mal ausgetragene und daher immer noch so gut wie neue Ergotherapie-Slam findet auch in Würzburg wieder statt. Das World-Café, zum Dritten Mal dabei, hat mittlerweile seinen festen Platz im Programm der diskutier- und austauschfreudigen Ergotherapeuten. Garantiert wird es dort heiß hergehen, denn die Antworten der Besucher dieses besonderen „Kaffeekränzchens“ legen den Grundstein für die eigene Zukunft: Das World-Café wird sich mit dem Thema „Helden“ befassen und die teilnehmenden Ergotherapeuten werden dort unter anderem beantworten, mit welchen innovativen Angeboten sie auch in Zukunft wahre Helden sein werden.

Keineswegs am Rande der Ergotherapie: Fachausstellung
Rund um die Veranstaltungen des dreitägigen Ergotherapie-Kongresses präsentieren sich unterschiedliche Unternehmen und Einrichtungen, die Waren und Dienstleistungen zur Ergotherapie anbieten. Die Kongressbesucher können sich über Aus- und Fortbildung oder Studienmöglichkeiten informieren. Ebenso wie neue, beliebte oder bewährte Hilfsmittel für den ergotherapeutischen Berufsalltag entdecken und ausprobieren. Oder in neuen Publikationen blättern, Einrichtungsgegenstände für die Ergotherapie-Praxis oder –Abteilung finden oder Computerprogramme vor Ort testen – kurzum all das nutzen, was ein Kongress traditionell bietet und immer wieder aufs Neue interessant macht.

Innen- und Außenpolitisches für Ergotherapeuten: Berufspolitik und Vorstandswahlen
Das wichtige Thema „Berufspolitik“ zieht sich wie ein roter Faden durch das Kongressprogramm. Die Anwesenheit des Schirmherrn Andreas Westerfellhaus, Pflegebeauftragter der Bundesregierung, ist durchaus als zukunftsweisend zu betrachten. Setzt er doch auf eine höhere Anerkennung der Gesundheitsfachberufe und eine Stärkung der interprofessionellen Zusammenarbeit, welche laut Koalitionsvertrag auch ein Ziel der Bundesregierung ist. Er steht am Freitag bei „Politik direkt“ Rede und Antwort. Am Samstag folgt ein Gespräch des scheidenden und des künftigen Vorsitzenden des DVE mit Bettina Müller, Abgeordnete der SPD im Bundestag und Mitglied im Gesundheitsausschuss, zu den berufspolitischen Weichenstellungen in dieser Legislatur. Zudem befassen sich mehrere Vorträge und Workshops mit Vergütung, Arbeitsbedingungen und Ausbildung in der Ergotherapie. Eine nahezu vollständige Erneuerung wird der Vorstand des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten e.V. in diesem Jahr erleben. Der langjährige Vorsitzende, Arnd Longrée, ist am Ende der möglichen Amtszeit angelangt. Darüber hinaus werden die Positionen „Standards und Qualität“ sowie „Bildung und Wissenschaft“ neu besetzt.

Auch in diesem Jahr hält der Kongress für seine Besucher ein abwechslungsreiches Programm sowie eine Besonderheit bereit: Die Kongress-Party findet auf dem Restaurantschiff „Alte Liebe“ statt, was so nur in Würzburg möglich ist. Der Zugang zur Eröffnungsveranstaltung und zur Fachausstellung ist kostenfrei. Für die kostenpflichtige Teilnahme am Kongress erhalten zugelassene Ergotherapeuten Fortbildungspunkte. Und für künftige Helden, also angehende Ergotherapeuten, die noch in der Ausbildung sind, haben sich die Veranstalter des Kongresses ein Novum ausgedacht: Der Eintritt zum Ergotherapie-Kongress ist für Ergotherapeuten in Ausbildung in diesem Jahr frei!

Akkreditierung, Interviewtermine mit Experten, Bild- und Infomaterial:
Angelika Reinecke, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit des DVE e.V.
Iltisfang 25, 14532 Kleinmachnow
Tel.: 033203 – 80026
Mail: a.reinecke@dve.info

Kongress-Programm, weitere Information und Anmeldung:
https://dve.info/aus-und-weiterbildung/ergotherapie-kongress

Vorschlag Bildunterschrift:
Der Neurowissenschaftler Dr. Henning Beck vermittelt den beim Ergotherapie-Kongress anwesenden Ergotherapeuten, wie ihr Gehirn Neues speichert und versteht – beste Voraussetzungen, um möglichst viel vom Kongress „mitzunehmen“. (© Beck) (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Neumitglieder stellen sich vor: MAIN Verlag: Spezialisten für queere Literatur

„Queere Literatur ist mainstreamfähig“, sagt Wolfram Alster vom MAIN-Verlag. 36 Publikationen veröffentlicht der Verlag aus Rödersheim-Gronau pro Jahr.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Musikeditionspreis "Best Edition": Zehn Musikbücher und Notenausgaben prämiert

Zehn herausragende Publikationen von Musikverlagen haben am 12. April den undotierten Musikeditionspreis „Best Edition“ 2018 des Deutschen Musikverleger-Verbands (DMV) im Rahmen der Internationalen Musikmesse in Frankfurt erhalten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Börsenverein und PEN fordern Transparenz im Vorgehen gegen Mezopotamien Verlag: "Schnellstmögliche Aufklärung gefordert"

Nach der am 8. März erfolgten Durchsuchung des Mezopotamien Verlags und seines Schwesterunternehmens MiR Multimedia fordern Börsenverein und PEN mehr Transparenz. „Die Durchsuchung und die lastwagenweise Beschlagnahmung der Publikationen stellen die Verhältnismäßigkeit des Vorgehens in Frage“, sagte Börsenvereinshauptgeschäftsführer Alexander Skipis. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Suhrkamp darf Ulysses-Übersetzung nicht herausbringen: Einwilligung der Erben liegt nicht vor

Der Suhrkamp Verlag darf die Überarbeitung des von Hans Wollschläger übersetzten Romans „Ulysses“ von James Joyce nicht veröffentlichen. Die Wollschläger-Witwe Gabriele Gordon habe sich entschieden, die Publikation aus Copyright-Gründen zu verbieten, meldet die Wochenzeitung „Die Zeit“ vorab. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Auszeichnung für Publikationsfreiheit: Prix Voltaire für Gui Minhai

Der Hongkonger Verleger Gui Minhai, der vor rund zehn Tagen von chinesischen Sicherheitskräften in der Nähe von Peking festgenommen wurde, wird von der Internationalen Verleger-Vereinigung IPA mit dem Prix Voltaire 2018 für Publikationsfreiheit ausgezeichnet. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

BoD zieht Jahresbilanz : 25 Prozent mehr Verlagskunden

Anfang 2018 nutzten mehr als 2.500 Verlage BoD − Books on Demand als Publikations- und Distributionspartner. Das waren 25 Prozent mehr als Anfang 2017, wie der Dienstleister mit Sitz in Norderstedt mitteilte. Auch bei der Titelzahl gab es einen mächtigen Sprung. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Reuel Golden: "Andy Warhol" – Frühwerke des genialen Popartisten

Reuel Golden (Hg.): Andy Warhol, Seven Illustrated Books 1952–1959 (Taschen Verlag)Für Freunde oder Werbezwecke brachte Andy Warhol in den 1950er-Jahren sieben Künstlerbücher in Kleinstauflage heraus. Nun lassen sich die handgemachten Publikationen in einer Neuauflage wieder bestaunen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Weltweit einziger LTB Pop-Up-Store – ab dem 7. November in Berlin! – Jubiläums-Events und -Publikationen zu „50 Jahre Lustiges Taschenbuch“

Tauchen Sie ein nach Entenhausen. Zur Feier des Jubiläums verwandelt sich ab dem 07. November ein ganzer Laden in die Welt von Donald, Micky & Co.

Der LTB Pop-Up-Store in den Hackeschen Höfen in Berlin (Rosenthaler Straße 40/41, 10178 Berlin) wird das Reise- und Ausflugsziel für alle Fans, die sich die Ausstellung der LTB-„History“ ansehen, exklusive Fan-Artikel erstehen oder berühmte LTB-Zeichner aus dem In- und Ausland bei der Arbeit beobachten möchten.

Feste Termine:
*07. 11.2017 um 11 Uhr: Offizielle Eröffnung!
*
17. – 18.11: Zeichenstunden mit Andrea Freccero
*23. & 30.11.2017 – Q&A-Runden mit LTB-
  Chefredakteur Peter Höpfner
*14.-16.12.2017 – Zeichenstunden mit Ulrich Schröder

Nur im Pop-Up-Store kann die exklusive Collectors-Edition zum Jubiläum erworben werden – aber Beeilung, dieses Sammelstück ist auf 1.000 Exemplare limitiert – und können bereits vor Erscheinungstermin die Jubiläumspublikationen Coffee Table Book (€ 199.-) und die Nostalgie-Edition (€ 69,95.-) bewundert werden. Die Ausgaben sind auf 1.500 bzw. 5.000 Exemplare limitiert. Vorbeikommen und vorbestellen lohnt sich also!

Natürlich wird hier ab dem 07.11. auch der 500. Band (Egmont Ehapa, € 6,50.-) verkauft, der sich mit einem ganz besonderen Wendecover in Gold- und Silberfolie für noch mehr Lesegenuss und mit einer bislang unveröffentlichten langen Saga präsentiert.

Für Ihre Berichterstattung finden Sie viele Informationen und Bildmaterial auf www.ltb50.de  oder registrieren Sie sich für unser Presseportal unter: www.egmont-presseportal.de

Alle Jubiläumspublikationen können auch unter https://www.egmont-shop.de/ oder regulär im Handel erworben werden.

Weitere Informationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:
BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“
2017_11_01_PM_LTB_Pop_Up_Store_final

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

5 Luther-Bücher zum Reformationsjubiläum (II)

Eine bemerkenswerte Biografie, ein gelungener Bildband, ein buntes Lesebuch: Auch der zweite Teil unserer Buchvorstellungen soll eine Schneise in das Publikations-Dickicht zum Reformationsjubiläum schlagen. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

50 Jahre LTB – das Presseportal ist eröffnet mit exklusivem Bildmaterial von Donald & Co.!

Für die Feierlichkeiten rund um das Jubiläum 50 Jahre Lustiges Taschenbuch stehen Ihnen ab sofort zahlreiche Hintergrundinformationen sowie Bildmaterial und Illustrationen der Bewohner Entenhausens im offiziellen LTB Presseportal zur Verfügung.

http://www.egmont-presseportal.de

Registrieren Sie sich im Presseportal für den Presseraum Lustiges Taschenbuch. Dort finden Sie unter anderem Cover, ausgewählte Panels, freigestellte Charaktere und exklusives Bildmaterial aus dem aktuellen Band 499, der Fortsetzung des legendären ersten Bandes aus dem Jahr 1967, „Der Kolumbusfalter“.

Sobald Sie Ihre Freischaltungsmail erhalten, können Sie sich erneut unter Ihrem gewählten Benutzernamen und Passwort einloggen und die Download-Funktion nutzen.

Der Presseraum wird ständig erweitert, damit Sie per Bild- und Textmaterial den Jubiläumsanlässen folgen können.

Alle Jubiläumspublikationen sind erhältlich im Handel oder unter www.egmont-shop.de

Weitere Informationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über www.ltb50.de oder:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

2017_10_17_PM_Eröffnung_Presseportal

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

50 Jahre LTB – das Presseportal ist eröffnet mit exklusivem Bildmaterial von Donald & Co.!

Für die Feierlichkeiten rund um das Jubiläum 50 Jahre Lustiges Taschenbuch stehen Ihnen ab sofort zahlreiche Hintergrundinformationen sowie Bildmaterial und Illustrationen der Bewohner Entenhausens im offiziellen LTB Presseportal zur Verfügung.

http://www.egmont-presseportal.de

Registrieren Sie sich im Presseportal für den Presseraum Lustiges Taschenbuch. Dort finden Sie unter anderem Cover, ausgewählte Panels, freigestellte Charaktere und exklusives Bildmaterial aus dem aktuellen Band 499, der Fortsetzung des legendären ersten Bandes aus dem Jahr 1967, „Der Kolumbusfalter“.

Sobald Sie Ihre Freischaltungsmail erhalten, können Sie sich erneut unter Ihrem gewählten Benutzernamen und Passwort einloggen und die Download-Funktion nutzen.

Der Presseraum wird ständig erweitert, damit Sie per Bild- und Textmaterial den Jubiläumsanlässen folgen können.

Alle Jubiläumspublikationen sind erhältlich im Handel oder unter www.egmont-shop.de

Weitere Informationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über www.ltb50.de oder:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

2017_10_17_PM_Eröffnung_Presseportal

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Der Kolumbusfalter kehrt zurück im LTB Band 499 – Wir feiern 50 Jahre Lustiges Taschenbuch

Er ist Legende. Kult. „Der Kolumbusfalter“ – Mit dieser Geschichte begann vor 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Lustigen Taschenbuchs. Zum Jubiläum wird nun eine ganz besondere Geschichte verlegt…

Mit „Der Kolumbusfalter kehrt zurück“ wird die berühmte erste LTB-Geschichte fortgesetzt. Der Band 499 erscheint am 10.10.2017 vier Wochen vor dem Launch des Jubiläumsbandes 500.

Auf 250 Comicseiten enthält der Band zehn erstklassige Erstveröffentlichungen und eine Überraschung für alle Fans, die noch einmal in Erinnerung an den „Kolumbusfalter“ von 1967 schwelgen wollen.

Ein weiteres Highlight: Band 499 präsentiert sich mit einem Sondercover in Goldfolie – eine Reminiszenz an den legendären ersten Band als eine angemessen exklusive Verpackung, ein Geschenk für alle Leser, die mit diesem wunderbaren Wiedersehen sicher nicht gerechnet haben.

Der einzelne Band und alle anderen Jubiläumsprodukte können ab November natürlich auch im Pop-up-Store erworben werden, der für alle Leser und Fans in Berlin am 7. November seine Tore öffnet, oder ab 10.10. online unter https://www.egmont-shop.de/ bestellt werden.

Die Fortsetzung des allerersten Bandes reiht sich ein in das spektakuläre Programm an Sonderpublikationen, Veranstaltungen und Events, mit denen Egmont Ehapa Media in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der einzigartigen Erfolgsgeschichte von Entenhausen feiert. Mehr spannende Infos zum großen Jubliläum finden Sie unter: www.ltb50.de

Hier der Downlaod zum Flyer mit 50 Fakten:
Flyer_LTB50_Fakten
Weitere Informationen, Illustrationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

PM_499_frei (002)

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Der Kolumbusfalter kehrt zurück im LTB Band 499 – Wir feiern 50 Jahre Lustiges Taschenbuch

Er ist Legende. Kult. „Der Kolumbusfalter“ – Mit dieser Geschichte begann vor 50 Jahren die Erfolgsgeschichte des Lustigen Taschenbuchs. Zum Jubiläum wird nun eine ganz besondere Geschichte verlegt…

Mit „Der Kolumbusfalter kehrt zurück“ wird die berühmte erste LTB-Geschichte fortgesetzt. Der Band 499 erscheint am 10.10.2017 vier Wochen vor dem Launch des Jubiläumsbandes 500.

Auf 250 Comicseiten enthält der Band zehn erstklassige Erstveröffentlichungen und eine Überraschung für alle Fans, die noch einmal in Erinnerung an den „Kolumbusfalter“ von 1967 schwelgen wollen.

Ein weiteres Highlight: Band 499 präsentiert sich mit einem Sondercover in Goldfolie – eine Reminiszenz an den legendären ersten Band als eine angemessen exklusive Verpackung, ein Geschenk für alle Leser, die mit diesem wunderbaren Wiedersehen sicher nicht gerechnet haben.

Der einzelne Band und alle anderen Jubiläumsprodukte können ab November natürlich auch im Pop-up-Store erworben werden, der für alle Leser und Fans in Berlin am 7. November seine Tore öffnet, oder ab 10.10. online unter https://www.egmont-shop.de/ bestellt werden.

Die Fortsetzung des allerersten Bandes reiht sich ein in das spektakuläre Programm an Sonderpublikationen, Veranstaltungen und Events, mit denen Egmont Ehapa Media in diesem Jahr das 50-jährige Jubiläum der einzigartigen Erfolgsgeschichte von Entenhausen feiert. Mehr spannende Infos zum großen Jubliläum finden Sie unter: www.ltb50.de

Hier der Downlaod zum Flyer mit 50 Fakten:
Flyer_LTB50_Fakten
Weitere Informationen, Illustrationen, sowie Rezensions- und Verlosungsexemplare erhalten Sie über:

Pressekontakt:

BUCH CONTACT
Ulrike Plessow
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49 (0)30/ 20606690
E-Mail ltb50jahre@egmont.de

„Download der Presseinformation als PDF“

PM_499_frei (002)

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Richter äußern Bedenken zur Verfassungskonformität bei Open Access: Wenn aus dem Recht eine Pflicht wird

Das Mannheimer Verwaltungsgericht hat gestern große Bedenken geäußert, ob das baden-württembergische Landeshochschulgesetz in puncto Open Acess verfassungskonform sei. 17 Hochschullehrer hatten gegen die Universität Konstanz geklagt, die mit ihrer „Satzung zur Ausübung des Zweitveröffentlichungsrechts“ wissenschaftliche Arbeiten auf dem Uni-Publikationsserver kostenlos freischalten will. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Auszeichnung für wissenschaftliche Nachwuchspublikationen: Shortlist zum Opus Primum Förderpreis bestimmt

Die Shortlist mit zehn Titeln für den mit 10.000 Euro dotierten Opus Primum 2017, den Preis für die beste wissenschaftliche Nachwuchspublikation des Jahres, steht fest. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Bücher zur Bundestagswahl: Was auf dem Spiel steht

Auch zehn Tage vor der Bundestagswahl wissen viele Bürger immer noch nicht, welchen Parteien sie Erst- und Zweitstimme geben wollen. Was am 24. September auf dem Spiel steht, wird in einer Fülle von Publikationen erörtert, die sowohl die Wahl und die politischen Kräfteverhältnisse in den Blick nehmen als auch den soziologischen und historischen Kontext beschreiben. Wir stellen Ihnen eine Auswahl von Titeln vor, die auch über den Wahltag hinaus wichtig sind. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Partnermitglieder stellen sich vor: Startup L-Pub bietet mehr Inhalt im Kontext

L-Pub steht für Lernpublikationen. Das Startup aus Offenbach am Main reichert digitale Inhalte mit kontextspezifischen Zusatzinformationen und Lerntools an und ist Partnermitglied im Börsenverein. Gründer und Geschäftsführer David P. Steel stellt sein Unternehmen vor. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Automatisierte Inhaltserschließung in der Deutschen Nationalbibliothek: Was Maschinen können und was nicht

Die Deutsche Nationalbibliothek will künftig nicht nur Netzpublikationen, sondern auch gedruckte Bücher mit automatischen Verfahren inhaltlich erschließen. Dagegen werden jetzt Bedenken laut. Worum es dabei geht, und was bei der geplanten Umstellung auf dem Spiel steht, hat boersenblatt.net recherchiert. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Acht Fragen an die Parteien: Neue Serie zur Bundestagswahl (1): Der große Wahl-Check auf boersenblatt.net

Kostenlose Nutzungsrechte ausweiten – oder die deutsche Publikationslandschaft durch ein starkes Urheberrecht lebendig halten: Wie stehen Sie zum Urheberrecht? Das ist die erste Frage, die boersenblatt.net fünf Parteien im Vorfeld der Bundestagswahl am 24. September gestellt hat. Bei der Antwort zum Auftakt holen die meisten etwas weiter aus. Und nicht alle werden konkret. Eines aber deutet sich schon an: Ruhe kehrt beim Thema Urheberrecht in der nächsten Legislaturperiode wohl nicht ein. (Mehr in: boersenblatt.net News)