Posted in Buchbeschreibungen

Mein Mann, der Rentner, und dieses Internet von Rosa Schmidt

Für viele Menschen steht alle Jahre wieder ganz plötzlich das Weihnachtsfest vor der Tür. Und obwohl die meisten von ihnen in freudiger Erwartung die Jahre bis zum Renteneintritt zählen, ist auch dieser Zeitpunkt ganz plötzlich präsent und es stellt sich die Frage, wie die freien Tage und Wochen ausgefüllt werden können, wenn sich unvermittelt ein …

weiterlesenMein Mann, der Rentner, und dieses Internet von Rosa Schmidt

(Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Literarischer Adventskalender (15) – Virginie Despentes: "Das Leben des Vernon Subutex"

Der Lese-Tipp unserer Kollegin Veronika Schreiegg: "Das Leben des Vernon Subutex" Teil 1 von Virginie Despentes. (Kiepenheuer & Witsch/Deutschlandradio)Für Vernon Subutex ist Punk nicht nur ein Sound, sondern ein Lebensentwurf. Doch als er seinen Plattenladen verliert, wird seine Realität auf die Probe gestellt. So gar nichts Tröstliches hat dieses Buch, ist aber witzig und pointiert geschrieben.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Philip Reeve: "Mortal Engines – Krieg der Städte" – Mad Max trifft Jules Verne

Im Vordergrund: Cover des Buches "Mortal Engines" von Philip Reeve, im Hintergrund: Filmszene aus "Mortal Engines" von Christian Rivers mit Anna Fang als Jihae. (Cover: S.Fischer Hintergrund: Photo Credit: Universal Pictures)Im Genre „Steampunk“ treffen Fantasy und Science Fiction aufeinander. Mit „Mortal Engines“ von Philip Reeve ist nun ein Klassiker des Genres verfilmt worden. Die seltsam rückwärts gewandten Zukunftsvisionen haben einen ganz eigenen Reiz.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern

Stuttgarter Buchwochen, kurz nach 18 Uhr. In einer knappen Stunde wird Sky du Mont auf der Bühne sitzen und aus seinem Buch »Jung sterben ist auch keine Lösung« lesen. Sky du Mont, den man natürlich aus Filmen wie »Der Schuh des Manitu«, »Eyes Wide Shut«, aber auch aus vielen TV-Produktionen kennt, benötigt keine lange Konzentrationsphase vor seinen Lesungen mehr. Schließlich habe er den Text selbst geschrieben. Dem Vorurteil, dass Promis ihre Bücher nicht selbst schreiben, begegnet Sky Du Mont immer wieder. Und tatsächlich hat er schon Kollegen erlebt, die kannten nicht mal die Infos aus dem Klappentext ihrer Bücher. Doch für ihn »geht das gar nicht«.

Als Buchautor hat Sky du Mont zunächst Krimis geschrieben, in seinen beiden letzten Bücher ging es ums Älterwerden. In »Jung sterben ist auch keine Lösung« steht ein 77 Jahre alten Mann im Mittelpunkt, dessen weit über 90-jährige Mutter, ihn immer noch dominant wie ein Kind behandelt. Mit seinem Leben oder mit dem Verhältnis zu seiner eigenen Mutter habe das nichts zu tun, betont Sky du Mont (71) im Gespräch. Natürlich glauben viele Leute, wenn ein Schauspieler ein Buch schreibe, dann seien das seine Memoiren. Ist das Buch also auch ein Spiel für die Medien, die über Promis vieles Schreiben, was nicht immer der Wahrheit entspricht?

Doch wie sieht es tatsächlich mit den eigenen Memoiren aus? Sky du Mont winkt ab, dazu sei er nicht wichtig genug und er wolle keine Anekdoten ausbreiten und erzählen.

Im Interview berichtet Sky du Mont auch von seinen Lesungen – als Soloprogramm oder als inszenierte Lesung zusammen mit Musikerin und Kabarettistin Christine Schütze – und er erzählt, warum er mittlerweile lieber auf Lesetour geht, als Theater zu spielen.

Hören Sie den Mitschnitt des vollständigen Interviews im Podcast des literaturcafe.de.

Beitrag »Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Krimi über schwarze Polizisten: Weiße? Dürfen sie nicht kontrollieren

1948 in Atlanta: Der Bürgermeister braucht die Stimmen der Afroamerikaner, deshalb werden einige von ihnen Polizisten – mit eingeschränkten Befugnissen. Ausgangspunkt für Thomas Mullens Kriminalroman „Darktown“. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Nicht nur Sushi, Mangas und Zen – Der fragwürdige Japan-Boom

Ein junger Japaner zeigt seinen großflächig tätowierten Oberkörper. Er hat sich ein weißes Band mit lila Zeichen um den Kopf gebunden. (dpa/ picture alliance/ Zuma Wire/ Raul Ariano)Die Begeisterung für die japanische Kultur hat hierzulande einen neuen Höhepunkt erreicht. Die reaktionären und revanchistischen Traditionen, in denen das Land verhaftet ist, blenden wir dabei völlig aus, meint der Autor Christoph Peters.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Individuelle Nordspanien-Reisen im Mietwagen

Millionen Touristen verbringen alljährlich ihren Urlaub in Spanien. Die meisten Urlauber fliegen jedoch auf die Baleareninseln Mallorca und Ibiza oder auf die Kanarischen Inseln, insbesondere Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura. Auf dem spanischen Festland zieht es die Touristen vor allem an die Costa Brava, die sonnenverwöhnte Costa del Sol oder faszinierende Städte wie Barcelona oder Sevilla. Der spanische Norden ist hingegen vom Massentourismus bisher unberührt (oder soll ich „verschont“ sagen) geblieben? Dabei kann man auch in Nordspanien einen abwechslungsreichen und erholsamen Urlaub genießen.

Nordspanien auf Reisen im Mietwagen entdecken

Nordspanien wird auch als das „Grüne Spanien“ bezeichnet. Die Natur und Landschaften der Region unterscheiden sich deutlich vom sonnigen, heißen Süden. In Nordspanien ist es nicht so heiß. Außerdem regnet es viel häufiger, daher ist die Natur hier auch deutlich grüner. Fast fühlt man sich an Irland erinnert. Aufgrund der angenehmeren Temperaturen können auch hitzeempfindliche Urlauber im Sommer eine Reise nach Nordspanien unternehmen. Die Region entdeckt man am besten auf einer Rundreise im Mietwagen.

Viele Menschen fahren auch gerne im eigenen Auto nach Spanien. Sie sollten jedoch bedenken, dass die Strecke von Deutschland bis Spanien sehr lang ist. Ich empfehle daher die Anreise mit dem Flugzeug. Vor Ort am Flughafen können Sie anschließend einen Mietwagen übernehmen und Nordspanien auf eigene Faust erkunden. Nach dem Ende der Autoreise geben Sie den Leihwagen wieder am Flughafen ab und fliegen bequem zurück nach Deutschland. Der Flug dauert nur etwa zwei Stunden.

Auf einer Nordspanien-Reise müssen Sie unbedingt Station im Baskenland machen: Mit Donostia-San Sebastián, Zarautz, Mundaka & Umgebung und Bilbao befinden sich hier gleich mehrere der Höhepunkte der Region. Ebenfalls einen Abstecher wert ist die Stadt Santander in Kantabrien: Hier finden Sie Kilometer lange und herrlich breite Sandstrände. In Asturien bereist liegen die Berge und das Meer dicht beieinander. Die Region zählt nicht ohne Grund zu den schönsten im Norden des Landes. Für Wanderfreund empfiehlt sich zudem ein Aufenthalt in Picos de Europa, dem wilden Hochgebirge. Es ist nur etwa 20 km vom Meer entfernt und bildet den höchsten und wildesten Abschnitt der Kantabrischen Kordillere.

Reiseveranstalter für Nordspanien-Reisen

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und eine Nordspanien-Reise buchen möchten, kann ich den Reiseveranstalter Pelayo Tours empfehlen. Auf der Seite https://www.pelayo-tours.de/ finden Sie eine Auswahl an Autorundreisen, Wanderreisen und Pilgerreisen auf dem Jakobsweg.

Der Veranstalter kümmert sich um die Organisation Ihrer Reise. Dazu gehören die Buchung der Flüge und des Mietwagens, die Gestaltung der Route sowie die Buchung der Hotels, in denen Sie unterwegs übernachten. Nur fahren müssen Sie noch selbst!

(Mehr in: Reiseliteratur, Reiseführer & Reisebücher)

Posted in LiteraturNewzs

Fünf auf einen Streich – Auf das erste Buch folgen fünf Workbooks!

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Buchs „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“, das sich mit dem Thema Führungskräfteentwicklung beschäftigt, haben die Autoren Gianni, Jan und Marcello Liscia fünf weiterführende Workbooks verfasst. Wie auch im ersten Buch, findet sich dort die D.R.E.A.M.-Formel® sowohl inhaltlich als auch gestalterisch wieder. Jedes der Workbooks behandelt einen Buchstaben der D.R.E.A.M.-Formel®:

D Dedication: Hingabe zur Aufgabe, mit dem Herzen dabei sein, 24 Stunden am Tag

R Responsibility: Verantwortungen für Entscheidungen, für Mitarbeiter, sich selbst gegenüber

E Education: eigene Weiterentwicklung und die der Mitarbeiter

A Attitude: eine Frage der inneren Haltung, sowie Werte, die gelebt und kommuniziert werden

M Motivation: Leistungsbereitschaft als Basis allen Tuns

Im Unterschied zum Buch „D.R.E.A.M. of LEADERS. Damit Führung keine Illusion bleibt“ tritt der Leser der Workbooks selbst in Aktion. Denn bei den fünf Workbooks handelt es sich um eine Kombination aus Information und Aktion. Jedes Workbook nimmt den Leser mit in die Welt der Führungskräfteentwicklung und bietet Raum für Selbstreflexion, Übung und Anwendung in den verschiedenen Schwerpunkt­bereichen.

Werden Sie selbst aktiv und profitieren Sie von der jahrelangen Erfahrung der Autoren als Coachs, Trainer und Berater! Die direkte Umsetzung des Gelernten und die damit einhergehende Selbstreflexion bietet Ihnen im Verlauf Ihrer Führungskarriere wertvolle Hilfestellungen.

Neugierig geworden? Dann bestellen Sie die Workbooks noch heute z.B. auf Amazon.de oder BoD.de! (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Edoardo Albinati: "Die katholische Schule" – Die Brutalität der Jungmännerwelt

Auf dem Cover von Edoardo Albinatis Buch "Die katholische Schule" ist ein Blauer Himmel zu sehen und schräg darunter die obersten Stockwerke eines Hauses, das gelb gestrichen ist.Einen Roman-Koloss hat Edoardo Albinati mit „Die katholische Schule“ geschrieben. Im Mittelpunkt steht ein furchtbares Verbrechen: Zwei Teenager werden entführt und gefoltert. Drumherum flicht der Autor ein schillerndes wie lesenswertes Italienporträt.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

DSGVO: Welche Leserdaten darf ich noch nutzen? – Mitschnitt von der Frankfurter Buchmesse 2018

Vor dem 1. Mai 2018 herrschte so etwas wie Panik: Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) trat in Kraft. Abmahnungen und Bußgelder drohen, wenn man gewisse Dinge in Sachen Datenschutz nicht beachtet. Begründete oder unbegründete Panik? Rechtsanwalt Dr. iur. Adil-Dominik Al-Jubouri vom Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erläutert im Mitschnitt einer Bühnenveranstaltung, was Autorinnen und Autoren beachten sollten. Moderation Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de.

Welche Leserdaten darf ich überhaupt noch nutzen? Welche Fehler sollte ich unbedingt vermeiden?

Zunächst geht es um die Frage, was das Neue an der Datenschutzgrundverordnung ist. Dann geht es um den Datenschutzhinweis, der auf jeder Autorinnen- und Autorenwebsite unter einem eigenen Menüpunkt zu finden sein sollte. Ausgehend von der eigenen Website oder dem eigenen Blog werden die Dinge besprochen, die in Sachen Datenschutz zu beachten sind. Wie ist es mit Statistikauswertungen à la Google Analytics? Darf ich einfach so Cookies setzten? Welche Dinge muss ich beim Newsletter beachten?

In einem weiteren Teil des Gesprächs geht es dann um die Fragen, was ich bei der Nutzung von Social-Media-Diensten wie Facebook, Twitter oder YouTube beachten sollte.

Rechtsanwalt Dr. iur. Adil-Dominik Al-Jubouri arbeitet in der Rechtsabteilung des Deutschen Börsenvereins und ist dort u. a. für Medienrecht und Datenschutzrecht zuständig.

Hören Sie den Mitschnitt eines Bühnengesprächs vom 11. Oktober 2018 von der Self-Publishing Area der Frankfurter Buchmesse 2018.

Hinweis: Der Audio-Mitschnitt ist bis zum 31. Januar 2019 verfügbar.

Beitrag »DSGVO: Welche Leserdaten darf ich noch nutzen? – Mitschnitt von der Frankfurter Buchmesse 2018« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Aufwind für die Buchbranche: Frankfurter Buchmesse setzt auf Menschenrechte

Bücher tragen zur öffentlichen Meinungsbildung bei – trotz aller digitalen Medien. Die Frankfurter Buchmesse will deshalb in diesem Jahr die Menschenrechte in den Mittelpunkt rücken. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Start des 1. Team-Awards «Die Goldene Ameise» für Autoren und Dienstleister

Heidelberg, 08.10.2018: Erfolgreich publizieren ist Teamarbeit! Dieser Vision folgt die Plattform für Autoren und Dienstleister der Buchbranche mein-buchprojekt.de. Zur Frankfurter Buchmesse ist ein kompletter Relaunch mit vielen neuen Funktionen geplant, der am Messefreitag mit dem Startschuss für «Die Goldene Ameise», dem ersten Team-Award für Autoren und ihre Dienstleister, seinen Höhepunkt erfährt.

Es tut sich viel bei der Plattform mein-buchprojekt.de. Das Startup arbeitete in den letzten Monaten an zahlreichen neuen Features, um die Arbeit am Buchprojekt für die Autoren und ihre Dienstleister noch effizienter und einfacher zu gestalten.
Auch intern ergaben sich Änderungen. Susanne Kasper, die als Gesellschafterin von Anfang an die Plattform mitgestaltete, zieht sich aus dem Unternehmen zurück, um sich voll und ganz ihrer eigenen Selbständigkeit als Webdienstleisterin widmen zu können.

Viel Zeit zum Abschied nehmen bleibt nicht. Auf ihrem Kickoff-Event am 12.10.2018 auf der Frankfurter Buchmesse gibt die Plattform den Startschuss für den ersten Team-Award für Autoren und ihre Dienstleister, «DIE GOLDENE AMEISE«. Der Award zeichnet Autoren zusammen mit ihren Dienstleistern für besonders professionell hergestellte Bücher und herausragende Teamleistungen aus. Partner und Sponsoren der «GOLDENEN AMEISE» sind die Frankfurter Buchmesse, die MVB GmbH und das Novitätensystem VLB-tix sowie als Medienpartner das Branchenmagazin Buchreport und das Magazin Indie-Publishing.de.
Auf dem Podium diskutieren die Autorin Bettina Belitz, die Autorin Monika Pfundmeier, die Lektorin Jil Aimée Bayer und Tanja Rörsch, Geschäftsführerin der Buchmarketing-Agentur mainwunder über die voranschreitende Professionalisierung von Autoren am Buchmarkt. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion folgt der Startschuss der „GOLDENEN AMEISE“ mit Ameisentorte und Sekt.
Das Launchevent findet am Freitag, den 12.10.2018, um 17 Uhr, auf der Publishing Services & Retail Stage (Halle 4.0 E 94) statt.

Autoren und Dienstleister können sich unter www.mein-buchprojekt.de registrieren und direkt loslegen. Die Nutzung der Plattform ist und bleibt für Autoren kostenlos – lediglich für Dienstleister wird ab Oktober eine geringe Mitgliedsgebühr erhoben.

Über mein-buchprojekt.de
Mein-buchprojekt.de reagiert auf die Bedürfnisse des Marktes und bietet als führende Plattform für Selfpublisher und Dienstleister der Buchbranche erstmalig digitale Lösungen, an, die es ermöglichen, komplette Buchprojekte zu managen. Mein-buchprojekt.de kombiniert damit Elemente eines Projektmanagementsystems mit der Vermittlung von Dienstleistungen und der Dynamik und Vielfalt einer Community.
Mehr Informationen unter www.mein-buchprojekt.de .

Pressekontakt
mein-buchprojekt.de
Tanja Rörsch
Telefon: +49 6103 509 1606
E-Mail: tanja@mein-buchprojekt.de (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Franzobel (Hg.): "Das Geheimnisgeschichtenlexikon" – Extrem verdichtete Gedankengänge

Das Buchcover von "Das Geheimnisgeschichtenlexikon des David Sylvester Marek". im Hintergrund ein Alpenpanorama. (Klever-Verlag / imago stock&people)Sie erinnern entfernt an Franz Kafka und Thomas Bernhard: Die Notizen von David Sylvester Marek sind rätselhaft. Der Leser taucht damit ein in ein fremdes Universum mit eigenen Koordinaten, Fixpunkten und Verflechtungen – eine einzigartige Leseerfahrung.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Tim Parks: "In extremis" – Wenn das Smartphone am Sterbebett klingelt

Cover von Tim Parks "In extremis" und ein englischer Pfarrhof in Lechlade on Thames (Gloucestershire). (Verlag Antje Kunstmann / dpa / picture alliance / Jevgenija Pigozne / Montage: Deutschlandfunk Kultur)Tim Parks‘ 19. Roman zeigt ihn auf dem Höhepunkt seiner erzählerischen Kraft: „In extremis“ ist eine rasend komische Geschichte über die letzten Dinge.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Die Themen der 70. Frankfurter Buchmesse: Universell, vielfältig, politisch

Die 70. Frankfurter Buchmesse (10.–14. Oktober) wird noch internationaler und vielfältiger sein als ihre Vorgängermessen. Buchmessedirektor Juergen Boos verzeichnet einmal mehr einen leichten Zuwachs an Ausstellern, vor allem aus Nordamerika, Afrika und Südostasien. Die Themen und Schwerpunkte des Branchentreffs wurden heute im Frankfurter Haus des Buches der Presse präsentiert. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Erfolgreichster Autor der Slowakei: "Der Westen ist osteuropäisiert worden"

Der Mord an dem Journalisten Ján Kuciak rückte Medien und Macht in der Slowakei in den Blickpunkt. „Troll“, der neue Roman von Michal Hvorecky, handelt von Manipulationen und Propaganda. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Ruiz Camacho: "Denn sie sterben jung" – Ein Mord als Urknall vieler Erzählungen

Cover von Ruiz Camachos Debütroman "Denn sie sterben jung". Im Hintergrund ist ein Mann auf einem mexikanischen Friedhof zu sehen. (C.H.Beck / Frederik Trovatten / Unsplash)Die Leichenteile eines mexikanischen Unternehmers landen per Post bei seiner Familie. Die ergreift die Flucht. Der Anfangspunkt von acht Erzählungen. Doch trotz des vielfältigen Könnens des Autors wirkt der Zusammenhang nachträglich konstruiert.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Martina Bergmann über die Buchpreisbindung : Nebelfrei Bescheid wissen

In der Buchhandlung von Martina Bergmann sorgen sich jetzt schon die Kunden um die Buchpreisbinung. Dabei sei sie gar nicht das Problem, sondern Teil des „romantischen Nebels, in dem man sich vor den Herausforderungen der Gegenwart verstecken kann“, meint die Verlegerin und Buchhändlerin aus Borgholzhausen. Und sorgt in sechs Punkten für Licht.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

8. Krimifest Hannover und Region: Die Goldenen Zwanziger als Schwerpunkt

Das von 3.- 28. September stattfindende Krimifest Hannover und Region hat erstmals einen Themenschwerpunkt: „Die Goldenen Zwanziger“. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei einem Genre gewidmet: dem Detektivroman von Raymond Chandler bis zur heutigen Interpretation. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Jane Gardam: "Weit weg von Verona" – Wenn ein Mädchen Schriftstellerin werden möchte

Cover des Romans "Weit weg von Verona" von Jane Gardam (Hanser Literaturverlage / imago stock&people)Im Mittelpunkt der „Coming of Age“-Geschichte „Weit weg von Verona“ steht eine hinreißende junge Heldin. Sie spricht gern wie Shakespeare in Versen und sagt immer die Wahrheit. Die Figur stammt aus der Feder der englischen Bestsellerautorin Jane Gardam.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Geschäftsführerwechsel bei Freytag & Berndt : Katharina Oppitz folgt auf Christian Halbwachs

Katharina Oppitz tritt bei Freytag & Berndt die Nachfolge von Christian Halbwachs an – sie kommt vom Verlag Österreich. Ihren Schwerpunkt sieht sie in der digitalen Transformation. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Mit Kreativität Aufmerksamkeit generieren: Die perfekte Stellenanzeige

Eine Stellenanzeige korrekt und attraktiv zu formulieren, will gelernt sein. Gerade kleine und unbekannte Arbeitgeber können hier mit etwas Sorgfalt und Kreativität punkten. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Lizenz für Kinderbuchfigur: Conni kommt an den Kiosk

Blue Ocean Entertainment bringt Kinderbuchheldin Conni in den Zeitschriftenhandel – in einer Auflage von 50.000 Exemplaren. „Meine Freundin Conni“ soll zunächst in vier Mal erscheinen. Kostenpunkt: je 3,99 Euro.  (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Glosse

Zahl der Buch-Leser in den USA ist in den letzten 14 Jahren um 30% gefallen: Studie: Lesen von Büchern in den USA auf dem Tiefpunkt

Das  Bureau of Labor Statistics, eine Abteilung des United States Department of Labor hat in seiner aktuellen »American Time Use Survey« (ATUS) die Freizeitbeschäftigung der US-AmerikanerInnen unter die Lupe genommen. Das erschreckende Ergebnis: »Leisure reading in the U.S. is at an all-time low«.

(Quelle: boersenblatt.net Die Marginalglosse-Blog)

Posted in Buchbeschreibungen

Die Annäherung von Anna Mitgutsch

Theo ist in zweiter Ehe über vierzig Jahre mit Berta verheiratet. Sein Verhältnis zu seiner Tochter Frieda aus erster Ehe war spätestens ab dem Zeitpunkt belastet, als die Achtjährige von ihrem Vater wissen wollte, ob er als Soldat in Russland Verbrechen begangen hat. Frieda war erst zwölf Jahre alt, als ihre Mutter verstarb, und der … weiterlesenDie Annäherung von Anna Mitgutsch (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Sarah Emmerich: "La suivante" – "Massenvernichtung ist nur eine Frage des Zeitpunkts und des Ortes"

Cover des Romans "La suivante" von Sarah Emmerich. (Verlag Flammarion / imago)Im Buch „La suivante“ beschreibt die französische Schriftstellerin Sarah Emmerich ihr Leben als Tochter eines Holocaust-Überlebenden. Ihre Entscheidung, diesen bewegenden Roman zu schreiben, der wie ein Krimi beginnt, fiel an ihrem 50. Geburtstag.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Warum und wie der Bachmannpreis jetzt reformiert werden muss

Schön war es in Klagenfurt beim Bachmannpreis. Und das mit den Gewinnertexten geht so in Ordnung. Dennoch litt einer der scheinbar transparentesten Literaturpreise in diesem Jahr massiv an seiner Intransparenz. Jetzt wäre es an der Zeit, den Preis in zwei elementaren Punkten zu reformieren. Der Bachmannpreis muss transparenter werden Alles geschieht beim Bachmannpreis öffentlich und

Beitrag »Warum und wie der Bachmannpreis jetzt reformiert werden muss« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Schriftsteller Jürgen Teipel – Aufs Tier gekommen

Der Schriftsteller Jürgen Teipel (Jakob Feigl)Kühe im Kuhaltersheim, ein Ozelot als Haustier, ein Glattwalbaby, das mit einem Tierfilmer spielt: Jürgen Teipel erzählt in seinem neuen Buch „Unsere unbekannte Familie“ von Liebe zu und unter den Tieren. Bekannt geworden ist er zuvor als Punk-Papst.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3

Valentina Hirsch ist 50% des Social-Media-Teams zum Bachmannpreis. Zusammen mit Kollegin Constanze Gissler betreut sie während der Tage der deutschsprachigen Literatur neben Instagram und Facebook die Twitter-Kanäle von @3sat und @tddlit. Valentina ist Gast der 5. Podcast-Folge.

Der 3. Lesetag ist vorbei, alle Texte sind gehört. Wir hören ein Resümee der Literaturagentin Astrid Poppenhusen und Juror Stefan Gmünder erklärt nochmal, wie die Jury-Abstimmung funktioniert.

Vier erneut sehr unterschiedliche Texte waren am 3. und letzten Lesetag zu hören. Zunächst jedoch wurde Jakob Nolte bei seiner Lesung unterbrochen, als eine Zuschauerin auf den Stehplätzen mit einem Kreislaufkollaps zusammenbrach. Nach einer kurzen Pause, die sowohl der Autor als auch Moderator Christian Ankowitsch gut meisterte, ging es dann weiter.

Valentina Hirsch und Wolfgang Tischer blicken auf die vier Texte vom Samstag und geben am Schluss der heutigen Podcast-Folge ihren Shortlist-Tipp sowie die Prognose zum Bachmannpreisträger ab.

Literaturagentin Astrid Poppenhusen kommt ebenfalls regelmäßig nach Klagenfurt zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur. Im Podcast schildert sie Ihren Eindruck zum diesjährigen Wettbewerb.
Wie war das Spiel, Stefan Gmünder?

Jury-Mitglied Stefan Gmünder – zum 4. Mal dabei – antwortet auf die Fußballfrage, wie das Spiel in diesem Jahr aus seiner Sicht gelaufen ist. Gmünder, Journalist bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard hat unlängst zusammen mit dem Kollegen Klaus Zeyringer das Buch »Das wunde Leder: Wie Kommerz und Korruption den Fußball kaputt machen« veröffentlicht.

Am Sonntag um 9 Uhr kommt die Jury zusammen und vergibt unter notarieller Aufsicht Punkte für die Autorinnen und Autoren. Sieben von Ihnen landen so auf der Shortlist, die um 11 Uhr im Fernsehen auf 3sat bekanntgegeben wird. Anschließend wird vor laufender Kamera über die insgesamt vier Preise abgestimmt, beginnend mit dem mit 25.000 Euro dotierten Hauptpreis, dem Bachmannpreis. Da bei jedem Wahlgang eine absolute Mehrheit vorhanden sein muss, kommt es in der Regel zu Stichwahlen.

Morgen also wissen wir mehr, nun aber viel Spaß bei der 5. Bachmannpreis-Podcastfolge.

Beitrag »Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Lesetipp: Eine Reise zum Mittelpunkt der Buchbranche

„Für unsere Märkte gibt es solche Daten nicht“: Die Teilnehmer der von der Frankfurter Buchmesse organisierten Lektorenreise interessierten sich diesmal vor allem für eines, berichtet „Publishing Perspectives“ – für die Antworten auf die Ergebnisse der Käuferstudie des Börsenvereins.   (Mehr in: boersenblatt.net News)