Posted in LiteraturNewzs

Berliner Rede zur Poesie – „Dreizehn Blickwinkel auf Einige Worte“

Die Schriftstellerin trägt ein Basecap und eine Brille und steht vor einer Glasfassade (AP)Ein einzelner Pinselstrich schreibt keine zwei Zeichen, sagt ein chinesisches Sprichwort. Ein guter Fehler macht genau das, sagt Anne Carson. Die Lyrikerin erzählt von Joseph Conrad, der Metapher und gekreuzten Beinen.

Deutschlandfunk Kultur, Literatur
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Für Festgabe zum 90. Geburtstag: Wagenbach sammelt Grüße für Klaus

Klaus Wagenbach, eine der prägenden Verlegerpersönlichkeiten, feiert am 11. Juli seinen 90. Geburtstag. Der Verlag ruft nun auf originelle Weise die Freunde des Hauses dazu auf, einen Grußbeitrag zu schreiben – in gebundener Rede.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Börsenblatt-Webinar zum Konjunkturpaket (kostenfrei): Aufzeichnung: Mehrwertsteuer wird gesenkt – und was nun?

Welche Anforderungen kommen durch die geplante, temporäre Mehrwertsteuersenkung auf den Buchhandel und die Verlage zu? In Zusammenarbeit mit dem Börsenverein hat das Börsenblatt am Freitag, 5. Juni, ein Webinar angeboten, in dem Expert*innen zu allen offenen Fragen Rede und Antwort standen. Das Webinar wurde aufgezeichnet und ist hier verfügbar.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Börsenblatt-Webinar zum Konjunkturpaket (kostenfrei): Live ab 14.30 Uhr: Mehrwertsteuer wird gesenkt – und was nun?

Welche Anforderungen kommen durch die geplante, temporäre Mehrwertsteuersenkung auf den Buchhandel und die Verlage zu? In Zusammenarbeit mit dem Börsenverein bietet das Börsenblatt am Freitag, 5. Juni, in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr ein Webinar an, in dem Expert*innen zu allen offenen Fragen Rede und Antwort stehen. Das Webinar wird aufgezeichnet und hier live gestreamt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Börsenblatt-Webinar zum Konjunkturpaket (kostenfrei): Mehrwertsteuer wird gesenkt – und was nun? – FAQ mit VLB und Börsenverein

Welche Anforderungen kommen durch die geplante, temporäre Mehrwertsteuersenkung auf den Buchhandel und die Verlage zu? In Zusammenarbeit mit dem Börsenverein bietet das Börsenblatt am Freitag, 5. Juni, in der Zeit von 14.30 bis 15.30 Uhr ein Webinar an, in dem Expert*innen zu allen offenen Fragen Rede und Antwort stehen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Claus Petersen: 21 Entdeckungen – Was Jesus wirklich lehrte

Für eine andere Kirche und Theologie

Indem er sich ausschließlich jenen 21 Worten des Neuen Testaments zuwendet, die aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich auf Jesus von Nazaret zurückgehen, legt Claus Petersen ein völlig neues und dabei hochaktuelles Bild der ureigenen Botschaft Jesu frei. Zentral für diese Botschaft ist die Rede vom Reich Gottes. Dieses liegt für Jesus nicht fern im Himmel. Es ist vielmehr schon da und wartet darauf, von den Menschen ergriffen zu werden. Wer dies tut, dem ist es möglich, „richtig“ zu leben, und das System der Entfremdung und Gewalt durch die Einübung einer neuen Lebenshaltung zu überwinden. Dies – und dies allein – war das Anliegen Jesu – und es ist heute nicht minder aktuell als vor 2.000 Jahren.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Pressereaktionen zum Abgang von Florian Illies bei Rowohlt : „Was für eine peinliche Party“

„Jetzt wirft er hin und alle Beteiligten sind düpiert. Was für eine peinliche Party“, schreibt Sandra Kegel in der „FAZ“. „Der Rowohlt Verlag hat ein Problem“, heißt es in der „Berliner Zeitung“. Die „Rede vom Rückzug ins Schreibstübchen“, so die Begründung von Florian Illies für seinen Abgang nach nur einem Jahr an der Spitze des zu Holtzbrinck gehörenden Rowohlt Verlags, kann Marie Schmidt  „nur sehr schwer glauben“, („Süddeutsche Zeitung“). Pressereaktionen auf die Ankündigung von Illies‘ Abschied. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

IG BellSa: Keynote der Vorsteherin: Die Wahlfreiheiten

Verlegerin Karin Schmidt-Friderichs (Verlag Hermann Schmidt) ist seit Oktober Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Bei der Jahrestagung der Interessengruppe Belletristik und Sachbuch in München hielt sie eine Rede, die auf das Selbstverständnis der Branche zielt. Wir dokumentieren die Rede im Wortlaut.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Zur Verabschiedung von Detlef Bluhm: „Sein immanentes Lächeln“

Detlef Bluhm (65), seit 1992 Geschäftsführer des Börsenvereins-Landesverbandes Berlin-Brandenburg, wurde gestern im Berliner Büro des Börsenvereins verabschiedet. Argon-Geschäftsführer Kilian Kissling hielt eine anrührende Rede auf Bluhm, die Börsenblatt Online dokumentiert.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Geschwister-Scholl-Preis: Die Literatur ist mächtiger als die Tyrannei


In seiner Rede zum Geschwister-Scholl-Preis spricht sich der Schriftsteller Ahmet Altan gegen Hass und Nationalismus aus – verfasst in türkischer Haft.
Quelle: SZ.de

Posted in Neuerscheinungen

Auf der lit.Love 2019 treffen sich Fans von Liebesromanen aus ganz Deutschland: Ein Wochenende voller Liebe, Lesen und Leidenschaft

Das vergangene Wochenende stand bei der Verlagsgruppe Random House wieder ganz im Zeichen von Liebe, Lesen und Leidenschaft. Mit bis zu 600 Besucherinnen und Besuchern wurde die vierte lit.Love erneut zu einem Anziehungspunkt für Lesebegeisterte. Von grauem November konnte auch diesmal keine Rede sein: Neben zahlreichen Workshops, Talk-Runden, Signierstunden und Lesungen standen in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Live-Podcast und Live-Musik auf dem bunten Programm des Lesefestivals.
Quelle: Random House

Posted in Buchbeschreibungen

Das Herrenhaus im Moor von Felicity Whitmore

Laura und Frank Milton sind seit zwölf Jahren verheiratet, als er nach einem Streit an ihrem Geburtstag tödlich verunglückt. In seinen Unterlagen findet sie einen an ihn gerichteten Brief aus der Zeit, bevor sie sich kannten, in dem eine Unbekannte ihm ihre Liebe beteuert. Doch in dem Brief ist auch die Rede von jemandem, der …

weiterlesenDas Herrenhaus im Moor von Felicity Whitmore

(Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XXV: Warum haben Kurzgeschichten so gering Chancen?

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XXV: Warum haben Kurzgeschichten so gering Chancen?« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XXIV: Vom Schreiben wie vorgestern – und Selbstkritik

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XXIV: Vom Schreiben wie vorgestern – und Selbstkritik« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XXIII: Wer zeichnet was für Li und Ji?

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn (diesmal ausnahmsweise am Montag)

Beitrag »Büchermachen XXIII: Wer zeichnet was für Li und Ji?« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XXII: Anfassen ist angesagt – das Buch als Teddy

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XXII: Anfassen ist angesagt – das Buch als Teddy« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in Allgemein

#3: Red Dead Redemption 2 – Das offizielle Buch – Collector’s Edition

Red Dead

Red Dead Redemption 2 – Das offizielle Buch – Collector’s Edition
Piggyback (Autor)
(33)

Neu kaufen: EUR 29,99
3 Angebote ab EUR 29,99

(In der Bücher-Bestseller-Liste finden Sie maßgebliche Informationen über die aktuelle Rangposition dieses Produkts.)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XXI: Ein grandioses Projekt – kulinarisch, politisch und gewinnbringend

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XXI: Ein grandioses Projekt – kulinarisch, politisch und gewinnbringend« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Büchner-Preis verliehen: Terézia Mora sorgt sich um Debattenkultur

Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora wurde mit dem Büchner-Preis geehrt, Deutschlands wichtigster Literaturauszeichnung. In ihrer Dankesrede zeigte sie sich besorgt über politische Hetzerei. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XX: Gedruckte Bücher kann niemand hacken

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XX: Gedruckte Bücher kann niemand hacken« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Literaturauszeichnung in London – Nordirin Anna Burns erhält überraschend den Man Booker-Preis

Die nordirische Autorin Anna Burns wird mit dem britischen Man-Booker-Literaturpreis geehrt. (AP/ Pool / Frank Augstein)Erstmals wurde eine Autorin aus Nordirland mit dem Man Booker-Preis geehrt: Anna Burns überzeugte mit „Milkman“. Damit habe das schwierigste Buch gewonnen, sagt der britische Literaturkritiker Frederick Studemann.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Max Czollek: "Desintegriert Euch" – "Politische Sonntagsreden sind Realtitätsverweigerung"

Max Czollek diskutiert in einer Gesprächsrunde (David Kohlruss)Mit „Desintegriert Euch“ erteilt der Lyriker und Politologe Max Czollek dem deutschen Integrationsdenken eine Absage: Er kritisiert neo-völkisches Denken und eine Kultur der Integrations-Bringschuld.

Deutschlandfunk Kultur, Das Blaue Sofa
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XIX: Aus dem Alltag einer messefernen kleinen Agentur

Jeden Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XIX: Aus dem Alltag einer messefernen kleinen Agentur« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Die Zukunft des Lesens: Wohin geht die Reise?

Frankfurter Buchmesse: Wie stellt sich die Branche dar? Was ist dran am Gerede von der Buchmarktkrise? Oder handelt es sich vielmehr um eine Lese-Krise? Wir haben bei Verlegern nachgefragt – und bei einer Profi-Leserin. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Deutscher Buchpreis 2018 geht an Inger-Maria Mahlke

Die Autorin Inger-Maria Mahlke gewinnt den diesjährigen Deutschen Buchpreis. Er gilt als wichtigster Branchenpreis. In ihrem Roman geht es um die Geschichte einer Familie auf Teneriffa – in ihrer Dankesrede um Joghurt. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XVIII: Buchmesse – Von books & rights und dem World Trade

Jeden Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XVIII: Buchmesse – Von books & rights und dem World Trade« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Hanno Rauterberg: Worüber wir reden, wenn wir über die Freiheit der Kunst reden

Buchcover: Wie frei ist die Kunst
Ist das, was ich sehe, höre, lese politisch korrekt? Der Kunstkritiker Hanno Rauterberg ergründet Ursprünge und Ausprägungen des gegenwärtigen Analysemodus in der Kunst- und Kulturrezeption. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XVII: Ein typisches Autorenangebot und die Reaktion

Jeden Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XVII: Ein typisches Autorenangebot und die Reaktion« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Umgang mit Terrorangst: Hinter jeder Ecke lauert das Unheil

Die Anschläge 2015 in Paris trafen Menschen, die sich besonders lebendig fühlten. Seitdem lauern für die junge Heldin im Roman von Frederika Amalia Finkelstein überall Angst und Zweifel. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Büchermachen XVI: Ein Bestseller über den Missbrauchsskandal

Jeden Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf – und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.

Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Beitrag »Büchermachen XVI: Ein Bestseller über den Missbrauchsskandal« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)