Posted in LiteraturNewzs

Russisch-ukrainischer Konflikt – "Man darf nicht schweigen"

Porträt der Schriftstellerin Tanja Maljartschuk. (dpa / picture-alliance)„Es ist ein widerlicher, hybrider Krieg“, sagt die ukrainische Schriftstellerin Tanja Maljartschuk über die erneute Eskalation zwischen Russland und der Ukraine. Schriftsteller müssten sich auf die Seite der Gerechtigkeit stellen, fordert sie.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung: Masha Gessen für Russland-Buch geehrt

Mit ihrem Buch „Die Zukunft ist Geschichte“ versucht Masha Gessen, Russland zu verstehen. Dafür wird die russisch-amerikanische Journalistin und Autorin bei der Leipziger Buchmesse 2019 ausgezeichnet. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Vladimir Sorokin: "Manaraga" – Kulinarische Bücherverbrennung

Der Schriftsteller Vladimir Sorokin hat graue Haare und einen grauen Bart, er schaut über die Kamera hinweg in die Ferne. (Itar-Tass/Imago)In Vladimir Sorokins neuem Buch klaut eine Gang Weltliteratur aus Bibliotheken, um sie als Brennmaterial für dekadente Grill-Parties zu benutzen. Klingt nach makabrer Groteske, hat aber einen ernsten Hintergrund: In Russland verbrannten Putin-Fans Sorokins Werke.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Iwan Turgenjews Hörspiel "Väter und Söhne" – Der Nihilist, den die Liebe verwirrt

Porträt des russisches Schriftstellers Iwan Sergejewitsch Turgenjew in einem Sessel, dazu das CD-Cover des Hörspiels "Väter und Söhne". (Bild: imago/United Archives; Cover: der Hörverlag)Iwan Turgenjews „Väter und Söhne“ löste 1861 eine Kontroverse in Russland aus: Sympathisierte der Autor mit den westlich geprägten Nihilisten seines Romans? In dem jetzt auf CD erschienenen Hörspiel aus den 70ern wird diese Umbruchszeit lebendig.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Dmitry Glukhovsky über Russland: "Putin versteht nicht mehr, was im Land passiert"

Korruption ist mächtiger als Ideologie: So sieht Dmitry Glukhovsky die russische Gesellschaft in seinem Roman „Text“. Hier erklärt er deren Regeln, was der Westen tun kann – und warum er keine Science-Fiction mehr schreibt. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Dietrich Schulze-Marmeling: Ein Foto und sein „Resonanzboden“

Buchcover: Der Fall Özil
Im Frühjahr 2018 bewirkte ein PR-Termin von drei deutsch-türkischen Profifußballern mit dem türkischen Präsidenten Erdoğan eine Debatte über Rassismus in der deutschen Gesellschaft. Ein Buch untersucht Vorgeschichte und Nachspiel dieses PR-Termins – und will das Scheitern der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland erklären. (Mehr in: Magazin „Bibliotheken“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Russland – Die Ohnmacht des Einzelnen in einem korrupten Staat

Dmitry Glukhovsky, 1979 in Moskau geboren, ist einer der bekanntesten jüngeren Autoren Russlands. (Ksenia Tavrina)Einfache Leute haben in dem Roman „Text“ von Dmitry Glukhovsky keinerlei Rechte und sind dem Staat ausgeliefert. Ein Buch, das der Wirklichkeit offenbar sehr nahe kommt: Viele Russen dachten, die Geschichte sei wahr, sagt Glukhovsky.

Deutschlandfunk Kultur, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Maxim Biller: "Sechs Koffer" – Geschichte von Billers Familie als Krimi

"Sechs Koffer" von Maxim Biller (Verlag Kiepenheuer und Witsch/picture alliance/dpa/Foto: Swen Pförtner)Die Hauptfiguren in Maxim Billers Buch „Sechs Koffer“ sind Juden, die in Russland, Deutschland oder Südamerika leben und über Verfolgung, Antisemitismus, Zusammenhalt und Betrug berichten. Eine intelligente und rührende Geschichte.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Literaturfestival "Queer*East" – Queer-Literatur als universelles Menschenerbe

Der Buchautor, Murathan Mungan, bei der Buchpräsentation "Tschador-Palast des Osten", aufgenommen am 15.10.2008 auf der Buchmesse in Frankfurt am Main. (dpa / picture alliance)Was bedeutet es heute, in Russland, der Ukraine oder Weißrussland Queer-Literatur zu schreiben? Diese Frage bestimmte das dreitägige Festival „Queer*East“, das gerade eben zu Ende gegangen ist. Tobias Wenzel war vor Ort und hat Antworten.

Deutschlandfunk Kultur, Fazit
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Fußballkolumne (8) : Pitschnass mit dem Pokal – Frankreichs Team holt den Titel

Da ist sie auch schon wieder vorbei, die Fußball-WM in Russland. Karin Plötz schaut auf das ereignisreiche Ende des Turniers zurück. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Buchbeschreibungen

Die Annäherung von Anna Mitgutsch

Theo ist in zweiter Ehe über vierzig Jahre mit Berta verheiratet. Sein Verhältnis zu seiner Tochter Frieda aus erster Ehe war spätestens ab dem Zeitpunkt belastet, als die Achtjährige von ihrem Vater wissen wollte, ob er als Soldat in Russland Verbrechen begangen hat. Frieda war erst zwölf Jahre alt, als ihre Mutter verstarb, und der … weiterlesenDie Annäherung von Anna Mitgutsch (Mehr in: BuchAviso)

Posted in LiteraturNewzs

Fußballstadion Krasnodar und Parkgelände im Lichterglanz

Die Fassadenbeleuchtung des Fußballstadions in Russland unterstreicht die monumentale Anmutung des Gebäudes; im umgebenden Park folgt das Lichtkonzept der Devise „Licht statt Leuchten“ – umgesetzt mit verschiedensten Leuchten von LMT.

Hilpoltstein, 27. Juni 2018 – Das Fußballstadion des Erstligisten FC Krasnodar wurde nach dreijähriger Bauzeit im Jahr 2016 eingeweiht. Seit kurzem ist nun auch das umliegende Parkgelände fertiggestellt und lädt mit verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Amphitheater, Aussichtsplattform, Terrassengarten, Spielplatz und Skatepark zum Bummeln und Verweilen ein. Auch nachts ist der Park bei Spaziergängern, Radfahrern und Skatern sehr beliebt. Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat Spanien sein Quartier in der südrussischen Stadt bezogen und nutzt das moderne Trainingsgelände des FC Krasnodar.

Das Lichtkonzept für das Stadion (ohne Flutlicht und Dachbeleuchtung) und den Park stammt von Conceptlicht, nach deren Vorgaben die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH aus Hilpoltstein Leuchten lieferte, darunter viele Sonderleuchten, die speziell für das Projekt entwickelt und produziert wurden. „Unser Konzept wurde von der Absicht getragen, dass der Stadionkörper zwar signifikant, aber nicht als dominanter Bestandteil des Landschaftsparks in Erscheinung tritt. Deshalb wurde das Stadion von außen bewusst nicht beleuchtet“, erläutert Helmut Angerer, Geschäftsführer der Conceptlicht GmbH.

Fußballstadion für den Erstligisten FC Krasnodar
Das Stadion wurde als reines Fußballstadion für 33.000 Zuschauer nach UEFA-Richtlinien gebaut und liegt im Nordosten der Stadt Krasnodar. Das 42 Meter hohe Gebäude lagert auf einem Podium über dem umliegenden Sportpark und der angrenzenden Fußballakademie. Während der elliptische Bau von außen an das Kolosseum in Rom erinnert, werden die Zuschauer in der Arena von modernster Ausstattung und Technik empfangen. Weltweit einzigartig ist ein hochauflösender Videoscreen, der ab dem oberen Rang einmal komplett rund um das Stadion führt.

Bei Tageslicht strahlt die, von kannelierten Pilastern in drei horizontale Ebenen gegliederte, Travertin-Fassade des monumentalen Stadionbaus beinahe weiß. Diese Anmutung bleibt auch bei nächtlicher Beleuchtung erhalten, da die Leuchten optisch im Hintergrund bleiben. Dafür lassen eine Vielzahl an Kranzlichtern, Up- und Downlights sowie Arkadenleuchten das Gebäude förmlich von innen erstrahlen. „Um nachts die Ablesbarkeit des Baukörpers zu definieren, wurde lediglich die Stadionkrone mit einem verdeckt angebrachten, umlaufenden Lichtband ausgestattet. Durch die Beleuchtung von innen bleibt das Volumen dezent erkennbar. Wir haben auch darauf geachtet, dass keine Schlaglichter zu unbeabsichtigten Bedeutungen führen und dass nicht schon aus 50 Metern Entfernung das Licht auf die Besucher prasselt. Die daraus resultierende Strahlungsgeometrie war nur mit Sonderleuchten zu bewerkstelligen“, so Angerer.

Für das Fußballstadion lieferte LMT unzählige Mini-Downlights und Uplights mit speziellen Aufsätzen zur Illuminierung der Säulen und der dazwischen befindlichen, wie Saiten aufgespannten, zehn Meter langen Stahllamellen, sowie Leuchten für Kassenhäuschen, Arkadenbereich, Mastleuchten für den Vorplatz und die Leuchten für die VIP-Garage.

Weitläufiges Parkgelände mit Themenwelten
Das Fußballstadion Krasnodar ist vom weitläufigen, zukunftsweisend gestalteten Galizki-Park umgeben. Dort winden sich Wege und Areale, durchsetzt von grünen Rasenflächen, Baumalleen und Wasserläufen, an schneckenförmig angelegten Themenbereichen vorbei, darunter die Aussichtsplattform sowie Amphitheater, Terrassengarten, Spielplatz und Skatepark. Nachts wird die gesamte Parklandschaft von unauffällig in die Umgebung eingebundenen Leuchten erhellt, die Bäume, Wände, Bänke, Wasserläufe, Mauern, Treppen und Wege erstrahlen lassen. „Beim Landschaftspark haben wir alle Möglichkeiten ausgenutzt, die Leuchten verdeckt anzubringen, um das Licht indirekt wirken zu lassen. Dadurch rückt der Park in den Vordergrund und nicht die Leuchten. Mit Mastleuchten wäre das Ganze einfacher und billiger gewesen, aber eben auch banaler. Doch auch wir konnten nicht vollständig auf Mastleuchten verzichten. In diesen Fällen haben wir darauf geachtet, dass die beleuchteten Flächen ein klares Bild ergeben und nicht wie zufällig beleuchtet erscheinen“, erklärt Angerer.

Auch für das Parkgelände lieferte LMT eine Vielzahl unterschiedlichster Leuchten – alleine für die Illuminierung der Bäume mehr als 500 Baumscheiben-Uplights YECTO 1.R, knapp 440 asymmetrische Unterbau-Leuchten SLOPE.o für eine ebenso viele Meter lange Parksitzbank, über 200 Lichtstelen in unterschiedlichen Längen für den Marktplatzring, mehrere hundert Pollerleuchten, die ein blendfreies Flanieren ermöglichen, Lichtpilze, Wandfluter und Stufenlichter sowie weitere Sonderleuchten, die von LMT zum Teil speziell für das Projekt konstruiert und gefertigt wurden. „Mit Erleichterung haben wir zur Kenntnis genommen, dass LMT den Zuschlag für die Leuchtenlieferung erhalten hat, weil dadurch ein weitgehend reibungsloser Ablauf vorhersehbar war und wir uns auf die lichttechnischen Feinheiten konzentrieren konnten, damit die beabsichtigten Wirkungen dann auch beim Publikum ankommen“, freut sich Angerer.
Stadion und Park folgen dem Entwurf von gmp · Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Volkwin Marg und Hubert Nienhoff, mit Igor Markov und Sergej Galitsky.

***Alle im Text befindlichen Markennamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. Irrtum und Änderungen vorbehalten.***

Pressekontakt:
TWO POINT SEVEN
Agentur für Kommunikation & Marketing
Barbara Czech-Ettinger
Zum Feldkreuz 31
D-91161 Hilpoltstein
Tel.: +49 (0)9174/999 64 30
E-Mail: Barbara.Czech-Ettinger@2point7.de

Unternehmenskontakt:
LMT Leuchten + Metall Technik GmbH
Marketingleitung
Elke Otterpohl
Dieselstraße 5
D-91161 Hilpoltstein
Tel.: +49 (0)9174/47 97 27
E-Mail: Elke.Otterpohl@lmtgmbh.de

Über LMT Leuchten + Metall Technik GmbH
Die LMT Leuchten + Metall Technik GmbH ist auf die Entwicklung und Herstellung von maßgeschneiderten Lösungen für Beleuchtungs- und Metallbauprojekte spezialisiert. Zum Portfolio zählen Beleuchtungsrohre und Leuchten für Bahnhöfe, Produkte für die Industriebeleuchtung, verschiedenste Lichtlösungen für Architekturobjekte sowie Gehäuse- und Metallteile für Medizintechnik, Maschinenbau, Innenausbau und Kunstobjekte. Mit den LED-Leuchtenfamilien YECTO, LYCA, LYSO, AGIO und SCOPE bietet LMT seit 2016 auch Serienprodukte, die sich ideal für die energieeffiziente Außen- und Innenbeleuchtung von Bürogebäuden, Schulen, Ladengeschäften und für den Privatbereich eignen.
Seit der Gründung im Jahr 1984 hat das Unternehmen national und international sowie in Zusammenarbeit mit vielen namhaften Bauherren, Architekten und Lichtplanern über 2.000 Projekte realisiert, darunter sowohl zahlreiche Bahnhöfe in Europa und Amerika, als auch Beleuchtungsprojekte wie die Museumsinsel in Berlin, die Hauptkirche St. Katharinen in Hamburg, den Flughafen in Frankfurt sowie den Kulturpalast in Dresden.
Weitere Informationen unter www.lmtgmbh.de (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Maxim Ossipow: "Nach der Ewigkeit" – Geschichten aus der russischen Provinz

Im Vordergrund: Cover des Buches "Nach der Ewigkeit" von Maxim Ossipow, im Hintergrund: Ein Schüler wartet im sibirischen Omsk (Russland) auf ein Boot, das ihn über den Fluss bringt. (Hollitzer Verlag / dpa / Collage Deutschlandradio)Die Umwälzungen in Russland nach dem Zerfall der Sowjetunion und seine Tätigkeit als Arzt prägen Maxim Ossipows Schreiben. In dem Erzählband „Nach der Ewigkeit“ gibt es einen Mediziner, den Autos mehr als Menschen interessieren.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Maxim Ossipow: Russische Politik ist wie eine Krankheit

Mit seinem Buch „Nach der Ewigkeit“ war Maxim Ossipow einer der Anwärter auf den Internationalen Literaturpreis für übersetzte Gegenwartsliteraturen. Mit DW sprach er über Russlands Politik und sein Leben in der Provinz. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Fußballkolumne (2) : Kickoff zur WM: Vom Kochen und Kicken

Endlich ist es soweit: Heute startet die Fußball-WM in Russland. Aber unsere Fußball-Expertin Karin Plötz denkt dabei komischerweise ans Essen … (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Ein außergewöhnlicher Stein, Schungit.

Entstehung und Geschichte.
Wissenschaftler vermuten das Schungit Mineral vor zwei Milliarden Jahren entstanden ist. Die Entstehung ist auch nicht genau geklärt. Die besondere Form des Kohlenstoffs deutet darauf hin, dass dieser Stein eine außerirdische Herkunft haben könnte. Es wird auch vermutet dass der Schungit von Algen Ablagerungen entstanden ist. Für beide Theorien gibt es kaum eindeutige Nachweise so ist die Entstehung bis heute nicht eindeutig geklärt.

Schungit Fundstelle befindet sich in Karelien (Russland) und war schon immer ein Anziehungsort für Menschen, die eine besondere Energie und Unterstützung suchten. Hunderten vor Jahren benutzten die einheimischen den Stein als ein starkes Medium, der bei Ritualen der Dorfältesten eine wichtige Rolle spielte. Ein Schungit- Amulett ist auch heute ein willkommener Schutz und Hilfsstein

Schungit ist auch ein beliebter Wasserstein, von Natur aus hat er eine positive Wirkung auf das Wasser. Zu der Schungit- Quellen pilgern seit Jahrhunderten viele Menschen, um das Wasser zu trinken die starke Lebensenergie des Steines zu genießen. Es gibt sehr viele Überlieferungen, die von der einen wundersamen Genesung mit Hilfe des Schungit Wassers berichten. Auch heute sind die Quellen im Takt und werden täglich von vielen Menschen benutzt. Der Stein ist eben Milliarden Jahre alt, bis heute ist seine Wirkung aber aktuell und gefragt.

Fundstelle.
Die Fundstelle ist im Nord Osten Europas in der Republik Karelien. Karelien ist in zwei geteilt, ein Teil befindet sich in der Russische Föderation das andere auf dem finnischen Boden.

Eine wunderschöne Wasserregion mit vielen Seen und Flüssen, „zufällig“ ist das Wasser dort sehr rein und sauber. Es wird vermutet dass man die besondere Qualität des Wassers den Schungit Stein zu verdanken hat.

Es gibt zwei Fundstellen, die nebeneinander liegen, an eine Stelle wird von der Oberfläche der klassischer Schungit abgebaut, man sagt auch der normale Schungit. Diese Art von Schungit hat eine matte Oberfläche und besitzt ein Kohlenstoffanteil von ca. 40-60 %.

Der Edel-Schungit ist eine besondere Art des Steines, die Fundstelle befindet sich etwas weiter von dem Steinbruch entfernt in eine Grotte. Edel-Schungit hat eine glänzende Oberfläche und besitzt ein deutlich höherer Anteil an Kohlenstoff bis zu 80 oder 90 %.

Das Vorkommen vom normalen Schungit ist sehr groß, und in Zahlen kaum zu fassen. Ende siebziger Jahren wurde die Region von Geologen untersucht. Dabei stellte man fest, dass der Schungit an sehr vielen Stellen an die Oberfläche kommt und die Menge nur geschätzt werden kann. So geht man davon aus, dass seit Ende achtziger Jahren weniger als ein Prozent des Gesamtvolumen abgebaut wurde. An den Gerüchten, dass Schungit bald ausgehen könnte ist nichts Wahres dran.

Umwelt um den Steinbruch.
Umweltschutz wird zunehmende ein wichtiger Aspekt beim Schungit Abbau. In Russland war Umweltschutz lange kein Thema, in den letzten Jahren hat sich das aber geändert und die staatlichen Behörden achten recht streng darauf, dass der Umweltschutz nicht zu kurz kommt. Der Steinbruch ist nicht besonders groß, so hält sich die Umweltbelastung für diese Region in Grenzen.

Auch wenn die Vorschriften des Umweltministerium und des Gesundheitsamtes eingehalten und kontrolliert werden, Steinabbau ist kein natürlicher Vorgang in der Natur, so hinterlässt auch Spuren.

Wirkung und Anwendung.
Die größte Menge des Steines wurde bis jetzt für die Stahlindustrie abgebaut. Das Mineral wird bei der Stahlherstellung als Kohlenstoff dem Stahl zugefügt.

In den letzten Jahren hat sich das aber geändert, der Stein ist einfach zu schade um in einem Ofen verbrannt zu werden. Außerdem gibt es genug Alternativen für die Stahlherstellung.

Immer mehr Menschen interessieren sich für andere Anwendungsmöglichkeiten des Schungits. Effektiver Strahlenschutz, Wasseraufbereitung und viele andere sinnvolle Einsatzmöglichkeiten kommen immer mehr in den Vordergrund.
Strahlenschutz.

Dabei kommt die besondere Eigenschaft des Minerals zum Einsatz. Der Stein ist in der Lage negative Strahlen zu harmonisieren und dadurch die Belastung der Strahlen deutlich zu reduzieren.
Wasseraufbereitung mit Schungit.

Es ist ein Wasserstein, der eine starke Wirkung auf die Struktur des Wassers hat. Ob Schungit oder Edel-Schungit, die Wirkung auf das Wasser ist effektiv und deutlich zu spüren. Es gibt kaum andere Wassersteine, die so positiv das Wasser für uns lebendiger macht.

Als ein starker Schutzstein wurde der Stein seit Jahrhunderten benutzt, es ist eine Eigenschaft die viele Anwender zu nutzen machen und sich dabei wohler und geschützter fühlen.

Auf unsere Webseite www.schungit.com erfahren Sie mehr interessante Informationen zur Anwendung und Wirkung des besonderen Steines. Im Bereich FAQ sind Erfahrungsberichte von Nutzern, die hilfreich und informativ sind.
Schungit Reise.

Der „Eiserne Vorhang“ ist längst gefallen, Reise nach Russland ist lange nichts Besonderes. Eine Reise nach Karelien ist allerdings immer noch ein Geheimtipp, nicht weit von Europa entfernt und trotzdem eine unvergleichbare Region sie ihren Besucher verzaubert. Schungit ist ein Grund mehr, dieses Land zu besuchen. Die wunderschöne nördliche Natur und ein besonderer Stein, der uns Energie schenkt ist eine tolle Verbindung für die sich eine Reise auf jeden Fall lohnt.
Ob Sie selbst nach Karelien reisen oder Schungit Stein hierzulande für sich entdecken, Sie werden es nicht bereuen so einen starken Lebensbegleiter an ihre Seite zu haben. (Mehr in: PresseAnzeiger.de – FRANZIS Verlag GmbH Pressemappe)

Posted in LiteraturNewzs

Veranstaltung in der Buchhandlung Lehmkuhl in München: Journalist spricht über Meinungs- und Pressefreiheit in Russland

Die IG Meinungsfreiheit im Börsenverein lädt zu einer Veranstaltung im Vorfeld der Fußball-WM ein: Journalist Sergej Zolovkin und Verleger Christoph Links diskutieren am 5. Juni in der Münchner Buchhandlung Lehmkuhl nicht über Tore und Pokale, sondern über Meinungs- und Pressefreiheit in Russland und Kasachstan. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Fußball-Tippspiel des Börsenblatts: Noch 30 Tage bis zur WM in Russland

Jogi Löw hat nun seinen Kader für die Fußball-WM in Russland der Presse vorgestellt, da fragen wir uns natürlich: Haben Sie Ihr Tippspiel-Team auch schon gegründet oder schon komplett? (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Die Fußball-WM auch in Entenhausen – im Lustigen Taschenbuch und Micky Maus-Magazin

Donald Duck wirft sich ins Trikot und fiebert dem Anpfiff in gleich vier neuen Veröffentlichungen von Egmont Ehapa Media entgegen:

Am 17. Mai rollen die Bälle im Lustigen Taschenbuch Extra Nr. 5 auf das weltmeisterliche Spielfeld. Dabei können die Leser in „Mission Titelverteidigung“ alle Tricks der beschnabelten Mannschaft des FC Entenhausens nachlesen. Aufgepasst: Für echte Fans gibt es diese Ausgabe vom Lustigen Taschenbuch ab dem 6. Juni 2018 auch als Hardcover im Handel (ISBN 978-3-7704-4015-3).

Ab dem 22. Mai heißt es für Fußballfreunde im Lustigen Taschenbuch 507 „Auf zum Titel“! Also bitte die Stutzen hochziehen, die Stollenschuhe schnüren und auf zum Anstoß. Ein großes Fußballevent wirft seine Schatten bis nach Entenhausen voraus.

Im Magazin „Donaldo“ sorgt Donald Duck ab 25. Mai gleich in mehreren Comics dafür, dass das Runde im Eckigen landet. Zudem wirft er mit den Lesern einen Blick auf die Gruppenauswahl der anstehenden WM in Russland. Als Extra liegt dem Magazin neben einem großen WM-Spielplan auch ein Tattoo-Ärmel in den Deutschland-Farben bei, der natürlich an keinem Fan-Arm fehlen darf, sowie eine Panini-Stickertüte zur WM.

Im Micky Maus-Magazin #12/18 (EVT: 01.06.) feiert Donald Duck trotz aller Sportlichkeit ganz nebenbei noch seinen 84. Geburtstag! Als Extra liegt dieser Ausgabe ein Fußball-Fan-Set mit Tröte, Trillerpfeife und gelber sowie roter Karte bei, plus einer Panini-Stickertüte zur WM.

Die Veröffentlichungen sind am Kiosk und im Buchhandel erhältlich und können im EHAPA-SHOP unter https://www.egmont-shop.de/ einzeln bestellt oder abonniert werden.

Für die Vermarktung ist die hauseigene Vermarktungsunit Egmont MediaSolutions verantwortlich. Das Micky Maus-Magazin ist nach Disney Lustiges Taschenbuch nach wie vor das reichweitenstärkste Kindermagazin im Gesamtmarkt und erreicht wöchentlich 576.000 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren (gemäß Kinder-Medien-Studie 2017). Weitere Informationen und Termine zur Vermarktung: Dirk Eggert, Head of Media Sales & Corporate Publishing, E-Mail: d.eggert@egmont.de

 

Christian Fränzel

Product & PR Manager

Egmont Ehapa Media GmbH

Fon +49 (0)30/ 24 00 80

E-Mail c.fraenzel@egmont.de

 

Anja Adam
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Im Auftrag von:
Egmont Ehapa Media GmbH
Egmont Verlagsgesellschaften mbH
Fon +49(0)30- 24008535
E-Mail a.adam@egmont.de

 

Download der Pressemitteilung: PM_MM.LTB.Fussball

(Mehr in: Egmont Ehapa Verlag)

Posted in LiteraturNewzs

Arthur Isarin: "Blasse Helden" – Wilde Jahre

Buchcover Arthur Isarin: "Blasse Helden" (Knaus / dpa / picture-alliance)Russland Anfang der 90er-Jahre: Ein junger Deutscher taucht in ein temporeiches Abenteuer ein zwischen superreichen Dreckskerlen, zynischen Freunden und immer bereiten Gespielinnen. Arthur Isarins Roman beschreibt ein Land im Umbruch und bekannte Klischees.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Anne Applebaum: "Red Famine" – Wie Russland die Ukraine zerfallen ließ

Im Vordergrund das Cover von Anne Applebaums "Red Famine", im Hintergrund leuchtende Kerzen während einer Gedenkzeremonie an die Opfer der Hungersnot in Kiew. (Buchcover: Penguin; Hintergrund: imago/ Zuma)Anne Applebaum liefert mit ihrem exzellent geschriebenen Buch „Red Famine“ die Hintergründe zum immer noch währenden Krieg in der Ostukraine. Sie schildert die Hungerepidemien der 1930er-Jahre und dokumentiert, wie Moskau versucht hat, der Ukraine jegliche Identität zu nehmen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

ITB BuchAwards 2018: Ausgezeichnete Reisebücher

Die Preisträger der ITB BuchAwards 2018 stehen fest: Darunter sind u.a. „Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ von Ulrich Wickert und „Couchsurfing in Russland. Wie ich fast zum Putin-Versteher wurde“ von Stephan Orth. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in Rezensionen

Der Mann von Barbarossa (Rezension von Florian Hilleberg)

James Bond bekommt den Auftrag zusammen mit dem Mossad-Agenten Pete Natkowitz an einer gemeinsamen Aktion mit dem sowjetischen Geheimdienst teilzunehmen. Ziel ist die Zerschlagung einer Terror-Organisation, die sich „Waage der Gerechtigkeit“ nennt. Diese fordert die Auslieferung eines russischen Nazi-Sympathisanten, der im Zweiten Weltkrieg während des Russland-Feldzugs für die Ermordung tausender russischer Juden verantwortlich ist. So lange diesem Kriegsverbrecher nicht … (Mehr in: LITERRA Rezi-Feed)

Posted in LiteraturNewzs

US-Buchpreise: National Book Award für Mississippi-Odyssee

Schon zum zweiten Mal kann sich Jesmyn Ward über einen der wichtigsten US-Buchpreise freuen, den National Book Award für ihren Roman „Sing, Unburied, Sing“. In der Sachbuch-Kategorie gewann eine Russland-Studie. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

Posted in LiteraturNewzs

Jesmyn Ward erhält den National Book Award

Die US-amerikanische Schriftstellerin wurde für „Sing, Unburied, Sing“ ausgezeichnet, eine Geschichte über eine Familie in den Südstaaten. In der Kategorie Sachbuch setzte sich ein Titel über Russland durch. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Irina Scherbakowa: Russischer Patriotismus hemmt Modernisierung

Sollte Russland den Weg des Nationalismus, der Abspaltung und des Kalten Krieges wirklich konsequent beschreiten, könne das für das Land sehr schlechte Folgen haben, glaubt die russische Historikerin Irina Scherbakowa. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Revolutionär und Schriftsteller Boris Sawinkow – "Ich glaube an die Gewalt"

Russische Kommunisten marschieren zum 95. Jahrestag der Oktoberrevolution in Moskau.  (imago / Russian Look)Boris Sawinkow (1879-1925) ist eine der faszinierendsten Gestalten vor und nach der Oktoberrevolution 1917 in Russland. Seine „Erinnerungen eines Terroristen“ sind ein überwältigendes Dokument der Agonie, in der das Zarenreich sich befand.

Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Irina Scherbakowa über russische Großmachtträume

Sollte Russland den Weg des Nationalismus, der Abspaltung und des Kalten Krieges wirklich konsequent beschreiten, könne das für das Land sehr schlechte Folgen haben, glaubt die russische Historikerin Irina Scherbakowa. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)

Posted in LiteraturNewzs

Russische Revolution und deutsche Studentenunruhen: Der neue Mensch

Vor 100 Jahren begann in Russland mit der Februar- und Oktoberrevolution eine neue Epoche, vor 50 Jahren sorgten in Deutschland die Studentenunruhen für eine Abkehr von der alten Ordnung. Novitäten erläutern die Hintergründe und ordnen sachlich ein. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Viktor Martinowitsch: "Meine Geschichte über die Tötung der Sprache kann Realität werden"

Der 39-jährige Viktor Martinowitsch ist zur Zeit einer der angesagtesten Autoren Weißrusslands. Im DW-Interview warnt er vor staatlicher Willkür. Regimekritiker hätten Angst und neigten inzwischen zur Selbstzensur. (Mehr in: Deutsche Welle: DW-WORLD.DE Bücher)