Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

22. Februar 2018

Schicksal

Krimi "Von Vögeln und Menschen" – Die Mörderin ist immer die Fußpflegerin

Eine Frau begeht einen Mord. Eine zweite gesteht ihn, ohne ihn begangen zu haben – und eine dritte ermordet aus Rache die wahre Mörderin. Das könnte den Stoff für ein düsteres Schicksalsmelodram sein. Nicht so bei Margriet de Moor. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Heavenly, San Diego

Mit Musik, selbst gebastelten Postern, Schmuck und schönen Worten kommen sie dir entgegen und möchten einfach reden – oder? Sie lächeln, hüpfen um dich herum und überhäufen dich mit Komplimenten. Sie sind freundlich und zuvorkommend, die Obdachlosen in Ocean Beach. Doch hinter den scheinbar sorglosen Fassaden verbergen sich tragische Schicksale. Eine literarische Reisereportage von Christiane

Newpipertalent-Award soll Autoren locken: Vier neue Labels bei Piper Digital

„Piper Gefühlvoll“, „Piper Schicksalsvoll“, „Piper Spannungsvoll“ und „Piper Humorvoll“: So heißen vier neue Labels, die Piper Digital gegründet hat, und die das bisherige Label „Piper Fahrenheit“ ablösen. Die Intention: Piper will für mehr Orientierung in seinem E-Book-Programm sorgen. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Szczepan Twardoch: "Der Boxer" – Tragische Schicksale im Zwischenkriegs-Polen

„Der Boxer“ ist im Polen zwischen beiden Weltkriegen angesiedelt: Der einfallsreich konstruierte Roman liest sich spektakulär und wirft die Frage nach einer polnischen Identität auf. Manches ist Szczepan Twardoch aber recht holzschnittartig geraten. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Petre M. Andreevski: "Quecke" – In der Knochenmühle des Ersten Weltkriegs

Mazedonien im Ersten Weltkrieg: Serben, Bulgaren, Deutsche und Franzosen kämpfen um das Gebiet. In „Quecke“ erzählt Petre M. Andreevski das Schicksal eines Bauernehepaars, das durch die Gewalt die gesamte Familie und ihre Zukunft verliert. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Wie zufällige Begegnungen ein Leben prägen

13.12.2017 11:46:07 – „Lebens-Abschnitte – Nichts ist zu Ende“ ist ein Roman darüber, wie das Leben eben so spielt Das Leben scheint manchmal ein Konstrukt von Zufällen zu sein. Zufälle, wie die Menschen, die einem tagtäglich begegnen, einprägsame und prägende Erfahrungen und Schicksalsschläge. Mit diesem Gedankengang… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

Kent Haruf: "Unsere Seelen bei Nacht" – Der Zauber des späten Glücks

Der Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ von Kent Haruf ist ein zauberhafter, einfach erzählter Roman. Mit zwei Menschen, die keine Lust haben, sich ihrem Schicksal zu fügen und einsam zu bleiben: ein Melodrama mit einem genauen Blick für den Alltag. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Writers in Prison Day: Autoren hinter Gittern

Der „Writers in Prison Day“ am 15. November macht auf das Schicksal von zu Unrecht inhaftierten und verfolgten Schriftstellern, Journalisten, Verlegern und Bloggern in der ganzen Welt aufmerksam. Er erinnert an Menschen, die getötet wurden, weil sie ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahrgenommen haben. Die Schriftstellervereinigung PEN international stellt fünf ausgewählte Fälle in den Fokus,

Die Stunde der Spezialisten – Barbara Zoeke

Handlung Barbara Zoekes Roman „Die Stunde der Spezialisten“ erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven den verbrecherischen Wahnsinn des Euthanasieprogramms unter der Naziherrschaft im Dritten Reich. Max Koenig, Protagonist und Ich-Erzähler, leidet unter einer unheilbaren Nervenkrankheit, die, bei klarem Verstand, den langsamen Verfall der Muskeln nach sich zieht. Deutliche Warnungen seines akademischen Lehrers und Mentors Gustaf Clampes will

Erfahrung Afrika: Drei Frauenschicksale

20.09.2017 10:56:27 – Lebensschicksale in Tunesien, Südafrika und Nigeria in biografischen Romanen Die Journalistin Sabrina trifft in Tunesien den Mann, der ihr ganzes Leben verändert. Der schöne Araber Amor umgarnt sie. Anfällig für schöne Worte unterliegt sie seinem Charme, gibt ihre sichere Existenz in Deutschland auf,… (Mehr in: PresseAnzeiger.de – Verlag-Redaktionsbüro Kern Pressemappe)

Death Parade, Vol. 3 (Rezension von Elmar Huber)

STORY Wenn zwei Menschen zur gleichen Zeit sterben, landen ihre Seelen in einer Zwischenwelt, wo sogenannte Schiedsrichter über das weitere Schicksal entscheiden, indem sie die Ankömmlinge nach einer kurzen Einleitung diversen Spielen aussetzen. Dass es dabei um ihr Leben geht, ruft die verschiedensten Reaktionen bei den Spielenden hervor, anhand derer die Schiedsrichter entscheiden, welche Seele

Ulrike Edschmid: "Ein Mann, der fällt" – Ein hartes Schicksal, präzise erzählt

In ihrem autobiografischen Roman „Ein Mann, der fällt“ schildert Ulrike Edschmid den folgenschweren Sturz ihres Ehemannes von einer Leiter. Mit Empathie und Präzision zeichnet sie sein Schicksal nach – und liefert nebenbei ein genaues Bild des sich verändernden Berlin. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Das Wetter in der Literatur – "Wollte Gott, ich wäre ein Platzregen!"

Seit jeher gibt es in der Literatur eine leidenschaftliche Beziehung zwischen ihren Helden und meteorologischen Erscheinungen. Sie begleiten oder bestimmen das Schicksal der Protagonisten besonders in Märchen, in Krimis und in den Romanen des 19. Jahrhunderts. Deutschlandfunk Kultur, LiteraturDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Death Parade, Vol. 2 (Rezension von Elmar Huber)

STORY Scheiden zwei Menschen zur selben Zeit aus dem Leben, werden ihnen die Erinnerungen genommen und sie gelangen gemeinsam in einem Zwischenreich, wo über ihr weiteres Schicksal entschieden wird. Einige landen in Decims Bar, dem Quindecim. Dort müssen sie in einem Spiel um ihr Leben gegeneinander antreten. Eine der Personen wird wieder geboren, die andere

Katja Kettu über "Feuerherz" – Schicksalhafte Flucht in die Sowjetunion

„Mutig und wild und einfach mal toll“ – so hat eine Kritikerin den neuen Roman von Katja Kettu gerühmt. Die finnische Autorin scheut harte Themen nicht: „Feuerherz“ erzählt unter anderem vom Überleben in einem sowjetischen Arbeitslager. Deutschlandradio Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Katja Kettu über "Feuerherz" – Schicksalhafte Flucht in die Sowjetunion

„Mutig und wild und einfach mal toll“ – so hat eine Kritikerin den neuen Roman von Katja Kettu gerühmt. Die finnische Autorin scheut harte Themen nicht: „Feuerherz“ erzählt unter anderem vom Überleben in einem sowjetischen Arbeitslager. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››