Schlagwort: SZ

„Der weiße Fleck“ von Mohamed Amjahid: Einfach mal zuhören
Posted in LiteraturNewzs

„Der weiße Fleck“ von Mohamed Amjahid: Einfach mal zuhören

Warum nicht gleich auf der guten Seite ist, wer eine Person of Color im Bekanntenkreis hat: Mohamed Amjahids lesenswerte Anleitung zu antirassistischem Denken. Quelle: SZ.de

Nachruf auf Philippe Jaccottet: Zu immer ferneren Himmeln
Posted in LiteraturNewzs

Nachruf auf Philippe Jaccottet: Zu immer ferneren Himmeln

Der Lyriker, Essayist und Übersetzer Philippe Jaccottet ist mit 95 Jahren gestorben. Quelle: SZ.de

Literatur im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Selbstgerecht und aufgekratzt
Posted in LiteraturNewzs

Literatur im öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Selbstgerecht und aufgekratzt

Medienmanager des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erklären Verlegerinnen, dass Literaturkritik nur eine linksliberale Blase anspricht. Ernsthaft? Über eine Diskussion im Literaturhaus Köln, die unzufrieden stimmt. Quelle: SZ.de

Philosophie: Immanuel Kant, ein Rassist?
Posted in LiteraturNewzs

Philosophie: Immanuel Kant, ein Rassist?

In den Schriften des größten deutschen Philosophen der Aufklärung finden sich eindeutig rassistische Passagen. Aber war auch der alte weiße Mann Kant ein Rassist? Drei…

400. Geburtstag von Sibylla Schwarz: Die Dichterin, die eine Lücke schließen soll
Posted in LiteraturNewzs

400. Geburtstag von Sibylla Schwarz: Die Dichterin, die eine Lücke schließen soll

Der Literaturkanon soll weiblicher werden. Zu ihrem 400. Geburtstag wird die Barockdichterin Sibylla Schwarz deshalb begeistert editiert und gelesen. Vereinnahmen wir sie heute zu sehr?…

Corona und Kultur: Auch eine Sache der Würde
Posted in LiteraturNewzs

Corona und Kultur: Auch eine Sache der Würde

Die Buchbranche fordert in einem Brief an den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder die Öffnung des Buchhandels. Quelle: SZ.de

„Letzte Lockerung“: Rüstzeug für die Zwanziger
Posted in LiteraturNewzs

„Letzte Lockerung“: Rüstzeug für die Zwanziger

Das Buch „Letzte Lockerung“ von Walter Serner passt beklemmend gut in die Gegenwart: eine Re-Lektüre aus gegebenem Anlass. Quelle: SZ.de

Südkoreanischer Bestseller: Jederfrau außer sich
Posted in LiteraturNewzs

Südkoreanischer Bestseller: Jederfrau außer sich

Diagnostisch nüchtern schreibt Cho Nam-Joo von der Zerrissenheit eines Frauenlebens in Südkorea, einer Gesellschaft, die hypermodern und traditionell zugleich ist: Ihr Roman „Kim Jiyoung, geboren…

„Mädchen, Frau etc.“ von Bernardine Evaristo: Im Pilgergang des Fortschritts
Posted in LiteraturNewzs

„Mädchen, Frau etc.“ von Bernardine Evaristo: Im Pilgergang des Fortschritts

Freundliche Erinnerung an die Generation „Woke“, dass sie auf den Schultern von Riesinnen steht: Bernardine Evaristos neuer Roman „Mädchen, Frau etc.“ Quelle: SZ.de

Hengameh Yaghoobifarahs Debüt „Ministerium der Träume“: Pöbeln auf Leben und Tod
Posted in LiteraturNewzs

Hengameh Yaghoobifarahs Debüt „Ministerium der Träume“: Pöbeln auf Leben und Tod

Dieses Buch will den gesellschaftlichen Fortschritt. In welchen Kampf müssen die Frauen in Hengameh Yaghoobifarahs Debütroman „Ministerium der Träume“ dafür ziehen? Quelle: SZ.de

Stuttgarter Zukunftsrede: „Man merkt, dass da keiner zu Hause ist“
Posted in LiteraturNewzs

Stuttgarter Zukunftsrede: „Man merkt, dass da keiner zu Hause ist“

Schriftsteller Daniel Kehlmann hat mit einem Computerprogramm eine Kurzgeschichte geschrieben. Oder eher: es versucht. Denn noch macht künstliche Intelligenz zumindest Autoren keine ernsthafte Konkurrenz. Quelle:…

Zum 90. Geburtstag von Thomas Bernhard: Ohne Bernhard geht es nicht
Posted in LiteraturNewzs

Zum 90. Geburtstag von Thomas Bernhard: Ohne Bernhard geht es nicht

Liebe oder hasse ihn – nur entkommen wird man dem Schriftsteller Thomas Bernhard nie mehr. Unser Autor weiß das seit Schülertagen in Augsburg. Zum 90….

Pandemie: Mehr Diktatur wagen
Posted in LiteraturNewzs

Pandemie: Mehr Diktatur wagen

Man sollte die Corona-Leugner endlich beim Wort nehmen: Die Pandemie erfordert den Ausnahmezustand. Ein Gastbeitrag. Quelle: SZ.de

„Fast hell“ von Alexander Osang: Überall, nur nicht hier
Posted in LiteraturNewzs

„Fast hell“ von Alexander Osang: Überall, nur nicht hier

Von einer spezifisch ostdeutschen Unmöglichkeit, in Deutschland anzukommen, erzählt Alexander Osang in seinem auch autobiografischen Buch „Fast hell“. Quelle: SZ.de

T. C. Boyles Roman „Sprich mit mir“: Schimpanse, geliebter Bruder
Posted in LiteraturNewzs

T. C. Boyles Roman „Sprich mit mir“: Schimpanse, geliebter Bruder

T. C. Boyle erzählt in „Sprich mit mir“ von dem Versuch der Menschen, den Affen ihre Sprache beizubringen. Davon hängt für sie einiges ab. Und…