Posted in LiteraturNewzs

Vorgezogener Erscheinungstermin: Woody Allens Autobiographie kommt früher

Die deutsche Ausgabe von Woody Allens Autobiographie „Ganz nebenbei“ kommt bereits in dieser Woche in den Handel, teilt Rowohlt mit. Auch in den USA gibt es einen neuen Verlag für das Buch.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Woody Allen: Seine Autobiografie erscheint heute in den USA bei Arcade Publishing

Nun also doch: Woody Allens Autobiografie wird in den USA veröffentlicht. Der ursprüngliche Verlag war wegen der Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur abgesprungen. Auch in Deutschland erscheint das Buch schon dieser Woche.
Mehr in Spiegelonline

Posted in Leseproben

James Rollins: Kriegsfalke – Roman

»Niemand – und ich meine wirklich niemand – schreibt bessere Science-Thriller.« Lee Child

Tucker Wayne hat mit seinem Militärhund Kane die U.S. Army verlassen. Gemeinsam reisen sie ohne festes Ziel durch die USA. Da stöbert sie eine alte Freundin auf, die Hilfe braucht. Irgendjemand versucht, sie und ihr Kind zu ermorden. Wayne will keinen Ärger, aber wegsehen kann er auch nicht. Also stimmt er zu, ein paar Nachforschungen anzustellen. Er ist sich nicht sicher, wie ernst die Lage ist – bis zum ersten Mal eine Kampfdrohne mit einem Maschinengewehr auf ihn feuert! Beinahe zu spät erkennt er, wie gefährlich seine Gegner sind. Doch dann ist er bereit zurückzuschlagen!

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Tipps von knk: Up to date bleiben trotz Remote-Arbeit

An unterschiedlichen Orten zu arbeiten ist für die ca. 200 Mitarbeiter der knk Gruppe Alltag. Denn der Hauptsitz des Software- und Beratungsunternehmens ist Kiel, es gibt jedoch in Deutschland 6 weitere Standorte. Darüber hinaus hat die knk Gruppe eigene Büros in Frankreich, Großbritannien und in den USA.

Dies ist ein „Sponsored Post“.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

„Beispiellose Nachfrage“ durch Corona-Krise: Amazon schreibt 100.000 Jobs aus

Der Onlinehändler Amazon will alleine in den USA 100.000 neue Jobs schaffen und Arbeiter aus den Bereichen Gastgewerbe, Restaurants und Reisen einen neuen Arbeitsplatz anbieten. Außerdem will Amazon seine Löhne erhöhen – auch in Europa.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Offener Brief – Rowohlt-Autoren gegen Biografie von Woody Allen

Der Regisseur Woody Allen bei den Filmfestspielen in Cannes, vor eine Gruppe von Pressefotografen (Getty Images /  Pascal Le Segretain)In den USA wurde nach Protesten die Veröffentlichung der Biografie von Woody Allen abgesagt. Seit Jahrzehnten gibt es Missbrauchsvorwürfe gegen ihn. In Deutschland soll das Buch bei Rowohlt erscheinen – nun protestieren hauseigene Autoren dagegen.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Susan Neiman: „Von den Deutschen lernen“ – Erinnerungsarbeit hilft

Cover von Susan Neiman "Von den Deutschen lernen" vor einem Aquarell-Hintergrund ( Carl Hanser Verlag / Deutschlandradio)Wie gehen Gesellschaften mit verübten Unrecht um? Die in Berlin lebende amerikanische Philosophin Susan Neiman vergleicht die deutsche Erinnerungspolitik mit der Aufarbeitung der Sklaverei in den USA.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

USA: Verlag sagt Veröffentlichung von Woody Allens Autobiografie ab

Nach Missbrauchsvorwürfen gegen Woody Allen und Protesten will dessen US-Verlag die Autobiografie des Regisseurs nicht mehr veröffentlichen. Der deutsche Rowohlt-Verlag hält die Vorwürfe hingegen für „entkräftet“.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Eigentümer ViacomCBS will sich von Verlag trennen: Simon & Schuster steht zum Verkauf

Simon & Schuster, eine der „Big-Five“-Verlagsgruppen in den USA, soll verkauft werden. Das gab der Eigentümer, der Medienkonzern ViacomCBS, bekannt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

#MeToo-Literatur: Warum Sie jetzt Mary Gaitskill lesen sollten

In den USA ist Mary Gaitskill eine der einflussreichsten Autorinnen. Nun erscheint ihre skandalumwobene Kurzgeschichtensammlung „Bad Behavior“ neu – und wirft wie kaum ein Buch sonst Schlaglichter auf #MeToo.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Regina Porter: „Die Reisenden“ – Verwobene Lebenswege

Buchcover von "Die Reisenden" vor orangefarbenem Aquarellhintergrund. (S. Fischer Verlag / Deutschlandradio)„Die Reisenden“ ist ein Familienepos. Regina Porter verquickt die Geschichten zweier Familien, einer schwarzen und einer weißen, in den USA. Beide steigen gesellschaftlich auf, doch der afroamerikanischen wird es dabei sehr viel schwerer gemacht.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Krimi-Bestsellerautorin: Mary Higgins Clark ist tot

Von ihren Krimis soll sie allein in den USA mehr als 100 Millionen Exemplare verkauft haben: Mary Higgins Clark. Nun ist die US-amerikanische Autorin am 31. Januar im Alter von 92 Jahren in Naples, Florida gestorben, wie ihr Verlag mitteilt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Markteintritt Ende des Jahres: Tonies wollen USA erobern

Die Toniebox und die Tonies expandieren in die USA, eine Niederlassung von Boxine entsteht in Kalifornien. Seit Januar ist mit Christoph Frehsee ein General Manager USA an Bord. Als Markteintritt ist das vierte Quartal geplant.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Daniel Immerwahr: „Das heimliche Imperium“ – Vom Guano bis Guantanamo

Buchcover: Daniel Immerwahr: Das heimliche Imperium (S.Fischer/Deutschlandradio)Die Macht der USA gründet bis heute auf einem globalen Flickenteppich aus Wirtschafts- und Militärstützpunkten, argumentiert der Historiker Daniel Immerwahr. Mit diesem Inselreich bildeten die USA ein „heimliches Imperium“.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

„Three Women – Drei Frauen“ von Lisa Taddeo: Emotional übertölpelt, sexuell ausgenutzt


Mit „Three Women – Drei Frauen“ hat Lisa Taddeo weibliches Begehren studiert – und in den USA einiges Aufsehen erregt. Ist das Buch mehr als soziopolitisch sublimierte Erotikliteratur?
Quelle: SZ.de

Posted in LiteraturNewzs

Neuer Buchpreis in den USA: Selfies Book Award belohnt Selfpublisher

Das Fachmagazin Publishers Weekly (PW) und der britische Online-Nachrichtendienst BookBrunch haben die Selfies Book Awards für Selfpublishing-Autoren in den USA ins Leben gerufen.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Amazon baut einen Flughafen : Höher, schneller, weiter

Der Onlinehändler Amazon baut in den USA am ersten eigenen Flughafen. Nächstes Jahr soll in Cincinnati Eröffnung gefeiert werden. Aber schon jetzt hat Amazon 60 Flieger im Himmel.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Heike Buchter: „Ölbeben“ – Wie Wirtschaftsmächte die globale Energiewende verhindern

Qualmende Schornsteine von Kohlekraftwerken in China in der Provinz Shandong, im Vordergrund ist ein Straßenschild mit chinesischen Schriftzeichen zu sehen, augenommen 2013. (picture alliance/dpa/Imaginechina/Da Qing)Trump sei wie ein Geschenk Gottes für die US-Fossilbranche, sagt Heike Buchter. Die Wirtschaftsjournalistin beschreibt im Buch „Ölbeben“, wie schlecht es um die Energiewende in den USA, China und Deutschland bestellt ist – und blickt in die Glaskugel.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Christian White: Das andere Mädchen – Thriller

Vielschichtig und verstörend – der Bestseller aus Australien!

»Vor 28 Jahren verschwand ein kleines Mädchen. Dieses Mädchen bist du …«
Kim Leamy, Fotografin aus Melbourne, wird aus heiterem Himmel von einem Fremden angesprochen, der Unglaubliches erzählt: Er behauptet, ihr wirklicher Name sei Sammy Went und sie sei vor 28 Jahren in einer Kleinstadt in Kentucky entführt worden. Kim hält das für einen schlechten Scherz oder eine Verwechslung, hat sie doch hier in Australien eine geborgene Kindheit verbracht. Und doch bleiben Zweifel. Zweifel, die Kim schließlich in Sammys kleine Heimatstadt in den USA führen: in eine beklemmende Welt von religiösem Fanatismus und dunklen Geheimnissen. Die Wahrheit, die Kim dort findet, ist verstörend – und tödlich …

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Thomas Engström: North of Paradise – Ein Ludwig-Licht-Thriller

Rasant und actionreich: Der dritte Teil der erfolgreichen Ludwig-Licht-Serie!

Ein Mord an zwei Anführern der Exilkubaner in Miami gibt Anlass zu weitreichenden politischen Spekulationen und Verdächtigungen. War es ein Racheakt des kubanischen Regimes? Ludwig Licht, inzwischen in Miami wohnhaft, wird von seinem früheren CIA-Kollegen Clive Berner gebeten, den Mordfall näher zu untersuchen. Dabei gerät er in einen undurchschaubaren Sumpf aus jahrzehntelanger politischer Verschwörung und gefährlichen Machenschaften – mit unvorhersehbaren diplomatischen Spannungen zwischen Kuba, USA und Russland. Denn das alles entscheidende Machtspiel um Kuba hat gerade erst begonnen …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Salman Rushdie über die USA heute – Vom Versuch, eine verrückte Verfasstheit einzufangen

Der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie. (picture alliance / dpa / Photoshot)Salman Rushdie beamt in seinem neuen Buch Cervantes‘ Don Quijote in die USA von heute. Unter vielen weiteren literarischen Referenzen hebt er Franz Kafka hervor: Bei dem seien zwar viele Kapitel komisch, die Gesamtwirkung aber alles andere als das.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Néhémy Pierre-Dahomey: „Die Zurückgekehrten“ – Im Irrsinnskosmos von Port-au-Prince

Buchcover: "Die Zurückgekehrten" von Néhémy Pierre-Dahomey (Nautilus / dpa / Florian Kopp)Bellis Flucht in die USA scheitert, sie muss zurück, ins Elend von Port-au-Prince: Mit Néhémy Pierre-Dahomeys Debütroman „Die Zurückgekehrten“ beweist die haitianische Literatur erneut ihre Fähigkeit, Chaos und Armut furchtlos ins Auge zu blicken.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Posted in LiteraturNewzs

Besuchertest mit Bravour: »Inventarium: Späte Huldigungen« von Tina Stroheker

Erst die Zusammenarbeit von Text und Bild erzeugt das Staunen – auch im Besuchertest: das Bild-und-Textbuch »Inventarium: Späte Huldigungen« von Tina Stroheker und Horst Alexy.

Beitrag »Besuchertest mit Bravour: »Inventarium: Späte Huldigungen« von Tina Stroheker« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Ulrich Schnabel: "Zuversicht" – Das richtige Maß der Hoffnung

Das Cover des Buches "Zuversicht" von Ulrich Schnabel (Cover: Blessing Verlag/dpa, Hintergrund: Kees Streefkerk/Unsplash)Zuversicht unterscheidet sich von plattem Optimismus, wie Ulrich Schnabel in seinem neuen Buch herausarbeitet. Die Lektüre ist griffig, wenn auch stellenweise etwas seicht- Dafür finden sich einige nützliche Ratschläge.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Nora Krug: Polka tanzen in Milwaukee

Die in Deutschland aufgewachsene Autorin Nora Krug lebt seit über 20 Jahren im englischsprachigen Ausland. In ihrem Graphic Memoir „Heimat“ beschäftigt sie sich mit der deutschen NS-Geschichte.
Die Illustratorin Nora Krug im Gespräch über ihr neues Buch „Heimat“, das Leben als Deutsche in den USA und das Potenzial von Graphic Memoirs für die Geschichtsaufarbeitung. (Mehr in: Magazin „Literatur“ auf Goethe.de – Goethe-Institut)

Posted in LiteraturNewzs

Reiseführer: Grenzübergreifender Reiseführer Kanada Südwest / USA Nordwest

Das Reise Know-How-Erfolgskonzept aus dem Osten jetzt auch für den Westen Nordamerikas! 

Dies ist ein „Sponsored Post“. (Mehr in: boersenblatt.net News)

Posted in LiteraturNewzs

Klaas Huizings Roman über Karl Barth – Undogmatische Dreiecksbeziehung

Cover von "Zu Dritt" von Klaas Huizing vor einer Aufnahme von Basel. (Klöpfer & Meyer / Unsplash / Basil Samuel Lade)Der berühmte Theologe Karl Barth lebte mit zwei Frauen zusammen: seiner Ehefrau, mit der er fünf Kinder hatte, und seiner Geliebten, die zugleich seine Mitarbeiterin war. Klaas Huizing hat aus der Dreierkonstellation einen spannenden Roman gemacht.

Deutschlandfunk Kultur, Religionen
Direkter Link zur Audiodatei

(Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Posted in LiteraturNewzs

Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern

Stuttgarter Buchwochen, kurz nach 18 Uhr. In einer knappen Stunde wird Sky du Mont auf der Bühne sitzen und aus seinem Buch »Jung sterben ist auch keine Lösung« lesen. Sky du Mont, den man natürlich aus Filmen wie »Der Schuh des Manitu«, »Eyes Wide Shut«, aber auch aus vielen TV-Produktionen kennt, benötigt keine lange Konzentrationsphase vor seinen Lesungen mehr. Schließlich habe er den Text selbst geschrieben. Dem Vorurteil, dass Promis ihre Bücher nicht selbst schreiben, begegnet Sky Du Mont immer wieder. Und tatsächlich hat er schon Kollegen erlebt, die kannten nicht mal die Infos aus dem Klappentext ihrer Bücher. Doch für ihn »geht das gar nicht«.

Als Buchautor hat Sky du Mont zunächst Krimis geschrieben, in seinen beiden letzten Bücher ging es ums Älterwerden. In »Jung sterben ist auch keine Lösung« steht ein 77 Jahre alten Mann im Mittelpunkt, dessen weit über 90-jährige Mutter, ihn immer noch dominant wie ein Kind behandelt. Mit seinem Leben oder mit dem Verhältnis zu seiner eigenen Mutter habe das nichts zu tun, betont Sky du Mont (71) im Gespräch. Natürlich glauben viele Leute, wenn ein Schauspieler ein Buch schreibe, dann seien das seine Memoiren. Ist das Buch also auch ein Spiel für die Medien, die über Promis vieles Schreiben, was nicht immer der Wahrheit entspricht?

Doch wie sieht es tatsächlich mit den eigenen Memoiren aus? Sky du Mont winkt ab, dazu sei er nicht wichtig genug und er wolle keine Anekdoten ausbreiten und erzählen.

Im Interview berichtet Sky du Mont auch von seinen Lesungen – als Soloprogramm oder als inszenierte Lesung zusammen mit Musikerin und Kabarettistin Christine Schütze – und er erzählt, warum er mittlerweile lieber auf Lesetour geht, als Theater zu spielen.

Hören Sie den Mitschnitt des vollständigen Interviews im Podcast des literaturcafe.de.

Beitrag »Sky du Mont über das Lesen und Schreiben von Büchern« veröffentlicht im literaturcafe.de.

(Mehr in: literaturcafe.de)

Posted in LiteraturNewzs

Neues Fachbuch: Recruiting Mindset – Personalgewinnung in Zeiten der Digitalisierung

München/Freiburg, 04. Dezember 2018 —- Die radikalen Veränderungen in der modernen Arbeitswelt erfordern ein komplett neues Recruiting Mindset. Ein Buch von Frank Rechsteiner zeigt, wie sich die Personalbeschaffung auf Digitalisierung, Globalisierung, demografischen Wandel und Fachkräftemangel einstellen muss, um auch künftig erfolgreich zu sein – von innovativen Recruiting-Methoden über Employer Branding bis zu einem Rollenverständnis, das weg vom Verwalter hin zum Macher und anerkannten Business-Partner führt.

Frank Rechsteiners neues Buch richtet sich an Geschäftsführer, HR-Manager, Business-Verantwortliche und alle Mitarbeiter, die mit zentralen Recruiting-Aufgaben betraut sind. Es bietet einen umfassenden Überblick über die wichtigen Recruiting-Trends, wie Active Sourcing, Recruiting 4.0, Content Recruiting und Influencer Recruiting, und gibt Tipps zu deren Umsetzung. „Da sich der Arbeitsmarkt sich in den vergangenen Jahren zu einem Arbeitnehmermarkt entwickelt hat, müssen sich die Unternehmen selbst aktiv um qualifizierte Mitarbeiter bewerben“, unterstreicht Frank Rechsteiner. „Dies macht ein radikales Umdenken in den HR-Abteilungen notwendig.“

Das Buch bündelt die langjährigen Kompetenzen und Erfahrungen, die Rechsteiner als Executive Recruiting Coach, Karriere-Experte, Autor und Impulse Speaker gesammelt hat. Es bietet eine Enzyklopädie aktueller Recruiting-Themen, die in jedem Kapitel einen geschlossenen Themenkomplex behandelt und um zahlreiche Praxisbeispiele und Interviews mit HR-Verantwortlichen renommierter Unternehmen ergänzt wird. Mit der kostenfreien Augmented-Reality-App „smARt Haufe“ können Leser das Buch interaktiv nutzen und Buchseiten mit dem Smartphone scannen. Damit stehen Zusatzfunktionen, wie Audio-Gesprächsbeispiele, Videos, Checklisten und Leitfäden, zur Verfügung.

Das 160-seitige Buch „Recruiting Mindset – Personalgewinnung in Zeiten der Digitalisierung“ erscheint am 15. März 2019 bei Haufe und kann für 39,95 Euro unter https://shop.haufe.de/prod/recruiting-mindset-inkl-augmented-reality-app oder im Buchhandel unter ISBN: 978-3-648-12344-7 vorbestellt werden.

Der Autor:
Frank Rechsteiner ist Inhaber der Hype Group, die auf Executive Recruiting und Strategieberatung für IT-Unternehmen spezialisiert ist. Zuvor hatte er langjährige Führungspositionen bei internationalen IT-Anbietern inne. Mit regelmäßigen Umfragen und Studien ermittelt er Trends im IT-Arbeits- und -Bewerbermarkt und hat sich als Autor von Fachbüchern, unter anderem zum Thema „Kulturbasiertes Recruiting“, einen Namen gemacht.
http://frankrechsteiner.de/

Nähere Informationen:
Hype Group
Frank Rechsteiner
Dom-Pedro-Straße 16
D-80637 München
+49 30/27 58 94 22
+49 151 / 29128157
info@hypeonline.de (Mehr in: TRENDKRAFT)

Posted in LiteraturNewzs

Millionen-Verkäufe: Michelle Obamas Biografie nach zwei Wochen Jahresbestseller

Michelle Obamas Memoiren sind in den USA zum Jahresbesteller aufgestiegen – innerhalb von weniger als drei Wochen. In dem Buch verrät die frühere First Lady delikate Details aus ihrem Leben. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)