Gehe zu…

LITERATUR.NEWZS.de - Literaturnachrichten, Buchbeschreibungen, Rezensionen und Bestseller

on YouTubeRSS Feed

11. Dezember 2018

Vater

Literarischer Adventskalender (6) – Ota Pavel: "Der Tod der schönen Rehböcke"

In „Der Tod der schönen Rehböcke“ von Ota Pavel werden die Abenteuer vom erfolglosen Verkäufer Leo Popper erzählt. Auch wenn der Vater seine Familie in den finanziellen Ruin treibt, lässt er sich nicht unterkriegen – selbst als die Nazis kommen. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Roman-Autor Frédéric Beigbeder über "Endlos leben" – "Wir sind die letzte Generation, die sterblich ist"

Frédéric Beigbeder schrieb über die Werbebranche, die er von innen kannte. Dann machte er Fernsehkarriere, wurde Chef eines Herrenmagazins. Sein Roman „Endlos leben“ ist nun eine Art Aussteiger-Buch über späte Vaterfreuden und das Glück auf dem Land. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Zum Tod von Stan Lee – Der Erfinder des modernen Superhelden

Die Comicwelt trägt Trauer: Der Übervater des Superhelden-Comics, der Autor und Verleger Stan Lee, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Er hat Helden wie Spiderman, Ironman, die X-Men oder Black Panther erschaffen. Deutschlandfunk Kultur, KompressorDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Marilynne Robinson: "Zuhause" – Der verlorene Sohn

Marilynne Robinsons Roman-Trilogie liegt mit dem jetzt erschienenen zweiten Teil „Zuhause“ nun auch auf Deutsch komplett vor: Ein verlorener Sohn kommt nach Hause und findet einen trinkenden Vater und eine traurig das Haut hütende Schwester vor. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Kenzaburō Ōe: "Der nasse Tod" – Die Suche nach dem verlorenen Vater

In „Der nasse Tod“ greift Literaturnobelpreisträger Kenzaburō Ōe noch einmal die wichtigen Themen seines Werkes auf: den japanischen Nationalismus und den frühen Tod seines Vaters. Das könnte der Abschluss eines Lebenswerks sein, aber etwas fehlt. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

»Töchter« von Lucy Fricke – Mit dem Vater zum Sterben

Auch der Roman »Töchter« von Lucy Fricke zählt zu den drei nominierten Romanen für den Bayerischen Buchpreis 2018, dessen Sieger am 6. November zwischen den drei Jury-Mitgliedern live vor Publikum ausdiskutiert wird. Hat der Roman das Zeug zum Gewinner-Buch? Beitrag »»Töchter« von Lucy Fricke – Mit dem Vater zum Sterben« veröffentlicht im literaturcafe.de. (Mehr in:

Frédéric Beigbeder: "Endlos leben" – Mann, spät Vater geworden, sucht Jungbrunnen

In Beigbeders Buch blickt der Protagonist zurück auf seine wilden Jahre und voraus in eine Zeit, in der es medizinische Jungbrunnen gibt. Bekannt wurde der französische Autor als Überläufer aus der Werbung – „Endlos leben“ ist sprachlich furios, aber nicht tiefgründig. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Hagar Peeters: "Malva" – Pablo Neruda, ein miserabler Vater

Der große Dichter Pablo Neruda verschwieg und verdrängte seine Tochter Malva. Sie starb im Alter von acht Jahren. Nun kehrt sie in einem Roman zurück und klagt ihren Vater an. Deutschlandfunk Kultur, LesartDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Juli Zeh: "Neujahr" – Panikattacken auf Lanzarote

In ihrem neuen Roman „Neujahr“ schickt Juli Zeh einen an seinem Leben zweifelnden Familienvater auf eine Radtour durch die Berge von Lanzarote. Die anfangs schwächelnde Story nimmt zunehmend Fahrt auf und wird zum beklemmenden Familienthriller. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Michael Lentz: "Schattenfroh" – Gespräche mit dem großen Anderen

Mit „Schattenfroh“ hat Michael Lentz eine gewaltige Textlandschaft erschaffen: ein obsessives Selbstgespräch, eine virtuose Sprach-Architektur voll Aufbegehren gegen alle Instanzen der Macht: Vater, Über-Ich, Kirche, Gott und Tod. Deutschlandfunk Kultur, BuchkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

"Neujahr" von Juli Zeh: Panisch in der Radlerhose

Juli Zeh wird für komplexe Gesellschaftsromane gefeiert. Nun legt sie mit „Neujahr“ eine Familiengeschichte vor. Doch in dem Psychogramm eines überforderten Vaters spielt sie mit allzu offenen Karten. (Mehr in: SPIEGEL ONLINE – Kultur)

D.B. Blettenberg: "Falken jagen" – Eisige Dialoge und kreativer Zynismus

Privatermittler Farang ist dem „Falken“, einem Mörder, der in Thailand vermeintlich wahllos Menschen umbringt, dicht auf den Versen. Sein Motiv reicht tief in die deutsche Vergangenheit zurück. Ein konsequent durcherzählter Roman mit Biss. Deutschlandfunk Kultur, FrühkritikDirekter Link zur Audiodatei (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Immer wenn du tötest von B.C. Schiller

Nachdem ihr mutmaßlicher Vater Ole Bergstein erschossen wurde, ist die Undercover-Ermittlerin Targa Hendricks abgetaucht. Obwohl sie ihren Vater, der für den Tod ihrer Mutter und ihrer Zwillingsschwester Yella verantwortlich ist, töten wollte, kann sie sich nicht an die Tat erinnern. In einer abgelegenen Gegend lebt sie mit ihrem Hund in einem alten VW-Bus, sortiert zwanghaft

Vor 175 Jahren – Heines "Nachtgedanken" werden erstmals publiziert

Heinrich Heines ambivalente Sehnsucht nach seinem Heimatland spiegelt sich in seinem Gedicht „Nachtgedanken“, das er 1843 im Pariser Exil schrieb. Die einen lasen es als bittere Vaterlandsklage. Die anderen als Liebeserklärung an die Mutter. Deutschlandfunk Kultur, Kalenderblatt (Mehr in: Deutschlandradio Kultur – Literatur)

Ältere Posts››