Posted in LiteraturNewzs

Nachwuchsautor*innen gesucht: Anmeldefrist für den Wortmeldungen-Förderpreis gestartet

Bis zum 30. Juni können unveröffentlichte Nachwuchs-Autor*innen ihren Beitrag beim Wortmeldungen-Förderpreis einreichen. Er ist mit 15.000 Euro dotiert. Die Beiträge widmen sich der Frage: Wie erobert Ihr Euch die Zukunft zurück?
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Marc Levy: Jeder Anfang mit dir – Roman

Romantikerinnen aufgepasst: Wer »Solange du da bist« – verfilmt mit Reese Witherspoon – geliebt hat, sollte sich »Jeder Anfang mit dir« nicht entgehen lassen!

Hope, Josh und Luke lernen sich im Medizinstudium kennen und sind schon bald ein unzertrennliches Gespann – bis Hope eines Tages erfährt, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Josh, heimlich in sie verliebt, fasst einen unglaublichen Plan, der nach ferner Zukunft klingt, in den Laboratorien der Bostoner Universität aber schon Wirklichkeit werden kann: Er will Hopes Gedächtnis kopieren und es auf jemand anderen übertragen, sobald die Wissenschaft dazu in der Lage ist. So müsste er sich lediglich von Hopes Körper verabschieden, nicht aber von der Essenz ihres Wesens. Dies ist die einzige Chance der beiden auf ein gemeinsames Morgen …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Francesca Melandri: Lesung aus unserer nahen Zukunft

Die italienische Schriftstellerin Francesca Melandri hat den Deutschen einen Brief geschrieben. Er ist eindringlich, beunruhigend und macht doch Mut. Im Gespräch mit Volker Weidermann liest sie ihn vor.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Francesca Melandri über Corona in Deutschland: Ich schreibe euch aus eurer Zukunft

Ihr werdet schlecht schlafen. Ihr werdet zunehmen. Ihr werdet Angst haben. Ein Appell an alle, die glauben, dass Corona Deutschland nicht so schlimm treffen wird.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

h.f.ullmann publishing wird liquidiert, Tandem hat Insolvenz angemeldet: Ullmann räumt auf

Mit nur noch drei Verlagsmarken geht das Familienunternehmen in die Zukunft: dem Reisebuchverlag Vista Point, dem aufs Kinderbuch fokussierten Verlag Ullmann Medien und der Editionnova, die Belletristik im Massenmarkt distribuiert. h.f.ullmann publishing wird liquidiert, der Tandem Verlag hat Insolvenz beantragt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Florian Busch: Die Porzellan-Erbin – Unruhige Zeiten – Roman Die Porzellan-Saga 1

Der Glanz einer edlen Epoche. Der Aufstieg einer großen Dynastie.

Deutschland 1866. Die kleine Porzellanmanufaktur Strehlow steht vor einer glorreichen Zukunft. Gräfin Thyra von Hardenstein ist die einzige Erbin des Patriarchen. Sie soll einst die Geschicke des Unternehmens lenken und den Traum ihres Vaters verwirklichen: Porzellan, das weiße Gold der fürstlichen Tafeln, für einfache Leute erschwinglich zu machen. Doch dann kommt die hochschwangere Thyra bei einem tragischen Kutschunfall ums Leben. Entgegen jeder Erwartung kann ihr ungeborenes Kind gerettet werden. Sämtliche Hoffnungen liegen nun auf der jungen Sophie, die das Erbe antreten könnte, wenn sie alt genug ist. Doch auf dem Mädchen lastet ein dunkles Geheimnis …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Kreativindustrie: Interview zum EU-Pilotprojekt des Börsenvereins: „Wir müssen nicht immer alles allein machen“

Die Buchbranche hat Förderung verdient: Das sagt Simone Lippold, die beim Börsenverein ein neues Pilotprojekt im Auftrag der EU-Kommission betreut. Das Ziel: Die Kreativindustrien in Europa zu vernetzen und zehn handfeste Prototypen für die digitale Zukunft zu entwickeln.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Kultur

Berlinale-Blogger 2020 : Verlorene Zukunft

Szene aus dem Film „Time to Hunt“. Regisseur Yoon Sung-hyun
Weltpremiere für den Film „Time to Hunt“ des koreanischen Regisseurs Yoon Sung-hyun – und für die Zuschauer*innen ein ungewöhnliches cineastisches Erlebnis.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

IGUV-Tagung vom 13. bis 15.2. in Norderstedt: Verlegerische Segelkunst

Der Wind der Veränderung erfasst alle in der Branche. In besonderem Maße die unabhängigen Verlage, die noch bis morgen in Norderstedt bei Hamburg ihre Jahrestagung abhalten. Auf der Tagesordnung stehen juristische, betriebswirtschaftliche und Best-Practice-Themen. Und schon gestern eine Führung bei BoD, die zeigte, wie digital die Zukunft des Buchdrucks ist.      
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Kathrin Hartmann: Grüner wird’s nicht – Warum wir mit der ökologischen Krise völlig falsch umgehen

Wohlhabende haben das höchste Umweltbewusstsein – und gleichzeitig den größten ökologischen Fußabdruck. „Klimabesorgte Klimasünder“ nennt das Umweltbundesamt Bürgerinnen und Bürger, die vermögend und gebildet sind, Bio-Lebensmittel und stromsparende Geräte kaufen, ansonsten aber einen konsumprallen Lebensstil pflegen, häufige Fernreisen inklusive. Während sie den Schülerinnen und Schülern auf den „Fridays for Future“-Demos anerkennend auf die Schulter klopfen, unternehmen sie wenig, jene Machtstrukturen zu verändern, von denen sie profitieren.

Aber ist das nicht die Haltung beinahe von uns allen? Besorgt nehmen wir die immer düsterer klingenden Prognosen der Wissenschaftler zur Kenntnis, halten aber weitgehend an unserem ressourcenverbrauchenden Lebensstil fest. Die radikalen ökologischen und sozialen Änderungen, die es bräuchte, um die Klimakatastrophe doch noch zu verhindern, werden wir so nie in Gang setzen. Wir müssen uns also selbst befragen und ehrliche Antworten geben: Wie wichtig ist uns die Zukunft des Planeten und der Nachgeborenen?

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Kristian Leth: Hoffnung – Für einen optimistischen Blick in die Zukunft

Nach der Wahl Donald Trumps zum Präsidenten der Vereinigten Staaten verfiel der dänische Autor und Journalist Kristian Leth in Schockstarre. Meldungen über Klimawandel, Naturkatastrophen und Krieg überall auf der Welt kamen hinzu und verstärkten seine Mutlosigkeit. Er sorgte sich um die Gesellschaft, um die Welt, um die Zukunft seiner Kinder. Als ihn schließlich eines Abends seine Tochter vor dem Einschlafen fragte, was überhaupt der Sinn des Lebens sei, wenn sich alles nur immer zum Schlechteren kehre, war der Tiefpunkt erreicht. Doch Kristian Leth besann sich. Er hatte Verantwortung. Aufgeben war keine Option. Also fing er an zu recherchieren, wie es um die Welt bestellt ist. Hinter die Meldungen und Berichte in den Medien zu schauen. Und kam zu überraschenden Ergebnissen. Man darf durchaus optimistisch in die Zukunft blicken. Denn tatsächlich wird die Welt jedes Jahr auch ein bisschen besser. Zudem ist der Mensch handlungsfähig und kann das, was er tut, überdenken und ändern. Denn schlimmer als alle Krisen dieser Welt, ist, den Glauben zu verlieren, es besser machen zu können.

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Katrin Schmidt über die Zukunft des Einzelhandels: Einzelhandel ist was wert

Was braucht das stationäre Sortiment, damit die Händler zuversichtlich in die Zukunft blicken können? In erster Linie begeisterten Nachwuchs, meint Buchhändlerin Katrin Schmidt.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Die Sonntagsfrage : Was verstehen Sie unter einer Ökologie des Verlegens, Herr Wenzel?

Im März erscheint bei Spector Books die „Ökologie des Verlegens“, eine grundsätzliche Betrachtung über die Zukunft des Verlagsgeschäfts. Weniger Bücher? Bessere Bücher? Ressourcenschonend hergestellte Bücher? Was sich hinter dem Titel verbirgt, erklärt Jan Wenzel, einer der drei Spector-Books-Verleger.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Julia Kröhn: Riviera – Der Weg in die Freiheit – Roman

Die Farbenpracht der Riviera, die Wirren des Krieges und zwei junge Frauen im Ringen um Zukunft, Glück und Freiheit …

Frankfurt, 1938: Für die Nazis gilt die Sehnsucht nach Italien als »urdeutscher Trieb«, und Reisen dorthin erfreuen sich weiter großer Beliebtheit. Salome nutzt die Trips nach Rom, die das Reisebüro ihres Vaters organisiert, um jüdischen Familien zur Ausreise aus Deutschland zu verhelfen. Als Mussolini diese nicht länger in seinem Land duldet, flieht sie mit ihnen über das Mittelmeer nach Frankreich. Auf einem ihrer waghalsigen Unternehmen begegnet sie Félix, und die Gefühle von einst sind wieder da. Als der Krieg aufflammt und die deutsche Wehrmacht Frankreich überrennt, wird die Lage für die jüdischen Emigranten immer prekärer – und Salome und Félix müssen sich zwischen Liebe und Widerstand entscheiden …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch: Diskussion über „Event vor Content?“: Alles, nur nicht Mittelmaß

Wie müssen Autor*innen in Zukunft auftreten? Welche Rolle spielen die Sozialen Netzwerke? Und kommt Event heute etwa vor Content? Diese Fragen diskutierten Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt am Main), Claudia Limmer (Marketingleiterin Random House) und Lilly Ludwig (Buchhandlung Jakob in Nürnberg) bei der IG BellSa in München.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

IG BellSa: Diskussion über Autor*innenveranstaltungen: Alles, nur nicht Mittelmaß

Wie müssen Autor*innen in Zukunft auftreten? Welche Rolle spielen die Sozialen Netzwerke? Und kommt Event heute etwa vor Content? Diese Fragen diskutierten Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt am Main), Claudia Limmer (Marketingleiterin Random House) und Lilly Ludwig (Buchhandlung Jakob in Nürnberg) bei der IG BellSa in München.
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch: Wie tickt Deutschland beim Buch?: Vom „Grauenland“ ins „Trauenland“

Ein neues Orientierungssystem für die Buchbranche, Künstliche Intelligenz für die Verlagsarbeit der Zukunft und ein Psychogramm der Nation – das waren Themen, mit denen sich die IG Belletristik und Sachbuchverlage im ersten Teil ihrer Jahrestagung in München beschäftigt hat. 
Mehr im Börsenblatt

Posted in LiteraturNewzs

Weltuntergangsszenarien in der Literatur – Vom großen Knall zur schleichenden Katastrophe

Detail aus dem Gemälde von Stefan Lochner "The Last Judgement", ca. 1435. Wallraf-Richartz Museum Köln (Getty/PHAS/Universal Images Group)Waffen, Viren oder der Zorn Gottes: Wie sich Weltuntergangsvorstellungen zu verschiedenen Zeiten in der Literatur widergespiegelt haben, darum geht es in Eva Horns „Die Zukunft als Katastrophe“. Derzeit hoch im Kurs: Klimathemen, so die Autorin.

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Parag Khanna: „Unsere asiatische Zukunft“ – Das Modell von Morgen

Parag Khanna: Unsere asiatische Zukunft (Rowohlt Verlag)Asien funktioniert anders als der alte Westen, schreibt Parag Khanna: flexibler, pragmatischer, besser. Dass der Westen von gestern und Asien das Modell von Morgen sei, steht für den Politikwissenschaftler außer Frage. Eine gute Nachricht?

Deutschlandfunk Kultur, Lesart
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Leseproben

Michel Birbæk: Das schönste Mädchen der Welt – Roman

Mann trifft auf Frau, Rock’n’Roll trifft auf Herzschmerz – Michel Birbæks Roman strotzt vor tollen Figuren, Dialogen, Situationskomik und Gefühlschaos!

Seitdem der Musiker Leo Palmer die Liebe seines Lebens verloren hat, geht er festen Bindungen aus dem Weg – bis er Mona trifft. Sie ist verheiratet und er ein Womanizer, aber das Schicksal führt sie für eine Nacht zusammen. Der Deal ist klar: keine Telefonnummern, kein Wiedersehen. Doch die Nacht wird zu schön. Als Leo und Mona sich noch mal treffen, erfährt er mitten im Date, dass sein großes musikalisches Idol Prince gestorben ist. Geschockt sucht er Trost bei alten Freunden – und damit auch bei seiner Exfrau. Dort merkt er, dass er sich den Geistern seiner Vergangenheit stellen muss, um eine Zukunft mit Mona zu haben …

Quelle: Random House

Posted in LiteraturNewzs

Jamie Metzl: „Der designte Mensch“ – Die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel

Das Buchcover von "Der designte Mensch" von Jamie Metzl. (Edition Körber/Deutschlandradio)Die Gentechnik wird unser Leben grundlegend verändern. Was mit dem Kampf gegen Krankheiten beginnt, führt früher oder später zur genetischen Manipulation des Menschen. Jamie Metzl bringt das in „Der designte Mensch“ in lebendiger Sprache auf den Punkt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in LiteraturNewzs

Andrej Platonow: „Die glückliche Moskwa“ – Harter Weg in eine goldene Zukunft

Das Cover des Buchs von Andrej Platonow "Die glückliche Moskwa" vor orangem Hintergrund. (Suhrkamp Verlag / Deutschlandradio)Ein junge Frau in der Sowjetunion der 1930er-Jahre. Ihre Suche nach dem Richtigen mündet stets in Ernüchterung. „Die glückliche Moskwa“ von Andrej Platonow ist ein schroffer Roman – der auch Jahrzehnte nach seinem Entstehen schwere Kost bleibt.

Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik
Direkter Link zur Audiodatei

Zum: Deutschlandradio

Posted in Kultur

Neue Hörbücher : Zeitgeschehen im Hörbuch

Cover: Schutzzone, Vince & Eric - Reise zu den Sternen, Alles nur aus Zuckersand
Gerade die Jahreswende ist bestens geeignet, sich mit Meilensteinen der Vergangenheit und drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft zu beschäftigen. Einige Hörbücher bieten interessante Anregungen, jeweils auf eigene und bisweilen preisgekrönte Art.
Quelle: Goethe-Institut

Posted in LiteraturNewzs

Von „Americanah“ bis „Unrast“: Diese zehn Romane prägten das Jahrzehnt

Identität, Kultur, Religion – das waren die Debatten der Zehnerjahre. Welche Bücher erzählen Geschichten, die Lesern in einer fernen Zukunft unsere Zeit erklären? Wir haben zehn Romane ausgewählt.
Mehr in Spiegelonline

Posted in LiteraturNewzs

Schnuppermitglieder stellen sich vor: Reading.Capital: Den Blick Richtung Zukunft

Marco Gries hat den Verlag Reading.Capital gegründet. Neben Büchern setzt er auch auf Poster und Lernkarten. Reading.Capital ist neues Schnuppermitglied im Börsenverein. Hier stellt der Verleger sein Unternehmen vor.
Mehr im Börsenblatt

Posted in Leseproben

Clemens G. Arvay: Biophilia in der Stadt – Wie wir die Heilkraft der Natur in unsere Städte bringen Vom Autor des Bestsellers ‚Der Biophilia-Effekt‘

Mit einem Vorwort von Gerald Hüther

Die Natur ist das beste Mittel gegen Zivilisationsleiden wie Stress, Herz-Kreislaufprobleme und depressive Verstimmung. Im Wald stärken wir unser Immunsystem und unsere Organe bis zu den Zellen. Aber wie die heilende Kraft der Natur in der Stadt erleben? Waldbaden in der City? Clemens Arvay ist optimistisch. Der Biologe zeigt, wie und warum sich naturnah gestaltete Großstädte positiv auf die Gesundheit des Einzelnen und auf das gesamtgesellschaftliche Wohlbefinden auswirken. Die biophile Stadt der Zukunft besteht aus einem Netzwerk von Ökokorridoren, garantiert verbesserte Luftqualität und bietet Naturerfahrung für jeden. Mit Tipps, wie Stadtbewohner die Heilkraft der Natur schon jetzt effizient nutzen können.

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Richard David Precht: Jäger, Hirten, Kritiker – Eine Utopie für die digitale Gesellschaft

»Die Zukunft kommt nicht – sie wird von uns gemacht! Die Frage ist nicht: Wie werden wir leben? Sondern: Wie wollen wir leben?«

Die vierte industrielle Revolution ist in vollem Gange, doch die Politik schläft. Dabei wird die Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten unser gesellschaftliches Zusammenleben in einem Ausmaß verändern, das wir nur dann in den Griff bekommen, wenn wir heute die Weichen richtig stellen und unser Gesellschaftssystem konsequent verändern.

Richard David Precht skizziert das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter und stellt die Frage, ob das Ende der Arbeit, wie wir sie kannten, überhaupt einen Verlust darstellt. Für ihn enthält es die Chance, in Zukunft erfüllter und selbstbestimmter zu leben. Denn zu arbeiten, etwas zu gestalten, sich selbst zu verwirklichen, liegt in der Natur des Menschen. Von neun bis fünf in einem Büro zu sitzen und dafür Lohn zu bekommen nicht!

Quelle: Random House

Posted in Leseproben

Alberto Giuliani: Im Wartezimmer der Unsterblichkeit – Ein Reisebericht aus der Welt von morgen

Humboldt und Giuliani wären Freunde gewesen

Der Journalist Alberto Giuliani macht sich auf eine Reise, den Tod zu überwinden. Gleich zwei Wahrsager, eine alte Frau am Baikalsee und ein indischer Brahmane, prophezeien Roberto Giuliani als junger Mann, dass er im Alter von 43 Jahren den Tod finden werde. Für viele Jahre denkt er nicht weiter darüber nach. Giuliani wird ein erfolgreicher Journalist und Fotograf, heiratet, bekommt ein Kind.
Mit Anfang 40 erinnert er sich wieder an die Prophezeiung bis zu seinem vorausgesagten Tod wäre es nicht mehr lang. Doch es könnte einen Ausweg geben: Ein Mann aus der Zukunft werde ihm helfen können, den Tod zu überwinden, hatte der Brahmane damals gesagt. Auf der Suche nach diesem Mann macht sich Giuliani auf eine außergewöhnliche Reise. Auf der ganzen Welt trifft er Wissenschaftler und Vordenker: NASA-Mitarbeiter, die das Überleben der Menschheit durch eine Kolonialisierung des Mars sichern wollen; Genetiker in Korea, für die das Klonen zumindest von Haustieren schon normal ist. Er besucht ein Unternehmen für Kryo-Konservierung, die größte Gendatenbank in China und ein Forschungszentrum in Japan, wo an neuartigen Robotern und »Ersatzteilen« für den Menschen gearbeitet wird. Bei jeder Begegnung geht es um die Frage, wie unser Leben in Zukunft aussehen kann. Welchen Preis sind wir bereit, für die vermeintliche Unsterblichkeit zu zahlen? Und worum geht es eigentlich – um ein längeres Leben an sich? Oder sind es am Ende vielleicht ganz andere Werte, die zählen? Ein ungewöhnliches und poetisches Buch, das verzaubert.

Quelle: Random House

Posted in Kultur

Musiktheater : Egmont im Irak (Bagdad)

Musiktheater: Egmont im Irak (Bagdad)
„Egmont im Irak“ bietet jungen Künstler*innen eine Plattform, sich mit den Idealen von Freiheit, Überwindung von Gewalt  und einer friedlichen Zukunft damals wie heute künstlerisch auseinander zu setzen. 
Quelle: Goethe-Institut

Posted in Leseproben

Lucinda Riley: Der Lavendelgarten – Roman

Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.

Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Quelle: Random House